Skip to main content

Full text of "Thematisches Verzeichniss der im druck erschienenen Werke von Ludwig van Beethoven"

See other formats


THEMATISCHES 

VEBZEICHN.ISS 



DER 



c\'2> c ll< ".. 

IM DRÜCK ERSCHIENENEN WERKE 



VON 



LUDWIG ™ BEETHOVEN. 



A.~ 



ZWEITE VERMEHRTE AUFLAGE. 



ZUSAMMENGESTELLT UND MIT CHRONOLOGISCH-BIBLIOGRAPHISCHEN 
ANMERKUNGEN VERSEHEN 



VON 



G.^NOTTEBOHM. 




LEIPZIG, 

DRUCK UND VERLAG VON BREITKOPF UND HÄRTEL. 

1868. 



u 



z 

mg- 



I 



VORWORT. 



In diesem Verzeichniss sind alle diejenigen Werke L. v. Beethoven's aufge- 
führt, welche in irgend einer Form gegenwärtig im deutschen Musikalienhandel 
zu haben sind. Ausgeschlossen sind die ungedruckten Werke, die vergriffenen 
Ausgaben und alle Stücke, welche nur als Beilagen zu Zeitschriften, in 
Büchern u. s. w. erschienen 'sind. 

Von dem i. J. 1851 in demselben Verlage erschienenen thematischen Ver- 
zeichniss unterscheidet sich das vorliegende der Einrichtung nach hauptsächlich 
durch die beigefügten, den thematischen Auszügen folgenden Anmerkungen. Hier 
ist nun zu sagen , was diese Anmerkungen sollen und worauf sie beruhen. Sie 
sollen in gedrängtester Kürze, mit Ausschluss biographischer Notizen und kriti- 
scher Untersuchungen, die Zeit der Composition, der Veröffentlichung und ersten 
Aufführung der Werke angeben und Nachricht geben über die vorhandenen Original- 
Handschriften , über die von Beethoven revidirten Abschriften, ferner über die 
ältesten Original-Ausgaben und über die von Beethoven herrührenden oder ihm 
zugeschriebenen Bearbeitungen u. dgl. m. Das ist das vorgesteckte Ziel. Dass 
es erreicht ist, lässt sich weder behaupten noch erwarten. Die chronologischen 
und bibliographischen Arbeiten auf diesem Gebiete sind beständig in Fluss und 
werden es noch lange bleiben müssen, um zum rechten Ziele zu gelangen. Aus 
mancherlei Ursachen mussten bei manchen Werken die Anmerkungen in ein oder 
anderer Beziehung lückenhaft bleiben; hier war die Zeit der Composition nicht 
bestimmt anzugeben, dort die älteste Ausgabe nicht genau zu bezeichnen, und 
bei mehreren nach Beethoven's Tode erschienenen Werken war die erste Ausgabe 
auch das einzige Material, welches namhaft zu machen war. Im Allgemeinen 
lässt sich aber bemerken, dass man dem vorgesteckten Ziele um vieles näher 
gertickt ist, als anfangs zu hoffen war. — Ausser den Hülfsmitteln, die einem 
Jeden zugänglich sind (zu nennen sind vor allen: Thayer's »chronologisches Ver- 
zeichniss«, »biographische Notizen« von Wegeier und Rica, die Leipz. allg. 
musik. Zeitung u. a. m.), konnte manches Material benutzt werden, welches bei 
Gelegenheit der Veranstaltung der Breitkopf u. Härtel'schen Gesammt- Ausgabe 
von Beethoven's Werken zu Tage gefördert wurde. Dann gedenken wir dankbar 
des thätigen Antheils, welchen Herr Prof. Otto Jahn von Anfang an diesem 
Verzeichniss zugewendet hat, und der Gefälligkeit einiger Freunde, mit welcher 
sie auf ihre Weise die Arbeit fördern halfen. Ein nicht geringer Theil der Er- 
gebnisse beruht endlich auf eigenen Forschungen und Bemühungen. — Häufig 
enthalten die eigenhändigen oder revidirten Handschriften auch das Datum der 
Composition. Wo ein solches fehlt und wo die Zeit der Composition auf einem 
andern Wege nicht zu ermitteln war, konnten nicht selten fremde Angaben benutzt 
werden, für deren Richtigkeit jedoch durchgängig nicht eingestanden werden 



IV 

kann. 1 Die Quellen sind dann meistenteils an Ort und Stelle genannt. Wo es 
ferner eigenen Forschungen gelang, die Zeit der Composition eines Werkes genau 
oder annähernd zu bestimmen, sind die Daten, ohne auf irgend eine fremde Quelle 
zu deuten, kurz hingestellt, z. B. »Componirt um« — »Wahrscheinlich componirt 
i. J.« — u. s. w. 2 Der Herausgeber vertritt die Richtigkeit solcher Daten und 
behält sich vor, an einem andern Orte den hier nicht zulässigen Beweis ihrer 
Richtigkeit zu führen und die Erscheinungen bloss zu legen, auf welche sie sich 
gründen. 3 Hier sei auch des Unterschieds der Wörter »componirt« und »druck- 
fertig«, der Mehrdeutigkeit des ersteren Wortes, chronologisch angewendet, und 
der daraus hervorgehenden Notwendigkeit gedacht, sich bei chronologischen 
Angaben auch anderer Ausdrücke zu bedienen. »Componirt« kann nämlich sowohl 
die Beendigung eines Werkes als die Dauer der Arbeit von Anfang bis zu Ende 
bezeichnen. »Druckfertig« setzt Reinschrift oder eine für den Druck bestimmte 
Abschrift voraus. 4 — Exemplare von den ältesten Ausgaben der Werke lagen 
beinahe vollzählig vor. Eine Ausnahme bilden die meisten der zuerst von Thomson 
in Edinburg herausgegebenen Volkslieder, von denen kein einziges Exemplar zu 
erlangen war. Die Daten des Erscheinens sind theils aus der Wiener Zeitung 
(namentlich bei Wiener Drucken), theils aus musikalischen Zeitungen geschöpft; 
ausserdem lagen verschiedene Verlags-Kataloge und andere Hülfsmittel vor. 

Das beigefügte chronologische Register (Seite 205) und namentlich das Ver- 
zeichniss der Widmungen (Seite 209) möge man als nur für besondere Forschungen 
bestimmte Beigaben ansehen. Bei letzterem war die Grenze schwer zu ziehen; 
man hätte mehr (z. B. den glorreichen Augenblick) , aber auch weniger (z. B. die 
Kanons) aufnehmen können. 

Die übrige Einrichtung des Katalogs bedarf wol keiner Erklärung. 

Irrthtimer sind in einem Werke, wie das vorliegende, nicht zu vermeiden; 
namentlich haben sich in die erste Hälfte desselben mehrere Fehler eingeschlichen, 
die jedoch zum Theil unwesentlich und leicht zu verbessern sind; die wichtigeren 
sind S. 197 ff. angegeben. Berichtigungen wird die Verlagshandlung gern ent- 
gegennehmen. 

- G. N. 

1) So sind z. B. Schindlers Angaben mit Vorsicht aufzunehmen. Schindler sagt z. B. 
(Biogr. II. J52), das Opferlied Op. 121 b sei 1822 für den Tenoristen Ehlers componirt. Nun 
ist aber das Opferlied für eine Sopranstimme und Chor geschrieben ; die Solostimme ist „sogar 
im Sopranschlüssel gedruckt. Da kann man denn wol fragen : wie kann Beethoven ein Sopran- 
Solo rar einen Tenoristen geschrieben haben? 

2) Die während des Drucks gewonnenen chronologischen Ergebnisse mussten zum Theil 
als »Zusätze« (Seite 197) aufgenommen werden; zum Theil (etwa von S. 153 an) konnten sie 
noch in den Text der Anmerkungen aufgenommen werden , wodurch denn aber hier und da 
die anfänglich eingeführte- chronologische Ordnung der Stücke aufgelöst wurde. 

3) Statt aller Andeutungen verweist der Verfasser auf die von ihm herausgegebene 
Schrift : »Ein Skizzenbuch von Beethoven.« 

4) Ein Beispiel mag den Unterschied klar machen. Beethoven schrieb nachweisbar an 
der 2. Messe in den Jahren 1819 bis 1523. Wenn man nun sagt, die Messe sei in dieser Zeit 
componirt worden, so ist das so zu verstehen, dass ein Satz nach dem andern in dieser Zeit 
componirt und fertig wurde. Kyrie und Gloria wurden wahrscheinlich 1819 componirt, das Credo 
war 1821 fertig u. s, w. Im Januar 1823 waren alle Sätze in Partitur geschrieben ; die Compo- 
sition war also beendigt. .Druckfertig war die Messe aber immer noch nicht, denn Beethoven 
hat später noch die Orgelstimme ausgeschrieben und an mehreren Stellen Posaunen-Stimmen 
hinzugesetzt. - 



Inhalt. 



Seite 



I. Werke mit Opuszahl. 

Op. 1 bis Op. 138 1 

IL Werke ohne Opuszahl. 

A. Werke für Orchester, ^Militairmusik und Blasinstrumente 135 

B. Werke für Pianoforte mit Begleitung 141 

C. Werke für Pianoforte zu 4 Händen 146 

D. Werke für Pianoforte allein 147 

E. Gesänge mit Orchester, Chöre und Kanons 160 

F. Volkslieder für eine, zum Theil für mehrere Singstimmen und kleinen Chor, 

mit Begleitung von Pianoforte, Violine und Violoncell . . . .* 163 

G. Lieder für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte 176 

III. Anhang. 

A. Untergeschobene oder zweifelhafte Compositionen 189 

B. Bücher und Schriften 193 

C. Bildnisse, Büsten und andere Darstellungen 195 

D. Zusätze und Berichtigungen .197 

IV. Register und Verzeichnisse. 

A. Systematisch geordnetes Verzeichniss der gedruckten Werke L. van Beet- 

hoven's 201 

B. Chronologisches Register 205 

C. Verzeichniss der Personen, welchen Beethoven Werke gewidmet und für welche 

er Gelegenheits-Compositionen geschrieben hat 209 

D. Register der Lieder und andern Gesangstücke, nach den Anfangsworten ge- 

ordnet. .' 211 

E. Sach- und Namen-Register 217 



I. 

Werke mit Opuszahl. 

Op. 1 bis Op. 138. 



BEETHOVEN'S WERKE. 



Op. K Drei TriOS (Esdur, Gdur, Cmoll) 

für Pianoforte, Violine und Violoncell. 

[Dem Fürsten von Lichnowshy gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie 11. No. 1. 2. 3. 



Jß 2. Adagio. 



mm 



&r?¥^ 



aa 



Allegro vivace. 



Ö33E 



FF 



^T* 



& 



.1 3 . 



3EE£ 



a-4- 



Largo con espressione. 



Schetzo. Allegro. 



P i p^ B ^r^f^Miiff f 



Vcll. 



^^g 



t* 



mg 



Ü4l 



tfc^ö 



I 



SS 



SW 



Finale. Presto. 




Beethoven, Themat. Cat, 



JS 3. Allegro con brio. 



Andante cantabile con variazioni. 




sempre p 



h fet -i ifiy ^ i f^i-W ^ 



Menuetto. Quasi Allegro. 



Finale. Prestissimo. 




Violine u. Vccll 



Beethoven gab das Werk auf Pränumeration heraus und schloss mit Artaria und Comp., 
welche Stich und Druck besorgten, einen Vertrag, welcher unterschrieben wurde am 19. Mai 1795. 
Eine Pränumerationsanzeige Beethovens findet man in der Wiener Zeitung vom 9. Mai 1795. 
Nach jenem Vertrag sollten die Trios binnen 6 Wochen erscheinen und 2 Monate nach dem 
Erscheinen Verlagseigen thum von Artaria und Comp, werden. Letztere zeigen die Trios als »zu 
haben« an in der Wiener Zeitung vom 21. October 1795. Im Jahre 1802 verkauften Artaria und 
Comp, das Verlagsrecht und die Platten an Johann Cappi. Dessen Ausgabe hat den Titel : Trois 
Trios pour le Piano- Forte, Violon, et Violoncelle composes <$* dedies ä Son Altesse Monseigneur 
le Prince Charles de Lichnowsky par Louis van Beethoven l re Oeuvre No. . . A Vienne chez 
Jean Cappi. (Verlagsnummer: 563. Querformat. In Stimmen.) Später ging der*Verlag des 
Werkes auf O. Witzendorf über. 

Aasgaben. Wien, Witzendorf, kl Fl. 15 Kr. Leipzig, Breitkopf und Härtel. (Parti- 
tur *nd Stimmen) No, 1 . 1 Thlr. 6Ngr.n. No. 2. 1 Thlr. l2Ngr. n. No. 3. 1 Thlr. 3Ngr. n. 
Berlin, Bote und Bock, ä 1 Thlr. 1 Ngr., Paez, ä 1 Thlr. Bonn, Simrock, ä 3 Fr. 50 Ct. 
(compl. 9 Fr.) Hamburg, Böhme, ä 25 Ngr., Cranz, ä 1 Thlr. 20Ngr. Leipzig, Peters, 
ä 25 Ngr. (compl. 2y 4 Thlr.) Mainz, Schott, ä2 Fl. 24 Kr. Offenbach, Andre, ä 2 Fl. 
24 Kr. Wien, Haslinger, ä 2 Fl . 

Uebertragungen. 
No. 1. Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Wien, Haslinger 1 Fl. 45 Kr. 
No. 3. Ebenso. Siehe Op. 104. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Berlin, Paez, ä 1 Thlr. 15 Ngr. Ebenso von Fr. Schneider. 

Leipzig, Kistner ä 1 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte allein vonZ. Winkler. No. 1 — 3. Braunschweig, Litolff, ä 1 Thlr. Ebenso 

von Lobe. Leipzig, Hofmeister, No. 1. 20 Ngr., No. 2. 24 Ngr., No. 3. 18 Ngr. 
Allegro u. Finale aus No. I f. Pfte. m. Fingersatz etc. v. /. Weiss. Berlin, Schlesinger, 1 5 Ngr. 
Finale aus No. 2 f. Pianoforte mit Fingersatz etc. v. /. Weiss. Berlin, Schlesinger, 7% Ngr. 
Allegro aus No. 3 f. Pfte. mit Fingersatz etc. von /. Weiss. Berlin, Schlesinger, 15 Ngr. 



0p. 2. Drei Sonaten (Fmoll, Adur f Cdur) 

für Pianoforte. 
(/. Haydn gewidmet.) 
Bieitkopf u. H&rtel'sche Geaammt-Ausgabe, Serie 16, No. 1. 2. 3. 
J& 1. Allegro. - -^ Adagio. 



P*«j, \ ii 






Menuetto. Allegretto. 



Prestissitno. 



i , i 



m^^ m p m ^wrf ^ m 



g^H^+<^=f^^y^MH^l^l^^^ 



Jß 2. Allegro vivace. 



S\? 3. Allegro con brio. 




^PPf 



Adagio. 



=1- 



=3=? 



m 



l^J 



*- 



TT 



Scherzo. Allegro^ 



Allegro assai 



ücnerzo. ^uegro. • suwgro ussui ^ 



m 



WS 



I 



?=&=?= =3=raFF 



Die älteste Ausgabe, in der Wiener Zeitung vom 9. März 1796 angezeigt, hat den Titel: 
Trois Sonateß pour le Clavecin ou Piano-Forte composees et dediees A. Mr. Joseph Haydn Docteur 
en musique par Louis van Beethoven. Oeuvre IL ä Vienne chez Artaria et Comp. (Verlags- 
nummer: 614. Querformat.) 

Aasgaben. Wien, Artaria u. Co., älFl. 12 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, No. 1. 
12Ngr. n. No. 2, 3. ä 18Ngr. n. Berlin, Challieru. Co., äl 7% Ngr., Paez, ä 1 7 % Ngr. , 
Schlesinger, ä 1 7 % Ngr. Bonn, Simrock, ä 2 Fr . 50 Ct. Braunschweig, Litolff, No. 1 . 
1 7 % Ngr. , No. 2, 3 . ä 22 % Ngr. Cassel, Luckhardt, No. 1 . 20Ngr. Hamburg, Böhme, 
No. 1 . 15Ngr., No. 2, 3. ä22%Ngr. Hannover, Bachmann, No. 1 . 5Ngr. n. No.2. 6Ngr. n. 
No. 3. 7%Ngr. n. , Nagel, äl7%Ngr. Leipzig, Heinze,No. 1. 6 Ngr., No. 2. 7Ngr., 
No. 3. 8 Ngr., Hofmeister, No. 1 . 12 Ngr., No. 2. 20Ngr.,No. 3. 18 Ngr., Klemm, No. 1 . 
17%Ngr.,No. 2, 3. ä 20 Ngr., Peters, k 17% Ngr., Schuberthund Co., No. 1.20 Ngr., 
No. 2. 22% Ngr., No. 3. 1 Thlr., und No. 1 . 12 Ngr. n. Mainz, Schott, ä 1 Fl. 12 Kr. 
(compl. 3 Fl.) Offenbach, Andre, No. 1. 1FL, No. 2. 1F1. 12 Kr., No. 3. 1F1. 30 Kr. 
(compl. 3 Fl.) Stuttgart, Hallberger, No. 1 . 5 Ngr. n., No. 2. 6 Ngr. n., No. 3.7% Ngr. n. 

1* 



Uebertragungen. 
Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell von A. Brand. Mainz, Schott, 1 Fl. 24 Kr. 
Für Pianolbrte zu 4 Händen von L. Köhler. Braunschweig, Litolff, No. 1. 9 Ngr. n., 

No. 2. 12 Ngr. n., No. 3. 15 Ngr. n. Ebenso von J. F. Sckwencke. Hamburg, 

Böhme, Cranz, No. 1, 2. ä 1 Thlr., No. 3. 1 Thlr. 7% Ngr. 
Adagio aus No. 1 . mit Worten (Die Klage : Mein Glück ist entflohen) . Bonn, Simrock, 1 Fr. 
Allegro aus No. 1. mily Worten (Sehnsucht v. Schiller) von Silchcr. Melod. aus B. Son. etc. 

Heft 1. Stuttgart, Zumsteeg. 
Largo aus No. 2. für Orchester von Seyfried. Leipzig, Kistner, 1 Thlr. 22% Ngr. 
Adagio aus No. 2. mit Worten (Schau ich in's Auge ihr) von Silcher. Melod. aus B. 

Son. etc. Heft 2. Stuttgart, Zumsteeg. 
Adagio aus No. 3. für Orchester von Seyfried. Leipzig, Kistner, 1 Thlr. 15 Ngr. 
Allegretto aus No. 3. mit Worten (Wiedersehen) von Silchcr. Melod. aus B. Son. etc. 

Heft 1. Stuttgart, Zumsteeg. 

Op.3. TriO (Esdur) 
für Violine, Bratsche und Violoncell. 

. Breitkopf u, Härtel'Bohe Gesammt-Ausgabe, Serie 7. No. 1. 
Allegro con brio. 



v 75 3.3 3 3 -^ — -^ -— ^ 



K 






% 




^f^ 



Andante. 



Menuetto. Allegretto. 



k 



*: 



\ 



t^-^^y^E^-^^ zlj ^ gEl; 



Kl 



7 *■ f 



J* 



s 






Js 



i 



jgg 



SE 



7* 



Et 



7 f 7- 



Mfc 



^ 



Adagio. 




Die Originalhandschrift, im Besitz von S. Thalberg in Paris, enthält die von einer frem- 
den Hand herrührende Anmerkung: componirt 1796. Das Werk (nachThayer, Beethoven's Leben 
I. p. 241, vor 1793 componirt) erschien zuerst bei Artaria und Comp, laut Anzeige in der Wiener 
Zeitung vom 8. Februar 1797. Etwa zwei Jahre später verkauften Artaria und Comp, das Verlags- 
recht und die Platten an Tranq. Mollo u. Comp. Der Titel der ersten Ausgabe ist: Gran Trio 



per Violino, Viola, e Violoncello Composto dal Sigr. Luigi van Beethoven. Opera III. In Vienna 
prmso Artaria e Comp. (Verlagsnummer: 626. Hochformat. In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 21 Ngr. n. Mannheim, Heckel, 
1 Fl. 21 Kr. n. — Stimmen : Wien, Haslinger, 2 Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
1 Thlr. n. Mainz, Schott, 2 Fl. 42 Kr. Offenbach, Andre, 2 Fl. 42 Kr. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte, Violine u. Violoncell v. A.Oec/isner. Leipzig, Hofmeister, 2 Thlr. 5 Ngr. 
Für Pianoforte und Violoncell (mit No. 64 bez.). Wien, Artaria und Comp., 2 Fl. • 
Für Pianoforte zu 4 Händen v. Gleichauf. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 25 Ngr. 

Ebenso von Stegmann. Bonn, Simrock, 4 Fr. 50 Ct. 
Für Pianoforte zu 2 Händen von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, 1 Thlr. 
Die 2 Menuetten daraus für Pianoforte zu 4 Händen. Wien, Haslinger, 24 Kr. 
Allegro daraus für Pfte. mit Fingersatz etc. v. J. Weiss. Berlin, Bote u. Bock. 12% Ngr. 

0p. 4. Quintett (Esdur) 

für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell, 
nach dem Octett für Blasinstrumente Op. 103. 

{Dem Grafen von Fries gewidmet. 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 5. No, 5. 



Alleqro con brio. 



m 



feffi 



^ 



fei^S^iö^ 



Andante. 

in 



,.ri 



ÜT 



£P^ 



^ 



& 



jl 



« 



?— * 



Menuetto* Piü Allea retta. 




Die in der Wiener Zeitung vom 8. Februar 1797 als erschienen angezeigte Original-Aus- 
gabe des Quintetts hat den Titel : Grand Quintetto per due Violini, due Viole , e Violoncello 
dal Sigr. Luigi van Beethoven. Opera IV. In Vienna presso Artaria e Comp. (Verlagsnummer: 
627. Hochformat. In Stimmen.) *' 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf und Härtel, 1 Thlr. n. Offenbach, Andre, 
1 Fl. 30Kr. — Stimmen : Wien, Artaria und Comp. , 2 Fl. Leipzig, Breitkopf und Härtel, 
1 Thlr. 6 Ngr. n. Bonn, Simrock, 4 Fr. 50 Ct. Mainz, Schott, 2 Fl. 24. Kr. Offenbach, 
Andre. 2 Fl. 24 Kr. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte und Violine von G, Müller. Hamburg, Cranz, 2 Thlr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von J. P. ScJtmidt. Leipzig, Breitkopf und Härtel, 2 Thlr. 
Ebenso von Klage. Magdeburg, Heinrich shofen, 1 Thlr A 10 Ngr. 



6 



Für Pianoforte allein von Winkler. Braunschweig, Litolff, 1 Thlr. 

Sonate danach (in Es) f. Pianoforte, Violine u. Violoncell (mitOp. 63 bez.) . Wien, Artafla 

und Comp., 2 Fl. 
Rondo danach (in Es) f. Pianoforte zu 4 Händen v. Horr. Offenbach, Andre, 1 Fl. 30 Kr. 

0p. 5. Zwei Sonaten (Fdur, Gmoll) 

für Pianoforte und Violoncell. 

[Friedrich Wilhelm II. > König von Preussen, gewidmet.) 

Bieitkopf u. Härtel'sohe Ctasammt-Ansgabe, Serie 13. No, 1. 2. 



J@ 1. Adagio sostenuto. 

3Z 



Allegro. 



£ 







5+* 



r^ 




VclI. 



Jß. 2. Adagio sostenuto ed espressivo. 



\^r\ 



Allegro molto, piü tosto presto. 



g^^Fi^j^; 




Rondo. Allegro. 




Beethoven war 1796 in Berlin und spielte bei Hofe. Die Original- Ausgabe, angezeigt in 
der Wiener Zeitung vom 8. Februar 1797, hat den Titel: Deux Grandes Sonates pour U Clavecin 
ou Ptano-Forte avec un Violoncelle oblige'. Composees, et dediees ä Sa Majeste Frederic Guillaume II. 
Roi de Prusse par Louis van Beethoven. Oeuvre 5 me . A Vienne chez Artaria et Compagnie. 
(Verlagsnummer: 689. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Artariau. Comp., 3 Fl. 12 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. 
u. St.) , ä 1 Thlr. 3 Ngr. n. Berlin, Bote u. Bock, a 1 Thlr. , Paez, ä 1 Thlr. 1 ONgr. Bonn, 
Simrock, 8 Fr. Braunschweig, Litolff, ä 1 Thlr. Hamburg, Cranz, a 1 Thlr. 20 Ngr. 
Hannover, Bachmann, No. 1. lThlr. 5Ngr. No. 2. lThlr. lONgr. Leipzig, Peters, 2Thlr. 
Offenbach, Andre, No. 1 . 2 Fl. 36 Kr. No. 2. 3 Fl. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte und Violine v. F. David. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, ä 1 Thlr. 3 Ngr. n. 

Ebenso. Hannover, Bachmann, ä 12 Ngr. n. 
Flöten-Begleitung dazu. Bonn, Simrock, ä 1 Fr. 



Für Pianoforte zu 4 Händen, Leipzig, Breitkopf und Härtel, No. 1. 1 Thlr. 20 Ngr. 

No. 2. 1 Thlr. 25 Ngr. Ebenso. Braunschweig, Litolff, ä 16 Ngr. n. Ebenso. 

Hamburg, Cranz, ä 1 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte allein von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, ä 25 Ngr. 
Allegro aus No. 2. für Pianoforte. Berlin, Schlesinger, 15 Ngr. 

0p. 6. Sonate (Ddur) 

für Pianoforte zu vier Händen. 
Bieitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Aasgabe, Serie 15. No. 1. 

Rondo. Moderato. 



Allegro molto. 



tt- 



hMmk 



i» J5 






ffn 



u 



£J 



?C 



CT* 



/rr f 



f ff f r r r r r r . s r 



* 



fff f 

Die Sonate erschien zuerst bei Artaria und Comp. i. J. 1797. Um 1802 verkauften diese 
das Verlagsrecht an Joh. Cappi. Dessen Ausgabe hatte den Titel : Sonate ä quatre Mains pour 
le Clavecin ou Forte-Piano compose par Louis van Beethoven. Oeuvre 6. A Vienne chez Jean Cappi. 
(Verlagsnummer: (?). Querformat.) 

Ausgaben, Wien, Witzendorf, 36 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. Berlin, 
Bote u . Bock, 1 5 Ngr. Paez, 1 5 Ngr. Bonn, Simrock, 1 Fr. 50 Ct. Braunschweig, Litolff, 
1 2 % Ngr. Elberfeld, Arnold, 1 5 Ngr. Hamburg, Böhme, 1 2 % Ngr. Cranz, 1 2 % Ngr. 
Hannover, Nagel, 1 5 Ngr. Leipzig, Klemm, 1 2 % Ngr. Peters, 1 2 % Ngr. Mainz, Schott, 
1 Fl. Offenbach, Andre, 48 Kr. Pesth, Rözsavölgyiu. Co., 12 Ngr. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte und Flöte (oder Violine) von BurcJmrd. Bonn. Simrock, 2 Fr. 50 Ct. 
Für Pianoforte allein von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, 15 Ngr. 
Rondo daraus für Pianoforte allein. Berlin, Paez, 7% Ngr. 

0p. 7. Sonate (Esdur) 

für Pianoforte. 

[Der Gräfin Babette von Keglevics gewidmet.) 

Bieitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Aasgabe, Serie 16. No. 4. 



Allegro molto e con brio. 




i^^^^^^P 



jfaU^ 






I 



fl 



qpfffB F 1 ^ 



j. 



ö 



l-t 



§ 



Rondo. Poco allegretto e grazioso, 



gfeilililfe 







Die älteste Ausgabe, erschienen laut Anzeige in der Wiener Zeitung vom 7. October 1797, 
hat den Titel : Grande Sonate pour le Clavecin ou Piano - Forte eomposee et dediee ä Made- 
moiselle la Comtesse Babette de Keglevics par Louis van Beethoven. Oeuvre 7. A Vienne chez 
Artaria et Comp. (Verlagsnummer: 713. Querformat.) 

Aasgaben. Wien, Artaria und Comp. , i Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf und Härtel, 
1 8 Ngr. n. Berlin, Challier u. Comp. , 25 Ngr. Bonn, Simrock, 2 Fr. 50 Ct. Hamburg, 
Böhme, 25 Ngr., Cranz, 25 Ngr. Hannover, Bachmann, 7% Ngr. n. Leipzig, Heinze, 
8 Ngr. , Hofmeister, 20 Ngr. , Klemm, 20 Ngr . , Peters, 25 Ngr. , Schuberth und Comp. , 
1 5 Ngr. n. Mainz, Schott, 1 Fl. 30 Kr. Offenbach, Andre, 1 Fl. 2 1 Kr. Stuttgart, Hall- 
berger, 7 % Ngr. n. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Köhler. Braunschweig, Litolff, 15 Ngr. n. Ebenso 

von /. AndrS. Offenbach, Andre, 2 Fl. 24 Kr. 
Largo daraus mit Worten (Tagwerk ist vollbracht) für 1 Singstimme mit Begleitung des 
Pianoforte. (Ein- u. mehrstimmige Ges. No. 2.) Leipzig, Breitkopf u. Härtel. 

0p. 8. Serenade (Ddur) 

für Violine, Bratsche und Violoncell. 
Breitkopf u. Härtel'sohe öesammt- Ausgabe, Serie 7. No. 6. 



Die älteste Ausgabe, als erschienen angezeigt in der Wiener Zeitung vom 7. October 1797, 
hat den Titel : Serenata per Violino , Viola, e Violoncello del Sigr. Luiggi van Beethoven. Opera 
VIII. In Vienna presso Artaria e Comp. (Verlagsnummer: 715. Hochformat. In Stimmen.) 



Aasgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtei, t5Ngr. n. Mannheim, Heckel, 

45 Kr. Leipzig, Peters (mit Op. 42 bez.) ,* 1 Thlr. — Stimmen : Wien, Artariaund Comp., 

1 Fl. 24 Kr. Leipzig, Breitkopf und Härtei , 21 Ngr. n. Bonn , Simrock , 3 Fr. 50 Ct. 

Leipzig, Peters (mit Op. 42 bez.), 1 Thlr. Offenbach, Andre, 1 Fl. 48 Kr. 
Ueber tragungen. 

Für Guitarre, Violine und Bratsche von Matiegka. Wien, Artaria u. Comp., 1 Fl. 17 Kr. 
Offenbach, Andre, 2 Fl. 

Für Pianoforte und Violine (oder Flöte) von A. Brand. Mainz, Schott, 2 Fl. 

Für Pianoforte und Bratsche (mit Op. 42 bez.). Leipzig, Peters, 1 Thlr. Siehe Op. 42. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von A. Hörn. Leipzig, Breitkopf u. Härtei, 1 Thlr. 10 Ngr. 
Ebenso (mit Op. 42 bez.) . Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 1 Ngr. Ebenso von Naumann. 
Leipzig, Kistner, 1 Thlr. 20 Ngr. 

Für Pianoforte allein von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, 22 % Ngr. 

Polonaise daraus für 2 Violinen. Berlin, Paez, 10 Ngr. Copenhagen, Lose u. Delbanco, 
10 Ngr. Wien, Haslinger, 24 Kr. 

Dieselbe für Guitarre und Flöte (oder Violine) . Wien, Haslinger, 30 Kr. 

Dieselbe für Pianoforte zu 4 Händen. Berlin, Paez, 10 Ngr., Schlesinger, 10 Ngr. 
Bonn, Simrock, 1 Fr. Hamburg, Böhme, 7 % Ngr., Cranz, 7% Ngr., Niemeyer, 
10 Ngr. Leipzig, Peters, 1 Ngr. • Offenbach, Andre, 36 Kr. < 

Dieselbe für Pianoforte allein. Hamburg, Cranz, 4 Ngr. Ebenso von Eppner. Leipzig, 
Peters, 18 Ngr. Ebenso von DeUoux. Winterthur, Rieter-Biedermann, 20 Ngr. 

Andante daraus mit unterlegtem Text: »Sanft wie die Frühlingssonne« (3 Lieder: Ab- 
schied. An mein Liebchen. Liebe und Wein.) Wien, Witzendorf, 24 Kr. 

Trio des Menuetts daraus mit unterlegtem Text: »Gott Amor und Bacchus» (3 Lieder: 
Abschied. An mein Liebchen. Liebe und Wein.) Wien, Witzendorf, 24 Kr. 



M 1. Adagio. 




0p. 9. Drei Trios (Gdur, Ddur, Cmoll) 

für Violine, Bratsche und Violoncell. 
[Dem Grafen von Browne gkuidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sche Öeaammt-Auagabe, Serie 7. No. 2. 3. 4. 
• Allegro con brio. 




g^fe^p^Ü 



^£355 



feJÜEÜÜ 



Sg 



FT 



Adagio, ma non tanto e can tabile . 

PI , JJ3J7J 



Scherzo. Allegro. 




Presto. 



ff /w • E 



3* 



^ J I I I i j i i « « - « 



PNjF 



Beethoven, Themat. Cat. 



10 

Jß 2. Allegretto. 




Andante quasi 9 Allegretto. 



s^ 



VP 



•y ß *. p •• T- 







M 



^T ^rr^ t^f^ 



Menueito. Allegro. 



Rondo. Allegro. 




V 
Vcll 



% 



^ 



•J 53 j-%u h j 53 



i pfei^^-4te ^ S ^^a 



»J§ 3. Allegro con spirito. 



§fe 



*7 i/ 

Adagio con espressione. 



£= 



zfc 



___ _i£_ pZ: 1 P-# ^ 1 k-s — - — e : — s-sr- 






Ausgaben. Partitur: Leipzig. Breitkopf und Härtel , No. 1, 2. ä 18 Ngr. n. No. 3 
15Ngr. n. Mannheim, Heckel, ä 54 Kr. — Stimmen: Wien, Artariau.Comp., 3 Fl 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, ä 2 1 Ngr. n. , Hofmeister, ä 1 Thlr. Mainz, Schott, 3 Fl. 30 Kr 
Offenbach, Andre, 4 Fl. 30 Kr. Wien, Haslinger, ä 1 Fl. 30 Kr. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte, Violine und Violoncell (mit Op. 61 bez.). Bonn, Simrock, ä 4 Fr. 
Für Pianoforte und Violine von B. v. Hunyadi. Offenbach, Andre, ä 1 Thlr. 16 Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von Gleichauf. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, ä 1 Thlr. 10 Ngr. 
Ebenso von Stegmann. Bonn, Simrock, ä 4 Fr. 50 Ct. Ebenso. Hamburg, Cr an z ? 
ä 1 Thlr. 
Für Pianoforte allein von Winkler. Braunschweig, Litolff, ä 25 Ngr. 



11 



Op. 10. Drei Sonaten (Cmoli, Fdur, Ddur) 

für Pianoforte. 
{Der Gräfin von Browne gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sohe Geaammt-Ausgabe, Serie 16. No. 5, 6. 7. 
Jfe 1. Allegro molto e con brio. .i. Ä Adagio molto. 



prf^m 




^itefc ^i^te i 



&t 



Trrm 



= Ffr-4- 



i 



Ö 



** 



%A 



s 



# ä - 



fl?j 



lüMi 



ÖSE 



Finale. Prestissimo. 




M 2. ^%ro. 



s=*p^ 



Allegretto. 



r^ |^g #^^^ te 



Hül 



33* 



j> . 



r* 



s=* 



^&ä= 



j ^^^y ^^^^ 






fe* 



Presto. 



tEfeE 



BüsSa 



^=S 



J? 3. Presto. 



I 



4 



uJ 



m 



Largo e mesto. 



E£ 



m r?^?r» 




&m 



mtm* 



*r: 



r . 

Menuetto. Allegro. 



mm 



±i^m 



Rondo. Allegro. 



f L f— - ^ 



te ##*^ggEP^^ 



^T"^ 



^^ 



!Pi^^Egi^ö|2 



3ÖL 



Der Original- Verleger Joseph Eder eröffnete eine Subscription auf die drei Sonaten laut 
Anzeige in der Wiener Zeitung vom 7. Juli 1798. Als erschienen angezeigt sind sie ebenda 
am 26. September 1798. Der Titel der Ausgabe ist: Trois Sonates pour le Clavecin ou Piano- 
Forte composees et de die es ä Madame la Conitesse de Brotcne nee de Vietinghoff par Louis van 
Beethoven. Oeuvre 10. ä Vienne chez Joseph Eder sur le Graben. (Verlagsnummer: 23. 
Querformat.) 



12 



Ausgaben. Wien, Spina,a45Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel,No. 1, 2. äl2Ngr. n. 
No.3. 15Ngr.n. Berlin, Challieru. Comp., No.l. 15Ngr. Bonn, Simrock, ä 2 Fr. 50 Ct. 
Braunschweig, Litolff,äl7%Ngr. Cassel,Luckhardt,No.l. 17% Ngr. Hamburg, Cranz, 
äl5Ngr. Hannover, Bachmann, No. 1. 6Ngr.n. No.2, 3. ä 5 Ngr. n. Leipzig, Heinze, 
No. 1.6 Ngr. No. 2. 5% Ngr. No.3. 9 Ngr., Hofmeister, No.l, 2. a 12 Ngr. No. 3. 18 Ngr., 
Klemm, No.l, 2. äl2%Ngr. No.3. 17%Ngr., Schuberthund Comp., No. 1. 12Ngr.n. 
No. 1— 3.äl5Ngr. Mainz, Schott, ä 1 fl. 12 Kr. Offenbach, Andre, 3 Fl. Stuttgart, 
Hallberger, No. 1 , 2. ä 5 Ngr. n. No. 3. 6 Ngr. n. Wien, Haslinger, ä 1 Fl. 

Uebertragungen. 
Für 2 Violinen, Bratsche u. Violoncell v. A. Brand. Mainz, Schott, No. 1 , 2. ä 1 Fl. 24 Kr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Köhler. Braunschweig, Litolff, No. 1, 2. a 9 Ngr. n. 

No. 3. 12 Ngr. n. Ebenso von Schwencke. Hamburg, Böhme, No. 1,2. ä 25 Ngr. 

No. 3. 1 Thlr. 5 Ngr. Ebenso von Andre. Offenbach, Andre. No. 1. 1 Fl. 30 Kr. 
Menuett daraus für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. Bonn, Simrock. 4 Fr. 
Agnus Dei nach No. 1 . für Orchester u. Singstimmen von G. B. Bierey. Partitur, Leipzig, 

Breitkopf und Härtel, 15 Ngr. 
Largo aus No. 3. mit Worten (Dein Auge weiss etc.) für 1 Singst, mit Begl. des Pfte. 

(Ein- und mehrstimmige Gesänge No. 3.) Leipzig, Breitkopf und Härtel. 

0p. 11. Trio (Bdur) 

für Pianoforte, Clarinette (oder Violine) und Violoncell. 

[Der Gräfin von Thun geividmet.) 

Breitkopf Ti. Härtel'solie Gesammt-Auagabe, Serie 11. No. 11, 



Allegro con brto. 




» • 



r *r f * r 



Allegretto con Variazioni. Tema : Pria ch'io limpegno, 
Pfte. ^1 'l J, ?5j^ 



pm 



i£ 



^=^^i-^m ^^ 



ct-^eü 




Das Thema zu den Variationen (Pria ch'io l'impegno) ist aus Joseph Weigl's Oper: 
I/Amor marinaro, zuerst aufgeführt 18. October 1797. — Die Original- Ausgabe, angezeigt in 
der Wiener Zeitung vom 3. October 1798, hat den Titel: Grand Trio pour le Piano-Forte avec 
un Clarinette ou Violon, et Violoncelle compose et dedie ä Son Excelknee Madame la Comtesse 
de Thunn nee Comtesse d Uhlefeld par Louis van Beethoven. Oeuvre XI m€ - ä Vienne chez T. 
Mollo et Comp, sur le Hof No. 346. (Verlagsnummer: 106. Querformat. In Stimmen.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part.u.St.) , 
1 Thlr. n. Berlin, BoteundBock, 1 Thlr. 22%Ngr., Paez, 1 Thlr. 7% Ngr. Bonn. 
Simrock, 4 Fr. Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 10 Ngr. Hannover, Nagel, 27% Ngr. Leipzig, 
Peters, 1 Thlr. Mainz, Schott, 2 Fl. Offenbach, Andre, 1 Fl. 45 Kr. 

Uebertragungen. 

Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Wien, Haslinger, 1 Fl. 45 Kr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von /. F. C. Dietrich. Hamburg, Cranz, l Thlr. Ebenso 
von Fr. Schneider. Leipzig, Kistner, 1 Thlr. 



13 



Für Pianoforte allein von Winkler. Braunschweig, Litolff, 25 Ngr. 

Allegretto mit Variationen daraus für Pianoforte mit Fingersatz von J. Weiss. Berlin, 
Schlesinger, 7 1 /« Ngr. 

Op. 12. Drei Sonaten (Ddur, Adur, Esdur) 

für Pianoforte und Violine. 

[A. Salier i gewidmet.) 

Breitkopf u, Häitel'sclie Gesammt-Aaagabe, Serie 12. No. 1. 2. 3. 

M 1. Alle g ro con brio. ^ — • -^^ ^^ 



m 



il 



I 



^— «H 



^ 



Viol.^. 



Pfte.^.- «f 



rr^itr'^^rfi^ 



. 



g^l^^ j^gz s m^ ^ 



^ 



r fr' Sr 



F^Fg 



Tema cow Variazioni. Anda nte c on meto. 
n u Pfle. 



Rondo. Allegro. 



» r I *^' »^» Pfte. 



r 




Jß 2. Allegro vivace. 



Mä 



^j ^^^^g^E^^^ ^ ^r ^-^,^ ^^ 



-=•*-*- 






Viol. f- I | * 
V 



^fiNH=^ 



J ** 



* ^ 






|^=*j5N =£3^E* 



i 



Andante piü tosto Allegretto. 



3^E 



Ö 



Allegro piachvole. 






Pfle. 



P Pfte. 



g^g gg ^EES^3= ^|g pip 



t — r 



Jl? 3. Allegro con spirito. 
Viol. 



»IL /p _ /p T 



IÜ 



^E± 



9?rr ::j; ffl l - J •>-*■ 



$g£==$ 



14 



Adagio con moW e spressione. 



I 



Pfle. 



-■U+ 



Rondo. Allegro molto. 



2 



p^ e^ 



vi«i. t^t^r i fc ?S?£ it 
pP P P P P P P 



SF^f^ff^^ a ^^^ ^ ^ 



^ 



Die in der Wiener Zeitung vom 12. Januar 1799 als erschienen angezeigte Origial-Aus- 
gäbe hat den Titel: Tre Sonate per il Clavicembah o Forte- Piano con un Violino composfe, 
e dedicate al Sigr. Antonio Salieri, primo Maestro di Capeila de IIa Corte Imperiale di Vienna 
8fc. 8>c. dal Sigr. Luigi van Beethoven. Opera 12. A Vienna presso Artaria e Comp. (Verlags- 
nummer: 793, Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Artaria und Comp. , ä 1 Fl. 40 Kr. Leipzig, Breitkopf und Härtel 
(Part, und St.) , No. 1 , 2. ä 21 Ngr. n. No. 3. 24 Ngr. n. Berlin, Botq u. Bock, ä 22% Ngr. 
Bonn, Simrock, ä 3 Fr. 25 Ct. Braunschweig, Litolff, ä 22 ! / 2 Ngr. Hamburg, Böhme, 
ä22%Ngr., Cranz,No.3. lThlr. Hannover, Bachmann, ä 22 % Ngr., Nagel, ä 20 Ngr. 
Leipzig, Peters, ä 22*/* Ngr. (compl. 2 Thlr.) Mainz, Schott, 3 Fl. 30 Kr. Offenbach, 
Andre, 3 Fl. 30 Kr. 

Uebertragungen. 
Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. Bonn, Simrock, ä 5 Fr. 

Für Pianoforte u. Violine, Hannover, Bachmann, No. 1, 2. ä7%Ngr. n. No. 3. 9 Ngr. n. 
Für Pianoforte und Violoncell. Bonn, Simrock, ä 3 Fr. 25 Ct., die Violoncellstimme 

apart ä 1 Fr. 50 Ct. 
Für Pianoforte und Flöte von L. Drouet. Mainz, Schott, 4 Fl. 
Flötenbegleitung dazu. Bonn, Simrock, No. 1, 2. ä 1 Fr. No. 3. 1 Fr. 34 Ct. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Braunschweig, Litolff, No.l, 3. äl5Ngr. n.No. 2. 12Ngr.n. 

Ebenso. Hamburg, Cranz, No. 1. 1 Thlr. 7% Ngr. No. 2, 3. ä 1 Thlr. 5 Ngr. 
Für Pianoforte allein von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, ä 25 Ngr. 
Andante aus No. 1. für Pianoforte allein von Rottfuss. Leipzig, Bock, 12*/ s Ngr. 
Finale aus No. 1. f. Pianoforte mit Fingersatz v. /. Weiss. Berlin,. Bote u. Bock, 12 1 /, Ngr. 
Andante aus No. 2. für Orchester von Seyfried. (Morc. chois. Liv. 1. 1 Thlr. 15 Ngr.) 

Leipzig, Kistner. 
Rondo aus No. 2. ebenso von Seyfried. (Liv. 2. 1 Thlr. 22y 2 Ngr.) Leipzig, Kistnei. 
Allegro aus No. 2. für Pianoforte mit Fingersatz v. J. Weiss. Berlin, Schlesinger, 7% Ngr. 
Andante aus No. 2. mit Worten (Mir bewahrt dein Busen etc.) für 1 Singst, mit Begl. 

des Pfte. (Ein- u. mehrstimmige Gesänge No. 4.) Leipzig, Breitkopf u. Härtel. 
Adagio aus No. 3. für Orchester von Seyfried. (Liv. 1. 1 Thlr. 15 Ngr.) Leipzig, Kistner. 
Finale aus No. 3. für Pianoforte mit Fingersatz v. J. Weiss. Berlin, Bote u. Bock, 10 Ngr. 

0p.l3. Sonate pathetique (Cmoll) 

für Pianoforte. 
(Dem Fürsten Carl von Lichnowsky gewidmet.) 
Breitkopf u, Härtel'ßclie Gesammt-Ausgabe, Serie 16. No. 8. 
Grave. Allegro di molto e con brio. 






& 



111 



feö 



3-^*^S£ 



^-^^H^^ m 






g^g| pl fef ? II tly «, £ '■ \p* I £■ 



I 



ÖE 



-*-J|£- 



Adagio cantabile. 



fe 



15 

1P 



SE 



S^ 



^ 



» 



p 



ö* 



?SS 



* d ä — J 



&&E 



~m 



t 



zr 



Rondo. Allearo. 



Ausgaben. Wien, Spina, 1 Fl. Leipzig, Breitkopf und Härtel, 15 Ngr. n. Bonn, 
Simrock, 2 Fr. 50 Ct. Braunschweig, Litolff, 20Ngr. Cassel, Luckhardt, 20Ngr. Ham- 
burg, Böhme, 20 Ngr., Niemeyer, 20 Ngr. Hannover, Bachmann, 6 Ngr. n., Nagel, 
20 Ngr. Leipzig, Heinze, 6 Ngr., Hofmeister, 14 Ngr., Klemm, 20Ngr., Peters, 20Ngr. 
Mainz, Schott, 1 Fl. 1 2 Kr. Offenbach, Andre, 1 Fl. 1 2 Kr. Stuttgart, Hallberger, 6 Ngr. n. 
Wien, Haslinger, 1 FL, Witzendorf, 1 Fl. Zürich, Gebr. Hug, 8 Fr. (mit Op. 33 bez.) . 

Uebertragungen. 
Für Orchester von Schindelmeisser \ Cöln, Schloss, 3 Thlr. 15 Ngr. 
Für neunstimmige Harmonie. Wien Haslinger, 1 Fl. 30 Kr. 
Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Wien, Haslinger, 1 Fl. 15 Kr. Ebenso 

vo # n Blumenthal. Wien, Spina, 2 Fl. 
Für 2 Violinen von F. Hartmann. Braunschweig, Litolff, 25 Ngr. 
Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von Burchard. Dresden, Brauer, 2 Thlr. 
Für 2 Pianoforte (oder Pianoforte und Physharmonika) . Mailand, Ricordi, 8 Fr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Köhler. Braunschweig, Litolff, 12 Ngr. n. Ebenso von 

F. Mockuritz. Hamburg, Böhme, 1 Thlr. 5 Ngr. Ebenso von C. Klage. Magdeburg, 

Heinrichshofen. 1 Thlr. Ebenso von /. Andre. Offenbach, Andre, 1 Fl. 48 Kr. 

Ebenso von C. G. Liekl. Wien, Spina, 1 Fl. 30 Kr. 
Für Pianoforte allein mit Applicatur v. C. Czerny. Hamburg, Cranz, 20 Ngr., Wien, Spina, 

l Fl. 15 Kr. Ebenso mit Fingers, v. C. W. Greulich. Berlin, Notorffu.Co., 20 Ngr. 
Adagio daraus mit unterlegtem Text (Das Auge der Geliebten etc.) von Silcher. (Melod. 

a. B. Son. etc. 1. Heft). Stuttgart, Zumsteeg. 

0p. 14. Zwei Sonaten (Edur, Gdur) 

für Pianoforte. 
(Der Baronin von Braun gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 16. No. 9. 10. 
M 1. Allegro. ^^ ^ ^ Allegretto. 

' h 



m 



m 



&• cresc. &• ff 







16 



Rondo. Allegro commodo. 



fftg^Müfi 



M 2. Allegro. 



srf^^^ 



Andante. 




Scherzo. Allegro assai. 



i 



7 V 7 ' 7 -^=5 



f 



39¥±3 



ppgSpS 



IT! 



^ 



r 



fe 



i 



s 



e££ 



* 



fr« 



7- = tF¥ : 



±fc± 



Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 Fl. 
No. 2. 15Ngr. n. Berlin, Paez, ä 15 Ngr. 
50 Ct. Braunschweig, Litolff, ä 1 5 Ngr. 
mann, No. 1. 4 Ngr. n. No. 2. 5 Ngr. n., 



Die Original- Ausgabe, am 21. December 1799 in der Wiener Zeitung als erschienen an- 
gezeigt, hat den Titel: Deux Sonates pour le Piano -Forte composees et dediees ä Madame la 
Barone de Braun par Louis van Beethoven. Oeuvre 14. ä Vienne chez T: Motto fy Comp. (Ver- 
lagsnummer: 125. Querformat.) — Im Mai 1802 erschien eine Uebertragung der ersten 
Sonate, nach Fdur versetzt, unter folgendem Titel: Quatuor pour deux Violons, Alto et Violon- 
celle, d apres une* Sonate composee et de die e a Madame la Baronne de Braun par Louis van 
Beethoven arrange par lui meme. A Vienne au Bureau d Arts et d Industrie. (Verlagsnummer: 
17. Hochformat. In Stimmen.) 

Leipzig, Breitkopf u. Härtel, No. 1 . 12 Ngr. n. 
, Schlesinger, ä 1 5 Ngr. Borin, Simrock, ä2Fr. 
Hamburg, Cranz, ä 1 5 Ngr. Hannover, Bach- 
Nagel , ä 1 5 Ngr. Leipzig , Heinze, ä 6 Ngr. 
Hofmeister, No. 1. 15Ngr. No. 2. 14 Ngr., Klemm, No. 1. 15 Ngr. No. 2. 17%Ngr., 
Peters, 1 Thlr, Schuberth u. Comp., No. 1 . 1 5 Ngr. No. 2. 1 1% Ngr. Mainz, Schott, 
ä 1 Fl. Offenbach, Andre, No. 1 . 48 Kr. No. 2. 1 Fl. Stuttgart, Hallberger, No. 1 . 4 Ngr. n. 
No. 2. 5 Ngr. n. Wien, Haslinger, ä 1 Fl. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Köhler. Braunschweig, Litolff, No. 1. 7 l J 2 Ngr. n. 
No. 2. 9 Ngr. n. Ebenso. Hamburg, Cranz, No. 1. 22y 2 Ngr. No. 2. 25 Ngr. 
No. 1. Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. Bonn, Simrock, 3 Fr. 50 Ct. 
No. 2. Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. Wien, Spina, 1 Fl. 15 Kr. 
No. 2. Für 2 Violinen von F. Hartmann. Braunschweig, Litolff, 25 Ngr. 
Allegro aus No. 2. für Pianoforte mit Fingersatz v. J. Weiss. Berlin, Bote u. Bock, 10 Ngr. 

v 0p. 15. Erstes Concert (Cdur) 

für Pianoforte mit Begleitung des Orchesters. 
[Der Fürstin Odescalchi gewidmet.) 
jjj i . Breitkopf u. Härtel'sche Geaammt-Ausgabe, Serie 9. No. 1. # 



(feg 



ü 



nlti I < 



^Ü 



i=ydd^ 



Tulti. 



£: 



=£=* 



Peee 



^^ 



9 ß 



largo. 




Rondo. Allegro. 



&E±3E 



3^E 



mmm 



Solo. 






17 

Bas Autograjoh, im Besitz von C. Haslinger in Wien, ist überschrieben: Concerto da L. 
v. Bthvn. Siehe Op. 19. Die Original -Ausgabe, im März 1801 erschienen, hat den Titel: 
Grand Concert pour le Forte-Piano avec deux Violons , deux Alto , Basse et Violoncelle , deux 
Flütes, deux Oboe', deux Clarinettes, deux Bassons, deux Trompeües, et Timballes, compose' et 
dedU A Son Altesse Madame la { Princesse Odescalchi nee Comtesse Keglevics par Louis van 
Beethoven. Oeuvre 15. ä Vienne chez T. Mollo et Comp. (Verlagsnummer: 953 (?153). In 
Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur: Wien, Haslinger, 6F1. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2Thlr. n., 
Peters, 25Ngr. n. — Stimmen: Wien, Haslinger, 6 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
2 Thlr. 24 Ngr. n. Bonn, Simrock, 1 Fr. Offenbach, Andre, 5 Fl. 

Ueber tragungen. 
Für Pianoforte mit Begleitung von 2 Violinen, 2 Bratschen, Violoncell und Bass. Bonn, 

Simrock, 10 Fr. 
Für Pianoforte m. Begleitung v. 2 Violinen, Bratsche u. Violoncell. Wien, Haslinger, 4 Fl. 
Für 2 Pianoforte. Wien, Haslinger, 3 Fl. 

Für Pianoforte zu 4 Händen v. J. P. Schmidt Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 1 5 Ngr. 
Für Pianoforte allein. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 27 Ngr. n. Bonn, Simrock, 4 Fr. 

Wien, Haslinger, 2 Fl. 
Largo daraus für Violine und Pianoforte von Hunyady. Wien, Haslinger, 1 Fl. 
Dasselbe für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 30 Kr. 
Adagio daraus für Pianoforte allein. Hannover, Nagel, 10 Ngr. 

0p. 16. Quintett (Esdur) 

für Pianoforte, Oboe, Clarinette, Hörn und Fagott. 

(Dem Fürsten von Schwarzenberg gewidmet.) 

Breitkopf n. H&rtel'sobe Gesammt- Ausgabe, Serie 10. No.l. 

Als Quartett fflr Pianoforte) Violine, Bratsohe nnd Violoncell, ebenda, Serie 10. Ho. 5. 



,-r-Ai 




=QE 



^Tm'VVT 1 



r r 



*jj i ^/pm^xrj H^-N 



t~# 



Das Quintett wurde gespielt in einer Akademie Schuppanzigh's in Wien am 6. April 1797. 
Die Original-Ausgabe, im März 1801 erschienen, hat den Titel: Grand Quintetto pour le Forte- 
Piano avec OboS, Clarinette, Basson, et Cor, od Violon, Alto, et Violoncelle, compose et dedte 
A Son Altesse MonseigneuP le Prince Regnant de Schwarzenberg $. fy. par Louis van Beethoven. 



Beethoven, ThemU. Cat. 



18 

Oeuvre 16. ä Vienne chez T. Mollo et Comp. (Verlagsnummer: 151. Querformat. In Stimmen.) 
— Die Bearbeitung als Quartett für Pianoforte und drei Streichinstrumente ist nach einer 
Angabe von F. Ries (Notizen, 93) von Beethoven. 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 2 Fl. 30Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part.u. St.] , 
1 Thlr. 15 Ngr. n. Bonn, Simroek, 5 Fr. Hamburg, Cranz, l Thlr. 7% Ngr. n. Mainz, 
Schott, 2 Fl. 30 Kr. Offenbach, Andre, 3 Fl. 36 Kr. 

Uebertragungen. 
Für 2 Violinen, Bratsche u. Violoncell (mit Op. 75 bez.) . Wien, Artariau. Co., 1 Fl. 40 Kr. 
Für Pianoforte, Violine, Bratsche u. Violoncell. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 

1 Thlr. 15 Ngr. n. Bonn, Simroek, 5 Fr. Mainz, Schott, 2 Fl. 30 Kr. Offenbach, 

Andre, 3 Fl. 36 Kr. Wien, Haslinger, 2 Fl. 30 Kr. 
Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von R. Wittmann. Leipzig, Hofmeister, 2 Thlr. 25 Ngr. 
Für 2 Pianoforte zu 4 Händen von C. Czerny. Bonn, Simroek, 5 Fr. 
Für Pianoforte u. Physharmonika (od. 2 Pianoforte) v. LicM. Wien, Haslinger, 2 Fl. 45 Kr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Berlin, \Paez, 1 Thlr. 10 Ngr. Bonn, Simroek, 5 Fr. 

Leipzig, Kistner, 1 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte allein von L. Winkler. Brannschweig, Litolff, 1 Thlr. 
Finale daraus mit Fingersatz von J. Weiss. Berlin, Schlesinger, 12% Ngr. 

0p. 17. Sonate (Fdur) 

fiir Pianoforte und Hörn. 

(Der Baronin von Braun gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 14. No. 1. 



Die Sonate wurde zuerst öffentlich gespielt von Beethoven und Punto in Wien am 18. April 
1800. Die Original-Ausgabe , im März 1801 erschienen, hat den Titel: Sonate pour le Forte- 
Piano avec un Cor, ou Violoncelle, composee et dediee A Madame la Baronne de Braun par Lonis 
van BeetJioven. Oeuvre 17. ä Vienne chez T. Mollo et Comp. [NB. II y a aussi la Parte de 
Viohn separe.) (Verlagsnummer: 1101 (?). Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 Fl. 30Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 
18Ngr.n. Berlin, Boteu.Bock, 22%Ngr., Paez, 22%Ngr. Bonn, Simroek, 3 Fr. 
Braunschweig, Litolff, 22% Ngr. Hamburg, Böhme, 22 % Ngr. Hannover, Bachmann, 
22% Ngr. Leipzig, Peters, 22% Ngr. Mainz, Schott, 1 Fl. 48 Kr. Offenbach, Andre, 
1 FL 30 Kr. 

Uebertragungen. 
Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Bonn, Simroek, 4 Fr. 
£ür Pianoforte und Violine von F. David. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.), 

18 Ngr. n. Ebenso. Hannover, Bachmann, 7% Ngr. n. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Köhler. Braunschweig, Litolff, 9 Ngr. n. Ebenso. 

Hamburg, Cranz, 25 Ngr. 
Für Pianoforte allein von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, 20 Ngr. Ebenso. Hannover, 
Nagel, 17% Ngr. . 



19 

Sinfonie conc. nach der Sonate Op. 17 für 2 Violinen, Bratsche, Violoncell, Contrabass, 
Flöte, 2 Clarinetten, 2 Fagotten u. 2 Hörner v. F. Ebers. Offenbach, Andre, 3 Fl. 
Allegro daraus für Pianoforte mit Fingersatz von Weiss. Berlin, Schlesinger, 15 Ngr. 
Finale daraus für Pianoforte mit Fingersatz von Weiss. Berlin, Bote u. Bock, 10 Ngr. 



0p. 18. Sechs Quartette (Fdur, Gdur, Ddur, Cmoll, Adur, Bdur) 
für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. 

[Dem Fürsten von Lobkomtz gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 6. "So. 1—6. 



J? 1. Allegro con brio. 



a 



mm 



FÖE:EEf 



Adagio affettuoso ed appassionato. 



^^ 



„tgcirfc- !s? w& 



V^^3^^*^tj f 'f^J M^ ttt l 




Scherzo. Allegro. 



I 



teS 



e 



J L 



&* 



Allegro molto, quasi Presto. 



4S -r- 



^rft. 



Sä 



0V* 

4 



£ 



+*—*■ 



fe£ 



m 



ÖE 



1= 



r 



* 



M ^4^g 



M 3. Allegro. 



Andante con moto. 



fep|Fħg 



■JEZ. 



SÄii 



ffi^M 



g £^a 



fcfc 



« 



j— ^-t-^-t ^= 



^=ff 



20 



\4lhgro. 



Presto. 



P^?; 1 ' ^ ' ^PT p iTTg 



1 



Km^-r l Uijin i nii 



TTW-t 




M 4. AUegro, ma non tanto. 



Andante scherzoso, quasi Allegretto. 



^m 



■■ i • ■ > • "i 



n^^w^ ?? 



1 r; 



r*W 'JW 



lESE^ 



%! >. i" * I I - J; n - ^ ^r<Fr 



-^--r^hl 



f i 



PP 



rwifir~0-ß~w~W 



•hjt ii ^»i 



J§ 5. Allegro. 



m$ 



S 



gfe 



_^ Minuetto. ". 






ü; 



5 



^ ^ F-HV 



MftF* 



^ 



^ 



w 



gas 



^ 



* 



Andante cantabile con Variazioni. 



^^iv/^^n ^&m 



* 



b^ 



=J^St^ 



f 1 



^ 



21 



AUegro. 



§M 



m 



- jzn j^n jsn 



^e 



^ 



'J"H 



» » • ~w~ 



^E 



He 



• • • ^^ 



T* 



f? ^ ^^ 



^ 



4. 



j 



X 



E 



r- 



r- 



Jß 6. AUegro con brio. 



I 



sm 



W 



Adagio, ina non trop p o. 



?F¥=^ 



ÖE 



-^V* 



^a^rrri 



i 



//> 



^^^ 



fefe 



s^£ 



P 

* 






I 



i^fc, 



f=* 



EE* 



p^?— v-?- :: 



Sclterzo. AUegro. 



Xa Malinconia. 
Adagio. . ^ 




Allegretto quasi AUegro. 



ö 



P 



i 



9- 



s 






T 



W ü * ^F l 



^ 



No. 1 und No. 6 zum Theil gleichzeitig mit Op. 22 (1800) componirt. Das Werk erschien 
in zwei Lieferungen. Die 1 . Lieferung, die ersten drei Quartette enthaltend, kam im Laufe des 
Sommers 1801 heraus und hatte den Titel: Six Qitatuors pour deux Violom, Alto, et Violoncelle, 
composes et dedies A Son Altesse Monscigneur le « Prince Regnant de Lobkowitz $*. Sf. par Louis 
van Beethoven. Oeuvre 18. \er Livraison ä Vienne chez T. Motto et Comp. (Verlagsnummer: 
159. Hochformat. In Stimmen.) — Die drei letzten Quartette erschienen im October 1801 Unter 
gleichem Titel, nur mit der Abänderung : 2me Livraison — und mit der Verlagsnummer: 169. 

Ausgaben. Partitur : Leipzig, Breitkopf u. Härte], No. 1 , 3. ä 21 Ngr. n. No. 2, 4 — 6. 
ä 1 8 Ngr. n. Mannheim, Heckel (in einem Bande geh. in 1 2.) , 2 Thlr. 20 Ngr. n. Offen- 
bach, Andre, No. 1—6. in 8. äl Fl. 30Kr. — Stimmen: Wien,Haslinger,No. 1 — 6. ä2Fl. 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, No. 1 . 1 Thlr. n. No. 2, 6. ä 24 Ngr. n. No. 3—5. ä 27 Ngr. n. 
Bonn, Simrock, Liv. 1 , 2. ä 7 Fr. 50Ct. Mainz, Schott, Liv. 1 , 2. ä 4 Fl. Offenbach, Andre, 
' Liv. 1 , 2. von W. S. B. Woolhouse, h 2 Fl. 24 Kr. 

Uebert ragungen. 
Als grosse Sonaten für Pianoforte mit Violine und willkührlicher Violoncell-Begleitung 

(mit Op. 60 bez.). Bonn, Simrock, No. 1—6. ä 4 u. 4% Fr. 
Für Pianoforte u. Violine als Sonaten von W. Meves. Braunschweig, Litolff, No. 1 . 1 Thlr. 

22V 2 Ngr.No.2,4,6.älThlr.l0Ngr.No.3.1Thlr.l5Ngr.No.5.1Thlr.l2y a Ngr. 

Ebenso von G. Müller. Hamburg, Cranz, ä 1 Thlr. 22% Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen v. F. Mockwitz. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, a 1 Thlr. 10 Ngr. 

Ebenso v. E. Röntgen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, ä 1 Thlr. 1 Ngr. Ebenso von 

A. Conradi. Berlin, Bote u. Bock, No.l. 1 Thlr.20Ngr.No.2.u.5.äl Thh\ 12% Ngr. 

No. 3. 1 Thlr. 15 Ngr. No. 4. u. 6. ä lThlr. lONgr. Ebenso. Bonn, Simrock, ä4% Fr. 

JSbenso v. A. F. Anacker. Leipzig, Hofmeister, No. 1 , 2, 5. a 1 Thlr. 1 Ngr. No. 3. 



22 



1 Thlr. 1 5 Ngr. No. 4, 6. ä 1 Thlr. 5 Ngr. Ebenso von C. Klage. Magdeburg, Hein- 
richshofen, No. 1, 3. ä 1 Thlr. No. 2, 4, 5, 6. ä 1 Thlr. 5 Ngr. 

Für Pianoforte allein von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, ä 25 Ngr. 

Daraus: No. 4. für 2 Pianoforte (oder Pianoforte und Physharmonika) von Lickl. Mai- 
land, Ricordi, 8 Fr. 

Daraus : No. 3. u. 6. für Pianoforte allein von Jul. Schaff er. Breslau, Leuckart, ä 1 Thlr. 
10 Ngr. und 1 Thlr. 

Adagio aus No. 1. für Violoncell u. Pianoforte von C. Burc/iard. Leipzig, Stoll, 20 Ngr. 

Finale aus No. 1 . für Pianoforte mit Fingersatz v. J. Weiss. Berlin, Bote u. Bock, 12% Ngr. 

Adagio (C.) aus No. 2. für Pianoforte zu 4 Händen. Magdeburg, Heinrichshofen, 7V*Ngr. 

Scherzo (G.) aus No. 2. für Pianoforte zu 4 Händen. Magdeburg, Heinrichshofen, 7 V a Ngr. 

Scherzo (D.) aus No. 3. für Pianoforte zu 4 Händen. Magdeburg, Heinrichshofen, 7% Ngr. 

Variationen über das Andante aus No. 5. für 2 Guitarren von Schuster (mit Op. 4 bez.). 
Wien, Spina, 45 Kr. 

Andante (D.) aus No. 5. f. Pianoforte zu 4 Händen. Magdeburg, Heinrichshofen, 10 Ngr. 

Menuett (A.) aus No. 5. für Pianoforte zu 4 Händen. Magdeburg, Heinrichshofen, 5 Ngr. 

Theme favorit aus No. 5. mit 10 Var. f. Pfte. zu 4 Händen. Wien, Spina, Witzendorf, 45 Kr. 

Rondo finale aus No. 5. für Pianoforte allein (mit einem Andante aus Op. 59. No. 3.). Wien, 
Artariau. Co., 1 Fl. 

LaMalinconia ausNo. 6. für Pianoforte, Violine u. Violoncell. Bonn, Simrock, 2 Fr. 50 Ct. 

Dasselbe für Pianoforte und Violine. Ebend., 2 Fr. 

Adagio {Es.) aus No. 6. für Pianoforte zu 4 Händen. Magdeburg, Heinrichshofen, 10 Ngr. 

La Malinconia aus No. 6. für Pianoforte zu 4 Händen. Bonn, Simrock, 2 Fr. 

Rondo aus No. 6. für Pianoforte zu 4 Händen von Horr. Offenbach, Andre, 54 Kr. 

La Malinconia aus No. 6. für Pianoforte zu 2 Händen. Bonn, Simrock, 1 Fr. 50 Ct. . 

0p. 19. Zweites Concert (Bdur) 

für Pianoforte mit Begleitung des Orchesters. 
{Carl Niki, Edlen von Nikelsberg gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 9. No. 2. 
Alleqro con brio. 

i 6> 



dz 



(KEEEj 






m 



1 m 



-K- 



3P 



~4=*F 



w 



=^a= 






Tulti 



m35EJE% 



e^£ 



ÖE^ 



£pfc 



=*= 



£: 



Adagio. 



gr-^-fcj-T 



TniH P \ I I 



m. 



Rondo. Motto allegro. 



& 



ffi 



B fZZ*£ZJZ |g 



-^EE 



Solo, 



sf 



BP^-f-E=g^ppp 



sf. i 

eil 



_£*-- 



^EE^ 



Ueberschrift des Autographs im Besitz von C. Haslinger in Wien : Coitcerio per il piano- 
forte da L. v. Beethoven. Opera 4 (?). — Nach Beethoven's eigener Angabe ist Op. J9 früher 
componirt als Op. 15. Am 29. März 1795 spielte Beethoven in einer Tonkünstler-Societäts- 
Akademie in Wien »ein neues Concert auf dem Pianoforte von seiner Erfindung.« Das ist die 
erste bekannte Aufführung eines Concertes (spätere Aufführungen: 18. Decbr. 1795, 8. Januar 
1799 u. s. w.); es ist aber nirgends die Tonart, ob B- oder Cdur angegeben. Op. 19, wenn 
nicht zum erstenmal gespielt, muss demnach im März 1795 fertig gewesen sein. Uebrigens vgl. 
Wegeler's Notizen, S. 36; Libussa v. J. 1845, S. 374; Thayer's Beethoven's Leben, I. S. 238, 
286, 294 u. s. w. Titel der ältesten ge£en Ende 1801 bei Hoffmeister und Kühnel (Bureau de 
Musique) in Leipzig erschienenen Ausgabe : Concerto pour le Pianoforte avec 2 Violons, Viole, 
Violoncello et Basse, une Flute, 2 Oboes, 2 Cors, 2 Bassotts, compose et dedie ä Monsieur Charles 
Niki, Noble de Nikelsberg, Conseiller aulique de sa 3fajeste Imperiale et Boyale, par Louis van 
Beethoven. Oeuvre XIX. (Verlagsnummer: 65. Pianofortestimme in Querformat.) 



23 



Ausgaben. Partitur : Leipzig, Peters, in 8., 25 Ngr. n., Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 
1 2 Ngr. n. — Stimmen : Leipzig, Peters, 2 Thlr. 1 5 Ngr. , Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. n. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte mit Quartett u. einer Cadenz v. C. Czerny vermehrt. Leipzig, Peters, 2 Thlr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von F. X. Gleichauf. Leipzig, Peters, 1 Thlr. 22% Ngr. 
Für Pianoforte allein. Leipzig, Peters, 1 Thlr., Breitkopf u. Härtel, 2t Ngr. n. Wien, 
Haslinger (mit Op. 22 bez.), 2 Fl. 

Op. 20. Septett (Esdm) 

für Violine, Bratsche, Hörn, Clarinette, Fagott, Violoncell und Contrabass. 
[Der Kaiserin Maria Theresia gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serieö.No.l. 
Adagio. Allegro con brio. 




Tema con variazioni. 
Viol. 






Scherzo. Allegro molto e vivace. 



-k 



Cr C-Ccr Zy^* ^" <* 
=l- i ~ ^ü iü 



rpp p 



m^i 



£ 



ig 



m 



Andante con moto. 
Corno. 



Corno. 



n L .p.« " Corno. 



Presto. 
Viol. 



Sä 



V 



i?^ 



*-# 



g?^fN^i^fg fj i '? ii b"„ ii! m^ 



Vcll. 

Ueberschrift des Original-Manuscripts im Besitz von Paul Mendelssohn in Berlin : Septetto 
da L. v. Beethoven. Das Werk wurde aufgeführt am 2. April 1800 und erschien im Jahre 1802 
bei Hoffmeister und Kühnel (Bureau de Musique) in Leipzig in Zwei Theilen (wovon der erste 
die ersten drei Sätze, der andere die übrigen enthielt) unter dem Titel : Septetto pour Violon, 
Alto, Clarinette, Corno, Basson, ' Violoncelle et Contre- Basse compose et dedie' ä Sa Majeste Marie 
Therese, L' Imperatrice romaine, Beine dHongrie et de BoJwme etc. etc. par Louis van Beet- 
hoven. Oeuvre 20. Partie I; [und II.) . (Verlagsnummer : 108 u. 109. Stimmen in Hochformat.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Peters, 2 Thlr. 20 Ngr., Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 
3 Ngr. n. — Stimmen: 2 Hefte. Leipzig, Peters, ä 1 Thlr. 10 Ngr., Breitkopf u. Härtel, 
lThlr. 9Ngr.n. 



24 



Uebertragungen . 
Für Blasinstrumente (elfstimmig) von CruseU. Heft 1, 2. Leipzig, Peters, ä 1 Thlr. 25 Ngr. 

Ebenso (neunstimmig). Wien, Haslinger, 3 Fl. 
Für 2 Violinen, 2 Bratschen u. Violoncell v. Hoffmeister. 2 Hefte. Leipzig, Peters, ä 1 Thlr. 
Für Flöte, Violine, 2 Bratschen u. Violoncell (in G.) v. Mahr. Wien, Witzendorf, 3 Fl. 
Für Pfte., Violine, Bratsche u. Violoncell v. Schwencke. Hamburg, Böhme, 1 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte, Flöte, Violine u. Violoncell von /. N. Hummel. Leipzig, Peters, 2 Thlr. 
Für Pianoforte, Violine u. Violoncell von C. G. Belcke. Leipzig, Peters, 2 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte, Clarinette (oder Violine) und Violoncell vom Componisten. Siehe Op. 38. 
Für Pianoforte u. Violine von F. X. Gleichauf. Leipzig, Peters, 1 Thlr. 15 Ngr. Ebenso 

von H. M. Schletterer. Offenbach, Andre, 3 Fl. 36 Kr. 
Für Pianoforte und Viola von F. Hermann. Leipzig, Peters, 1 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte und Violoncell von C. Burchard. Leipzig, Peters, 2 Thlr. 
Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von G. M. Schmidt. Leipzig, Peters, 3 Thlr. 
Für 2 Pianoforte oder Physharmonika und Pianoforte v. Lickl. Wien, Spina, 3 Fl. 15 Kr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen v. F. Mockwitz. Neue Ausgabe. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 

1 Thlr. 15 Ngr. Ebenso v. C. Czerny. Berlin, Paez, 2 Thlr. Ebenso v. G. W. Marks. 

Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 25 Ngr. Ebenso. Hannover, Nagel, 1 Thlr. 20 Ngr. 

Ebenso von Griffin. Leipzig, Peters, 1 Thlr. 15 Ngr. Ebenso von F. Liszt. Leipzig, 

Schuberth u. Comp., 1 Thlr. n. Ebenso. Wien, Haslinger, 3 Fl. Ebenso von 

C. Czerny. Wien, Spina, 3 FL 30 Kr. 
Für Pianoforte allein von W. Watts. Bonn, Simrock, 6 Fr. Ebenso v. L. Winkler. Braun- 
schweig, Litolff, 1 Thlr. 10 Ngr. Ebenso v. F. Liszt. Hamburg, Schuberth u. Comp. , 

1 Thlr. 20 Ngr. Ebenso v. J. N. Hummel Leipzig, Peters, 1 Thlr. 1 Ngr. Ebenso 

von J. B. AndrS. Offenbach, Andre, 2 Fl. 24 Kr. 
Variationen daraus für Violine und Guitarre von Diabelli. Wien, Haslinger, 30 Kr. 
Variationen fav. nach dem Andante für 2 Guitarren von Schuster (mitOp. 3 bez.). W T ien, 

Spina, 45 Kr. 
Menuett daraus für das Pianoforte zu 4 Händen von C. Czerny. Wien, Spina, 20 Kr. 
Adagio daraus für Pianoforte mit Fingersatz von J. Weiss. Berlin, Schlesinger, 12y 8 Ngr. 
Adagio cantabile daraus für Pianoforte von F. Liszt. Leipzig, Schuberth u. Comp., 1 Ngr. 
Allegro daraus für Pianoforte mit Fingersatz von J. Weiss. Berlin, Schlesinger, 12y 2 Ngr. 
Andante m .Variationen daraus f. Pianoforte v. F. Liszt. Leipzig, Schuberth u. Comp. , 1 Ngr. 
Finale daraus für Pianoforte mit Fingersatz von«/". Weiss. Berlin, Schlesinger, 12% Ngr. 
Menuett daraus für Pianoforte von C. Czerny. Wien, Spina, 15 Kr. 
Menuett cavato daraus für Pianoforte. Bonn, Simrock, 50 Ct. Offenbach, Andre, 15 Kr. 

Wien, Artaria u. Comp., 15 Kr. 
Menuett und Scherzo daraus für Pianoforte v. F. Liszt. Leipzig, Schubert u. Comp., 10 Ngr. 
Rondo daraus für Pianoforte von Horr. Offenbach, Andre, 1 Fl. 12 Kr. 
Variationen daraus für Pfte. (No. 7.) Offenbach, Andre, 30 Kr. Wien, Mechetti, 24 Kr. 
Du ! nach dem Adagio für Gesang und Pianoforte nebst eigener Dichtung (Schuldlos wie 

Veilchenblüthe etc. übertragen von Christern). Leipzig, Peters, 10 Ngr. 
Lied nach dem Menuett (Viel bildschöne Deandln gibts) für 1 Singstimme mit Pianoforte. 

Wien, Spina (Sammlung komischer Theatergesänge No. 329), 30 Kr. 

0p. 21. Erste Symphonie (Cdur) 

für Orchester. 
[Dem Baron van Swieten geioidmet.) 
Adagio molio. Breitkopf u» H&rtel'sche Geeammt- Ausgabe, Serie 1. "So. 1. 

3 •? i ^f~% *f \ Altegro con brl °' 



i 



i 



JS=% -i^i-fä^ *3fcf& 



/T-$ J^r$ 



+ &± &ZSW 1 



f p' 



&E 



EÖE 



^Pfr fr 



fe 



p^=l=JEi^i 



Menuetto. Allegro motto e vivace. 



25 



(Verlagsnummer: 64. In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur : Leipzig, Peters, &. , 2 Thlr. 1 2 Ngr. , Breitkopf u. Härte!, 1 Thlr. 

6 Ngr. n. Bonn, Simrock, 8 . , 9 Fr . — Stimmen : Leipzig, Peters, 2 Thlr. 1 2 Ngr. , Breit- 
kopf u. Härtel, 1 Thlr. 24 Ngr. n. 
üebertragnngen. 

Für 2 Violinen, 2 Bratschen, 2 Oboen u. 2 Hörner v. F. Ebers. Offenbach, Andre, 2 Fl. 45 Kr. 

Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Bonn, Simrock, 4 Fr. 50 Ct. 

Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell, Bonn, Simrock, 5 Fr. 

Für Pianoforte, Flöte, Violine und Violoncell von /. N. Hummel. Bonn, Simrock, 6 Fr. 

Für Pianoforte und Violine von F. W. Arnold. Leipzig, Peters, 1 Thlr. 7 % Ngr. 

Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von G. M. Schmidt. Leipzig, Peters, 2 Thlr. 15 Ngr. 

Für Pfte. zu 4 Händen, Violine u. Vcell. v. C. Burchard. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von J. Weiss. Leipzig, Peters, 1 Thlr. 10 Ngr. Ebenso von 
J. Schäfer. Leipzig, Breitkopf u. Hä*tel, 1 Thlr. 15 Ngr. Ebenson vonZ. Winkler, 
Hamburg, Cranz, l Thlr. 77s Ngr. Ebenso von Czerny. Leipzig, Kistner, 1 Thlr. 
tONgr. Ebenso. Mainz, Schott, 2 Fl. Ebenso von /. Andre'. Ofenbach, Andre, 
1 Fl. 24 Kr. Ebenso -von, Mosonyi. Pesth, Rozsavölgyi u. Comp. , lfr Ngr. n. 

Für Pianoforte allein, von F. Brissler. 15 Ngr. und ebenso v. F. Kcdkbrenner. Leipzig, Peters, 
1 Thlr. Ebenso von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 1 5 Ngr. Ebenso 
von GeUnek. Berlin, Paez, 22 y 2 Ngr. Ebenso von /. N. Hummel. Bonn, Simrock, 
3 Fr. 50 Ct. Ebenso von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, 1 Thlr. Ebenso von 
H. Esser. Mainz, Schott, 1 Fl. 48 Kr. Ebenso. Wien, Witzendorf, 1 Fl. 45 Kr. 

Andante daraus. Bonn, Simrock, t Fr. 25 Ct. Ebenso. Offenbach, Andre, 36 Kr. 

Finale daraus mit Fingersatz von J. Weiss. Berlin, Schlesinger, 7% Ngr. 

0p. 22. Sonate (Bdur) 

für Pianoforte. 

[Dem Grafen von Browne gewidmet.) 

Breitkopf * H&rtel'solie Öesammt-Ausgabe, Serie 16, Ho, 11. 

Allegro con brio. Adaffio ^ „^ e^^mons. 




Beethoven, Themat. Cat 




vrxri 



Die Sonate, nach Op. 17 und zum Theil gleichzeitig mit Op. 18 No. 1 und 6 componirt, 
war Ende 1800 druckfertig. Eine revidirte Abschrift bei C. F. Peters in Leipzig ist überschrieben: 
Grande Sonate composee par Louis van Beethoven. Die älteste Ausgabe, 1 802 bei Hoffmeister und 
Kühnel (Bureau de Musique) in Leipzig erschienen, hat den Titel : Grande Sonate pour h Piano- 
Forte composee et dediee ä Monsieur le Comte de Browne Brigadier au Service de S. M. J. de 
toute la Jimsie, par Louis van Beethoven, Oeuvre 22. (Verlagsnummer: 88. Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Peters, 25 Ngr. , Breitkopf u. Härtel, 2 1 Ngr . n. Berlin, Schle- 
singer, 25Ngr. Bonn, Simrock, 3 Fr. Braunschweig, Litolff, 25 Ngr. Hamburg, 
Böhme, Cranz, 25 Ngr. Hannover, Bachmann, 7 % Ngr. n. Leipzig, Heinze, 9 Ngr. , Klemm, 
25 Ngr. Mainz, Schott, 1 Fl, 30 Kr. Stuttgart, Hallberger, 7 % Ngr. n. Wien, Haslinger, 
1 Fl. 30 Kr. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von C. Czerny. Leipzig, Peters, 1 Thlr. 10 Ngr. Ebenso von 
L. Köhler. Braunschweig, Litolff, 15 Ngr. n. Ebenso. Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 
Siehe Op. 19. 

0p.23. Sonate (Amoii) 

fiir Pianoforte und Violine. 

Dem Grafen Moritz von Fries gewidmet. 

Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Ansgabe, Serie 12. Ho. 4. 
Presto. • 



i 



£* 



J> fü i j , t 



n i * j 



1 l T 



:ä 






Viol. 
fP 



tfUtf I r fl r^-^-r^^rf^r^ 



m 




Ällegro m olto. 



- i | Jjj i j | jj<'j i j .^ 






Die ersten zwei Sätze componirt (1800) gleichzeitig mit Op. 22. Die älteste Ausgabe dieser 
und der unter Op. 24 aufzuführenden Sonate, in der Wiener Zeitung vom 28. Octöber 1801 als 
erschienen angezeigt, hatte den Titel : Deux Sonates pour le Fiano-Forte avec un Viohn composees 
et dediees ä Monsieur le Comte Maurice de Fries Chambellan de S. M. J. fy R. Far Louis van 
Beethoven. Oeuvre 23. ä Vienne chez T. Molk et Comp. (Verlagsnummer: 173. Pianoforte- 
stimme in Querformat. Violinstimme getheilt, Sonata I. in Hoch- und Sonata II. in Quer- 
format.) In dieser Ausgabe ist die Sonate in Amoll als »Sonata I.« und die in Fdur als 
»Sonata II.« bezeichnet. Später und noch vor 1803 wurden die Sonaten getrennt und behielt 
die erste die Opuszahl 23, die andere erhielt Op. 24. 



27 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1F1. 30Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part.u. St.), 
2 l Ngr. n. Berlin, Bote u. Bock, 25 Ngr. , Paez, 1 Thlr. Bonn, Simrock, 3 Fr. 50 Ct. 
Braunschweig, Litolff, 1 Thlr. Hamburg, Böhme, 25 Ngr. Hannover, Bachmann, 9 Ngr. n. 
Leipzig, Peters, 25 Ngr. Mainz, Schott, t Fl. 48 Kr. Offenbach, Andre, 2 Fl. 

Uebertragungen. 
Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell von Heinzius. Bonn, Simrock, 5 Fr. 
Für Violine, Bratsche und Violoncell von A. Brand. Mainz, Schott, 2 Fl. 24 Kr. Ebenso 

von A. Über. Offenbach, Andre (No. 3. der 3 Trios), 4 Fl. 
Für Pianoforte und Violoncell. Bonn, Simrock, 3 Fr. 50 Ct. 
Flötenbegleitung dazu. Bonn, Simrock, 1 Fr. 34 Ct. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Köhler. Braunschweig, Litolff, 15 Ngr. n. Ebenso 

Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 7% Ngr. 
Für Pianoforte zu 2 Händen von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, 25 Ngr. 



Allegro. 

Niol. ^a.^ 



Op. 24. Sonate (Fdur) 

für Pianoforte und Violine. 

[Dem Grafen Moritz von Fries gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 12. No. 5. 

| Adagio molto espressivo. 



% fr T vstipt^ m 



Pfte. 



m 



mjmm rm 



Viol. 



^ 




Scherzo. Allegro molto. 

Pfie. _ s i s 

& 1 . i^ 



Rondo. Allegro ma non troppo. 
Pfle. 



nie. v | |^ w nie. 



0\ l i : |# ?ij^p 7 ^4^=^= 



# 9 -lg 



Ueberschrift des Original -Manuscripts der ersten drei Sätze in der k. k. Bibliothek in 
Wien: Sonata Ilda da L. v. Beethoven. Das Werk erschien zuerst als Sonata II. unter der 
Opuszahl 23. Vgl. die Anmerkung zu Op. 23. 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 
27 Ngr. n. Berlin , Bote u. Bock, 25 Ngr. , Paez , 1 Thlr. Bonn, Simrock, 3 Fr. 50 Ct. 
Carlsruhe, Creutzbauer, 1 Fl. 30 Kr. Hamburg, Böhme, 25 Ngr. Hannover, Bachmann, 
9 Ngr. n. Leipzig, Peters, 25 Ngr. Mainz, Schott, 1 Fl. 48 Kr. 

Uebertragungen. 
Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell von Heinzius. Bonn, Simrock, 5 Fr. 
Für Pianoforte und Violoncell. Bonn, Simrock, 3 Fr. 50 Ct. 
Flötenstimme dazu. Bonn, Simrock, 1 Fr. 34 Ct. 
Für Pianoforte und Flöte von C. Czerny. Bonn, Simrock, 4 Fr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von Halm. Berlin, Paez, 1 Thlr. 15 Ngr. Ebenso von Z. 

Kblder. Braunschweig, Litolff, 15 Ngr. n. Ebenso. Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 10 Ngr. 
Für Pianoforte allein von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, 25 Ngr. 
Finale daraus für Pianoforte allein mit Fingersatz von /. Weiss. Berlin , Schlesinger, 

15 Ngr. 
Adagio daraus mit Worten (Eleonore) für 1 Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 

(Ein- und mehrstimmige Gesänge No. 1.) Leipzig, Breitkopf u. Härtel. 
Wegen Op. 24 vergl. auch Op. 43. Die Geschöpfe des Prometheus. 

4* 



28 



Op. 25. Serenade (Ddur) 

für Flöte, Violine und Bratsche. 

Breitkopf u, Härtefsohe Gosammt-Ansgabe, Serie 8. tfo. 4. 



Entrata. AUegro. 



Tempo ordinario dun Menuetto. 




Titel der ältesten im Anfang des Jahres 1802 erschienenen Ausgabe : Serenata per Flauto, 
Violino, e Viola. Composta dal Sipr ; Luigi van Beethoven. Opera 25. In Vienna presso Gio. 
Cappi. (Verlagsnummer: 881. Stimmen m Hochformat.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel , 15Ngr. n. Mannheim, Heckel, 
54 Kr. — Stimmen: Wien, Witzendorf, 1 Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
18 Ngr. n. Bonn, Simrock, 3 Fr. 25 Ct. Offenbach, Andre, 1 Fl. 30 Kr. 

Uebertragungen. 

Für Guitarre, Violine und Bratsche von Matiegka. Offenbach, Andre, 2 Fl. Wien, 
Artaria u. Comp., 1 Fl. 12 Kr. 

Für Pianoförte u. Flöte oder Violine (mit Op. 41 bez.) . Leipzig, Peters, 1 Thlr. Siehe Op. 41 . 

Für Pianoförte zu 4 Händen, Hamburg, Cranz, 1 Thlr. Ebenso von J. Moscheies. Leipzig, 
Klemm, Heft 1. 25 Ngr. Heft 2. 1 Thlr. 5 Ngr. 

Für Piatfoforte allein von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, 20 Ngr. 

Menuett daraus für Pianoförte von Ch. Delioux (mit Polonaise aus Op. 8) . Leipzig, Rieter- 
Biedermann, 20 Ngr. 

Andante daraus mit Worten (Du bist mir mehr als alles Glück) für 1 Singstimme mit 
Pianoförte (3 Andante" No. 3). Wien, Spina. 30 Kr. 



29 
Op. 26. Sonate (Asdur) 

für Pianoforte. 
[Dem Fürsten Carl von Ldchnowsky gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'schß Gesammt- Abgabe, Serie 16. No. 12. 
Tema con Variazioni. 

Andante. __ Scherzo. Allegro molto. • II' *| 

rfr^ i— rfT Tr H I J i J < n -M = tt n i J'iJ I 'J' I f ' < 4 p h p 



m 



n TTJ * 



F^m 



m 



r; ' r f ' ^ N 



f 



P ' I ^ 



W 



Sf 



P W¥f . 



ö 



SÜfe 



^^ 



ä 



f 



Marciafmebre sulla morte dun eroe. Allegro. 




p3s^^m^\£F^ 




t WPwar 



*#■ 



^^ 



2P^PS 



r r 

Titel der ältesten, in der Wiener Zeitung vom 3. März 1802 angezeigten Ausgabe : Grande 
Sonate pour le Clavecin ou Forte-Piano Composee et dediee ä Son Messe Monseigneur le Prinev 
Charles de Lichnowsky par Louis van Beethoven. Oeuvre 26. ä Vienne cliez Jean Cappi. (Ver- 
lagsnummer: 880. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Witzendorf, 1 Fl. 1 5 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 5 Ngr. n . 

Berlin, Challier u. Comp., Schlesinger, 20 Ngr. Bonn, Simrock, 2 Fr. 50 Ct. Braun- 
schweig, Litolff, 20 Ngr. Cassel, Luckhardt, 20 Ngr. Hamburg, Böhme, 25 Ngr. , Cranz, 

20 Ngr. Hannover, Bachmann, 7% Ngr. n., Nagel, 20 Ngr. Leipzig, Heinze, 8 Ngr. , 

Hofmeister, 12 Ngr., Klemm, 20 Ngr., Peters, 25 Ngr., Seh uberth u. Comp., 20 Ngr. 

Mainz, Schott, 1 Fl. 12Kr. Offenbach, Andre, 1 Fl. 12Kr. Stuttgart, Hallberger, 6Ngr. n. 

Wien, Haslinger, 1 Fl. 
Uebertragungen. 

Für 2 Violinen von F. Hartmann. Liv. 1,2. Braunschweig, Litolff, 25 Ngr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Köhler. Braunschweig, Litolff, 12 Ngr. n. Ham- 
burg, Cranz, 1 Thlr. 5 Ngr. 

Andante daraus f. 2 Violinen, Bratsche u. Vcell. (Div. Pieces No. 1.) Bonn, Simrock, 4 Fr. 

Dasselbe für 2 Guitarren von CaruUi (mit Op. 155 bez.). Offenbach, Andre, 45 Kr. 

Variationsthema als Gesang (Aus dunklemLaub) f. 1 Tenor- u. 2Bass-St. Berlin, Paez, 5 Ngr. 

Adagio daraus mit erläuternden Worten : Kurze Zeit nur genoss ich. (Au Banquet de la 
vie) für 1 Singst, mit Pianoforte v. J. C. Grünbaum. Berlin, Schlesinger, 10 Ngr. 

Andante daraus mit unterlegten Worten von F. K. Griepenkerl für eine Singstimme mit 
Pianoforte. Braunschweig, Litolff, 7% Ngr. Ebenso mit Worten (Schmückt etc.) 
v. F. Silcher. (Melodien a. B. Sonaten etc.) 3. Heft. Stuttgart, Zumsteeg, 45 Kr. 

Variationsthema daraus als Lied (Entfernt von der heimischen traulichen Flur) für eine 
Singstimme mit Pianoforte (3 Andante No. 2). Wien, Spina, 30 Kr. * 
Trauermarsch daraus: 

Für Orchester. Berlin, Schlesinger, 1 Thlr. 5 Ngr. 

Für Blechmusik (8 stimmig) von /. FastKnger. München, Aibl, 3 Fl. 

Für Guitarre von S. Volker. Leipzig, Hofmeister, 5 Ngr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von J. P. Schmidt. Berlin, Schlesinger, 7% Ngr. Ebenso. 
Bonn, Simrock, 1 V 4 Fr. Ebenso v. C. Burchard. Dresden, Brauer, 10 Ngr. Ebenso 
F. X. Chotek. Wien, Haslinger, 30 Kr. 

Für Pianoforte allein. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 7V 2 Ngr. n. Ebenso. Berlin, Bote u. 
Bock, Paez, Schlesinger, 5 Ngr. Ebenso. Bonn, Simrock, 50 Ct. Ebenso. Dresden, 
Brauer, 7% Ngr. Ebenso. Hamburg, Böhme, Lehmann, 5 Ngr. Ebenso. Hannover, 
Bachmann, Nagel, 5 Ngr. Ebenso. Leipzig, Peters, 6y B Ngr., Schuberth u. Comp. , 



30 



5Ngr. Ebenso. München, Aibl, 18 Kr., Falter u. Sohn, 9 Kr. Ebenso. Offenbach, 
Andre, 15 Kr. Ebenso. Wien, Artaria u. Comp. , Haslinger, Witzendorf', 20 Kr. 

Derselbe zusammen mit 5 Walzern, Leipzig, Schuberth u. Comp., 15Ngr. Ebenso zu- 
sammen mit 6 Walzern. Main*, Schott, 1 Fl. 

Derselbe leicht arrangirt. Berlin, Paez, Leipzig, Schuberth u. Comp., 5 Ngr. Ebenso 
mit Fingersatz von /. Weiss. Berlin, Schlesinger, 7% Ngr. 

Derselbe nach Amoll transponirt. Mainz, Schott, 18 Kr. 

Lieblings- Variationen daraus. Leipzig, Jlofmeister, 10 Ngr. 

Op. 27. Zwei Sonaten (Esdur, Cismoll) 

— jede mit dem Beisatz »quasi una fantasia« — für Pianoforte. 
(No. 1 der Fürstin Liechtenstein, No. 2 der Gräfin Julie Guicciardi gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sclie Cfosammt-Ansgabe, Serie 16. No.l3.n.l4. 
M 1. Andante. Allegro molto e vivace. 




Presto agitato. ^_^_ f^f-^^ J^> * 



^$r& 



Die älteste Ausgabe beider Sonaten ist in der Wiener Zeitung vom 3. März 1802 als 
erschienen angezeigt und hat die erste Sonate den Titel : Sonata quasi una Fantasia per il 
Clavicembalo o Piano- Forte Composta e dedicata a Sua Altezza la Signora Principessa Chiovanni 
Liechtenstein nata Langravio Fürstenberg da Luiggi van Beethoven. Opera 27. No. 1. In Vienna 
presso Giov. Cappi. (Verlagsnummer: 878. Querformat.) — Die zweite Sonate hat den Titel; 
Sonata quasi una Fantasia, per il Clavicembalo o Piano-Forte composta, c dedicata alla Damigella 
Contessa Giulietta Guicciardi da Luigi van Beetlwven. Opera 27. No. 2. In Vienna presso Giov. 
Cappi. (Verlagsnummer: 879. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Witzendorf, ä 45 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, ä 1 2 Ngr. n. 
Berlin, Challier u. Comp., Hörn, Paez, ä 20 Ngr. , Schlesinger, ä 1 5 Ngr. Bonn, Simrock, 
ä 2 Fr. Braunschweig, Litolff, ä 20 Ngr. Cassel, Luckhardt, No. 2. 1 7 % Ngr. Hamburg, 
Böhme, Cranz, ä 20 Ngr. Hannover, Bachmann. No. 1. 15 Ngr. n. No. 2. 6Ngr.n., Nagel, 
äl5Ngr. Leipzig, Heinze, ä 6 Ngr., Hofmeister, No. 1. 15 Ngr. No. 2. 12 Ngr., Klemm, 



31 

ä 15 Ngr. Mainz, Schott, ä 1 FL Offenbach, Andre, ä 54 Kr. Stuttgart, Hallberger, 

ä 5 Ngr. n. Wien, Haslinger, ä 1 Fl. 
Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Köhler. Braunschweig, Litolff, ä 9 Ngr. n. Ebenso 
von L. WinMer. Hamburg, Cranz, ä 1 Thlr. 5 Ngr. 

No. 2. Für Pianoforte zu 4 Händen v. G. Vierling. Frankfurt a. O., Kressner, 1 Thlr. 5 Ngr. 
Ebenso von /. Andre. Offenbach, Andre, 1 Fl. 30 Kr. 

Allegro aus No. 1 . f . 2 Violinen, Bratsche u. Vcell. (Div. Pieces No. 4) . Bonn, Simrock, 4 Fr. 

Andante aus No. 1. für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. (Div. Pieces fro. 3.) Bonn, 
. Simrock, 4 Fr. 

Adagio aus No. 1. für 2 Violinen von F. Hartmann. (3 gr. Duos sur des Sonates de B.) 
Livr. 2. (No. 1.) Braunschweig, Litolff, 25 Ngr. 

Dasselbe als Kyrie für Gesang mit Orchester von G. B. Bierey. Partitur. Leipzig, Breit- 
kopf u. Härtel, 15 Ngr. 

Dasselbe als Kyrie eleison für Gesang. Partitur u. Stimmen [Otten, Tonkunst. Eine Samm- 
lung mehrstimmiger Gesänge. 1. Heft.) Hamburg, Böhme, 20 Ngr. 

Dasselbe mit unterlegten Worten von F. K. Griepenkerl für 1 Singstimme mit Pianoforte. 
Braunschweig, Litolff, 7% Ngr. 

Allegretto aus No. 2. für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. (Div. Pieces No. 2.) 
Bonn, Simrock, 4 Fr. 

0p. 28. Sonate (Ddur) 

für Pianoforte. 
[Joseph Edlen von Sonnenfels gewidmet. ) 
Breitkopf u. Hartel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 16, No. 15. 
Allearo. Andante. 



Ueberschrift des Autographs im Besitz von J. Kafka in Wien: Gran Sonata. Op. 28. 
1801 da L. v. Beethoven. — Titel der ältesten, in der Wiener Zeitung vom 14. August 1802 
angezeigten Ausgabe: Grande Sonate pour le Pianoforte , composee et dediee ä Monsieur Joseph 
Noble de Sonnenfels, Conseiller aulique, et Secretaire perpetuel de VAcademie des beaux Arts, 
par Louis van Beethoven. Oeuvre XXVIII. A Vienne au Bureau dArts et d? Industrie. (Ver- 
lagsnummer: 28. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 15 Ngr. n. 
Bonn, Simrock, 3 Fr. Braunschweig, Litolff, 25 Ngr. Hamburg, Böhme, Cranz, 25 Ngr. 
Hannover, Bachmann, 6 Ngr. n. Leipzig, Heinze, 9 Ngr., Hofmeister, 18 Ngr., Klemm, 
20 Ngr. Mainz, Schott, 1 F^ 30 Kr. Stuttgart, Hallberger, 7% Ngr. n. 

Uebertragungen. 
Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell von G. B. Bierey (mit Op. 14 bez.). Leipzig, 

Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. Ebenso von F. Ries. Bonn, Simrock, 6 Fr. 
Für Violine, Bratsche und Violoncell von A. Über (No. 2 der 3 Trios) (mit Op. 29 bez.). 

Offenbach, Andre, 4 Fl. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Köhler. Braunschweig, Litolff, 15 Ngr." n. 



32 



Allegro moderato 



Op. 29. Quintett (Cdur) 

für ,2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. 

(Dem Grafen Moritz von Fries gewidmet.) 

Breitkopf n. H&rtel'sohe Öesammt-Aragabe, Serie 5. Ho. 3. 

Adagio molto espressivo. 




Ueberschrift des Autographa im Besitz von Paul Mendelssohn in Berlin : Quintetto da L. 
v. BeetJtoven. 1801. — Titel der im December 1801 erschienenen Original- Ausgabe : Quintetto 
Tour 2 Violons. 2 Ältos et Violoncelle compose et dedie ä Monsieur le Comte Maurice de Fries 
par L. van Beethoven. Oeuvre 29. A Leipsic chez Breitkopf fy Härtel. (Verlagsnummer: 94. 
In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 27 Ngr. n. Berlin, Schlesinger, 
8., 2Thlr. Offenbach, Andre, 8., 1 Fl. 30Kr. — Stimmen : Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
1 Thlr. n. Mainz, Schott, 2 Fl. 24 Kr. Offenbach, Andre, 2 Fl. 42 Kr. 

Uebertragnngen. 

Für Piano forte zu 4 Händen von /. P. Schmidt. Leipzig , Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 

20 Ngr. Ebenso von F. X. Gleichauf. Bonn, Simrock, 4 Fr. 50 Ct. Ebenso von 

C. Klage. Magdeburg, Heinrichshofen, 1 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte allein v. H. Enke. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 20 Ngr. Ebeaao 

von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, 1 Thlr. 
Rondo daraus für Pianoforte zu 4 Händen von /. P. Schmidt. Berlin, Trautwein, 27% Ngr. 
Scherzo daraus (C) für Pianoforte zu 4 Händen. Magdeburg, Heinrichshofen, 7% Ngr. 
Siehe Op. 28. 31. 87. 



0p. 3«. Drei Sonaten (Amoll, Cmoll, Gdur) 

für Pianoforte und Violine. 
(Dem Kaiser Alexander I. von Russland gewidmet.) 
Breitkopf n. Hftrtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 12. Ho, 6, 7, 8. 
Jß i. ^Allegro. pfte _ Adagio. J # h 



33 



Allegretto con Variazioni. 
Viol. 




Jß 2. Allegro con brio. 



Adagio cantabile. 



fc 



: fer ^^j s j ^^i^^^p ^ ^^ i 




Pfle. p 



r 



ß ß 



m^^mmm 



Allegro vivace. 



m^tm^^m ^ 



p leggiermente. 



»Ö= 



3= 



Titel der Original-Handschrift der ersten Sonate im Besitz der Gebrüder Müller in Mei- 
ningen: Sonata l 1 »* Op. 30. da L. v. Beethoven 1802. Auch die beiden andern Sonaten wurden 
i. J. 1802 componirt. Titel der ältesten, in der Wiener Zeitung vom 28. Mai 1803 angezeigten 
Ausgabe: Ttois Sonates pour le Piano/orte avec l Accompagnement dun Violon , composees et 
dediees ä Sa Majeste Alexandre L Empereur de toutes les Russies par Louis van Beethoven. 
Oeuvre XXX. A Vienne, au Bureau d'Arts et d Industrie. (Verlagsnummer bei No. 1 : 65, bei 
No. 2: 80, bei No. 3: 84. Pianofortestimme in Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, ä 1 Fl. 30Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 
No. 1.21Ngr.n. No. 2. lThlr.n. No. 3. 24Ngr. n. Berlin, Paez, ä 1 Thlr. Bonn, Sim- 
rock, ä 3 Fr. 50 Ct. (compl. 9 Fr.) Braunschweig, Litolff, ä25 Ngr. Hamburg, Böhme, 
a25Ngr.. Cranz, No. t, 3.ä27%Ngr. No.2. 1 Thlr. lONgr. Hannover, Bachmann, 
No. 1, 3. ä9Ngr.n. No. 2. 12Ngr. n. Leipzig, Peters, ä 25 Ngr. Mainz, Schott, ä 1 Fl. 
48 Kr. Offenbach, Andre, ä 1 Fl. 48 Kr. 

Beethoven, Tliuinat. Cat. 5 



34 

Uebertragnngen. 
Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell von P. G. Heinz\us. Bonn, Simrock, ä 5 Fr. 
Für Pianoforte und Violoncell von C. Czerny. Bonn, Simrock, ä 3 Fr. 50 Ct. 
Flötenbegleitung dazu. Bonn, Simrock, No. 1. 1 Fr. No. 2, 3. ä 1 Fr. 34 Ct. 
Für Pianoforte und Flöte von L. Drouet. Mainz, Schott, ä 2 Fl. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Köhler. Braunschweig, Litolff, No. 1, 3. ä 12Ngr.n. 

No. 2. 16Ngr.n. Ebenso. Hamburg, Cranz, No. 1. 1 Thlr. No. 2, 3. älThlr. lONgr. 
Für Pianoforte allein von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, ä 25 Ngr. 
No. 2. mit Worten (Gruss der Seelen etc.) für Gesang u. Pianoforte arr. von F. Siloher. 

(Melod. a. Beeth. Sonaten etc. 3. Heft.) Stuttgart, Zumsteeg, 45 Kr. 
No. 3. für Orchester symphonisch eingerichtet von H. Ries. Magdeburg, Heinrich shofen, 

3 Thlr. 10 Ngr. 
No. 3. für Flöte, Violine, 2 Bratschen und Violoncell (mit Op. 85. bez.). Hannover, 

Bachmann, 1 Thlr. 7% Ngr. 



Jß 1. Allegro vivace. 



0p. 31. Drei Sonaten (Gdur, Dmoll, Esdur) 

für Pianoforte. 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 16, Ho. 16. 17. 18. 

Adagio grazioso. 



■u 



±£ 




s 



v- — a^s 




SÜSS 



=9= 



S¥=Si 



ist 



&&& 



ff f 






rfr-fr-fr 



■* — ? 



3=M=± 



Jß 2. Largo. ^ Allegro. 



Rondo. Allegretto. 



fc^-j ^hfWifJÄTl 



AI 



s 



t^=* 



i^E 




Ped.lTT--* 



PPJ 

Sä« 



f f f f f 



&^=f - 



Adagio. 



Allegretto. 



iqretto. 



\ P r wf f ^ ^^m^ ^£^^^^ ^ 



wi ja < m 




fes£ 




i 



vrru j 



T. 



Jß 3. Allegro. 



Scherzo. Allegretto vivace. 



i fry^j< i gj^i^ ^49f==4 



*-*- 



£ 



ritard. 



sf 



35 



Minuetto. 



Presto confwco. 




Die ersten zwei Sonaten wurden componirt i. J. 1802 und erschienen im Anfang d. J. 
1803 ohne Opuszahl im 5. Heft der von H. G. Naegeli in Zürich herausgegebenen Sammlung: 
»Repertoire des clavecinistes. « Bald darauf kamen sie heraus bei N. Simrock in Bonn unter 
dem Titel : Deux Sonates, pour le Piano-forte, Compos&es par Louis van Beethoven. Oeuvre 31 ... . 
Edition tres Correcte. (Verlagsnummer : 345. Querformat.) Dann erschienen sie als »Deux Sonates 
pour le Clavecin ou Piano-Forte« etc. mit der Opuszahl 29 bei J. Cappi in Wien. Die dritte 
Sonate erschien i. J. 1804, ohne Opuszahl, im 11. Heft von Naegeli's »Repertoire« und wurde 
um 1 805 der Wiener Ausgabe beigefügt, deren Titel dann geändert lautete : Trois Sonates pour 
le Clavecin ou Piano-Forte composees par Louis van Beethoven. Oeuvre 29. No. . . . ä Vtenne 
chez Jean Cappi. (Verlagsnummern: 1027, 1028 und 1115. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Witzendorf, ä 1 Fl. 15 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, No. 1 . 
21Ngr.n.No.2,3.äl8Ngr.n. Berlin, Challieru. Comp., No. 2., Hörn, No. 1—3. ä25Ngr., 
Schlesinger, No. 1 — 3. , Trautwein, No. 1 , 2. ä 22 % Ngr. Bonn; Simrock, ä 3 Fr. (compl. 
9Fr.) Braunschweig, Litolff,ä 25 Ngr. Cassel, Luckhardt, No.2.25Ngr. Hamburg, Böhme, 
No. 3. 1 Thlr., Cranz, No. 1 — 3. ä 25 Ngr. Hannover, Bachmann, No. 1 , 2. ä 7% Ngr. n. 
No. 3. 6 Ngr. n. Leipzig, Heinze, No. 1 . 6 Ngr. No. 2. 8 Ngr. No. 3. 9 Ngr., Hofmeister, 
No.l.25Ngr. No.2. 16Ngr. No. 3. 18Ngr., Klemm,No. 1,3. ä22%Ngr. No.2.20Ngr., 
Peters, No. 3. (mitOp. 33bez.) 25Ngr. Mainz, Schott, No. 1, 2. älFl, 21Kr. No. 3. (mit 
Op. 58 bez.) 1 Fl. 30 Kr. Offenbach, Andre, No. 1, 3. ä 1 Fl. 21 Kr. No.2. 1 Fl. 18 Kr. 
Stuttgart, Hallberger, No. 1 . 9 Ngr. n. No. 2. 6 Ngr. n. No. 3. 7% Ngr. n. Wien, Has- 
Hnger (mit Op. 29 bez.) , ä 1 Fl. 1 5 Kr. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen vonZ. Köhler. Braunschweig, Litolff, No. 1 . 16 Ngr. n. No. 2. 

12Ngr.n. No. 3. 15Ngr. n. Ebenso. Hamburg, Cranz, No. 1, 3. ä 1 Thlr. 10 Ngr. 

No. 2.1 Thlr. 5 Ngr. 
No. 1. Für 2 Violinen , Bratsche und Violoncell angeblich vom Componisten. Bonn, 

Simrock, 3 Fr. 50 Ct. 
No. 1. Für Violine, Bratsche und Violoncell von A. Über. (No. 1. der drei Trios mit 

Op. 29 bez.) Offenbach, Andre, 4 Fl. 
No. 2. Für 2 Violinen von F. Hartmann. (Livr. 1. No. 3.) Braunschweig, Litolff, 25 Ngr. 
No. 2. Für Pianoforte zu 4 Händen von /. Andre. Offenbach, Andre, 2 Fl. 24 Kr. 
No. 3. Für 2 Violinen von F. Hartmann. (Livr..2. No. 3.) Braunschweig, Litolff, ä 25Ngr. 

0p. 32. An die Hoffirang. 

(Aus Tiedge's Urania.) 
Lied für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 

Breitkopf u. Härtel'sche (hsammt-Ausgabe, Serie 23. Ho.L 
Poco adagio. 



Ph :i< i;Ji ^ mJuujA 



V Die du so 



gern in heil'- gen Nach - ten 



fei - erst, 



und sanft und 



l l M-HHF =» 



EÖ 



33E^ 



=£ 



^ 



^ 



Titel der ältesten, am 18. Septbr. 1805 angezeigten Ausgabe : An die Hoffnung von Tiedge 
in Musik gesetzt von L. van Beethoven. No. 32. Im Kunst und Industrie Comptoir zu Wien. 
(Verlagsnummer: 502. Querformat.) Tiedge's Urania erschien 1800. Vgl. Op. 94. 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 5 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. Berlin, 
Paez, 5 Ngr. Bonn, Simrock, 75 Ct. Mainz, Schott, 1 6 Kr. Offenbach, Andre, 1 8 Kr. 
Leipzig, Peters (Heft 2. No. 1 .) , 1 Ngr. 

5* 



36 

Op. 33. Sieben Bagatellen 

für Pianoforte. 
Breitkopf u. Härtel'Bohe Gesammt-Ausgabe, Serie 18. Ho. 1. 
Jß 1. Andante grazioso qttasi Allegretto. Jß 2. Scherzo. AUegro. 



^z^^ m mm 



'M 



Bfef* 





Ä 



v *f 



m 



ge^^i-ir 



M 3. Allegretto. 



M 4. Andante. 






■j=. 



dolce 




crese. *f >" f 



.Ä4i_J 



BEE*f'üülil= 



Ä 



Jf 5. AUegro ma non troppo. 



fe 




ferS 



Js 6. Allegretto quasi *indantc. » 



« 



^ 



«= 



i± 



J*2 7. Prafo. 



53lig $ 




PP 



f^mr ^r^ 



PW¥^E^&fttF^ff $f ff 3l 



Das Original-Manuscript im Besitz von Johann Kafka in Wien hat die Ueberschrift : Des 
Bagatelle». Op. 33. par Louis van Beethoven. 1782. (Das Jahr 1782 lässt sich nicht als die 
Compositionszeit aller 7 Bagatellen annehmen; No. 6. z. B. wurde um 1802 geschrieben. Auch 
die Handschrift gehört einer spätem Zeit als 1782 an. Vgl. »Ein Skizzenbuch von Beethoven.«) 
Die älteste Ausgabe, in der Wiener Zeitung vom 28. Mai 1803 angezeigt, hat den Titel: 
Bagatelles pour le Piano/orte composees par Louis van Beethoven. Oeuvre 33. Propriete du 
Bureau dArts et d Industrie. (Verlagsnummer 17 J. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger. 1 Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Hartel, 1 8 Ngr. n. 
Berlin, Paez, 20Ngr., Trautwein, No. 1. 7 4 / 8 Ngr. Braunschweig, Li tolff, 20Ngr. Ham- 
burg, Cranz, 20 Ngr. Mainz, Schott, 1 Fl. 30 Kr. Offenbach, Andre, 1 Fl. 6 Kr. 

Übertragungen. 
No. 4. Für 2 Violinen, Bratsche u. Violoncell. (Div. Pieces No. 5.) Bonn, Simrock, 4 Fr. 
No.6. Ebenso. (Div. Pieces No. 9.) Bonn, Simrock, 4 Fr. 
Siehe Op. 13. 31. 



37 



Op. 34. Sechs Variationen (Fdur) 

über ein Original-Thema 

für Pianoforte. 

(Der Fürstin Odeschalchi gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 17. Ko. 1. 

Ca ntabil e. ^ — _ 




Die Variationen waren Ende 1802 druckfertig und erschienen i. J. 1803 unter dem Titel: 
VI Variation* pour le Pianoforte composees ei dediees A Madame la Princesse Odeschalchi nee 
Comtesse de Keglevics par L. van BeetJtoven. Oeuvre 34. Chez Breitkopf # Härtel ä Leipsic. 
(Verlagsnummer: 137. Querformat.) 

t 

Ausgaben, Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 12Ngr. n. Bonn, Simrock (No.34.), 2Fr. 
Mannheim, Heckel, 54 Kr. Offenbach, Andre, 54 Kr. Wien, Haslinger, 45 Kr., Spina, 
45Kr., Witzendorf(No.34.)50Kr. 

Ueb ertrag an gen. 
Thema daraus f. 2 Violinen, Bratsche u. Violoncell. (Div. Pieces No. 8.) Bonn , Simrock, 4 Fr. 
Adagio daraus mit Worten von C. P. (Abendlied: Des Schicksals ernste Mächte etc.) 
(3 Lieder No. 1.) Wien, Spina, 24 Kr. 



0p. 35. Variationen mit einer Fuge (Esdur) 

über ein Thema aus dem Ballet »Die Geschöpfe des Prometheus« 

für Pianoforte. 

(Dem Grafen Moritz IAchnowshy gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ansgabe, Serie 17. No. 2. 



Introduzione. 

AUegreüo vivace. 

~ Basso del Tema, 



Tema. 

J: 




Die Original-Handschrift im Besitz von Breitkopf und Härtel in Leipzig giebt 1802 als 
das Jahr der Compositum an. — Die i. J. 1803 erschienene Original-Ausgabe hat den Titel: 
Variations pour le Piano -Forte composees et dediees A Monsieur le Cornte Maurice Lichnowski 
par L. van Beethoven. Oeuvre 35. ä Leipsic, chez Breitkopf Sf Härtel. (Verlagsnummer: 167. 
Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 18Ngr. n. Hannover, Bachmann, 6Ngr. n. 
Offenbach, Andre (mit No. 8. bez.) , 1 Fl. 21 Kr. Wien, Witzendorf, 1 Fl. 20 Kr. 



38 



Adaqio moÜo. T" 

± f r oboi 



Op. 36. Zweite Symphonie (Ddur) 

für Orchester. 
(Dem Fürsten Carl von Lxchnowsky gewidmet.) 

Breitkopf u. Hftrtel'sohe Gesajiimt-Ansgabe, Serie L Ho. 2. 
Als Trio für Pianoforte, Violine und Violonoell, ebenda, 8erielLNo,12, 
Allegro con brio. 




Die Symphonie war Ende 1802 fertig und wurde zum erstenmale aufgeführt am 5. April 
1803. Die älteste Ausgabe, im März 1804 erschienen, hat den Titel: Grande Sinfonie pow 
deux Violons, Alto, deux Flütes, deux Hautbois, deux Clarinettes, deux Bassons, deux Cors, deux 
Trompeües, Timballes, Violoncelle et Basse, composee et dediee ä son Altesse Monseigneur k 
Frince Charles de Lichnowsky par Louis van Beethoven. Op. 36. A Vienne , au Bureau dArts 
et d Industrie. (Verlagsnummer: 305. In Stimmen.) — Eine Uebertragung der* Symphonie 
erschien i. J. J806 unter dem Titel: Deuxibne grande Sinfonie de Louis van Beethoven, atrangee 
en Trio pour Fianoforte , Violon et Violoncelle, par X Auteur meine. A Vienne au Bureau dArts 
et d Industrie. (Verlagsnummer: 503. Pianofortestimme in Querformat.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopfu.Härtel, lThlr. 21Ngr.n. Bonn,Simrock, 
8., 14Fr. — Stimmen: Wien, Haslinger, 6 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 
21 Ngr. n. Mainz, Schott, 8 Fl. 30 Kr. Offenbach, Andre, 6 Fl. 30 Kr. 

Übertragungen. 
Für 2 Violinen, 2 Bratschen, Bass, 2 Oboen und 2 Höfner von F. Ebers, Offenbach, 

Andre, 2 Fl. 45 Kr. 
Für 2 Violinen, 2 Bratschen, Violoncell, (oblig.) Contrabass, Flöte und 2 Hörner (ad lib.) 

von F. Ries. Bonn, Simrock, 8 Fr. 
Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Bonn, Simrock, 6 Fr. 
Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. Bonn, Simrock, 6 Fr. 

Für Pianoforte, Flöte, Violine u. Violoncell v. /. N. Hummel. Mainz, Schott, 4 Fl. 30 Kr. 
Für Pianoforte, Violine u. Violoncell vom Componisten. Wien, Haslinger, 3 Fl. Leipzig, 

Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.), 1 Thlr. 21 Ngr. n. Bonn, Simrock, 6 Fr. 
Für Pianoforte und Violine von F. W. Arnold. Leipzig, Hofmeister, 1 Thlr. 10 Ngr. 

Ebenso von F. Hermann. Leipzig, Peters, 2 Thlr. 20 Ngr. 
Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von E. Hoffmann. Bonn, Simrock, 14 Fr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen mit Begleitung der Violine und Violoncell von C. Burchard. 

Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. 



39 

Für Pianoforte zu 4 Händen v. Fr. Mockwitz. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, t Thlr. 15 Ngr. 
Ebenso von Watts. Bonn, Simrock, 6 Fr. Ebenso von C. Reinecke. Elberfeld, Arnold, 
1 Thlr. 1 5 Ngr. Ebenso von L. Winkler, Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 1 2 Ngr. Ebenso 
von H. Enkhausen. Hannover, Nagel, 1 Thlr. 1 5 Ngr. Ebenso von C. Czerny. Leipzig, 
Kistner, 1 Thlr. 15 Ngr. Ebenso v. H. Ullrich. Leipzig, Peters, 15 Ngr. n. Ebenso 
von /. Andre. Offenbach, Andre, 2 Fl. 42 Kr. Ebenso von Mosonyi. Pesth, 
Rözsvölgyi, t Thlr. 

Für Pianoforte allein von F. IAszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. Ebenso von Fr. 
Kalkbrennet. Bonn. Simrock, 5 Fr. Ebenso von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, 
1 Thlr. 1 Ngr. Ebenso von J. N. Hummel. Mainz, Schott, 2 Fl. 24 Kr. 

Larghetto daraus für Physharmonika und Pianoforte von C. Lickl. Wien, Haslinger, 1 Fl. 

Larghetto daraus für Pianoforte. Bonn, Simrock, 1 Fr. 25 Ct. Offenbach, Andre, 45 Kr. 

Larghetto daraus als Menuett für Pianoforte. Wien, Spina, 15 Kr. 

Andante daraus mit unterlegten Worten (Frage von Kerner) von F. Silc/ier. (Melod. a. 
Beethovens Son. etc.) 2. Heft. Stuttgart, Zumsteeg, 45 Kr. 

Op. 37. Drittes Ooncert (Cmoll) 

für Pianoforte mit Begleitung des Orchesters. 

(Dem Prinzen Louis Ferdinand von Preussen gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 9, Ho, 3. 



Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 24 Ngr. n., Peters, 8., 
25 Ngr. n. — Stimmen: Wien, Haslinger, 6 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 
24 Ngr. n. Offenbach, Andre, fr FL 

Übertragungen. 
Für 2 Pianoforte von J. Promberger. Leipzig, Breitkopf und Härtel, 2 Thlr. 20 Ngr. 

Ebenso von A. Panseron. Paris, Brandus und Comp., 25 Fr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von /. P. Schmidt. Leipzig, Hofmeister, 2 Thlr. 1 Ngr. 
Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 2 Fl. Ebenso. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 27Ngr.n. 
Rondo (Finale) daraus für Pianoforte zu 4 Händen, Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 

0p. 38. Trio (Esdur) 

für Pianoforte, Clarinette oder Violine und Violoncell. 

Nach dem Septett Op. 20. 

(Dem Professor J. A. Schmidt gewidmet.) 

-, , ^ * n Breitkopf u. Härtel'sche Geaammt-Ausgabe, Serie 11. Ho. 13, 
Siehe Op. 20. 

Eine autographe Violinstimme ist im Besitz von N. Simrock in Bonn. Die Arbeit wurde 



40 



i. J. 1802 begonnen und erschien im Januar 1805 unter dem Titel: Grand Trio pour le Piano- 
forte avec V accompagnement de la Clarinette ou Violon et Violoncelle concertans, d apres le Septetto 
pour Violon, Alto, Clarinette, Cor, Basson, Violoncelle et Contrebasse, Op. 20, compose par 




Societes savantes fy. fy. Öp. 38. A vienne au Bureau d Arts et d Industrie. (Verlagsnummer: 
203. Pianofortestimme in Querformat.) Die Widmung auf der 3. Seite lautet : Monsieur ! Je 
sens parfaitement bien , que la Celebrite de Votre nom , ainsi que Familie dont Vous m'honorez 
exigeroient de moi la dedicace dun bien plus important ouvrage. La seide chose, qui a pu nie 
determiner ä Vous offrir eeluici de preference, c'est qu'il me paroit dune execution plus facile, et 
par la mßrne plus propre ä contribuer ä la Satisfaction dont Vous jouissez dans l'aimaole Cercle 
de Votre famille. — C'est surtout , lorsque les heureux talents dune fille cherie se seront deve- 
hppes davantage, que je nie flaue de voir ce bat atteint. Heureux si jy ai reussi, et si dans cette 
foible marque de ma haute estime et de ma gratitude Vous reconnoissez toute la vivacite et la 
cordialite de mes sentiments. Louis van Beethoven. 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.), 1 Thlr. 24Ngr. n. Bonn, 
Simrock, 7 Fr. 50 Ct. Hamburg, Cranz, 2 Thlr. Mainz, Schott, 3 Fl. 30 Kr. Offenbach, 
Andre, 3 Fl. 30 Kr. Wien, Lienhart, 3 Fl. 30 Kr. 

0p. 39. Zwei Präludien 

durch alle 12 Dur-Tonarten 
für Pianofprte oder Orgel. 

Breitkopf u, Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 18. Ko. 2. 



Mi. 







Eine revidirte Abschrift im Besitz von Artaria in Wien zeigt die Jahreszahl 1789 und ist 
überschrieben bei No. 1: Praeludium durch die 12 Durtonarten — und bei No. 2: Praeludium 
durch die 12 harten Tonarten. — Die älteste Ausgabe, Ende 1803 erschienen, hat den Titel: 
Deux Preludes par tous les 12 Tons majeurs pour le Fortepiano, ou l Orgue, composees par Louis 
van Beethoven. Oeuvre 39. A Leipzig chez Hoffmeister et Kühne l. (Bureau de Musique.) (Ver- 
lagsnummer: 271. Querformat.) 

Alisgaben. Leipzig, Peters, 10 Ngr., Breitkopf u. Härtel, 18 Ngr. n. Wien, Witzen- 
dorf, 30 Kr. 

0p. 40. Romanze (Gdur) 

für Violine mit Begleitung des Orchesters. 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 4. No. 2. 



r^f^ 



^^bJJH^Hd j^-p^b fefe 



I 



^ 




r 



Viol. Solo. 



is^ 



Nach Angabe des Original-Manuscripts componirt im Jahre 1803 und erschienen im näm- 
lichen Jahre unter dem Titel: Romance pour le Violon Principale avec Accompagnement de 
2 Violons, Fläte, 2 Oboes, 2 Bassons, 2 Cors, Alto, et Basse, composee par Louis van Beethoven . 
Oeuvre 40. ä Leipzig chez Hoffmeister et Kühnel. (Bureau de Musique.) (Verlagsnummer: 272. 
In Stimmen.] 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. — Stimmen: Leipzig, 
Peters,' 20 Ngr. , Breitkopf u. Härtel, 1 5 Ngr. n. 

Uebertragungen. 
Für Violine mit Quartett - Begleitung von C. v. Waldersee. Leipzig, Peters, 15 Ngr. 
Potsdam, Liebner, 22*/» Ngr. 



41 

Für Violine mit Pianoforte. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 7%Ngr. n., Peters, 12%Ngr. 
Für Violoncell mit Orchester von C. Davidoff. Leipzig, Peters, 20 Ngr. Ebenso mit 

Pianoforte von Demselben. Leipzig, Peters, 20 Ngr. 
Für Pianoforte allein von F. W. Eppner. Leipzig, Peters, 10 Ngr. Ebenso von L. Winkler. 

Braunschweig, Litolff, 12% Ngr. 

0p. 41. Serenade (Ddur) 

für Pianoforte und Flöte oder Violine. 

Nach der Serenade Op. 25. 
Siehe Op. 25. 

Diese Bearbeitung, wenn auch von Beethoven herausgegeben (vgl. seinen Brief an Hoff- 
meister vom 22. Septbr. 1803), ist nicht von ihm gemacht, sondern nur von ihm durchgesehen 
und »stellenweise« verbessert worden. — Titel der im Jahre 1803 erschienenen Ausgabe: Serenade 
pour le Fortepiano et Flute [ou Violon) par Louis van Beethoven. Arrangee dune Serenade pour 
Flute, Violon et Alto, et revüe par TAuteur. Oeuvre 41. Leipzig ehez Hoffmeister 8f Kühne l. 
[Bureau de Musique.) (Verlagsnummer: 273.) 



Siehe Op. 8. 



0p. 42. Notturno (Ddur) 

für Pianoforte und Bratsche. 
Nach der Serenade Op. 8. 



Mit dieser Bearbeitung verhält es sich wie mit Op. 41. Titel der i. J. 1804 erschienenen 
Ausgabe: Notturno pour Fortepiano et Alto par Louis van Beethoven. Ar ränge dun Notturno 
pour Violon, AUo et Violoncelle et revüe par l'Auteur. ProprieU des Editeurs constate par VAuieur. 
Oeuvre 42. Leipzig chez Hoffmeister 8f Kühnel. [Bureau de Musique.) (Verlagsnummer: 282.) 

0p. 43. Die Geschöpfe des Prometheus. 

Ballet von S. Vigano. 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 2. Ho. 2. 

Ouverture, Serie 3. Ho. 8. 



Ouvertüre. 

Adagio. 



Allegro inolto con brio. 




Introdnction. 



Beethoven, Themat. Cat. 



42 



T/5 M -mr 



i i/f><*. i ix»truf v i/v/f i 



#E 



^— iTf 



Timp. 



^a^ 



Jß 10. Pastorale. Allegro. 






//» 



. p^jn^pii ??i 



•M 11. Andante. 



< * , I £^= I r 1 r i r gE5E^^^=j 



*#!». 



Jf 12. Maestoso. 



fv 



•# TT ■# • -KP P P P P 







*-kj$ ff i r J 



M 13. Allegro. 
Vni 



fi ji Vni« — — ■— ^ ^. rfTI 



Bff 



epsä^t 



f3 ^3 r3 ' 



££ 



^(1 14. Andante, 



p&\\tti& 



* Streichinstrumente. 



43 



i^ngj^ g 



^ 



Jß 15. Andantino. 




V Streichinstrumente. 



p^ rr^rfr f^^^^^ \ 



Jß 16. Finale. Allegretto. 

vioi. h j; 




Die erste Aufführung des Ballets fand statt am 28. März 1801. Eine bis auf No. 4 und 5 
vollständig revidirte Partitur-Abschrift in der Hofbibliothek in Wien hat die Aufschrift : Ballo 
Serio — Die Geschöpfe des Prometheus. — Beethoven gab das Werk vollständig nur in einem 
Ciavier- Auszuge heraus, welcher im Juni 1801 bei Artaria und Comp, in Wien erschien und 
dessen Verlag 1802 an J. Cappi überging. Titel dieser Ausgabe: GU Uomini di Prometeo, 
Ballo per il Clavicemhalo o Piano -Forte Composto, e dedicato d Sua AUezza la Signora Princi- 
pessa Lichnowsky nata Contessa Thunn da Luiggi van Beethoven. Opera 24. In Vienna presso 
Gio. Cappi. (Verlagsnummer: 872. Querformat.) Die Ouvertüre erschien in Orchesterstimmen 
im Jahre 1804 bei Hoffmeister und Kühnel (Bureau de musique) in Leipzig unter dem Titel: 
Ouvertüre du Ballet gli uomini di Prometeo u. s. w. Op. 43. (Verlagsnummer: 283.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Brejtkopf u. Härtel, 4 Thlr. 6 Ngr. n. — Stimmen: 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Thlr. 12 Ngr. n. 

Ueber tragungen. 
Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell von C. Zulehner. Bonn, Simrock, 14 Fr. Ebenso. 

Wien, Artaria u. Comp., 3 Fl. 24 Kr. 
Für Flöte, Violine, Bratsche und Violoncell von C. Zulehner. Bonn, Simrock, 14 Fr. 
Für Flöte allein. Wien, Spina, 45 Kr. 

Für Pianoforte und Violine von C. Zulehner. Bonn, Simrock, 14 Fr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von F. Brissler. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 4 Thlr. Ebenso 

von F. X. Gleichauf. Poetisch eingeleitet von /. G. Seidl. Leipzig, Peters, 5 Thlr. 
Für Pianoforte allein von F. X. Gleichauf. Poetisch eingeleitet von /. G. Seidl. Leipzig, 
' Peters, 3 Thlr. 

Allegretto aus No. 6. für Violine, Bratsche und Violoncell. Bonn, Simrock (Div. Pieces 

No. 6.), 4 Fr. 
Musique de ballet (»composee pour la Familie Kobler«) aus No. 8. für Pianoforte zu 

4 Händen von Ebers (um 1825 erschienen). Leipzig, Hofmeister, 15 Ngr. 

Ouvertüre daraus : 
Ausgaben. Partitur: Leipzig, Peters, 8., lThlr., Breitkopf u. Härtel, 27 Ngr. — 
Stimmen : Leipzig, Peters, 1 Thlr. 15 Ngr., Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte und Violine. Bonn, Simrock, 2 Fr. Wien, Spina, l Fl. 

Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von G. M. Schmidt. Leipzig, Klemm, 1 Thlr. 

Für 2 Pianoforte zu 4 Händen von C. Czerny. Wien, Witzendorf, 1 Fl. 30 Kr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 15 Ngr. Elberfeld, Arnold, 

15 Ngr. Hamburg, Cranz, 15 Ngr. Leipzig, Hofmeister, 15 Ngr., Peters, 20 Ngr. 

Mainz, Schott, 45 Kr. Wien, Spina, 1 FL, Witzendorf, 1 Fl. 
Für Pianoforte allein von Pauer. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 15 Ngr. Ebenso. Berlin, 

Paez, 10 Ngr. Ebenso. Bonn, Simrock, 2 Fr. Ebenso. Hamburg, Cranz, 10 Ngr. 

Ebenso. Leipzig, Hofmeister, Peters, 10 Ngr. Ebenso. Mainz, Schott, 36 Kr. 

Ebenso. Offenbach, Andre, 2F1. Ebenso. Wien, Spina, 45Kr., Witzendorf, 30Kr. 
Siehe Op. 9. 



44 



Tema. Andante. 



Op.44. Vierzehn Variationen (Esdur) 

für Pianoforte, Violine und Violoncell. 
Breitkopf u. Hftrtel'sche Gesammt-Ausgabe, Seriell. Ho, 10, 



^tf p^lpTji;^ { S\fi}^^Wf^rp--3_ 



^ 






Die Variationen waren i. J. 1803 druckfertig und erschienen i. J. 1804 unter dem Titel: 
XIV Variations pour le Fortepiano, Violon et Viohncelle composes par Louis van Beethoven. 
Oeuvre 44. Prppriete des Editeurs constate par HAuteur. Leipzig cnez Hoffmeister et Kühnel 
[Bureau de Musique). (Verlagsnummer: 281. Pianofortestimme in Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Peters, 1 Thlr., Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.). 21 Ngr. n. 
Mainz, Schott (No. 2.) , 1 Fl. 30 Kr. Offenbach, Andre, 2 Fl. Wien,Haslinger (m. Op. 82 
bez.), 1 Fl. 30 Kr. 



0p. 45. Drei Märsche (Cdur, Esdur, Ddur) 

für das Pianoforte zu 4 Händen. 

[Der Fürstin Bsterlmzy gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtersolle Gesammt-Ausgabe, Serie 15. Ho. 2, 

Jß 1. Allegro ma non troppo. Ja 2. Vivace. 



Primo 






Pee 



Secondo 



*rr 




Lff 



45 



Op. 46. Adelaide 

(Gedicht von Matthisson) 

für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 

{Dem Dichter Matthisson gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Auagabe, Serie 23. No, 2. 
Larghetto. 






Ein - sam wan - delt dein Freund im Früh - lings - gar - ten, 



B ^- '-^^^ t hr=^rn 3 



3- 



^ 



Comnonirt während der Studienzeit bei Albrechtsberger. Titel der ältesten , im Februar 
1 797 erschienenen Ausgabe : Adelaide von Matthisson. Eine Kantate für eine Singstime mit Be- 
gleitung des Ciavier. In Musick gesezt und dem Verfasser gewidmet von Ludvig van Beethoven. 
In Wien bey Artaria et Comp. (Verlagsnummer: 691. Querformat. Die Singstimme ist im 
Sopranschlüssel gedruckt.) 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp. , 30Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. 
Mit deutschem und italienischem Texte: Berlin, Bote und Bock, 12% Ngr., Challier 
u. Comp. , Paez, Schlesinger, 1 Ngr. Braunschweig, Litolff, 1 2% Ngr. Erfurt, Bartho- 
lomäus, 1 Ngr. Hamburg, Cranz, 1 2 % Ngr. Hannover, Bachmann, 1 2 % Ngr. , Nagel, 
10 Ngr. Leipzig, Gumprecht, Heinze, Kahnt, Klemm, Peters, k 10 Ngr. Magdeburg, 
Heinrichshofen, 1 Ngr. Mainz, Schott, 54 Kr. Mannheim, Heckel, 54 Kr. München, 
Aibl, 36 Kr. Offenbach, Andre, 45 Kr. Wien, Witzendorf, 36 Kr. 

Mit deutschem, französischem und italienischem Texte. Bonn, Simrock, t Fr. 50 Ct. 
Hamburg, Böhme, 1 1 Ngr. , Niemeyer, 1 Ngr. Mainz, Schott, 36 Kr. 

Mit deutschem, italienischem und polnischem Texte. Kieff, Kocipinski, 1 Thlr. 

Uebertragnngen. 

Für Alt in G. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. Ebenso in F. Leipzig, Gumprecht, 
10 Ngr. 

Mit deutschem, englischem u. italienischem Texte für Sopran oder Tenor oder Mezzo-Sopran 
oder Bariton. Mainz, Schott, 45 Kr. Ebenso für Alt oder Bariton oder Bass. Offen- 
bach, Andre, 45 Kr. 

Mit deutschem, französischem und italienischem Texte für Alt oder Bariton. Bonn, Sim- 
rock, 1 % F r * Hamburg, Cranz, 1 Ngr. Hannover, Bachmann, 1 2 % Ngr. 

Für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte und Hörn, oder Fagott, oder Basset- 
horn, oder Violoncell, oder Bratsche von Heuschkel. Mainz, Schott, 1 Fl. 

Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Mit deutschem u. italienischem Texte 
Berlin, Paez, 12% Ngr. Bonn, Simrock, 1 Fr. Braunschweig, Litolff, lONgi. 
Hamburg, Böhme, 6 Ngr. Mainz, Schott, 36 Kr. Offenbach, Andre, 36 Kr. Prag, 
Christoph u.Kuhe, 24Kr. Wien, Artaria u. Comp., 20Kr., Spina, 45Kr. Mit 
französischem u. italienischem Texte. Mainz, Schott, 36 Kr. 

Für Violine (transcrite en forme d'etude) v. H. Lubin. Leipzig, Schubert u. Comp., 10 Ngr. 

Für Violine und Pianoforte von M. C. Eberwein. Bonn, Simrock, 1 Fr. 50 Ct. Ebenso von 
/. A. Leibrock (Klassische Lieder u. Gesänge No. 1) . Braunschweig, Litolff, 1 7 % Ngr. 
Ebenso von M t Hauser. Leipzig, Siegel, 17% Ngr. Ebenso von F. X. Chwatal. 
Magdeburg, Heinrichshofen, 15 Ngr. 

Für Violoncell mit Pianoforte von Ganz. Berlin, Schlesinger, 17% Ngr. Ebenso von /. 
A. Leibrock (Klassische Lieder u. Gesänge No. 1) . Braunschweig, Litolff, 17% Ngr. 
Ebenso von R. E. Bockmühl. Leipzig, Siegel, 22 % Ngr. 

Für Flöte und Pianoforte von A. B. Fürstenau. Offenbach, Andre, 54 Kr. Wien, Spina 
(variirt), 1 Fl. 

Für Physharmonika und Pianoforte oder 2 Pianoforte von C. G. Lickl (Wiener Salon- 
Musik No. 8). Wien, Spina, 2 Fl. 45 Kr. 



46 



Für Pianoforte zu 4 Händen. Dresden, Friedel, 17%Ngr. Ebenso von C. Czerny (Deca- 

meron Op. 176 No. 2). Leipzig, Kistner, 15 Ngr. Ebenso von G. W. Marks. 

Hamburg, Cranz, 15 Ngr. Ebenso von Hort. Offenbach, Andre, 54 Kr. 
Für Pianoforte allein von Behrens. Braunschweig, Litolff, 12% Ngr. Ebenso (in leichtem 

Styl) von S. Burckhardt. Ebenso von F. X. Chwatal. Magdeburg, Heinrichshofen , 

1 2 */* Ngr . Ebenso von H. Cramer . Offenbach , Andre , 4 5 Kr . Ebenso v . C. Czerny . 

Wien, Spina, 1 Fl. 15 Kr. Ebenso von C. W. Eüissen. Hannover, Nagel, 10 Ngr. 

Ebenso von Horr. Offenbach , Andre, 36 Kr . Ebenso (in Nocturnform) von Hüttner . 

Leipzig, Heinze, 7 % Ngr. Ebenso v. A. Klauwell (Op. 17.). Leipzig, Kahnt, 10 Ngr. 

Ebenso von Th. Kullak. Berlin, Schlesinger, 12 4 / 2 Ngr. Ebenso von Th. Kuttak (erl. 

v. E. D. Wagner) . Berlin, Schlesinger, 12% Ngr. Ebenso (mit einer grossen Cadenz) 

von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. Ebenso von F. Mockwitz. 

Magdeburg, Heinrichshofen, 8 Ngr. Ebenso von C. Voss. (Op. 51. No. 3.) Berlin, 

Bote u. Bock, 20 Ngr. Ebenso v. R. Wittmers. Leipzig, Schuberth u. Comp. , 1 5 Ngr. 

Ebenso von Zogbaum (Op. 40) . Berlin, Challier u. Comp., 10 Ngr. 

0p. 47. Sonate (Adur) 

für Pianoforte und Violine. 

(R. Kreutzer gewidmet.) 

Breitkopf n. H&rtel'sohe G-esammt-Ausgabe, Serie 12. No. 9. 



Adagio, sostenuto, 



Presto. Viol. 




Der letzte Satz wurde i. J. 1802 geschrieben, die anderen später. Die ganze Sonate, zuerst 
mit Bridgetower öffentlich gespielt, war i. J. 1804 druckfertig. Eine revidirte Abschrift ist im 
Besitz von N. Simrock in Bonn. Titel der ältesten, i. J. 1805 erschienenen Ausgabe: Sonata 
per il Pianoforte ed un Violino obligato, scritta in uno stilo moUo concertante t quasi come dun 
Concerto. Composta e dedicata al suo amico R. Kreutzer ', Membro del Conservatorio di Musica 
in Parigi, Primo Violino deU Academia delle Arti, e della Camera Imperiale, per L. van 
Beethoven. Opera 47. A Bonn chez N. Simrock. (Verlagsnummer: 422.) 

Ausgaben. Bonn, Simrock, 7 Fr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 1 Thlr. 
1 2 Ngr. n . Berlin, Bote u. Bock, 2 Thlr. 1 Ngr . Braunschweig, Litolff, 1 Thlr. 1 5 Ngr . 
Hamburg, Cranz, 2 Thlr. Hannover, Bachmann, 1 5 Ngr. n. Wien, Haslinger, 2 Fl. 30 Kr . 

Uebertragungen. 

Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Bonn, Sirock, 9 Fr. 

Für Pianoforte, Violine, Bratsche und Violoncell von F. Hartmann. Bonn, Simrock, 9 Fr. 

Für Pianoforte und Violoncell von C Czerny. Bonn, Simrock, 7 Fr. 

Für Pianoforte zu 8 Händen von L. Langer. Hamburg, Cranz, 2 Thlr. 20 Ngr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Bonn, Simrock, 10 Fr. Ebenso. Hamburg, Cranz, 2 Thlr. 

15 Ngr. Ebenso von C. Czerny. Wien, Spina, 5 Fl. 
Für Pianoforte allein von C. Czerny. Bonn, Simrock, 6 Fr. Ebenso von L. Winkler. 

Braunschweig, Litolff, 1 Thlr. 1 Ngr. 



47 



Variationen daraus für Pianoforte u. Violine. Bonn, Simrock, 2 Fr. 50 Ct. Mainz, Schott 
(No. 1), 1 Fl. 24 Kr. Wien, Artaria u. Comp. (No. 77), 1 Fl. 

Andante daraus für Pianoforte zu 4 Händen. (Une Pensee.) Berlin, Schlesinger, 5Ngr. 

Variationen fav. für Pianoforte zu 4 Händen. Hamburg, Cranz, 20 Ngr. 

Andante daraus für Pianoforte allein. (Une Pensee.) Berlin, Schlesinger, 5 Ngr. 

Andante mit Variationen daraus für Pianoforte allein mit Fingersatz von /. Weiss. Berlin, 
Schlesinger, 7% Ngr. 

Variationen für Pianoforte allein. Hamburg, Cranz, 17% Ngr. Wien, Spina (Czerny, C, 
Kunst des Fingersatzes No. 11), 1 Fl. 15 Kr. 

0p. 48. Sechs Lieder 

. ^ von Geliert 

für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 

(Dem Grafen von Browne gewidmet.) • 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 23. ETo. 3. 



M 1. Bitten. Feierlich und mit Andacht. 



m^M^4^ 



Gott dei - ne Gü - te reicht so 

ft-. Y frM .f £ 



Jß 2. Die Liebe des Nächsten. 

Lebhaft, doch nicht zu sehr. I 



w rr-h^ 



£ 



£ 



ee£ 



3 



3 



wm* 



So jemand spricht: ich lie-be 



Jß 3. Vom Tode. 

Massig und eher langsam als geschwind. 



Jß 4. Die Ehre Gottes in der Natur. 
Majestätisch und erhaben. 



W< 



Mei-ne Le-bens-zeit ver-streicht. 



Bte 



§Ü 



3 



fa=M= J 



^W 



i 

Die Himmel rühmen des E -wi-gen 



Sä 



Jß 5. Gottes Macht und Vorsehung. 
Mit Kraft und Feuer. 



Hdrtm 



£: 



?= 




Jß 6. Busslied. 
Poco adagio. 



Poco adagio. K ^ **. 



An dir al-lein, an dir hab* ich ge - sündigt. 



^ftf^rl 




r 

Titel der im Jahre 1803 bei Artaria u. Comp, in Wien erschienenen Ausgabe: VI Lieder 
von Geliert am lüavier zu Singen und dem Herrn Greifen Browne Brigadier im Russischen 
Dienste zugeeignet von Herrn Louis van Beethoven. (Verlagsnummer: 1599. Querformat. Die 
Singstimme ist im Sopran-Schlüssel geschrieben.) 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp. , 45 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 2 Ngr. n. 
Berlin, Paez, Schlesinger, 20 Ngr. Bonn, Simrock, 2 Fr. Braunschweig, Litolff, 1 5 Ngr. 
Hamburg, Böhme, Cranz, 1 5 Ngr. Hannover, Nagel, 1 5 Ngr. Leipzig, Peters, Schuberth 
u . Comp . , 15 Ngr . Offenbach , Andre , 5 4 Kr . 

Dieselben mit deutschem und polnischem Texte. Kieff, Kocipinski, 1 Thlr. 20 Ngr. 

Dieselben mit russischem Texte von Kulikoff. St. Petersburg, Bernard, 1 Rubel. 
Einzeln : 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, No. 1 — 5. ä 3 Ngr. n. No. 6. 6 Ngr. n. 
Hannover, Nagel, No. 1—5. ä 3% Ngr. No. 6. 7% Ngr. 
Kieff,Kocipinski(m.dtsch.u. poln. Texte), No. 1—4. älONgr. No. 5. 15Ngr. No. 6. 20 Ngr. 



48 

Mainz, Schott, No. 1—5. ä 18 Kr. No. 6. 36 Kr. 
No. 6. für Sopran. Leipzig, Gumprecht, 10 Ngr. 

Uebertragungen. 

Für Alt oder Bariton mit Pianoforte. Hamburg, Fr. Schubert, 15 Ngr. 

Für Pianoforte allein von C. Burchard. Dresden, Brauer, 20 Ngr. Ebenso von F. Liszt. 
Leipzig, Schuberth u. Comp., 24 Ngr. n. 

Für gemischten Chor a capella von H. Giehne. Part. u. St. (ä6%Ngr.) 8. Leipzig, Rieter- 
Biedermann, 1 Thlr. 15 Ngr. Ebenso (5 Nieder) mit Pianoforte. Hamburg, Cranz, 
15 Ngr. 

No. 1. 2. (mit No. 5.) für 4 Männerstimmen von W. Niederhof. Part. u. St. (36 Kr.) 
Offenbach, Andre, 1 Fl. 

No. 4. für 4 Männerstimmen mit Orchester (oder Pianoforte) von B. Damcke. (Op. 6.) 
Part.u.St. Hannover, Nagel, lONgr. Ebenso. Partitur (mit unterl. Klavierauszug) 
• von R. Finsterbusch. Leipzig, Siegel, 1 7% Ngr. Ebenso mit Blechharmonie (Piano- 
forte oder Orgel) . Part. u. Singst. 8. Mainz, Schott, 36 Kr. Ebenso mit Blech- 
harmonie von A. M. Storch. Wien, Glöggl, 10 Ngr. 

Für 4stimmigen Männerchor und Solo mit Pianoforte von R. Finsterbusch. Klavierauszug 
7% Ngr. Singstimme. Leipzig, Siegel, 10 Ngr. 

Für 3 Frauenstimmen mit Pianoforte von F. Abt. (Lieder und Chöre Op. 186. Heft 3. 
No. 1.) Part. u. St. (ä 9 Kr.). Offenbach, Andre, 1 Fl. 48 Kr. 

No. 5. für 4 Männerstimmen. Siehe No. 1.2. 



Op. 49. Zwei leichte Sonaten (Gmoll, Gdur) 

für Pianoforte. 
Breitkopf u. Härtel'Bche Gesammt-AuBgabe, Serie 16. BTo, 19. 20. 



Jß 1. Andante. 



i 




3 



Ü 



* 



Rondo. AUegro. 



iL 



rfft^yJ?^ 



» h \ ,j vfiftgfT^yjr^-f - ^-^ 1 



Jß 2. Allegro ma non troppo. 



Tempo di Menuetto. 




Druckfertig spätestens 1802. Die älteste Ausgabe, in der Wiener Zeitung vom 19. Januar 
1805 als erschienen angezeigt, hat den Titel: Deux Sonates faciles pour le Pianoforte composees 
par Louis van Beethoven, Op. 49. A Vienne, au Bureau dArts et d' Industrie. (Verlagsnummer : 
399. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, ä45Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, ä 9 Ngr. n. 
Berlin, Hörn, ä 10 Ngr., Paez, 20 Ngr., Weinholtz u. Comp., ä 10 Ngr., H. Weiss, No. 2. 
1 Ngr. Bonn, Simrock, ä 1 Fr. 50 Ct. Braunschweig, Litolff, ä 1 2% Ngr. Cassel, 
Luckhardt, No. 1. 12% Ngr. No. 2. lONgr. Elberfeld, Arnold, ä 12% Ngr. Hamburg, 
Böhme, Cranz , ä 1 2 % Ngr . Hannover, Bachmann , ä 5 Ngr . n . , Nagel, No . 1 . 1 2 % Ngr . 
No.2. lONgr. Leipzig, Heinze, ä 4Ngr. , Hofmeister, No. 1. 10 Ngr. No. 2. 8Ngr., 
Klemm, 1 2 % Ngr. , Peters, 1 7 % Ngr. Mainz, Schott, 1 Fl. Offenbach, Andre, ä 36 Kr . 
Stuttgart, Hallberger , ä 4 Ngr. n . . 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von /. Weiss. Berlin, Bote u. Bock, ä 17% Ngr. Ebenso 

von L. Winkler. Hamburg, Cranz, ä 20 Ngr. 
Menuett aus No. 2. Wien, Spina, 15 Kr. 



49 



Adagio cantabile. 



Op. 50. Romanze (Fdur) 

für Violine mit Begleitung des Orchesters. 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 4. BTo. 3. 



Viol. princ. 







• w? aS Owp^-Manuscript mit der Überschrift: Romance ist im Besitz von Fr. Amerling 
in Wien. Die im Mai 1805 erschienene Ausgabe hat den Titel: Romance pour le Violon Prin- 
cipal 1 Kwlons, Alto, Flute, 2 Hautbois, 2 Bassons, 2 Cors et Basse, composee par Louis van 
Beethoven Op. 50. A Vienne, au Bureau äArts et d Industrie. (Verlagsnummer: 407. In 
stimmen.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 12Ngr. n. — Stimmen: Wien, 
Haslinger, 1 Thlr. 1 5 Ngr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 8 Ngr. n. Offenbach, Andre, 
1 Fl. 30 Kr. 

Ueber tragungen. 

Für Violine mit Quartett und Bass ad lib. von Graf von Waldersee. Potsdam, Liebner. 

22% Ngr. 
Für Violine mit Pianoforte. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 2 Ngr. n. Elberfeld, Arnold, 

15 Ngr. Ebenso von /. Raff. Leipzig, Schuberth u. Comp., 15 Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von C. Czerny (mit Op, 44 bez.). Wien, Haslinger, 1 Fl. 
Für Pianoforte zu 2 Händen von L. Winkler. Braunschweig, Litolff, 12% Ngr. Ebenso 

von /. B. Andre'. Offenbach, Andre, 54 Kr. Ebenso von F. W. Eppner. Wien, 

Haslinger, 10 Ngr. „ 

0p. 51. Zwei Rondos (Cdur, Gdur) 

für Pianoforte. 
(No. 2 der Gräfin Henriette von Lichnowsky gewidmet.) 
Breitkopf n. Härtel'sclie Gesammt-AuBgabe, Serie 18. BTo. 3. 4. 
M 1. Moderato e grazioso. 




Jß 2. Andante cantabile e grazioso. 




Das erste Rondo erschien im Jahre 1797 unter dem Titel: Rondo pour U Clävecin ou 
Piano-Forte compose par Louis van Beethoven. A Vienne chez Artaria et Comp. (Verlagsnummer ; 
711. Querformat.) — Das zweite Rondo besitzt Artaria in Wien in einer revidirten Copie mit 

Beethoven, Themat. Cat. 7 



50 



der Aufschrift von Beethoven's Hand : Rondo per %l pianoforte da L. v. Beethoven. Es erschien 
im Septbr. 1802 unter dem Titel: Rondo pour le Clavecin ou Piano-Forte compose et dedie ä 
Mademoiselle la Comtesse Henriette de Lichnowski par Louis van Beethoven. A Vienne chez 
Artaria. (Verlagsnummer: 884. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp. , No. 1 . 40 Kr . No. 2 . 50 Kr . Leipzig, Breitkopf 
u. Härtel, No. 1 . 9 Ngr. n. No. 2. 1 2 Ngr. n. Berlin, Challier u. Comp. , No. 1 . 1 5 Ngr. , 
Bote u. Bock, No. 1.10 Ngr., Trautwein, No. 1. 10 Ngr. No. 2. 15 Ngr., H.Weiss,No. 1. 
lONgr. Bonn, Simrock, No. 1. 1 Fr. Braunschweig, Litolff, No. 1. 7% Ngr. No.2. 
12% Ngr. Hamburg, Böhme, No. 1 . 9 Ngr. , Cranz, No. 1 . 7 % Ngr. Hannover, Nagel, 
No.l.9Ngr. No.2. 12% Ngr. Leipzig, Peters, No. 1. 7 % Ngr. No.2.15Ngr. Mainz, 
Schott, No. 1. 30Kr. No. 2. 48 Kr. Offenbach, Andre, No. 1. 30 Kr. No.2. 45 Kr. 

Ueber tragungen. 
No. 2. Für Violine und Violoncell von A. Über. Offenbach, Andre, 45 Kr. 
No. 2. Für Violine und Pianoforte von C. Czerny. Bonn, Simrock, 1 Fr. 50 Ct. 

0p. 52. Acht Lieder 

von Claudius (No. 1), Sophie Mereau (No. 2), Wilh. Ueltzen (No. 3), Goethe (No. 4 u. 7), 
Bürger (No. 5 u. 8) und Lessing (No. 6) 

für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 

Breitkopf n. Eärtel'sohe Gesammt-Anagabe, Serie 23. BTo. 4. 



Jß 1. Urians Reise um die Welt. 
In einer massigen geschwinden Bewegung. 



M 2. Feuerfarb'. 
Andante con moto. 




Wenn jemand ei-ne Rei-se thut, 



\ mm 



=^^ 



& 



fa^JLfe^ 



Ich weiss ei-ne Far-be, der bin ich so hold, 




Jß 3. Das Liedchen von der Ruhe. 
Adagio. 



p*v^nwm 






EPEE= 



Im Arm der Liebe ruht sich's wohl, 



JÜ 4. Mailied. 
Allegro. 




Wie herr-lich leuch-tet 
-4- 



M 5. Molly's Abschied. 
Adagio eon espressione. 



i K asg^ 



Lebe wohl, duMannder Lust und 



M 6. Die Liebe. 
Allcgretto. 



*ÜH 



r ohl, duA 4 




Oh - ne IJe-be le - be wer da kann ; 



L>vfi— 44 J sff[ | Jvr^ | | 



Jßl. Marmotte. 
Allegretto. 



M 8. Das Blümchen Wunderhold. 
Andante. 



3-8-g 1 



i 



es 



^ 



Ich komme schon durch manchesLand, a- 



Jb 



fm=rtr-r^=m ^ 



pfcg 



Es steht ein Blümchen irgend wo in 



^^ 



Die Lieder wurden grösstenteils , wenn nicht alle, sehr früh componirt. No; 1 ist eine 
der allerersten Compositionen Beethoven's (vgl. Wegeler's »Notizen« S. 16 u. 124) ; No. 2 ent- 
stand um 1793 (vgl. »Charlotte von Schiller und ihre Freunde« III. 100), ein Autograph davon 



51 

befindet sich im Archiv der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien ; No. 4 war ursprünglich 
eine Ariette für Tenor mit Orchesterbegleitung und hatte einen andern Text. Der Text zu 
No. 3 war gedruckt i. J. 1788? No. 4 u. 7: 1778; No. 5 u. 8: 1789. Titel der im Juni 1805 
erschienenen Ausgabe: Acht Lieder mit Begleitung des Claviers gesetzt von L. van Beethoven. 
Op. 52. Wien im Kunst- und Industrie- Comptoir. (Verlagsnummer t 408. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 2 Ngr. n. Bonn, 
Simrock, 2 Fr. 50 Ct. Offenbach (auch mit Guitarre) , Andre, 1 Fl. 20 Kr . 

Einzeln : 
No. 1 — 3. ä3Ngr.n. No.4.6Ngr.n. No. 5—8. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, ä 3 Ngr. n., 
No. 2— 7. Peters, ä 10 Ngr. No. 1,2,5,6,8. äl8Kr. No. 3. 4. Mainz, Schott. 
ä27Kr. 

Uebertragungen. 
No. 1. Für eine Singstimme mit Guitarre. Mainz, Schott (2 Lieder No. 1), 16 Kr. 
No. 6. Ebenso. Bonn, Simrock (2 Lieder No. 1) , 2Fr. Hannover, Bachmann (7 Gesänge 

No. 6), 15Ngr. 
No. 7. Ebenso. Bonn, Simrock, 50 Ct. 
No. 8. Ebenso. Hannover, Bachmann (7 Gesänge No. 4), 15 Ngr. 



Allegro con brio. 



0p. 53. Sonate (Cdur) 

für Pianoforte. 

(Dem Grafen von Waldstein gewidmet.) 

Breitkopf u, Härtel'sche ßesammt-Ansgato, Serie 16. "So. 21. 

Introduzione. 
Adagio moUo. 




Angeblich componirt i. J. 1804. Das Original -Manuscript, im Besitz von J. Kafka in 
Wien, hat die Ueberschrift von fremder Hand: Sonate grande. Die älteste Ausgabe, im Mai 1805 
erschienen , hat den Titel : Grande Sonate pour le Pianoforte composee et. dediee ä Monsieur le 
Comte de Waldstein, Commandeur de Vordre Teutonique ä Virnsberg et Chambellan de Sa Majeste 
J. 8f J. B. A. par Louis van Beethoven. Op. 53. A Vienne au Bureau des arts et Ölindustrie. 
(Verlagsnummer: 449. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 2 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 24 Ngr. n. Berlin, 
Schlesinger, 1 Thlr. Bonn, Simrock, 4 Fr. Braunschweig, Litolff, 1 Thlr. Hamburg, 
Böhme, Cranz, lThlr. Hannover, Bachmann, 7% Ngr. n. Leipzig, Heinze, 10 Ngr., 
Hofmeister, 1 Thlr. Mainz, Schott, 2 Fl. Offenbach, Andre, 1 Fl. 42 Kr. Stuttgart, 
Hallberger, 9 Ngr. n. Zürich, Gebr. Hug, 8 Fr. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von JSucco. Leipzig, Hofmeister, 2 Thlr. Ebenso von/. AndrS. 
Offenbach, Andre, 2 Fl. 42Kr. 

7* 



52 



Op.54. Sonate (Fdur) 

für Pianoforte. 

Breitkopf *. Hartel'sche Getammt-AiiBgabe, Serie 16. Ho. 22. 
In tempo dun Menuette. Allegretto. 




-v 

Die älteste Ausgabe, im April 1806 erschienen, hat den Titel: LI me - Sonate pour le 
Pianoforte composSe par Louis van Beethoven. Op. 54. A Vienne au Bureau des arts et d In- 
dustrie. (Verlagsnummer : 507. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 45 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 2 Ngr. n. Berlin, 
Schlesinger, 1 5 Ngr. Bonn, Simrock, 2 % Fr. Braunschweig, LitolfT, 1 5 Ngr. Hamburg, 
Cranz, 1 5 Ngr. Hannover, Bachmann, 4 Ngr. n. Leipzig, Heinze, 5 % Ngr. , Hofmeister, 
1 5 Ngr. Mainz, Schott, 1 Fl. 1 5 Kr. Stuttgart, Hallberger, 5 Ngr. n. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Winkler. Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 5 Ngr. 

0p. 55. Dritte Symphonie (Esdur) 

(Eroica) 

für Orchester. 

(Dem Fürsten von Lobkotoitz gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie Lifo. 3. 
Alleyro con brio« 



Auf einer revidirten Abschrift im Besitz von J. Dessauer in Wien stehen die Worte: 
Sinfonia grande. 1804 im August. Geschrieben auf Bonaparte. (Die letzten drei Worte sind 
verwischt, aber doch lesbar.) Die Symphonie wurde aufgeführt im Januar 1805 und erschien 
im October 1806 unter dem Titel: Sinfonia eroica a due Violini, Alto, due Flauti, due Oboi, 
due Clarinettij due Fagotti, tre Corni, due Clarini, Timpani e Basso, composta per festeggiare il 
sowenire di un grand XJomo e dedicata A Sua Altezza Serenissima il Principe di Lobkotcäz da 
Luigi van Beethoven. Op. 55. No. III delle Sinfonie. A Vienna nel Contor delle arti e dln- 
dustria. (Verlagsnummer: 512. In Stimmen.) Auf der 3. Seite der 1. Violinstimme steht folgende 
Bemerkung : Questa Sinfonia essendo scritta apposta piü lunga delle sollte , si deve eseguire piu 
vicino al principio ch'alfine di un Academia e poco doppo un Overtura un' Aria ed un Concerto; 
accioche, sentita troppo tardi, non per da per lauditore, gut faticato dalle precedenti prodttzümi, il 
suo proprio proposto effetto. — La parte del Corno terzo 6 aggiustata della sorte, che possa ese- 
guirsi ugualmente sull Corno primario ossia secondario. 



53 



Ausgaben. Partitur : Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 1 5 Ngr. n. Bonn, Simrock • 
(8.) , 18 Fr. — Stimmen : Wien, Haslinger, 8 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 4 Thlr. n. 

Uebertragungen. 
Für 2 Violinen, Bratsche, Flöte, 2 Clarinetten, 2 Hörner und Contrabass von F. Ebers. 

Leipzig, Hofmeister, 3 Thlr. 
Für 2 Violinen und Bratsche. Mainz, Schott, 1 Fl. 48 Kr. 
Für Pianoforte, Violine, Bratsche u. Cello. Wien, Haslinger, 4 Fl. Ebenso von .F. Ries. 

Bonn, Simrock, 10 Fr. 
Für Pianoforte, Violine, Flöte und Violoncell von /. 2V. Hummel. Wien, Haslinger, 4 Fl. 

12 Kr. Mainz, Schott, 4 Fl. 30 Kr. 
Für Pianoforte, Flöte und Violoncell. Hannover, Bachmann, 2 Thlr. 
Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von C. E. Hofmann. Bonn, Simrock, 18 Fr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen, Violine u. Violoncell von V. Burchard. Leipzig, Breitkopf 

u. Härtel, 4 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen v. F. L. Schubert. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 15 Ngr. 

Ebenso von W. Watts. Bonn, Simrock, 8 Fr. Ebenso von C. Reinecke. Elberfeld, 

Arnold, 2 Thlr. 1 Ngr. Ebenso v . L. Winkler. Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 22 % Ngr. 

Ebenso von C. Czerny. Leipzig, Kistner, 2 Thlr. Ebenso von F. Brissler. Leipzig, 

Peters, 15 Ngr. n. Ebenso von J. B. Andre. Öffenbach, Andre, 3 Fl. 36Kr. Ebenso 

von Mosonyi. Pesth, Rözsvölgyi u. Comp., 1 Thlr. 6 Ngr. 
Für Pianoforte allein von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 15 Ngr. Ebenso 

von F. Kalkbrenner. Bonn, Simrock, 5 Fr. Ebenso von L. Winkler. Braunschweig, 

Litolff, 1 Thlr. 1 5 Ngr. Ebenso von /. N. Hummel. Mainz, Schott, 2 Fl. 24 Kr. 
Trauermarsch daraus: 
Für 2 Pianoforte oder Pianoforte und Orgel (oder Phvsharmonika) von C. Lickl. Wien, 

Haslinger, 1 Fl. Ebenso von S. Neukomm. Paris, Richault, 9 Fr. 
Für Pianoforte allein (Adagio) . Bonn, Simrock, 1 Fr. 25 Ct. Ebenso. Mainz, Schott, 1 8 Kr. 

Ebenso von F. Liszt. Wien, Spina, l'Fl. 45 Kr. 
Siehe Op. 87. 

0p. 56. Ooncert (Cdur) 

für Pianoforte, Violine und Violoncell mit Begleitung des Orchesters. 
(Dem Fürsten von Lobkowitz gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie 9. Hb, 6. 
Allegro. Largo. 



i 



fet 



EE 



ttWi 



S= 



r 



Tutti. 



PP 



Tutti. 



»=R = ^^ ^ ^jgg^^-f^3g 






^=^ 



Rondo alla Polacca. 



r^r 




Beethoven schrieb an dem Werke um 1804. Eine revidirte Abschrift der Pianoforte- 
Stimme im Besitz von C. Haslinger in Wien hat die Ueberschrift von Beethoven's Hand: 
Klavierstimme vom Konzertant Konzert. Die älteste Ausgabe, in der Wiener Zeitung vom 1 . Juli 
1807 als erschienen angezeigt, hat den Titel: Grand Concerto concertant pour Pianoforte, Violon 
et Violoncelle, avec Accompagnement de deux Viotons, Alto, Flute, deux Hautbois, deiix Clarinettes, 
deux Cors, deux Bassons, Trompettes, Timballes et Basse, compose et dedie A Son Altesse Serenissime 
le Prince de Lobkowitz par Louis van Beethoven. Op. 56. A Vienne au Bureau des Arts et 
d' Industrie. (Verlagsnummer: 519. Die Pianoforte-Stimme in Querformat.) 



54 

Ausgraben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 18 Ngr.n., Peters, 8., 
2 Thlr. 10 Ngr. — Stimmen : Wien, Haslinger, 6 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. 
15 Ngr.n. , 

Uebert ragungen. 

Für Pianoforte, Violine und Violoncell von F. E. Wiking. Berlin, Bote u. Bock, 4 Thlr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von A. Reissmann. Leipzig, Hofmeister, 2 Thlr. 25 Ngr. 

Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 3 Fl. 

Polonaise daraus für 2 Pianoforte zu 8 Händen von C. Burchard. Leipzig, Heinze, 2 Thlr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen mit Violine und Violoncell von C. Burchard. Leipzig, Hof- 
meister, 1 Thlr. 5 Ngr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Hamburg, Cranz, 25 Ngr. Ebenso von A. Reissmann. Leipzig, 
Hofmeister, 1 Thlr. 5 Ngr, Ebenso. Leipzig, Peters, 25 Ngr. 

Rondo alla Polacca daraus für Pianoforte zu 4 Händen von L. Röhr. Leipzig, Breitkopf 
u. Härtel, 1 Thlr. 15 Ngr. 

Für Pianoforte allein von L. Röhr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 



Allegro assai. 



££¥¥= 



Op.57. Sonate (Fmoll) 

für Pianoforte. 

[Dem Grafen Franz von Brunswick gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 16. Ho. 23. 

^^ Andante con moto, 

A *- — . ^T .. u i — ~^ • t . #• ß 



lßf ^ r XFt(& r?*ijtfMi 



% 



W 



\mü$ 



V* ^ 9 



edolce 



ea 



^m 



^m 



1 



öpe 



^mw§ 



ipfr 



W3t 



•?■**« 



Allegro nia non troppo, 

h . . 1 h 




V l v 

Beethoven schrieb an der Sonate um 1804. Die älteste Ausgabe, angezeigt in der Wiener 
Zeitung vom 18. Februar 1807, hat den Titel: LIV me - Sonate conwosee pour Pianoforte et dediee 
ä Monsieur le Comte Francois de Brunsvik par Louis van Beethoven. Op. 57. A Vienne au 
Bureau des Arts et dindustrie. (Verlagsnummer: 521. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 Fl. 45 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 21 Ngr.n. 
Bonn, Simrock, 3 Fr. Braunschweig, Litolff, 2 5 Ngr. Hamburg, Cranz, 2 5 Ngr. Hannover, 
Bachmann, 7 % Ngr. n. , Nagel, 25 Ngr. Leipzig, Heinze, 1 2 Ngr. , Hofmeister, 1 8 Ngr. , 
Peters, 25 Ngr. Mainz, Schott, 1 Fl. 30Kr. Offenbach, Andre, 1 Fl. 48 Kr. Stuttgart, 
Hallberger, 9 Ngr. n. 

Ueb ertragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 15 Ngr. Ebenso von /. Andre. 

Offenbach, Andre, 2 Fl. 42 Kr. 
Andante daraus mit Worten (An die Nacht) für Männerstimmen von /. Heim. (Leichte 

Männerchöre 9. Heft.) Partitur 6 Ngr. Stimmen, Schleusingen, Glaser, 12 Ngr. 
Andante daraus mit Worten für Sopran oder Tenor mit Pianoforte von F. Silcher. (Melodien 

a. Beeth. Sonaten Heft 1.) Stuttgart, Zumsteeg, 45 Kr. 
Clara Wieck und Beethoven. Gedicht von Griüparzer , mit Motiven obiger Sonate für 

1 Singstimme mit Pianoforte. Wien, Spina, 45 Kr. 



55 



Op. 58. Viertes Concert (Gdur) 

für Pianoforte mit Begleitung des Orchesters. 
{Dem Erzherzog Rudolph geividmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 9. No. 4. 
Allegro tnoderato. 




Andante con moto. 



Rondo. Vivace. 



$i i^WTj}f^pHiR\i'ni0 ^ 



f sempre stacc. 



PP' 




3* t tt t 



Beethoven schrieb an dem Werke um 1805. Druckfertig im April 1807. Die älteste, 
im August 1808 erschienene Ausgabe hat den Titel: Viertes Concert für das Pianoforte mit 2 
Violinen, Viola, Flöte, 2 Hautbois, 2 Clarinetten, 2 Hörnern, 2 Fagotten, Trompetten, Pauken, 
Violoncell und Boss. Seiner Kaiserlichen Hoheit, dem Erzherzog Rudolph von Oesterreich unter- 
thänigst gewidmet von L. van Beethoven. Op. 58. Wien und Pesth im Verlage des Kunst und 
Industrie Comptoirs. (Verlagsnummer: 592. Die Pianofortestimme in Querformat.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 24Ngr. n., Peters, 8., 
25Ngr.n. — Stimmen: Wien, Haslinger, 6 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thr. 
18Ngr.n. Offenbach, Andre, 5 Fl. 

lieber tragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von A. Reisvmann. Leipzig, Hofmeister, 2 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 2 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 27 Ngr. n. 
Siehe Op. 31. 69. 

Op. 59. Drei Quartette (Fdur, Emoll, Cdur) 

für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. 

(Dem Grafen von Rasoumoffsky gewidmet.) 
Breitkopf n. Härtersehe Gesammt-Ausgabe, Serie 6. No.7.8.9. 



Jß 1. Allegro. 



Allegretto vivace e sempre scherzando. 




56 

M 2. AUegro. • 

Efaftf 




^W^*^ 



m^L^^^^X^^^^^ 



Jß 3. Introduzione. 
Andante con moto. 



AUegro vivace. 




aFFfüffrfc yi 



A- bgM3 " ^gg 



M^Md ^jzJz 



3=- 



^£ 



W 



gj ^fi-^ ^j^fealps^p 



1 



Andante con moto quasi Allegretto. 



Minuetto. Grazioso. 




W '4 'U '3 =^3 



Allegro moUo. 



^TTmrr^-m 1 /] u 



Viola. 



Ö 



Das Original -Manuscript des Quartettes No. 1 im Besitz von P. Mendelssohn in Berlin 
ist überschrieben: Quartetto l mo . La prima parte solamente una volta. Qnartetto angefangen 
am IMen May 1806. Das Original-Manuscript von No. 2 ist in der königl. Bibliothek in Berlin. 
Das von No. 3, im Besitz von Thielenius in Charlottenburg, zeigt die Ueberschrift : Qtiartetto 
terzo da Luigi van BeetJtoven. Alle drei Quartette waren in Wien bekannt im Februar 1S07. 
(Vgl. Leipz. A. M. Z. IX. 400 u. 517.) Titel der im Januar 1808 erschienenen Ausgabe: Trois 
Quatuors pour deux Violons, Alto et Violoncello. Composes par Louis van Beethoven. Oeuvre 59 me . 
A Vienne au Bureau des arts et dindustrie. A Pesth-chez Schreyvogel $ Comp. (Verlagsnummer: 
580. 584. 585. In Stimmen.) Auf der 3. Seite steht die Widmung, beginnend mit den Worten : 
Trois Quatuors tres humblement dedies ä son Excellence Monsieur le Comte de Rasotimoffsky, 
Conseiller prive actuel de Majeste VEmpereur de toutes les Bussies, u. s. w. 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, No. 1. lThlr. n. No. 2. 21 Ngr. n. 
No. 3. 24 Ngr. n. Offenbach, Andre, 8., kl Fl. 30 Kr. Mannheim, Heckel, 16., No. 1. 
2 Fl. No. 2. 1 Fl. 21 Kr. No. 3. 1 Fl. 30 Kr. — Stimmen: Wien, Haslinger, ä 2 Fl. 30 Kr. 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, No. 1. lThlr. 12 Ngr. n. No.2. 1 Thlr. n. No. 3. lThlr. 
3 Ngr. n. Bonn, Simrock, 1 2 Fr. Mainz, Schott, 8 Fl, Offenbach, Andre, No. 1 . 3 Fl. 
18Kr. No.2.u. 3.ä2Fl. 42Kr. 



67 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von E. Röntgen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, No. 1 . 2 Thlr. 
No. 2. 1 Thlr. 5 Ngr. No. 3. 1 Thlr. 25 Ngr. Ebenso von A. Conrad*. Berlin, Bote 
u. Bock, No.l. 15Ngr.n. No.2. 12%Ngr.n. No.3. 137 2 Ngr. n. Ebenso von 
Stegmann. Bonn, Simrock, ä 5 Fr. Ebenso von H. Ulrich. Breslau, Leuckart, 
No. 1 — 3. ä 1 Thlr. 10 Ngr. Ebenso vonÄ. Wittmann. Leipzig, Hofmeister, No. 1. 
2 Thlr. No. 2. 1 Thlr. 20 Ngr. No. 3. 1 Thlr. 25 Ngr. 

No. 1. Für Pianoforte allein von /. Schäfer. Breslau, Leuckart, 2 Thlr. 

No. 2. Für Pianoforte und Violine von G. Müller. Hamburg, Cranz, 2 Thlr. 5 Ngr. 

No. 3. Für Pianoforte, Violine u. Violoncell v. F. Hartmann. Wolfenbüttel, Holle, 2 Thlr. 

Andante aus No. 3 für 2 Guitarren von Schuster. (Op. 5.) Wien, Spina, 45 Kr. 

Andante aus No. 3 nebst einem Rondo aus Op. 18 No. 5 (als »Sonate«) für Pianoforte. 
Wien, Artaria u. Comp., 1 Fl. 

Siehe Op. 18. 69. 



Adagio. 
FI. A- 



0p. 60. Vierte Symphonie (Bdur) 

für Orchester. 

[Dem Grafen Oppersdorf gewidmet.) 

Breitkopf n. Härtel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie 1. No. 4. 

Allegro vivace. 



i 





^iHpyfgE pflTi 



^#=* 



^=¥=^£ 



J&- 



6= 



m 



mm 



PWt 



W- 



^£ 



« 



£= 



■4— V^h 



i 



*=t 



Ueberschrift des Autographs , im Besitz von Paul Mendelssohn in Berlin : Sinfonia 4* 
1806 L. v. Bthvn. Titel der un März 1809 erschienenen Ausgabe: W™* Sinfonie ä 2 Violons, 
Alto Flute, 2 Hautbois, 2 Clarinettes, 2 Cors, 2 Bassons, Trompettes, Timballes, Viohncelle et 
Basse Composee et dediee ä Monsieur le Comte Oppersdorf par Louis van Beethoven. Oeuvre 60. 
A Vienne et Pesth au bureau des arts et dindustrie. (Verlagsnummer: 596. In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2Thlr.3Ngr.n. Bonn, Simrock, 8., 
j 6 Fr m Stimmen : Wien, Haslinger, 6F1. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 27 Ngr. n. 

Uebertragungen. 
Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Wien, Haslinger, 3 Fl. 
Für Pianoforte, Violine, Flöte u. Violoncell von J. N. Hummel. Mainz, Schott, 4 Fl. 30 Kr. 

Beethoven, Tliemat. Cat. 8 



5.8 

Für Pianoforte und Violine von v. Bree. Amsterdam, Theune u. Comp., 4 Fl. 30 Kr. 

Für 2 Pianoforte. Wien, Haslinger, 3 Fl. 

Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von Dietrich. Leipzig, Klemm, 2 Thlr. 25 Ngr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von F. Mockwiä. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 1 5 Ngr. 

Ebenso von W. Watts. Bonn, Simrock, 6 Fr. Ebenso von C. Reinecke. Elberfeld, 

Arnold, 1 Thlr. 20 Ngr. Ebenso vonZ. Winkler. Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 15 Ngr. 

Ebenso von C. Czerny. Leipzig, Kistner, 1 Thlr. 20 Ngr. Ebenso von H. Ulrich. 

Leipzig, Peters, 15 Ngr. n. Ebenso von /. B. Andre. Offenbach, Andre, 3 Fl. 

Ebenso von Mosonyi. Pesth, Rozsavölgyi u. Comp., 1 Thlr. 20 Ngr. 
Für Pianoforte allein von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. Ebenso von Fr. 

Kalkbrenner. Bonn, Simrock, 5 Fr. Ebenso von /. N. Hummel. Mainz, Schott, 

2 Fl. 24 Kr. 
Adagio daraus für Harmonium und Pianoforte von A. Trutschel. Leipzig, Breitkopf u. 

Härtel, 20 Ngr. 
Adagio daraus für Pianoforte allein. Bonn, Simrock, 10 Ngr. 

Siehe Op. 18. 

0p. 61. Ooncert (Ddur) 

für Violine mit Begleitung des Orchesters. ' 

(Stephan von Breuning gewidmet.) 

Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 4. No. 1. 

Als Pianoforte-Conoert, die Principalstimme ebenda, Serie 9. Ko. 10. 



Allegro ma non troppo. 



k 



j * i j 






i=j=±*4 



4=ar 



if 



i= 



pt 



Timp. 



J EHh-W 



? 



* 



3=^ 



r^-rr-rr^ ^ 



TTTT 



v 

Larghetto. 



Rondo. 



„„ V Solo. *-^ *— ^ 



a^ff i f^g^^ 



VclI. 



fei 



*FFH*-fr* ^ffi^P=J= FT^ 



±=5=3 



33^^31? 



Das in der k. k. Hofbibliothek in Wien befindliche Autograph ist überschrieben : Concerto 
par Clemenza pour Clement primo Violino e direttore al theatro di menna Dal L. v. Bthvn. 1 806. 
— Das Concert wurde zum erstenmal öffentlich gespielt von Franz Clement am 23. Decbr. 1806 
und erschien im März 1809 unter dem Titel: Concerto pour le Violon avec accompagnement de deux 
Vioions, Alto, Flute, deux Hautbois, deux Clarinettes, Cors , Bassons , Trompettes, Timballes, 
Violoncelles et Basse. Compose et dedie ä son ami Monsieur de Breuning Secretaire Aulique au 
Service de Sa Majeste VEmpereur d Aniridie par Louis van BeetJtoven. Oeuvre 61. A Vienne et 
Pesth au Bureau des arts et d ' Industrie. (Verlagsnummer: 583. In Stimmen.) — Andeutungen 
zu der Umsetzung der concertirenden Violin- zu einer Pianoforte-Stimme (fertig im April 1807) 
finden sich bei den zwei ersten Sätzen in dem erwähnten Autograph. Titel der im August 
1808 erschienenen Bearbeitung: Concerto pour le Pianoforte avec accompagnement de grand 
Orchestre ar ränge d apres son 1 er Concerto de Violon et Dedie ä Madame de Breuning par Louis 
van Beethoven. Oeuvre 61. A Vienne $ Pesth au Bureau des arts et d Industrie. (Verlagsnum- 
mer: 583. Die Pianoforte-Stimme in Querformat.) 

Ausgaben. Partitur : Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 2 1 Ngr. n. Leipzig, Peters, 
8. , 25 Ngr. n. — Stimmen : Wien, Haslinger, 6 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 
15 Ngr. n.. 

Solo-Ausgabe (Prinzipalstimme) von F. David. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 



59 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte mit Orchester vom Componisten und der Frau von Breuning gewidmet. Wien, 

Haslinger, 6 Fi. 
Für Violine mit Pianoforte von R. Volbnann. Wien, Haslinger, 4 Fl. Ebenso von C. 

Reinecke. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 15 Ngr. n. 
Für Violoncell mit Pianoforte von R. E. Bockmühl. Leipzig, Schuberth u. Comp., 2 Thlr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von C. G. Lickl. Wien, Haslinger, 4 Fl. 
Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 2 Fl. Ebenso. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 

27 Ngr. n. 
Siehe Op. 9. 



Op. 62, Ouvertüre (Cmoll) 

zu H. J. v. Collin's Trauerspiel »Coriolan« 

fiir Orchester. 

[Dem Hofsecretair H. J. v. Collin gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 3. No. 1. 

Allegro con brio. ^ £. 



ffei 



^m 



i 



=*== 



^m 



üö 



ff 



tmM 



KT*" 



S 



^= 



=*= 



k^-*^ 



=P=^= 



Fertig im April 1807. Aufgeführt zuerst in einem Concert im December 1807. Ueber- 
schrift des Autographs im Besitz von Paterno in Wien : Overtura. Composta da L. v. Beethoven 
1807. Titel der im Januar 1808 erschienenen Ausgabe: Ouvertüre de Coriolan Tragedie de 
Mr. de Collin ä 2 Violons, Alto , 2 Flütes , 2 Hautbois , 2 Clarinettes, 2 Cors, 2 Bassons, 
Trompettes, Timballes, Violoncelle et Basse. Composee et de die e a Monsieur de Collin Se'cretaire 
aulique au Service de Sa Majeste Imp. Roy. Ap. par Louis van Beethoven. Op. 62. A Vienne, 
au Bureau des arts et dindustrie. (Verlagsnummer: 589. In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur : Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 3 Ngr. Bonn, Simrock, 
5 Fr. 50 Ct. — Stimmen: Wien, Haslinger, 2 Fl. 15 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
1 Thlr. 6 Ngr. n. Bonn, Simrock, 4 Fr. 50 Ct. 

Uebertragungen. 

Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von C. E. Hofmann. Bonn, Simrock, 5 Fr. Ebenso von 
G. M. Schmidt. Leipzig, Klemm, 1 Thlr. 

Für 2 Pianoforte von C. Czerny. Wien, Witzendorf, 1 Fl. 30 Kr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. Ebenso. Bonn, Simrock, 
1 Fr. 50 Ct. Ebenso. Braunschweig, Litolff, 10 Ngr. Ebenso. Elberfeld, Arnold, 
15 Ngr. Ebenso. Hamburg, Cranz, 20 Ngr. Ebenso. Leipzig, Hofmeister, 15 Ngr. 
Ebenso. Wien, Spina, Witzendorf, 1 Fl. 

Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 30 Kr. Ebenso von E. Pauer. Leipzig, Breitkopf 
u. Härtel, 1 5 Ngr. Ebenso von A. Henselt (zum Concertvortrag) . Berlin, Schlesinger 
25 Ngr. Ebenso. Bonn, Simrock, 1 Fr. 50 Ct.. Ebenso. Braunschweig, LitolfF, 
5 Ngr. Mainz, Schott, 45 Kr. Ebenso. Wien, Spina, 45 Kr. , Witzendorf, 45 Kr. 



0p. 63. Siehe Op. 4. 



Op. 64. Siehe Op. 3. 



60 



i 



0p. 65. Scene und Arie 

»Ah! perfido!« 

für Sopran mit Begleitung des Orchesters. 

(Der Gräfin von Clary gewidmet.) 

Breitkopf n. Härtel'sclie Gesammt- Ausgabe, Serie 22. Ho. 1. 

Allegro con brio. \ M . N J Arie. Adagio. 



i 



k 



t 



mm 



H^B 



^m 



w 



£ 



ä 



M 



^ 



^^^ 



Ah! per-fl-do,f 



8pergm-ro. 



p - t> ' tr 

Per pie-tä, non dir-mi addio. 



f J33 



^f 1 — * ^HM==£ ^ I M=^lr i J 1B 1 



Eine revidirte Abschrift im Besitz von Dr. Hauer in Oed hat auf der ersten Seite die 
Aufschrift: Une gründe Scene mise en Musique par L. v. Beethoven a Prague 1796. Auf der 
3. Seite steht: ttecitativo e Aria composta e dedieata alla Signora Contessa di Clari di L. r. 
Beethoven. Das Werk erschien i. J. 1805 in einer von Hoffmeister und Kühnel (Bureau de 
Musique) in Leipzig veranstalteten Sammlung unter dem Titel : Musica vocale per uso de Con- 
certi. Let. B. Scena ed Aria (Ah perfido , spergiuro) per il Soprano u. s. w. (Verlagsnummer: 
410. In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur : Leipzig, Peters, 8 . , 25 Ngr. , Breitkopf u. Härtel, 1 8 Ngr . n. — 
Stimmen: Leipzig, Peters, 1 Thlr. 20 Ngr., Breitkopf und Härtel, 1 Thlr. n. Mainz, 
Schott, 3 Fl. 

Uebertragnngen. 

Mit Begleitung des Pianoforte (italienisch und deutsch) . Leipzig, Peters, 15 Ngr. Ebenso 
von F. Brissler. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. Ebenso (deutsch). Mainz, 
Schott, 45 Kr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von C. Geissler. Leipzig, Peters, 25 Ngr. 

0p. 66. Zwölf Variationen (Fdur) 

über das Thema »Ein Mädchen oder Weibchen« aus Mozart's Oper »Die Zauberflöte.« 

für Pianoforte und Violoncell. 

Breitkopf u. Hftrtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 13. Ho. 7. 



£ 



p m&m 



3= 



crc*jü , J T 



* 




Vcll. 



Ä 



m^^m^m 



= fr JLJt 



f 



Titel der ältesten, im September 1798 erschienenen Ausgabe: XU Variation* sur k 
ThSme [ein Mädchen oder Weibchen) de Toper a die Zauberflöte pour le Piano-Forte avec un 
Violoncelle oblige composees par Louis van Beethoven. Nb. 6. ä Vienne chez Jean Traeg. (Ohne 
Verlagsnummer. Querformat.) Später ging der Verlag auf Artaria u. Comp. über. 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp., 1 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.), 
1 5 Ngr. n. Hamburg, Cranz, 20 Ngr. Leipzig, Peters, 1 5 Ngr. Mainz, Schott, 1 Fl. 
Offenbach, Andre, 1 Fl. 12Kr. Wien, Haslinger, 1 Fl. 

Die Pariser Ausgabe (Brandus u. Comp.) führt den Titel : »La vie est un voyage.« 6 Fr. 

Uebertragnngen. 

Für Pianoforte u. Violine v. F. David. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.), 1 5 Ngr. n. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Hamburg, Cranz, 20 Ngr. 



61 



Op. 67. Fünfte Symphonie (Cmoll) 

fiir Orchester. 
[Dem Fürsten von Lobkowitz und dem Grafen von Rasoumoffsky gewidmet. 
Breitkopf u. Hftrtel'solie Gesammt-Ausgabe, Serie 1. No. 5. 
Allegro con brio. Andante con moto. 



$E 



// 



Viola, Vcll. 



ö 



es 



X ^ ^ V dolce I 



'&JM&M 



Allegro. 




Ueberschrift des Autographs im Besitz von Paul Mendelssohn in Berlin: Sinfonie da L. 
v. Beethoven. Das Werk, um 1805 begonnen (die ersten zwei Sätze componirt zum Theil 
gleichzeitig mit Op. 58, die andern später), wurde zum erstenmal aufgeführt im Theater an 
der Wien am 22. Decbr. 1808. Titel der im April 1809 erschienenen Ausgabe: Sinfonie pour 
2 Violons, 2 Violes, Violoncelle et Contre-Violon, 2 Flütes, petite Flute, 2 Hautbois, 2 Clari- 
nettes, 2 Bassons, Contre-Basson, 2 Cors, 2 Trompettes, Timbales et 3 Trompes, composee et 
dediee ä son Altesse Serenissime Monseigneur le Prince regnant de Lobkowitz, thec de Raudnitz 
et ä son JExcellence Monsieur le Comte de Rasumoffsky par Louis van Beethoven. ProprieU des 
Editeurs. {Oeuv. 67.) No. 5 des Sinfonies. ä Leipsic chez Breitkopf & Härtel. (Verlagsnummer: 
1329. In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 18Ngr. n. — Stimmen: 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. n. 

XJebertragtmgen. 

Für 2 Violinen, 2 Bratschen u. Violoncell v. F. Ebers. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 

Für Pianoforte, Violine, Bratsche u. Violoncell v. L. Lee. Hamburg, Cranz, 2 Thlr. 15 Ngr. 

Für Pianoforte, Flöte, Violine u. Violoncell v. /. N. Hummel. Mainz, Schott, 4 Fl. 48 Kr. 

Für Pianoforte, Violine u. Violoncell (ad lib.) . Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2Thlr. 25Ngr. 
Ebenso von/. Andre'. Offenbach, Andre, 5 Fl. 

Für Pianoforte und Violine. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 12 Ngr. Ebenso von 
/. AndrS. Offenbach, Andre, 4 Fl. 12Kr. 

Für Pianoforte und Violoncell. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 12 Ngr. Ebenso von 
/. AndrS. Offenbach, Andre, 4 Fl. 1 2 Kr. 

Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von E. Hofmann. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. 

Für 2 Pianoforte von M. C. Ebenoein. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 10 Ngr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von F. Ebers. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. Ebenso 
von Fr. Schneider. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. Ebenso von W. Watts. 
Bonn, Simrock, 7 Fr. 50 Ct. Ebenso von C. Reinecke. Elberfeld, Arnold, 2 Thlr. 
Ebenso v.Z. Winkler. Hamburg, Cranz, lThlr. 15 Ngr. Ebenso v.J. Andre. Offen- 
bach, Andre, 1 Fl. 52 Kr. Ebenso v. Mosonyi. Pesth, Rozsavölgyi, 1 Thlr. 4 Ngr. 

Für Pianoforte allein von F. Kalkbrenner. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 20 Ngr. 
Ebenso von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. Ebenso. Bonn, Simrock, 
1 Thlr. 10 Ngr. Ebenso von C. Czerny. Leipzig, Kistner, 1 Thlr. 20 Ngr. Ebenso 
von /. N. Hummel. Mainz, Schott, 2 Fl. 48 Kr. 

Andante daraus für Pianoforte allein. Bonn, Simrock, 1 Fr. 25 Ct. Offenbach, Andre, 
45 Kr. 



62 

Andante daraus für Physharmonika und Pianoforte von A. TrutscM. Leipzig, Breitkopf 

u. Härtel, 25 Ngr. 
Andante daraus mit Worten (Ohne dich , was war' mein Leben) für Sopran oder Tenor 

mit Pianoforte v. F. Silcher. (Melod. a. Beethoven's Sonaten etc. 2. Heft. No. 2.) 

Stuttgart, Zumsteeg, 45 Kr. 



Op. 68. Sechste Symphonie (Pastorale, Fdur) 

für Orchester. 

[Dem Fürsten von Lobkowih und dem Grafen von Rasoumoffsky gewidmet.) 

Breitkopf n. Härtel'sche Öcsammt-Ausgabe, Serie 1. Ho. 6. 



1. Erwachen heiterer Empfindungen bei der 
Ankunft auf dem Lande. 
Allegro ma rwn troppo. 



2. Scene am Bach. 
Andante moUo moto. 



Viol. 1. 



g/jlJjjjj l iHt 





3. Lustiges Zusammensein der Landleute. 
Allegro. 



4. Gewitter. Sturm. 
Allegro. 




5. Hirtengesang. Frohe und dankbare Gefühle nach dem Sturm. 
Allegretto. 




Das Autograph im Besitz des Barons van Kattendyke in Arnheim hat folgende Ueber- 
schriften und Bemerkungen von Beethoven's Hand : Sinf ia 6 to . Da Liägi van Beethoven. An- 
genehme Imtre Empfindungen welche hey der Ankunft auf dem Lande im Menschen erwa — Allo 
ma non troppo — nicht ganz geschwind — NB. Die deutsclien TJ eher Schriften schreiben Sie alle 
in die erste Violine — Sinfonie von Ludwig van Beethoven. Die Symphonie wurde zum ersten- 
mal aufgeführt am 22. December 1808 und erschien im April 1809 unter dem Titel: Sinfonie 
Pastorale paar 2 Violons, 2 Violes, Violoneelle et Contre Violon, 2 Flütes, petite Flute, 2 Haut- 
bot's, 2 Clarinettes, 2 Bassons, 2 Cors, 2 Trompettes, Timbales et 2 Trompes composee et dediee 
ä son Altesse Serenissime Monseigneur le Prince regnant de Lobkowitz Dttc de Raudnitz et ä son 
ExcelUmce Monsieur le Comte de Rasumoffsky par Louis van Beethoven. No. 6 des Sinfonies. 
Propriete des Editeurs. ä Leipsic Chez Breitkopf ßf Härtel. Oeuv. 68. (Verlagsnummer: 1337. 
In Stimmen.) Auf der Rückseite des Titels der ersten Violinstimme steht: Pastoral- Sinfonie 
oder Erinnerung an das Landleben (mehr Ausdruck der Empfindung als Mahlerey) — 1 . Altegro, 
ma non molto. Erwachen heiterer Empfindungen bey der Ankunft auf dem Lande. — 2. Andante 
con moto. Scene am Bach. — 3. Allegro. Lustiges Zusammemeyn der Landleute. — 4. Allegro. 
Gewitter, Sturm. — 5. Allegretto. Hirtengesang. Frohe und dankbare Gefühle nach dem Stunn. 



Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2Thlr. 6 Ngr. n. 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 27 Ngr. n. 



Stimmen : 



63 

Übertragungen* 

Für 2 Violinen, 2 Bratschen u. 2 Violoncells v. Fischer. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 

Für Pianoforte mit Flöte, Violine u. Violoncell y.J.N. Hummel. Mainz, Schott', 4 Fl. 30 Kr. 

Für Pianoforte, Violine und Violoncell von C. G. Belcke. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 

3 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte mit Violine oder Flöte. Leipzig, Peters, 1 Thlr. 20 Ngr. 
Für 2 Pianoforte zu 8 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. 15 Ngr. 
Für 2 Pianoforte von M. C. Eberwein. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von S. Bagge. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. Ebenso 

von H. A. Ehrlich. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. Ebenso von Fr. Mockwitz. 

Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. Ebenso von W. Watts. Bonn, Simrock, SFr. 

Ebenso von C. Reinecke. Elberfeld, Arnold, 2 Thlr. 1 Ngr. Ebenso von L. Winkler. 

Hamburg, Cranz, l Thlr. 22y 8 Ngr. Ebenso v. C. Czerny. Leipzig, Kistner, 2 Thlr. 

Ebenso von/. Andre'. Offenbach, Andre, 1 Fl. 52 Kr. Ebenso von Mosonyi. Pesth, 

Rozsavölgyi u. Comp., 1 Thlr. 12 Ngr. 
Für Pianoforte allein von F. Kalkbrenner. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, t Thlr. 20 Ngr. 

Ebenso von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 1 Ngr. Ebenso. Bonn, 

Simrock, 5 Fr. Ebenso von/. N. Hummel. Mainz, Schott, 2 Fl. 24 Kr. 
Andante daraus für Pianoforte allein. Bonn, Simrock, 2 Fr. 



0p. 69. Sonate (Adur) 

für Pianoforte und Violoncell. 

[Dem Baron von Gleichenstein gewidmet.) 
Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Ansgabe, Serie 13. No. 3. 
Allegro, ma non tanto. Scherzo. Allegro molto. 




Componirt nach Op. 138. Das Autograph des 1. Satzes im Besitz von Artaria in Wien ist 
überschrieben : Sonate für Piano und Violonzell von L. v. Beethoven. Eine revidirte Abschrift 
bei Consul Clauss in Leipzig hat die Ueberschrift : Grosse Sonate für Ciavier und Violonzell. 
Meinem Freunde k. k. Hofkonzipisten Baron von Gleichenstein gewidmet von Ludwig van Beethoven. 
— Die im April 1809 erschienene Original-Ausgabe hat den Titel: Grande Sonate pour Piano- 
forte et Violoncelle compos&e et dediee ä Monsieur le Baron de Gleichenstein par Louis van Beethoven. 
Oeuv. 69. Chez Breitkopf fy Härtel ä Leipsic. (Verlagsnummer: 1328. Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 1 Thlr. 3 Ngr. n. Bonn, Sim- 
rock, 4 Fr. Hamburg, Böhme, 1 Thlr., Cranz, 1 Thlr. 20 Ngr. Mainz, Schott, 2 Fl. 24 Kr. 
Wien, Artaria u. Comp. (mitOp. 59 bez.) , 1 Fl. 48 Kr. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte und Violine von F. David. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 3Ngr.n. 

Ebenso. Bonn, Simrock, 4 Fr. Ebenso. Mainz, Schott, 2 Fl. 24 Kr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen v. /. P. Schmidt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 15 Ngr. 

Ebenso. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 20 Ngr. 



64 

Op. 70. Zwei Trios (Ddur, Esdur) 

für Pianoforte, Violine und Violoncell. 

[Der Gräfin Marie von Erdödy gewidmet.) 

Breitkopf u. Eftrtel'solie Gewunmt-AuBgtbe, 8erielL No. 4. u. 5. 



lThlr. 12Ngr.n. Hamburg, Cranz, No. 1. lThlr. 15Ngr. No.2. 2Thlr. Wien, Artaria 
u.Comp.,No.l.2Fl. 12 Kr. No. 2. 2F1.30Kr. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von F. Mockwitz. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, No. 1 . 1 Thlr. 
15Ngr. No.2. 1 Thlr. 20Ngr. Ebenso von G. Reichardt. Leipzig, Hofmeister, 
älThlr.20Ngr. 
No. 1. Für 2 Pianoforte von L. Langer. Hamburg, Cranz, 2 Thlr. 5 Ngr. 



Op. 71. Sextett (Esdur) 

für 2 Clarinetten, 2 Hörner und 2 Fagotte. 
Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 8. No. 3. 



65 



I 



Adagio. 



FRF 



P-U-Ji 



' Allegro. # 



*hrj lf I ^te Jjfc^ 



^¥ 



-er 



Clar. 1 



^^ 






^££ 



B2 



Tjr-n? 



Adagio, 



y j. j. j.-^l g g g " 



Menuetto. Quasi Allegretto. 



* 



rrrr 



? Fag. 1. 



jjg jgaiN 3 jf|Lr 



/ Corni. 



^ i t [ E ' W^S^ 



^UJ ^L 



t-1/ f 

• • • ' 



Rondo. Allegro. 



y^gff^p^ 



1 



i. 



^s? 






^ 



s 



i 



JuE 



.«/. _ s 



Jr* 



Hfott f gj-^^t^ ^i 



EE 



Die Composition fällt in eine frühe Zeit und erschien im Januar 1810 unter dem Titel: 
Sestetto pour 2 Clarinettes, 2 Cor 8 et 2 Bassons par L. v. Beethoven, ä Leipsic cJtez Breitkopf $ 
HärteL (Ohne Opuszahl. Verlagsnummer: 1370. In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 21 Ngr. n. — Stimmen: Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 24 Ngr. n. 

Ueber tragungen. 
Für Pianoforte, Violine u. Violoncell (oder Pianoforte, Clarinette u. Fagott) von Wustroto. 

Bonn, Simrock, 4 Fr. 50 Ct. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. Ebenso von F. X. 

Gleichauf. Bonn, Simrock, 2 Fr. 50 Ct. 
Adagio daraus für Violoncell und Pianoforte von C. Burchard. Bonn, Simrock (2 Adagios), 
1 Fr. 50 Ct. 

0p. 72 \ Leonore. Oper. 

Erste und zweite Bearbeitung. 

Ouvertüre M 1. Siehe Op. 138. 
, Ouvertüre Jß 2. (Componirt 1805.) Breitkopf n. Hartel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 3. No. 3. 
Adagio.^Z ?"> ^ ^ ^ f- + "^ Allegro.^ 







JJjyiKJ 



Vcll. 






IS 



Bt 



WWF 



ff\ 



Corao." 

PP 

Viola. 



S^^gp j ~J J 1 j j 1 11 Wr-fäh ii 1 i'_ f 



*=* 



Beethoven, Themat. Cat. 



66 

Ouvertür e J g 3. (Componirt 1806.) Breitkopf u. Härtersohe Geaammt-Ansgabe, Serie 3. No. 4. 
Adagio.'. 




Jß 1. Arie. (Marzelline.) Siehe Op. 72 b »Fidelio« No. 2. 

Jß 2. Duett. (Marzelline, Jaquino.) Siehe Op. 72 b »Fidelio« No. 1. 

Jß 3. Terzett. (Marzelline, Jaquino, Rocco.) 
Andante con moto e scherzando. 



Andante con moio e scherzando. p^^q i IS i h h n I 

«^ Corni in I 8va. I V L — = ' M V 



V Ein Mann ist bald ge - nom - men, leicht nimmt man sich ein Weib. 



tea^^t 



h 



£sRF3TBJ b 



* 



* 



* 



ptee. 

Jß 4. Quartett. (Marzelline, Leonore, Jaquino, Rocco.) Siehe Op. 72 b »Fidelio« No. 3. 

Jß 5. Arie. (Rocco.) Siehe Op. 72 b »Fidelio« No. 4. 

Jß 6. Terzett. (Marzelline, Leonore, Rocco.) Siehe Op. 72 b »Fidelio« No. 5. 

Jß 7. Marsch. Siehe Op. 72 b »Fidelio« No. 6. 

Jß 8. Arie mit Chor. (Pizarro.) Siehe Op. 72 b »Fidelio« No. 7. 

Jß 9. Duett. (Pizarro, Rocco.) Siehe Op. 72 b »Fidelio« No. 8. 

Jß 10. Duett. (Marzelline, Leonore. — Mit einer Violine Solo und obligatem Violoncell.) 



Aiiearetto con moto. 
Chor der Gefangenen. 



Maestoso. 
Pizarro. 



gW trnii — f E 



-t- 



'—j fW i^^i 



O welche Lust ! 



m isJri 



Auf euch, auf euch nur will ich bauen, 



67 



I 



Jß 13. Introduction, Recitativ und Arie. (Florestan.) 
Grave. £• 




w i i\h i\r i*=m=3 ee$ 



pö 



ä 



V f 

4*- ' 



Gott ! welch Dunkel hier ! o grau-en - vol - le Stil-le. 



E* 






Adagio. ^ 



Jß 14. Duett. (Leonore, Rocco.) 
Andante con moto. 



&~TTT- 



& 



-frfr-t 



V V V V V V 



rrrf- 

In des Lehens Frühlingstagen. 



6 Nur hurtig fort, nur frisch ge -graben. 

n7 *i dT 



Wy^f 



3^ 



^ 



s 



f^ 






I 



Jß 15. Terzett. (Leonore, Florestan, Rocco.) Siehe Op. 72 b »Fidelio« No. 13. 

Jß 16. Quartett. (Leonore, Florestan, Pizarro, Rocco.) Siehe Op. 72b »Fidelio« No. 14. 

Jß 17. Duett. (Leonore, Florestan.) 
Alhgro (ma non troppo). 



Recitativ. 



EE 



* 



* 



^■f-n! C C-:^ g 



jp {p g^ P 



Ich kann mich noch nicht fas-sen. 



j g-tt-f t t=E 



Ü 



M 1R FIhaIa 



Anhang, a. Andere Bearbeitung der Arie No. 1 
Andante con moto. 



i 



3 



= t-*-rt £ 







£ 



O war ich schon mit dir 



*%=«=* 



ver-emt. 



9e*^4-^r^ 






J*s 



9* 



0) 0) X 

•TS* 

JS|g 



68 

Beethoven begann die Composition des nach dem Französischen des Bouilly von Joseph 
Sonnleithner frei bearbeiteten Textes um 1803. Die Oper wurde zum erstenmale aufgeführt im 
Theater an der Wien am 20. Novbr. 1805 unter dem, gegen den Willen Beethoven's, veränder- 
ten Namen »Fidelio oder die eheliche Liebe«; sie wurde in 3 Acten gegeben (der 2. Act 
begann mit dem Marsch, No. 7) und war die' einleitende Ouvertüre die mit No. 2 bezeichnete. 
— Nachdem die Oper einige Aufführungen erlebt, wurde sie einer Umarbeitung unterzogen. 
Die zwei ersten Acte wurden in einen zusammengezogen ; Beethoven schrieb die Ouvertüre No. 3 ; 
einige Stücke (das 1. Finale, das Terzett No. 15, das Duett No. 17, das 2. Finale) wurden sehr 
gekürzt; in andern wurde geändert oder weniger gekürzt; die Arie No. 5 wurde gestrichen, 
vielleicht auch mehr u. s. w. Die erste Aufführung der Oper in der neuen (zweiten) Bearbeitung 
fand statt am 29. März 1806. Uebrigens ist zu bemerken, dass das Verhältniss der 1. zur 
2. Bearbeitung in allen Puncten noch nicht aufgeklärt ist. Vgl. Leipziger allg. musik. Zeitung 
v. J. 1815, S. 403 ff., O. Jahn's Vorrede zum Klavier-Auszug der »Leonore« und dessen »Auf- 
sätze über Musik«, S. 236 ff. — Autographe und alte, zum Theil revidirte Abschriften zu 
einzelnen Stücken der 1. oder 2. Bearbeitung sind in der königl. Bibliothek zu Berlin, im Archiv 
der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien u. a. a. O. — Der von Beethoven herausgegebene 
und im October 1810 erschienene Klavier- Auszug der Oper nach der 2. Bearbeitung (jedoch ohne 
Ouvertüre und Finales und mit der Folge der Stücke: No. 1. 2. 4. 6. 7. 8. 9. 11. 10. 3. 13. 14. 
15. 16. 17.) hat den Titel: Leonore Oper in zwey Aufzügen von L. van Beethoven. Klavierauszug. 
Bey Breitkopf $ Härtel in Leipzig. (Verlagsnummer: 1450.) Ein im October 1815 ebenda 
erschienener Klavier -Auszug enthält auch die Ouvertüre und die Finales. Einzelne Stücke 
(No. 3. 4. 10.) im Klavier-Auszug sind 1807 bei J. Cappi in Wien herausgekommen. Dann ist 
von älteren Ausgaben die Ouvertüre No. 3 zu erwähnen, welche im Juli 1810 in Stimmen erschien 
unter dem Titel: Ouvertüre ä grand Orchestre de V Opera Leonora par L. v. Beethoven. Chez 
Breitkopf 8f Härtel ä Leipsic. (Verlagsnummer: 1603.; 

Vollständiger Klavier- Auszug. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6Thlr. Arie für Bass (Auf 
eufcb nur will ich bauen) mit Pianoforte. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 12% Ngr. 

Erste Ouvertüre. Siehe Op. 138. 

Zweite Ouvertüre. 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, lThlr. 18 Ngr. n. — Stimmen: 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 27 Ngr. n. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 25 Ngr. 
Für Pianoforte allein von G. Pauer. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. 

Dritte Ouvertüre, (Mit dem Trompeten-Solo.) 
Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 21 Ngr. n. — Stimmen: 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 27 Ngr. n. 

Uebertragungen . 

Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell von C. G. Muller. Leipzig, Breitkopf u. 

Härtel, 1 Thlr. 
Für Pianoforte zu 8 Händen v. G. M. Schmidt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 20 Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. Ebenso. Braunschweig. 

Litolff, 20 Ngr. Ebenso. Elberfeld, Arnold, 1 5 Ngr. Ebenso. Leipzig, Kistner, 

25 Ngr. Ebenso. Wien, Haslinger, 1F1. 
Für Pianoforte allein von E. Pauer. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. Ebenso. Wien, 

Haslinger, 45 Kr. 



0p. 72\ Fidelio. Oper in 2 Acten. 

Dritte Bearbeitung der »Leonore.« Siehe Op. 72 a . 

Breitkopf n. Härtersolle Gesammt-Ausgabe, Serie 20. Ho. 1. 

Ouvertüre. (Als Ouvertüre zu »Leonore« No. 4.) Breitkopf n. HärtelMie Gesammt-Ansgabe, Serie3. Ko. 9. 
illegro. , £ £ ^ Adagio. 



P** ? 



m 



p=*= 



£ 



um 



EF N^ MI 






*f V 



sf 



Corni. •&■ 
V 



=M= 



=*= 



3£^ 



m 



69 



M 1. Daett. (Marzelline, Jaquino.) 
Allegro. 



Act I. 

M 2. Arie. (Marzelline.) 
Andante con moto. 

3 sj* 3 



f ^r^m^#^# 



O war* ich schon mit dir vereint. 



Jetzt, Schätzchen, jetzt sind wir allein, 



gt yhjTprr^ ^ 



g^ M^ q^ ffiP^Rff 



J2 3. Quartett. (März., Leon., Jaq., Rocco.) ^14. Arie. (Rocco.) 
Andante sostenuto. Allegro moderato. 



t: 



tttFrjn &3 ±ifyt¥& ¥3f, 



- c^hU 



^ 



Mir ist so wunder-bar, 



Hat man nicht auch Gold bei-ne-ben, 

£ ,f. t -f- 






Jf 5. Terzett. (Marzelline, Leonore, Rocco.) Jf 6. Marsch. 

Allegro, rna non troppo. Vivace. Ob. Clar. 






Gut, Söhnchen, gut, hab immer 

JN A Viol. 



Se 



« 



Timp. 



'P &r. M utz 



V * 



T^r^ = 



J? 7. Arie mit Chor. (Pizarro.) 
Allegro agitato. 



PS 



Ä- 



^ 8. Duett. (Pizarro, Rocco.) 
Allegro con hrio. 



u 



^^E^^^i 



^§1 



Ha! 



Ha! 



£ £ 



JB^ 



Jetzt, 



Al-ter, 



m-ih t >*t rrm iüLix4 



Jß 9. Recltativ und Arie. (Leonore.) 
Allegro agitato. 



I 



BÖ 



#~#' 



Adagio. _ 

jfcü§ 



U J J il-PH4^JiJU^M 



Ä 



psep 



Abscheulicher ! wo eilst du hin ? 



fe 



Komm, Hoffnung, lass den letzten Stern, 

n J^i IUI j 



l^fttp^T^^ 



* 



70 



Act II. 

JS 11. Inlroduction, Recitativ und Arie. (Florestan. 



Grave. 



I 



tefe 



m 



fi 



e Q^^tett d 



Adagio cantabile. 



n 



&$=&-*■ 



: 33t 



m 



r 

In des Lebens Frühlingsta-gcn. 

±1 



v f v f 



Gott ! welch Dunkel hier ! 




=* 



£ 



£ 



Bä 



^? 12. Melodram und Duett. (Leonore, Rocco.) 
Poco 8ostenuto. 



Andante con motu. 

Rocco. 



EE 



3 3 J M U-U-U U U w v 



& 



I 



^^Ügiü^jlp 



Leonore. Wie kalt ist es m Nur hurtig fort, nur frisch gegraben. 

diesem unterird*- „ 
6 

1 i 



sehen Gewölbe ! 



S 



*=S= 



J? 13. Terzett. (Leonore, Florestan, Rocco.) 
Moderato. 



m 



M 14. Quartett. (Leon., Flor., Piz., Rocco.) 
Allegro. 



=* 



Euch wer - de Lohn in V ' ? 



iE 



Euch wer - de Lohn in 



¥ 



ffiE f rTTTV- 



^^ 



ff ff 



»r 1 1 r r 1 1 1 

^ 15. Duett. (Leonore, Florestan.) 

Allegro vivace. ^^ I I 



te 



tobg^jg 



£ 



Jii 



täE 



W^£ 



im 



±^m 



O na - men-, na - menlo 



— ~T» <*« 1 f f f ff"7- I ff }• 1 * 4 : 



Er sterbe ! 



se Freu-de! 

O na -men- 



B^ 



^ ^J H7 4 f4 _^ ^ 



J@ 16. Finale. (Die Gefangenen, Volk, Leon., März., Flor., Rocco, Piz., Fernando.) 
Allegro vivace. Allegro ma non troppo. 

Chor der Gefangenen und des Volks. Schlnsschor. 



i 



mm 



± 



&4 



m 



mmk 



^ 



gy-tr 



=g= 



Heil! 



Heü! 



j 



i 



Heil sei dem Tag, 



^tMf l iMA^tkP? 



Wer ein holdesWeib errungen. 

*£1 ' ' 






m 



=p=«i 



at 



-rn- 

Im März 1814 begann Beethoven seine Oper (vgl. Op. 72») einer neuen (dritten) Bearbei- 
tung zu unterziehen. Die nöthige Umgestaltung des Textes übernahm Friedrich Treitschke. 
Ein grosser Theil der Oper (die Ouvertüre in Edur; das Recitativ der Leonore, Part. S. 115 
u. 116; der Schluss des 1. Finale, Part. S. 151 ff. ; Recitativ und letzter Theil der Arie Flo- 
restans, Part. S. 174 ff. und 177 ff. ; das Melodram, S. 181 u. 182; das ganze zweite Finale) 
wurde von Beethoven durchaus umgearbeitet und neu geschrieben; die übrigen Stücke wurden 
unverändert oder mit theilweisen Veränderungen und einzelnen Zusätzen aus den früheren 
Bearbeitungen herübergenommen. Mit Ausnahme einiger Stücke, darunter die Ouvertüre, ge- 
langte die umgearbeitete Oper zuerst am 23. Mai 1814 auf dem Kärnthnerthor- Theater zur 



71 

Aufführung. Am 26. Mai kam die Ouvertüre und am 18. Juli 1814 Rocco's Arie (No. 4) aus 
der 1 . Bearbeitung und Leonorens Recitativ und Arie in der neuen Bearbeitung hinzu. — Das 
Autograph der Ouvertüre ist im Besitz von Paul Mendelssohn in Berlin. Der Marsch ist bei 
Künzel in Leipzig. — Der im August 1814 erschienene Klavier-Auszug hat den Titel: Fidelio, 
eine grosse Oper in 2 Aufzügen im vollständigen einzig rechtmässigen Ciavier auszug. Für die 
jetzigen Aufführungen des kais. kön. Hoftheaters neu vermehrt und verändert von Ludwig van 
Beethoven. Wien oey Artaria und Comp. Mgenthum des Herausgehers. (Verlagsnummer : 2327 — 
2343. Querformat.) Das 2. Blatt enthält die Widmung: Seiner Kaiserlichen Hoheit dem durch- 
lauchtigsten Erzherzog Rudolph von Oesterreich etc. etc. ehrfurchtsvoll gewidmet vom Verfasser. 
Auf dem 3. Blatte steht: 
Dem Eingeweihten Doch wenn sich solche hohe Geisteskraft 

In dem Heiligthum der Kunst Mit lieblich sanfter Blüthe 

Schliesst sich der Künstler gerne an, Des edlen Herzens kränzt — 

Und bringet ihm, was er voll Liebe schuf Dann wird das innre Wesen selbst 

Zum reinsten Opfer dar. Zur schönsten Harmonie, 

Auf hoher Stufe steht des Kenners Geist. Die heimathlich Fidelio' s Flur begrüsst. 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 7 Thlr. 9Ngr. n. Bonn, Simrock, 
36 Fr. n. — Chorstimmen: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 24 Ngr. n. — Orchesterstimmen: 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 24Ngr. n. — Klavierauszug: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
4 Thlr. 1 5 Ngr. n. Wien, Artaria u. Comp, (auch jede Nummer einzeln) , 1 0F1. Bonn, 
Simrock, 20 Fr. — Textbuch : Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 7% Ngr. Text der Gesänge. 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. Berlin, Veit u. Comp. , 1 % Ngr. 

No. 2. Arie für Sopran. Leipzig, Gumprecht, 10 Ngr. 
No. 9. Recitativ und Arie für Sopran. Leipzig, Gumprecht, 10 Ngr. 
No. 16. Finale. Bonn, Simrock, Partitur 9 Fr. — Orchesterstimmen 12 Fr. — Chor- 
stimmen 3 Fr. — Solostimmen 3 Fr. — Klavierauszug 4 Fr. 

TJebertragungen. 

Für neunstimmige Harmoniemusik. Wien, Artaria u. Comp., 5 Fl. 

Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Bonn, Simrock, Lief. 1. 2. ä 12 Fr. 

Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. Bonn, Simrock, Lief. 1. 2. ä 9 Fr. 

Für Flöte, Violine, Bratsche und Violoncell. Bonn, Simrock, Lief. 1. 2. ä 9 Fr. 

Für Pianoforte u. Violine (oder Flöte) v. Grabeier. Bonn, Simrock, Lief. 1 . 2. ä 8'Fr. 50 Ct. 

Für Pianoforte und Violine von A. Brand. Mainz, Schott, Liv. 1. 4 Fl. Liv. 2. 5 Fl. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von Ebers. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 4 Thlr. 

Für Pianoforte allein von /. F. Schmidt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. Ebenso 
Von /. Moscheies. Wien, Artaria u. Comp., 3 Fl. 24 Kr. 

Sechs Favoritarien daraus für Flöte (oder Violine) und Guitarre von DiabeUi. Wien, 
Spina, 1 Fl. 15 Kr. 

Potpourri daraus für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 

Auswahl beliebter Stücke daraus für Pianoforte allein. Hamburg, Cranz, 20 Ngr. Wien, 
Spina, 2 Fl. 

Choix d'airs daraus für Pianoforte von I. Moscheies. Mainz, Schott, 2 Fl. 24 Kr. 

Marsch daraus für Pianoforte allein. Berlin, Paez, 2 1 /* Ngr. Bonn, Simrock, 25 Ct. 
Copenhagen, Lose u. Delbanco, 2% Ngr. Wien, Artaria u. Comp., 1 5 Kr. 

Potpourri daraus für Pianoforte allein. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. 

No. 7 Arie und No. 10 Finale für Männerstimmen. Klavierauszug. Magdeburg, Hein- 
richshof en, ä 7% Ngr. 

No. 16. Finale für Männerstimmen. Magdeburg, Heinrichshofen, 12 % Ngr. 

Ouvertüre (oder No. 4 zu Leonore). 
Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. n. Bonn. Simrock, 3 Fr. 
50 Ct. • — Stimmen: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 9 Ngr. n. Offenbach, Andre (1 1- 
oder 13stimmig), 2 Fl. 15 Kr. 

TJebertragungen. 
Für 2 Violinen, Bratsche, Bass, Flöte, Clarinette und 2 Hörner (ad Hb. Violoncell, 
2. Clarinette, Posaune, Trompeten und Pauken). München, Aibl, 2 Fl. 42 Kr. 
Für 2 Violinen, 2 Bratschen u. Violoncell. Bonn, Simrock, 2 Fr. 50 Ct. Wien, Artaria 

u. Comp., 1F1. 
Für 2 Violinen, Bratscheu. Violoncell. Bonn, Simrock, 2 Fr. 50 Ct. Offenbach, Andre, 
1 Fl. 21 Kr. Wien, Artaria u. Comp., 1 Fl. 



72 



Für Pianoforte, Flöte und Violine. Offenbach, Andre, 1 Fl. 30 Kr. 

Für Pianoforte und Violine. Mainz, Schott, l Fl. Ebenso. Offenbach, Andre, 1 Fl. 

Für Pianoforte und Flöte. Offenbach, Andre, 1 Fl. 

Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von G. M. Schmidt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen mit Violine, Flöte (und Cello ad lib.) von G. von Ruf . 
München,. Aibl, 1 Thlr. 5 Ngr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 5 Ngr. Ebenso. Berlin, Schle- 
singer, 20 Ngr. Ebenso. Braunschweig, Litolff, 10 Ngr. Ebenso. Elberfeld, 
Arnold, 15 Ngr. Ebenso. Hamburg, Cranz, 12 % Ngr. Ebenso. Hannover, Nagel, 
15Ngr. Ebenso. Leipzig, Hofmeister, 12% Ngr., Schuberth u. Comp., 17 4 / 2 Ngr. 
Ebenso. Offenbach, Andre, 54 Kr. Ebenso. Wien, Artaria u. Comp. , 1 Fl. , Has- 
linger, 1 Fl. 

Für Pianoforte allein von E. Pauer. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 ONgr. Ebenso. Berlin, 
Paez, Schlesinger, 10 Ngr. Ebenso. Bonn, Simrock, 1 Fr. Ebenso. Elberfeld, 
Arnold, 8 Ngr. Ebenso. Hannover, Nagel, 5 Ngr. Ebenso. Leipzig, Hofmeister, 
10 Ngr. Ebenso. Offenbach, Andre, 36 Kr. Ebenso. Wien, Haslinger, Artaria 
u. Comp., 45 Kr. 

0p. 73. Fünftes Ooncert (Esdur) 

für Pianoforte mit Begleitung des Orchesters. 
(Dem Erzherzog Rudolph gewidmet.) 
Breitkopf n. Härtel'sohe Öcsammt-Ausgabe, Berie 9. No. 5. 
Allegro. . | 




Adagio un poco tnosso. 



Rondo. Allegro. 



Tutti. v r^ , **C 




1 &-* '* 



i 



fiüi 



\Uk 



Sf 



m^m^mi^i^^ 



Ueberschrift des Autographs im Besitz von C. Haslinger in Wien: Klavier Konzert 1809 
von LvBthvn. Titel der im Mai 1811 erschienenen Ausgabe: Grand Concerto pour le Piano- 
forte avec accompagnement de l Orchestre compose et dedie ä San Altesse Imperiale Roudolphe Archi- 
Duc dAutriche etc. par L. v. Beethoven. Oeuv. 73. Propriete des Editeurs. ä Leipsic chez 
Breitkopf $ Härtel. (Verlagsnummer: 1613. Stimmen in Hochformat.) 

Aasgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 9 Ngr. n. — Stimmen: 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 9 Ngr. n. 

Übertragungen. 

Für Pianoforte, 2 Violinen, Bratsche, Cello u. Bass. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. 
Für 2 Pianoforte. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. 15 Ngr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen y.F.X. Gleichauf. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 1 5 Ngr. 
Für Pianoforte allein. Leipzig , Breitkopf u. Härtel , 1 Thlr. 6 Ngr. n. Ebenso von 

7. Moscheies. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 
Rondo daraus f. Pianoforte zu 4 Händen v. F. Mockwitz. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, l Thlr. 
Dasselbe für Pianoforte allein. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 22 % Ngr. 



Op. 74. Quartett (Esdur) 

fiir 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. 

[Dem Fürsten von Lobkmvitz gewidmet.) 
Breitkopf u. Hfirtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie6.No.ia 



73 



Uebertragungen. 

FürPianoforte, Violine u. Vcll. v. C. G.Belcke. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 2Thlr. 20Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von E. Röntgen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 25 Ngr. 

Ebenso von /. P. Schmidt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. Ebenso von F. X. 

Gleichatif. Bonn, Simrock, 4 Fr. • ' 

Op. 75. Sechs Gesänge 

Gedichte von Goethe (No. 1. 2. 3.), G. A. von Halem (No. 4.) und C. L. Reissig (No. 5. 6.) 

für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 

(Der Fürstin Kinshy gewidmet.) 

Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 23. No. 5. 



Jß 1. Mignon. 

Ziemlich langsam. 

4* 



Jß 2. Neue Liebe, neues Leben. 
Lebhaft, doch nicht zu sehr. 



Kennst du das Land, 



m m 



i 



=!t=F 



T=F 



3ee£ 



p sf 

Herz, mein Herz, was soll das ge 



ben? 



9*-fr 



qiall-ü J r?4 j= 



f^ 



Beethoven, Themat. Cat. 



*H-.z 



10 



74 

Jß 3. Aus Goethe's Faust. 
Poco Allegretto. 



Jß 4. Gretels Warnung. 
Etwas lebhaft. 



f wr^ 



m 



& 



Es war ein-mal ein König. 



IXwas lebnajt. 



Mit Lie - besblick und Spiel und Sang 



3 #"ß j T"^ kI j — ^=* 



zSz 



=2 



1 



Jß 5. An den fernen Geliebten. 
Larghetto. 



Jß 6. Der Zufriedene. 

Froh und heiter, etwas lebhaft. 



« tiW.dWJ 




mm 



ö 



Sf7 



Zwar schuf das Glück hienieden, 



a 



tefe 



133 



Ö 



Autographe von No. 5 und 6 sind bei Artaria in Wien. No. 1 componirt im Mai 1810 
nach Goethe's Briefwechsel mit einem Kinde, II. 194. No. 4 (comuonirt spätestens 1803, gleich- 
zeitig mit »La Partenza«) erschien zuerst im October 1810 als Beigabe zur Leipz. allg. musik. 
Zeitung. No. 5 und 6 finden sich (mit den Liedern ohne Opuszahl: »Lied aus der Ferne«, »Der 
Liebende«, »Der Jüngling in der Fremde«) in der im Juli 1810 erschienenen Sammlung: Acht- 
zehn deutsche Gedichte mit Begleitung des Piano-Forte von verschiedenen Meistern, Sr. Kais. König. 
Hoheit dem Durchlauchtigsten Hochwürdigsten Erzherzog Rudolph von Oesterreich, Coadjutor von 
Olmütz, ehrfurchtsvoll gewidmet von C. £. Reissig , Kaiserl. Kbnigl. Oesterreichscher Rittmeister. 
Zu finden m Wien bey Artaria und Comp. (Verlagsnummer: 2101 und 2102.) Alle 6 Lieder 
erschienen zusammen im December 1810 unter dem Titel: Sechs Gesänge mit Begleitung des 
Pianoforte in Musik gesetzt und Ihrer Durchlaucht der Frau Fürstin von Kinsky, geb. Gräfin voti 
Kerpen zugeeignet von L. v. Beethoven. 75 tes Werk. Leipzig Bey Breitkopf 8f Härtet. (Verlags- 
nummer: 1564. Querformat.) Der Text zu No. 5 und 6 war gedruckt 1809. 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 5 Ngr. n. Wien, Haslinger, 1 Fl. 30 Kr. 

Einzeln : 

No. 1 — 3. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, ä 6 Ngr. n. No. 4 — 6.ä3Ngr.n. 

No. 1. Braunschweig, Litolff, 7% Ngr. Hamburg, Böhme, 8% Ngr., Cranz, 7% Ngr. 
Leipzig, Gumprecht, 7 f / 8 Ngr. Offenbach, Andre, 27 Kr. "Wien, Spina (mit Webers 
Lützows wilde Jagd, Philomele No. 145) , 30 Kr. 

No. 2. Bonn, Simrock (3 deutsche Lieder No. 1), 2 Fr. Hamburg, Böhme, 8% Ngr., 
Cranz, 1 Ngr. Leipzig, Gumprecht, 7 % Ngr. Offenbach, Andre, 36 Kr. 

No. 5. Wien, Artaria u. Comp. (6 deutsche Gedichte aus Reissig' s Blümchen der Ein- 
samkeit No. 4), 1 Fl. 

No. 6. Wien, Artaria u. Comp. (6 deutsche Gedichte etc. No. 5). 1 Fl. 

Uebertragungen. 

No. 1. Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Berlin, Paez, 5 Ngr. Wien, 

Spina, Witzendorf, 20 Kr. 
Für Violoncell (oder Violine) mit Pianoforte v. /. A. Leibrock. Braunschweig, Litolff, 1 ONgr. 
Für Pianoforte allein von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 7% Ngr. 
No. 3. Für Pianoforte allein von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 7% Ngr. 
No. 4. Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre, Hannover, Bachmann, 5 Ngr. 
No. 5. Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Hannover, Bachmann (7 Ges. 

No. 5), 15 Ngr. 
No. 6. Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Hannover, Bachmann (7 Ges. 

No. 1), 15 Ngr. 
Siehe Op. 16. 



75 



Op. 76. Variationen (Ddur) 

für Pianoforte. 
(Seinem Freunde Oliva gewidmet.) 
Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 17, Ho. 3. 
Tema. Allegro risoluto. 






^ 



#=?= 



S 



*3 



sf 



I 



T 



^^^^^ 



= FF? = 



Componirt spätestens 1809. Titel der im December 1810 erschienenen Original- Ausgabe : 
Variation* pour le Pianoforte composees et dediees ä son ami Oliva par L. v. Beethoven. Oeuv. 76. 
Propriete des Editeurs. Chez Breitkopf § Härtet ä Leipsic. (Verlagsnummer: 1565. Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel,^9 Ngr. n. Offenbach, Andre (No. 20) , 30Kr. 
Wien, Artaria u. Comp. , Witzendorf, 30 Kr. 



0p. 77. Phantasie (Gmoll) 

für Pianoforte. 
(Dem Grafen Franz von Brunswick gewidmet?) 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 18. Ho. 6. 




s^ Poco Adagio. 






^04 4^ 



Componirt spätestens 1808 (gleichzeitig mit Op. 80) und erschienen im December 1810 
unter dem Titel : Fantaisie pour le Pianoforte composee et dediee ä son Ami Monsieur le Comte 
Francois de Brunswick par L. v. Beethoven. Oeuv. 77. Propriete des Editeurs. ä Leipsic chez 
Breiikopf 8f Härtel (Verlagsnummer: 1566. Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 12 Ngr. n. Hannover, Bachmann, 5 Ngr. n. 
Wien, Artaria u. Comp., Witzendorf, 45 Kr. 



0p. 78. Sonate (Fisdur) 

für Pianoforte. 
(Der Gräßn Therese von Brunswick geioidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 16. Ho. 24. 



76 



± 



-*— *■ 



Alhgro assai. 



^m 



Componirt nach einer Angabe des Erzherzogs Rudolph im October 1809 und erschienen 
im December 1810 unter dem Titel: Sonate paar le Piano-Forte composee et dediee ä Madame 
la Comtesse Therese de Brunswick par L. v. Beethoven. Oeuvre 78. Propriete des Edüetirs. ä 
Leipsic chez Breitkopf $ Härtel- [Verlagsnummer: 1567. Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. Bonn, Simrock, 2 Fr. Braun- 
schweig, Litolff, 25 Ngr. Hamburg, Cranz, 12%Ngr. Hannover, Bachmann, 4 Ngr. n. 
Leipzig, Heinze, 5 % Ngr. Mainz, Schott, 45 Kr. Stuttgart, Hallberger, 4 Ngr. n. Wien, 
Artaria u. Comp. , 50 Kr. , Haslinger, 1 Fl. , Witzendorf, 50 Kr. 

0p. 79. Sonatine (Gdur) 

für Pianoforte. 
Breitkopf n. Härtel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie 16. Ho. 25. 
Presto alla tedesca. 



*=e=F 



^^J^^ ^^t -^t ^m^ 



m -^^ ^^=^^ ^£^ß^ 



Andante espressivo. 



Vivace. 



l^-j^M^ ^^^^ 



teil pp-ß. 




^ 



Früher componirt als Op. 80. Titel der im December 1810 erschienenen Original-Ausgabe : 
Sonatine paar le Pianoforte par L. v. Beethoven. Oeuv. 79. A Leipsic chez Breitkopf 8f Härtel. 
Propriete des Editeurs. (Verlagsnummer: 1568. Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. Berlin, Challier u. Comp. , 1 5 Ngr. 
Bonn, Simrock, 2 Fr. Braunschweig, Litolff, 1 5 Ngr. Hamburg, Cranz, 1 5 Ngr. Hannover, 
Bachmann, 5 Ngr. n. Leipzig, Heinze, 6 Ngr. Mainz, Schott, 45 Kr. Stuttgart, Hall- 
berger, 4 Ngr. n. Wien, Artaria u. Comp. , 50 Kr., Haslinger, l Fl. , Witzendorf, 50 Kr. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte und Physharmonika von C. G. Lickl. Mailand, Ricordi, 6 Fr. 

0p. 80. Phantasie (Cmoll) 

für Pianoforte, Chor und Orchester. 

[Dem König Maximilian Joseph von Bayern gewidmet. ) 

Breitkopf n. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 9. Mo. 8. 




Finale. Allegro. 



fr w 



77 



Basso. 



f^^&k^^^^m^m^^i 



Jfeno Allegro. 



L. v. Beethoven. 80 te8 Werk. Eigenthum der Verleger. Bey Breitkopf fy Härtel in Leipzig. 
(Verlagsnummer : 1615. Stimmen in Hochformat.) Das Hauptthema Kommt in einem früher 
componirten Liede (Seufzer eines Ungeliebten, Serie 23, No. 40) vor. Verfasser des Textes? 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 15 Ngr. n. — Stimmen : 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 6 Ngr. n. (Die Chorstimmen apart.) Leipzig, Breit- 
kopf u. Härtel, 6 Ngr. n. 

Uebertragungen . 
Für Pianoforte, Chor u. Flöte (oder Violine) , zweite Violine, Bratsche und Bass. Leipzig, 

Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte und Chor mit Quartettbegleitung. Wien, Haslinger, 2 Fl. 30 Kr. . 
Für Pianoforte und Chor. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 25 Ngr. 
Für 2 Pianoforte zu 8 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 10 Ngr. 
Für 2 Pianoforte. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 10 Ngr. 
Für Pianoforte allein. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 5 Ngr. 

0p. 81 \ Sonate (Esdur) 

»das Lebewohl, die Abwesenheit, das Wiedersehn« 

für Pianoforte. 

(Dem Erzherzog Rudolph gewidmet.) 

Breitkopf n. Härtel'sohe Geaaimt-Ausgabe,Seriel6,No,26. 

Das Lebewohl. ten. Die Abwesenheit. 

Adagio. Allegro. ^ I ^ , , ^ In gehender Bewegung. 



$ 




78 



Das Wiedersehn. 
Im lebhaftesten Zettmasse. 

8 




Das Autograph des 1. Satzes im Archiv der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien ist 
überschrieben: Das Lebewohl. Wien am 4 ten Mai 1809 bei der Abreise S. Kaiser l. Hoheit des 
Verehrten Erzherzogs Rudolf. — Das Autograph des 2. und 3. Satzes, früher im Besitz des 
Erzherzogs Rudolph, war nach dessen Musikalien- Verzeichniss überschrieben: Die Ankunft 8. 
Kais. Hoheit des verehrten JErzh. Rudolf den 30. Januar 1810. — Titel der im Juli 1811 erschie- 
nenen Original- Ausgabe : Les Adieux, tAbsence et le Retour. Sonate pour le Pianoforte compos&e 
et dediee ä Son Altesse Imperiale TArchiduc Rodolphe dAutriche var L. v. Beethoven. Proprieti 
des Editeurs. Chez Breitkopf fy Härtel ä Leipsic. Oeuvre 81. (Verlagsnummer: 1588 u. 1589. 
Querformat.) Die Sonate sollte ursprünglich in 2 Lieferungen erscheinen und die 1. Lieferung 
nur den 1. Satz enthalten u. s. w. 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 15Ngr. n. Bonn, Simrock, 2 Fr. 50 Ct. 
Braunschweig, Litolff, 1 7 % Ngr. Hamburg, Cranz, 1 7 % Ngr. Hannover, Bachmann, 
5 Ngr. n. Leipzig, Hc uze, 8Ngr. Mainz, Schott, 1 FL Stuttgart, Hallberger, 5Ngr. n. 
Wien, Artaria u. Comp., 1 FL, Haslinger, 1 FL 

Uebertragungen. 
Für Orchester von G. B. Bierey. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von G. G. Weiss. Breslau, Leuckart, 1 Thlr. 7% Ngr. 

0p. 81\ Sextett (Esdur) 

für 2 Violinen, Bratsche, Violoncell und 2 obligate Hörner. 

Breitkopf n. Härtel'sche Gesammt-Ansgabe, Serie 5. No, 2. 



Allegro con brio. 



^^ 



Adagio. 



CornL ^ ^^"""^^ 




Eine einzelne geschriebene Stimme (Corno l mo ), im Besitz von G. Nottebohm, ist von 
Beethoven überschrieben : ßtett von mir. Gott weiss wo die andern Stimmen sind. — Erschienen 
i. J. 1810 bei N. Simrock in Bonn unter dem Titel: Sextuor pour deux Violons etc. (Verlags- 
nummer: 706. In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur: Bonn, Simrock, 8. , 3 Fr. 50 Ct. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
1 8 Ngr. n. — Stimmen : Bonn, Simrock, 4 Fr. 50 Ct. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 1 Ngr. n. 

Uebertragungen. 
Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Partitur. Bonn, Simrock, 2 Fr. Offenbach, 

Andre, 54 Kr. — Stimmen. Bonn, Simrock, 4 Fr. 50 Ct. 
Für Pianoforte, Violine (od. Bratsche) u« Violoncell (mit Op. 83 bez.)* Bonn, Simrock, 3 Fr. 



79 

Für Pianoforte zu 4 Händen von F. X. Gleichauf. Bonn, Simrock, 3 Fr. Ebenso von 

/. P. Schmidt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 25 Ngr. 
Adagio daraus für Violoncell und Pianoforte von C. Burchard. Bonn, Simrock (2 Adagios) , 

lFr. 50 Ct. { * h 

Adagio daraus mit Worten (Hört vom Strand ein Vespersingen) für 2 Soprane u. 2 Bässe 

ohneBegl. (Ein-u.mehrst.Ges.No.6.) Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 5Ngr. 

Op. 82. Vier Arietten und ein Duett 

(mit italienischem Text (No. 2 — 5 von Metastasio) und deutscher Uebersetzung) 

mit Begleitung des Pianoforte. 

Breitkopf u. Härtel'ache Gesammt-Ausgabe, Serie 23. tf o. 6. 

J@ 1. Hoffnung. M 2. Liebesklage. 

Allegro moderato. Adagio, ma non troppo. 




Jtimmi, ben mi - o che m'a - mi, 
Nimmer dem lie - benden Her - zen 



N"ULf LlDTOj 




PP ' 1/ 

T'in - ten-do, sl, mio cor, 
Den stummen Fel-sen nur 






t=Z* 



ty=5* 



§3 



•yg « J L'amante impaziente. Stille Frage. 
*** *' \ Arietta bufa. 
Allegro. 




Che fa, che fa il mio be- ne? 
Darf nim-mer ich dir na-hen? 



^^ 



f=y ; fcj = r"f — f— i — =^ ~ 



w=& 



jß m l L'amante impaziente. Liebes-Ungeduld. 
( Arietta assai seriosa. 
Andante con espressione. 



pspPl 



S=£ 



Che fa il mio be - ne?, 

So muss ich ihm ent-sa - gen, 




Jß 5. Lebens-Genuss. Duett (Sopran, Tenor) 
Andante vivace. 

m 



=8i 



VeA ) \ I 



O - <&' Tau-ra, 
Schnell verblü-hen 

<2 & < < < 



^— 2~ 2" 



-g g— ■• 



Perf. 

Das Autograph von No. 1 ist bei Artaria in Wien. Das Autograph von No. 4 hat die 
Jahreszahl 1809 und zeigt die Ueberschriften : l'amante impatiente. Arietta poco seria (mit 
Rothstift). Arietta assai seriosa (mit Tinte). Titel der im Mai 1811 erschienenen Ausgabe : Vier 
Arietten und ein Duett [italienisch und deutsch) mit Begleitung des Pianoforte in Musik gesetzt 
von L. v. BeetJioven. [Der unterlegte deutsche Text ist von Dr. Chr. Schreiber.) Op. 82. Bei 
Breitkopf und Härtel in Leipzig. (Verlagsnummer: 1474. Querformat. Typendruck.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 2 Ngr. n. Wien, Haslinger, 1 Thlr. 

Einzeln: 
No. 1, 6. ä 6 Ngr. n. No. 2—4. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, ä 3 Ngr. n. 

Uebertragungen. 
No. 1. Für Violoncell oder Violine mit Pianoforte von /. A. Leibrock. (Klass. Lieder 

u. Gesänge No. 6.) Braunschweig, E. Leibrock, 10 Ngr. 
Siehe Op. 44. 



so 



Op. 83. Drei Gesänge 

(Gedichte von Goethe) 

für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 

(Der Fürstin Kinsky gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sche G-esammt-Ansgabe, Serie 23. Hb. 7. 



Jß 1. Wonne der Wehmuth. 
Andante espressivo. ^ 




Trocknet nicht, 



N fep^ 



4 



M% Sehnsucht. 
Allegretto. 



m& 



fp 



m 



-§m$- 



m 



Was zieht mir das Herz so ? was 

JL 



Jß 3. Mit einem gemalten Band. 

Leichtlich und mit Grazie vorzutragen. 



PP 






^JL- Klei - ne Blu - men, klei - 



Blät - ter. 



tu 



^MMt 



M hl - 



^pT^T 



Ueberschrift des Autographs im Besitz von G. E. J. Powell in Tenbury (England): 
3 Gesänge — 1810 — Poesie von Götlie in Musik gesetzt von Ludwig van Beethoven. Wegen 
No. 1 vgl. Goethe's Briefwechsel mit einem Kinde, II. 194. Titel der im November 1811 
erschienenen Ausgabe : Drey Gesaenge von Goethe mit Begleitung des Pianoforte in Musik gesetzt- 
und Ihrer Durchlaucht der Frau Fürstin von Kinsky , geb. Gräfin v. Kernen zugeeignet von Ludwig 
v. Beethoven. 83 te8 Werk. Eigenthum der Verleger. Bey Breitkopf <§r Härtet in Leipzig. (Ver- 
lagsnummer: 1596. Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 12Ngr.n. Wien, Haslinger (mit Op. 82 
zusammen), 1 Fl. 30 Kr. 

Einzeln : 
No. 1. 3 Ngr. n. No. 2, 3. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, ä 6 Ngr. n. 

Uebertragungen . 

No. 1 . Für Pianoforte allein von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 5 Ngr. 
No. 2. Für 1 Singstimme mit Begl. der Guitarre. Wien, Spina (Philomele No. 40) , 30 Kr. 
No. 3. Für Pianoforte allein von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 7% Ngr. 
Siehe Op. 81. 



Op. 84. Musik zu Goethe's Trauerspiel „Egmont" 

Breitkppf n. Hftrtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 2. tfo. 3. 

Ouvertüre. Sostenuto, manon troppo. Breitkopf u. Härtel'sohe Geaammt-Ausgabe, Serie 3. Ho. 10. 
^ Allegro. 

■*• y V. 1. 



81 



■m 



iMg 



mm* 



*4**\j.+ 



* * 9fp 



ȣ 



rrrrrr |rrfrrr|^f^ i ^ fff 



m 



l l p_f! i 



^? 



*J2 1. Lied. (Cl&rchen.) 
Vivace. 



mt-Vrfri 



Jß 2. Z wisch enact I 
Andante. 
fp 



P 

Timp. 



Die Trommel ge - rühret. 



mm 



tM 



U 



P- T^j^ 




Jß 3. Zwischenact II. Largheüo. 




* 



si 



*. 



ü 



litot 






**- 



gg 



5t 



n 



sa 






g 



#^~y 



^■»p^gtf^f^^tff 



Jß 4. Lied. (Cl&rchen.) Andante con moto. 



§ 



i 



j-^?T^ 



i=L± 



I 



F°=T 



r 

Freud-voll und leid - voll, ge - dan - ken - voli sein ; 



Sfe 



3= 



I 



*e*^ 



^ 



^1 5. Zwischenact III. Allegro. 



4 



^-^jygmm 



& yr^s n ^ju^ 



$ 



ms 



± 



Jß 6. Zwischenact IV. Poco sostenuto e risohtto. 



p^^^ ^\m 



m— \)J$2^ ßmsß^i^ 



Jf 7. Clärchens Tod bezeichnend. 
Largheüo. ob ^^-^^ 




l/J 



Beethoren', Themat. Cat. 



11 



S2 



Jß 8. Melodram. Poco sostenuto. 




Eine revidirte Abschrift der Ouvertüre im Besitz von F. Hauser in München ist von 
Beethoven überschrieben: Overture zu Egmont von L. v. Beethoven. 1810. Das Autograph von 
No. 8 befindet sich bei Frl. Kistner in Leipzig und ein autographer Klavier-Auszug von No. 4 
ist bei Dr. Lindner in Berlin. — Die Musik wurde zum erstenmale aufgeführt am 24. Mai 1810. 
Die Ouvertüre erschien in Orchester-Stimmen (Verlagsnummer: 1582) bei Breitkopf u. Härtel 
in Leipzig im Februar 1811; die übrigen Stücke (Entr'actes ä grand Orchestre — Verlags- 
nummer: 1641) ebenda im April 1812. 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2Thlr. 3Ngr. n. — Stimmen: 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. 6 Ngr. n. — Die Declamation von Mo&engeil. Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 2 %Ngr. — Verbindender Text von M.Bemays. 8. Leipzig, Breitkopf 
u. Härtel, 3 Ngr. n. 

Uebertragungen. 

Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell von A. Brand. Mainz, Schott, 3 Fl. 30 Kr. 

Für Pianoforte und Violine von A. Brand. Mainz, Schott, 3 Fl. 12 Kr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von V. Warner. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 

Daraus : 
Marsch für 2 Pianoforte zu 8 Händen -von A. Hörn. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 15 Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von F. L. Schubert. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 7% Ngr. 
Für Pianoforte allein. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 5 Ngr. 

Symphonie, Entr'act u. Clärchens Arie f. Pianoforte allein. Wien, Artarfa u. Comp., 36 Kr. 
Zwischenakte (ohne Ouvertüre) für Orchester. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 1 5 Ngr. 
Für Pianoforte allein (mit beiden Gesängen). Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 
No. 1. Für eine Singstimme mit Pianoforte. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 5 Ngr. 
Für Pianoforte allein von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 7% Ngr. Ebenso von 

F. A. Succo. Berlin, Challier u. Comp., 12% Ngr. 
No. 4. Für eine Singstimme mit Pianoforte. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 5 Ngr. 
Für Pianoforte allein von F. Ldszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 5 Ngr. Ebenso von 

F. A. Succo. Berlin, Challier u. Comp., 7% Ngr. 

Ouvertüre. Breitkopf u. Härtel'sohe Geaammt-Ausgabe, Serie 3. Ho. 10. 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 27 Ngr. n. — Stimmen : Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 9 Ngr. n. 

Uebertragungen. 
Für Orchester (11- oder 13stimmig). Offenbach, Andre, 2 Fl. 24 Kr. 
Für Blasinstrumente (9stimmig) . Wien, Haslinger, 1 FL 
Für türkische Musik (20stimmig) von F. Starke. Wien, Haslinger, 2 Fl. 
Für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. Offenbach, Andre, 1 Fl. 21 Kr. 
Für Pianoforte mit Violine, Flöte u. Violoncell von/. Moscheies. Hamburg, Cranz, 25 Ngr. 



83 

Für 2 Pianoforte zu 8 Händen v. G. M. Schmidt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 5 Ngr. 

Für 2 Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Peters, 1 Thlr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. Ebenso. Berlin, Bote 
u. Bock, 1 7 Vi Ngr. Ebenso. Bonn, Simrock, 2 Fr. 50 Ct. Ebenso. Braunschweig r 
Litolff, 1 Ngr. Ebenso. Elberfeld, Arnold, 15 Ngr. Ebenso. Hamburg, Cranz, 
17% Ngr. Ebenso. Mainz, Schott, 1F1. 12 Kr. Ebenso. Wien, Spina, Witzen- 
dorf, 1 Fl. 

Für Pianoforte allein von E. Pauer. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 5 Ngr. Ebenso. Berlin, 
Bote u. Bock, 12% Ngr. Ebenso von Th. Kullack. Op. 6 No. 12. Berlin, Schle- 
singer, 25 Ngr. Ebenso. Braunschweig, Litolff, 5 Ngr. Ebenso. Hamburg, Cranz, 
1 2 % Ngr . Hannover, Nagel , 1,0 Ngr . Leipzig, Hofmeister, 1 2 % Ngr . Ebenso . 
Wien, Spina, Witzendorf, 45 Kr. 



0p. 85. Christus am Oelberge (Oratorium) 

für 3 Solostimmen, Chor und Orchester. 
(Text von Franz Xaver Huber.) 
Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 19. Ho. 3. 
Jß 1. Introduction, Recitativ und Arie. (Jesus.) 



M 2. Recitativ und Arie. (Seraph.) 




^ 



■* *7 Erzitt-re Er-de ! Jehovah's Sohn liegt hier. Preist, preist des Er- 



wm 



atüsif 



-?-?- 



ü JJß. 



Allegro. (Mit Chor der Engel.) 



~ ^m 



3^£ 



-V^9- 



± 



A 



z=£. 



X 



fe^BE^fet 



lö - sers 



Gü-te, 



Heil euch! Heil euch, ihr 



m 



r i 

Er - lö-sten. 



^g^gg; 



SP 




11* 



84 



Jß 3. Recitativ und Duett. (Jesus, Seraph.) 



Adagio molto 



ö 



£ 



^-«T-U^UE 



2Ä 



££ 



^£ 



*T 



• * * 



** — £ 




•j Verkündet, Seraph, mir dein Mund, 



r 



So ru - he denn mit ganzer Schwere, 



^n-y .1 






JS 4. Recitativ. (Jesus.) 



Alla marcia. (Chor der Krieger.) 




Will-kom-men Tod» 



Wir 



ö 



±=t= =t 



£= 



^ 



ha-ben ihn ge - se- hen 



$m 



^ 



Jß 5. Recitativ. (Jesus.) 

Listesso tempo della Marcia. 



i-r-f 



.^^^ÖS 



c, i | £fe ^ 



s N 



^^* 



Die mich zu fan - gen aus - ge - zo - gen sind, 



^t^+^-g 1 ^^^ 



3= 



Allegro molto. (Chor der^Krieger und Jünger.) 

^ Viol. sf 



fe 



=ä F=g^ 



e=fcÄfct 



a 



^ 



Hier ist er, hier ist er, der Ver- bannte, 



^ 



=£==£ 



±fei 



]BE 



"i7" 



JS 6. Recitativ. (Petrus, Jesus.] 



H 



$ 



1 



Sf 

Terzett. (Seraph, Jesus, Petrus) 
mit Chor. 

J *i * * con 8va 



fe^gj 



re^ 



¥=& 



¥ 



3z 



^ 



=T=f : 



"Tf f 



s 



Nicht un-ge-straft 



soll der Ver-weg-nen Schaar 



# Mfch <i j> j> ^ L j, J j ^^^iiJL^A j 



In meinen A-dern 

1 



^= 



^P=F 



F 



^Mh 



con 8va_ 



4=± 



4 



Maestoso. (Chor der Engel.) 



* 



#g 4 



j^-ft- fr 



* 



£ 



apSES 



» 



wüh - len 

j ji 



// 



Wel-ten sin - gen, Wel-ten sin - gen, 



ü 



pigpai^iig 



££=ff 



^-h-**^ 



ö 



Nach Ries, Notizen S. 75, vollendet i. J. 1800. Aufgeführt zum erstenmale am 5. April 
1803 im Theater an der Wien. Titel der im Octbr. 1811 erschienenen Partitur: Christus am 
Oelberge. Oratorium in Musik gesetzt von L, v. Beethoven. 85 tes Werk. Leipzig bey Breitkopf 
Sf Härtet, (Verlagsnummer: 1010.) 



85 



Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. 6Ngr.n. — Orchester- 
8tiramen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 4 Thlr. 3 Ngr. n. — Singstimmen (Solo u. Chor). 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 3 Ngr. n. — Solo-Stimmen apart. Leipzig, Breitkopf u. 
Härtel, 1 2 Ngr. n. — Chor-Stimmen apart. Leipzig, Breitkopf u . Härtel, 24 Ngr . n . Berlin, 
Trautwein, 25 Ngr. Bonn, Simrock, 3 Fr. ■<— Klavierauszug. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
1 Thlr. 15 Ngr. 

Uebertragungen. 

Für Flöte, Violine, 2 Bratschen und Violoncell. Hannover, Bachmann, 1 Thlr. 7% Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen v. E. F. Richter. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 15 Ngr. 
Für Pianoforte allein von C. Czerny. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 
Hallelujah daraus für Pianoforte zu 6 Händen von C. Czerny (Op. 609 No. 16). Bonn, 

Simrock, 2 Fr. 
Siehe Op. 30. 

0p. 86. Messe (Cdur) 

für 4 Solostimmen, Chor und Orchester. 

{Dem Fürsten Ferdinand Kinsky gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 19. Ko. 2. 

Kyrie. Gloria. 

Andante con moto cissai vivace — . Allegro con brio. 

Ky-ri - e e - lei_ - son, 



§n^pMigp^§iHii 

' III (jfto*- - - - - ri - a, 



pKy-ri -j 



^^f ^^B^^^^^^^^^^fef 



Credo. 

Allegro con brio. 



r— r 



Sanctns 

Adaqio. 



m 



3= 



=*=*= 



Adaaio. 



San - eins, san - ctus, san- 



Cre - do, 






ü=#e# 



$smäk£& 



TS 



Benedictus. 

Allegretto ma non troppo. 



fefEgSEgE^ pEEJ 



£ 



3S=f 



-fr — fr 



S333 



m 



(Soli. ) Be - ne - die - tm qui ve - nit in no - mi -ne do - mi - ni. 



ww 



m 



tr^V ti T -k-^— J — * 



:£=£ 



Agnus Dei. 

Poco Andante. 



tlfc 



&=§ 



-P-* 



P 



=t 



Tl 



fr 



^^^^^M 



A-gnu8 de - i 

cresc. jm. . fm* m 



^ 



86 

Die Messe, im Septbr. 1807 fertig (vgl. Leipz. alle, musik. Ztg. X. 28) und anfangs dem 
Fürsten Nie. Esterhazv zugedacht, wurde zuerst aufgeführt (am 8. Septbr. 1807?) in Eisenstadt. 
Eine im dortigen Arcniv befindliche Copie ist von Beethoven überschrieben : Missa composta e 
dedicata al ser. e altiss. principe Nicola Esterhazv de Galantha da Luigi van Beethoven. Aufgef. 
im Sept. an Mariae Namentag. Titel der im November 1812 erschienenen Ausgabe: Messa a 
qtiattro Voci coli aecompagnamento deU Orchestra composta da Luifji van Beethoven. Drey 
Hymnen für vier Singstimmen mit Begleitung des Orchesters , in Musik gesetzt und Sr. Durch- 
laucht dem Herrn Fürsten von Kinsky zugeeignet von Ludta. v. Beethoven. 86 8 Werk. Partitur. 
Bey Breitkopf $ Härtel in Leipzig. (Verlagsnummer: 1667.) Ausserdem lateinischen Original- 
Text enthält diese Ausgabe einen untergelegten deutschen Text. 

Aasgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 3 Thlr. 18 Ngr. n. — Orchester- 
stimmen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 27 Ngr. n. — Singstimmen. Leipzig, Breit- 
kopf u. Härtel, 27 Ngr. n. Bonn, Simrock, 4Fr. — Klavierauszug. Leipzig, Breitkopf u. 
Härtel, 2 Thlr. 20 Ngr. 

Uebertragun gen . 
Für Pianoforte zu 4 Händen von F. X. Gleic/iauf. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 

20 Ngr. Ebenso von C. Czerny. Wien, Spina, 3 Fl. 
Für Pianoforte allein. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 10 Ngr. Ebenso von C. Czerny. 

Wien, Spina, 1 Fl. 45 Kr. 



Allegro. 




0p. 87. Trio (Cdur) 

für 2 Oboen und englisches Hörn. 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie8.No.5. 

Adagio.s^~^ , — "p^ 



Menuetto. Allegro molto. Scherzo. 



*»fi^p^gysfeE3#3gi 



Finale. Presto. 




Angeblich componirt i. J. 1794. Das Autograph im Besitz von Artaria in Wien ist über- 
schrieben (von fremder Hand:) Terzetto Oboe l a Oboe 2 da Corno Englois (von anderer fremder 
Hand:) oder due Violini e Viola (dann von Beethoven's Hand:) da L. v. Beethoven. Titel der 
im April 1806 erschienenen Ausgabe: Grand Trio pottr denx Violons, et Viole tire du Trio pour 
2 Hautbois et 1 Cor Anglais compose par Louis van Beethoven. A Vienne chez Artaria et Comp. 
{No. 1803.) (Verlagsnummer: 1804. In Stimmen.) Die Uebertragung des 1. Satzes für 2 Violinen 
und Bratsche ist von Beethoven revidirt. 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 15 Ngr. n. Mannheim, Heckel, 
16. (mit Op. 29 bez.) , 54Kr. — Stimmen : Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 18 Ngr. n. Wien, 
Artaria u. Comp., t Fl. 30 Kr. 

. Uebertragun gen. 

Für 2 Violinen und Bratsche (mit Op. 55 bez.). Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 25 Ngr. 

Mainz, Schott, l Fl. 48 Kr. Ebenso (mit Op.29 bez.). Wien, Artaria u. Comp., 

1 Fl. 18 Kr. 
Für 2 Violinen und Bass (oder Fagott) (mit Op. 29 bez.). Bonn, Simrock, 2 Fr. 50 Ct. 
Für 2 Flöten und Bratsche (mit Op. 29 bez.). Offenbach, Andre, 1 Fl. 30 Kr. 
Für 2 Clarinetten und Fagott (mit Op. 29 bez.). Bonn, Simrock, 3 Fr. 50 Ct. 
Für Pianoforte und Violine (als Sonate). Wien, Artaria u. Comp., 1 Fl. 12 Kr. 



87 

Für Pianoforte zu 4 Händen von F. X. Gleichauf, Bonn, Simrock, 2 Fr. 50 Ct. 
Für Pianoforte allein von H. M. Schletterer. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. 
Adagio daraus mit Worten (Schläfst du lieb' Bräutchen etc.) für 3 Sopranstimmen ohne 

Begleitung. (Ein- u. mehrstimmige Gesänge No. 5.) Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 

1 Thlr. 5 Ngr. 



0p. 88. Das Glück der Freundschaft. 

(Lebensglück. Vita felice.) 

Lied für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 

Breitkopf u. Hftrtel'Bohe G-esammt-AuBgabe, Serie 23. Mo. 8. 

Andante quasi allegretto. 



0$ 



£ 



ES2S5E9 ^ESBrSBS H35E5S r I ( I 

cresc. gf ^ 111 1 






iß 



V dolce 

Der lebt ein 

Be - a - to 



Le-ben won - niglich, dess Herz ein Herz ge - winnt; 
quei che fi-do a- mar inai sep - pe tue- ri - tar! 



S 



£ 



£ 



^ 



Titel der ältesten Ausgabe, ohne Opuszahl und nur mit deutschem Text: Das Glück der 
Freundschaft, in Music gesetzt van Bethoven. bey Liischenkohl in Wien. 1803. (Verlagsnummer : 3. 
Querformat.) Die im April 1804 bei Hoffmeister und Kühne 1 in Leipzig unter dem Titel 
»Lebensglück (Vita felice)« etc. erschienene Ausgabe hat deutschen und italienischen Text. 

Ausgaben. Wien, Witzendorf, 24 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. Bonn, 
Simrock, l Fr. Hamburg, Böhme, 5 Ngr. Leipzig, Peters, lONgr. Mainz, Schott (zus. 
mit : Der Abschied) , 30 Kr . 



0p. 89. Polonaise (Cdur) 

für Pianoforte. 

[Der Kaiserin Elisabeth Alexiewna von Russland gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie 18. No. 6. 

Alla Polacca, vivace. ^_ 




Angeblich componirt i. J. 1814. Erschienen im März 1815, ohne Opuszahl, unter dem 
Titel : Polonoise pour le Piano- Forte composee et de die e A. S. M. Elisabetha Alexiewna, Impera- 
trice de toutes les russies, par Louis van Beethoven. Propriete de Pediteur. A Vienne chez Pierre 
Mechetti etc. (Verlagsnummer: 382. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Spina, 10 Ngr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. Berlin, 
Paez, 1 2% Ngr. Hamburg, Cranz, 1 Ngr. 



TJebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von C. Czerny. Wien, Spina, 20 Ngr. 



88 



Op.dO. Sonate (Emoll) 

für Pianoforte. 
(Dem Grafen Moritz von Lichnowsky gewidmet.) 
Breitkopf u. Hftrtel'Bche Gesammt-Ausgabe, Serie 16. Ho. 27. 



Mit Lebhaftigkeit und durchaus mit 
Empfindung und Ausdruck. 



Nicht zu geschwind und sehr singbar vorzutragen. 




Ueberschrift des Autographs bei H. F. Ewald in Bramsche: Sonate von Ludwig van 
BeetJioven. Wien. Am 16^« August 1814. — Titel der im Juni 1815 erschienenen Ausgabe: 
Sonate für das Piano-Forte gewidmet dem Hochgebor nen Herrn Grafen Moritz von Lichnowsky 
von Ludw. van Beethoven. 9ü te8 Werk. Mgenthum des Verlegers. Wien, bey S. A. Steiner. 
(Verlagsnummer: 2350. Querformat.) 

Aasgaben. Wien, Haslinger, 1 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 2 Ngr. n. Bonn, 
Simrock, 2 Fr. 50 Ct. Braunschweig, Litolff, 1 7 % Ngr. Hamburg, Böhme, 22 % Ngr. , 
Cranz, 17 4 ^Jgr. Hannover, Bachmann, 5 Ngr. n. Leipzig, Heinze, 6 Ngr. Mainz, 
Schott, 1 FIT Offenbach, Andre, 1 Fl. 1 2 Kr. Stuttgart, Hallberger, 5 Ngr. n. 

Uebertragungen. 

Für 2 Pianoforte (oder Pfte. u. Physharmonika) von C. G. Lickl. Mailand, Ricordi, 7 Fr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von G. W. Marks. Hamburg, Cranz, 25 Ngr. 

Erster Satz daraus mit Worten (Wie rastlos unaufhaltsam) für 1 Sopran- oder Tenor- 
stimme mit Begleitung des Pianoforte von F. Sikher. (Melod. a. Beeth. Son. etc. 
2. Heft No. 3.) Stuttgart, Zumsteeg, 45 Kr. 



0p. 91. Wellingtons Sieg oder die Schlacht bei Vittoria 

für Orchester. 

(Dem Prinz-Regenten von England, nachher ig em König Georg IV. gewidmet.) 

Breitkepf n. Härtel'aone Oeeairat-Aiisgabe, Serie 2. Ho.l. 



Nach einer Einlei- 
tung durch Trom- 
meln und Trompe- 
ten auf der eng- 
lischen Seite folgt 
der Marsch: Rule 
Britania. 



Trommelschlag und 
Trompetenblasen 
auf der französi- 
schen Seite. Dann 
der Marsch : M a r 1- 
borough. 



I. Abtlieilnng. Schlacht 

Marcia : BMe Britania. 
Fl. picc. Clar. 

5fc 



%m ^ß^ M 




s 



W=* 






Conti. Fag. 



f f i f hilf] 



** 



Marcia : Marlborough. 
Fl. picc. Ob. 



jri. picc. ud. r^fe fs^ 



B 



Corni. 



Fag. 



* 



t& Pt- 



*■ -^ 



;jÜ#i 



89 



Schlacht, pi ; r^ 
ii j a Ällegro. £ JS-Jj 




Aufforderung durch 
französische , Ge- 
* genriif durch eng- 
lische Trompeten. 
Hierauf: 
Schlachte 



Z. Abtheilung. Sieges-Symphonie. 

Intrada. Ällegro ma non troppo. Ällegro con brio. 

m Trombe. 

m 




Die Nachricht von der Schlacht bei Vittoria traf in Wien ein am 27. Juli 1813. Das Werk 
wurde zum erstenmale aufgeführt am 8. Decbr. 1813 und erschien im März 1816 unter dem Titel: 
Welliiigtons-Sieg , oder die Schlacht bey Vittoria. In Musik gesetzt von Ludwig van Beethoven. 
91tes Werk. Vollständige Partitur. Eigenthum der Verleger. Wien im Verlag bey S. A. Steiner und 
Comp. (Verlagsnummer: 2367. In Klein-Quart. Steindruck.) Auf der 3. Seite die Widmung: 
Seiner königlichen Hoheit dem Prinz-Regenten von England Georg August Friedrich in tiefster 
Ehrfurcht zugeeignet von Ludwig van Beethoven. Die 5. Seite enthält Bemerkungen für die Auf- 
führung, geschrieben im Decbr. 1815. — Bei Artaria in Wien befindet sich eine von fremder 
Hand geschriebene, von Beethoven revidirte Partitur, in welcher die letzte Hälfte des Werkes 
(von dem marschartigen Ällegro con brio in der 2. Abtheilung an bis zum Schluss, Partitur 
S. 49 — 82) gesetzt ist für: Flauto piccolo, Flauti, Oboe, Clarinetti (in C), Fagotti, Conirafagotto, 
Corni, Clarini, Tromboni, Tympani. Auf der ersten Seite steht, von Beethoven' s Hand ge- 
schrieben: Auf Wellingtons Sieg bei Vittoria 1813 geschrieben für Hr. Maelzel von Ludwig van 
Beethoven. Ohne Zweifel ist unter jener Blasmusik mit Pauken ein mechanisches Orchester 
(MaelzeFs Panharmonikon) zu verstehen. Vgl. Schindlers Biographie I. 235; II. 341 ff. 

Ausgaben. Partitur : Wien, Haslinger, 8 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. n. 
— Stimmen : Wien, Haslinger, 10 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 4 Thlr. 3 Ngr. n.. 

Uebertragungen . 
Für Harmoniemusik (9stimmig) . Wien, Haslinger, 7 Fl. 
Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Wien, Haslinger, 2 Fl. 30 Kr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Wien, Haslinger, 2 Fl. 30 Kr. 
Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 2 Fl. 



Poco sostenuto, 
Ob. 



0p. 92. Siebente Symphonie (Adur) 

für Orchester. 

(Dem Grafen Moritz von Fries gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 1. tfo. 7. 

Vivace. Fl. Ob. 




f\ f\ 

Beethoven i Themat. Cat. 



12 



90 







^ B - si -r r i r r * r 



Allegro con brio, 

5^ 



h@ 



liipipiiP 




L^MiSh 







S 



£-vr- — -^vi-- 



fü 



Ueberschrift des Autographs im Besitz von Paul Mendelssohn in Berlin : Sinfonie. L. v. 
Beethoven. 1812. 13ten jjfa — (Mai). Zuerst aufgeführt am 8. December 1813. Titel der am 
21. December 1816 als erschienen angezeigten Ausgabe: Siebente grosse Sinfonie in Adur von 
Ludwig van Beethoven. 92 te8 Werk. Eigenthum der Verleger. Wien im Verlag bei S. A. Steiner 
und Comp. etc. (Verlagsnummer der Partitur in Klein -Quart: 2560. Stimmen: 2561.) Auf 
dem 2. Blatte die Widmung: Dem Hochgebornen Herrn Moritz Reichsgrafen von Fries Sr. k. 
k. apost. Majestät wirklichen Kämmerer 8f fy 8f in Ehrfurcht gewidmet von Ludw. van Beethoven. — 
Die gleichzeitig in demselben Verlag erschienene, der Kaisenn von Russland (Elisabeth Alexiewna) 
gewidmete Bearbeitung der Symphonie für Pianoforte zu 2 Händen ist von anderer Hand ge- 
macht, aber von Beethoven durchgesehen und verbessert worden. Das revidirte Manuscript ist 
im Besitz von G. Nottebohm. 

Ausgaben. Partitur : Wien, Haslinger, 10 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 
1 2 Ngr. n. Bonn, Simrock (8 .) , 1 8 Fr. — Stimmen : Wien, Haslinger, 1 Fl. Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 4 Thlr. 9 Ngr. n. 

Ueber tragungen. 
Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Cello. Wien, Haslinger, 4 Fl. 

Für Pianoforte, Violine, Flöte u. Violoncell von/. N. Hummel. Mainz, Schott, 4 Fl. 30 Kr. 
Für Pianoforte, Violine und Violoncell. Wien, Haslinger, 4 Fl. 30 Kr. 
Für Pianoforte und Violine von Fr. Hermann. Leipzig, Kistner, 3 Thlr. 
Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von E. Neumann. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 4 Thlr. 

Ebenso von C. E. Hofmann. Bonn, Simrock, 16 Fr. 
Für 2 Pianoforte zu 4 Händen von A. BiabeUi. Wien, Haslinger, 5 Fl. Ebenso von .F. E. 

Wilsing. Berlin, Bote u. Bock, 1 Thlr. 1 7 Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Wien, Haslinger, 5 Fl. Ebenso von F. Mochuitz. Berlin, 

Challieru.Comp., 2 Thlr. 10 Ngr. Ebenso von W. Watts. Bonn, Simrock, 9 Fr. 

Ebenso von C. Czerny. Leipzig, Kistner, 2 Thlr. 15 Ngr. Ebenso von H. Ulrich. 

Leipzig, Peters, 15 Ngr. n. Ebenso von Mosonyi. Pesth, Rozsavölgyi u. Comp., 

1 Thlr. 20 Ngr. 



91 

Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 3 Fl. Ebenso von -F. Liszt. Wien, Haslinger, 
3 FL 4 5 Kr. Leipzig, Breitkopf u . Härtel, 2 Thlr. 1 Ngr. Ebenso v. Jul. Schäfer, 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. Ebenso von F. Kalkbrenner. Bonn, Simrock, 
5 Fr. Ebenso von L. Winkler. Hamburg, Cranz, 2 Thlr. 5 Ngr. Ebenso von F. E. 
Wiking. Berlin, Bote u. Bock, 2 Thlr. 10 Ngr. Ebenso von C. Reinecke. Elberfeld, 
Arnold, 2 Thlr. 1 5 Ngr. Ebenso von /. N. Hummel. Mainz, Schott, 2 Fl. 24 Kr. 

Scherzo (Presto) daraus für 2 Pianoforte zu 8 Händen von F. Gleich. Berlin, Schlesinger, 
lThlr. 7% Ngr. 

Allegretto daraus für 2 Pianoforte (oder Physharmonika und Pianoforte) von C. G. Lickl. 
Wien, Haslinger, 1 Fl. 

Für Pianoforte allein. Bonn, Simrock, 1 Fr. 25 Ct. Ebenso. Offenbach, Andre, 36 Kr. 

Andante daraus für Pianoforte allein von Herz. Mainz, Schott, 54 Kr. 

Allegretto daraus mit Worten (Wiegt ihn hinüber) für 1 Sopran- oder Tenorstimme mit 
Begleitung des Pianoforte von F. Sucher (Melod. a. Beeth. Son. 3. Heft No. 2). 
Stuttgart, Zumsteeg, 45 Kr. 



0p. 93. Achte Symphonie (Fdur) 

für Orchester. 

Breitkopf il Härtel'ache Gesammt- Ausgabe, Serie 1. Ho. 8. 



Allegro vivace e con brio. 



Allegretto scherzando. 
V.l. 




r 



tu uttsrf 



Blasinstrumente. 



Ueberschrift des Autographs im Besitz von C. Haslinger in Wien: Sinfonia — Linz im 
Monath October 1812. Die erste Aufführung fand statt am 27. Februar 1814. Titel der i. J. 
1816 erschienenen Ausgabe: Achte Grosse Sinfonie in Fdur für 2 Violinen, 2 Violen, 2 Flauten, 
2 Oboen, 2Clarinetten, 2 Fagott, 2 Hörn, 2 Trompeten, Pauken, Violoncello und Basso, von 
Ludung van Beethoven. 93 te8 Werk. Eigenthim der Verleger. Wien im Verlag bei S. A. Steiner 
und Comp. (Verlagsnummer der Stimmen : 2571. Partitur lithographirt und in Klein-Quart.) — 
Die in demselben Verlag erschienene Bearbeitung für Pianoforte zu 2 Händen ist von T. Has- 
linger gemacht, aber von Beethoven durchgesehen und verbessert worden. Das revidirte Manu- 
scnpt befindet sich bei G. Nottebohm. — Wegen des Anfangs des 2. Satzes vgl. den Kanon 
auf Maelzel, Gesammt-Ausgabe, Serie 23, No. 43. 

12* 



92 

Ausgaben. Partitur: Wien, Haslinger, 8 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 
2 1 Ngr. n. Bonn, Simrpck, 8 Fr. 1 5 Ct. — Stimmen : Wien, Haslinger, 8 Fl. Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. n. 

Uebertragungen. 

Für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. Wien, Haslinger, 3 Fl. 30 Kr. 

Für Pianoforte, Violine und Violoncell. Wien, Haslinger, 3 Fl. 30 Kr. 

Für Pianoforte und Violine von F. Hermann. Leipzig, Kistner, 2 Thlr. 15 Ngr. 

Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von Aug. Hörn. Leipzig, Klemm, 3 Thlr. 

Für 2 Pianoforte zu 4 Händen von A. DiabeUi. Wien, Haslinger, 3 Fl. 30 Kr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Wien, Haslinger, 3 Fl. 30 Kr. Ebenso v. A. Hörn. Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 15 Ngr. Ebenso von F. E. Wiking. Berlin, Bote u. 
Bock, 1 Thlr. 20 Ngr. Ebenso von W. Watts. Bonn, Simrock, 7 Fr. Ebenso 
von C. Reinecke. Elberfeld, Arnold, 2 Thlr. Ebenso von L. Winkler. Hamburg, 
Cranz, 1 Thlr. 10 Ngr. Ebenso von C. Czerny. Leipzig, Kistner, 1 Thlr. 20 Ngr. 
Ebenso von H. Ulrich.' Leipzig, Peters, 15 Ngr. n. Ebenso von /. B. Andre. Offen- 
bach, Andre, 2 Fl. 42 Kr. Ebenso von Mosonyi. Pesth, Rozsavölgyi u. Comp., 
1 Thlr. 2 Ngr. 

Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 2 Fl. Ebenso v. F. Liszt. Leipzig, Breitkopf u. 
Härtel, 1 Thlr. 20 Ngr. Ebenso v. F. Kalkbrenner. Bonn, Simrock, 1 Thlr. lONgr. 

Allegretto scherzando daraus für Pianoforte allein. Bonn, Simrock, 10 Ngr. Ebenso. 
Offenbach, Andre, 27 Kr. Ebenso von C. Stamaty. Wien, Spina, 45 Kr. 



0p. 94. An die Hoffnung. 

(Aus Tiedge's Urania.) 

Lied für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 

{Der Fürstin Kinsky gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sclie Gesammt-Ansgabe, Serie 23. No. 9. 



Poco sostenuto. 



Larghetto. 



fefe 



jp WHS 



k ^v^-nri 



Ob 



w^m= 



ein Gott sei? 



liÖ 



Die du so gern in heil'gen Nach - ten feierst, 



^ 



flnfi i i T 



Angeblich componirt i. J. 1816. Titel der im April 1816 erschienenen Ausgabe: An die 
Hoffnung, aus Tiedge's Urania, in Musik gesetzt für eine Singstimme mit Begleitung des Piano- 
Forte und Ihrer Durchlaucht der Frau Fürstin von Kinsky , geb. Gräfin von Kerpen zugeeignet . 
von Ludwig van Beethoven. 94^8 Werk. Figenthum der Verleger. Wien, bey S. A. Steiner 
und Comp. (Verlagsnummer: 2369. Querformat.) Vgl. Op. 32. 



Ausgaben. Wien, Haslinger, 45 Kr. 
precht, 5 Ngr. 



Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. , Gum- 



TJebertragungen . 

Für Violoncell (oder Violine) mit Pianoforte von Leibrock. Braunschweig, Litolff, 10 Ngr. 
Siehe Op. 32. 



93 



Op. 95. Quartett (Fmoll) 

für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. 

(N. Zmeskall gewidmet.) 
Breitkopf u, Hftrtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 6. Ho. 11. 
Ällearo COtl brio. Alhartdto. ma non trnnnn. 



Das in der Hofbibliothek in Wien befindliche Autograph ist überschrieben: Quartett 
serioso — 1810 im Monath Oktober — Dem Herrn von Zmeskall gewidmet von seinem Freunde 
Lv Bthvn und geschrieben im Monat Oktober. Titel der im December 1816 erschienenen Aus- 
gabe : Mlftes Quartett für zwey Violinen , Bratsche und Viohncelh. Seinem ^Freunde dem Herrn 
Hofsekretär Nik. Zmeskall von Domanovetz gewidmet von Ludwig van Beethoven. 95 tes Werk. 
Eig entkam der Verleger. Wien, im Verlag bey S. A. Steiner und Comp. etc. (Verlagsnummer: 
2580. In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur : Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 1 Ngr . n. Mannheim, Heckel, 16., 
1 FL — Stimmen : Wien, Haslinger, 2 FL 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 27 Ngr. n. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von F. X. Gleichauf. Bonn, Simrock, 4 Fr. Ebenso von 
H. Ulrich. Breslau, Leuckart, 1 Thlr. 10 Ngr. Ebenso von E. Röntgen. Leipzig, 
Breitkopf u . Härtel, 1 Thlr. 1 2 % Ngr . 

0p. 96. Sonate (Gdur) 

für Pianoforte und Violine. 
{Dem Erzherzog Rudolph gewidmet.) 
Breitkopf u. Hftrtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 12. No. 10. 
Adagio espr essivo. 



m 



Allegro moderato . 
Viol. tr 






TTtTr^i 



m 



'i 



l l 7 

Pfte. 
V 



"^-r 



r Z5Z 



ÜB* 



a^Tp~^~| 



5^ 



J5i 



pf 



1qr~¥ 



^f=? 



94 



Poco Allegretto. 



Scherzo. Allegro. 







^^|Jl-flfg^fj= l [ 



*= 



jJSaJg.l^ 



p§§ 



±£z 



5 



JM'r-r rii?Tv r «.f 



^ 



ü 



S& 



::g F/-* 



Die letzten 3 Sätze componirt nach Op. 93, gegen Ende d. J. 1812. Gespielt um Neu- 
. jähr 1813 von dem Erzherzog Rudolph una Rode in einer Gesellschaft bei Fürst Lobkowitz. 
# Titel der im Juli 1816 erschienenen Ausgabe: Sonate fUr Piano-Forte und Violin. Sr. Kaiser l. 
Hoheit dem durchlauchtigsten Prinzen Rudolph Erzherzog von Oesterreich $\ fy. ty. in tiefer Ehr- 
furcht zugeeignet von Ludwig van Beethoven. 96 te8 Werk. Eigenthum der Verleger. Wien bei 
S. A. Steiner und Comp. (Verlagsnummer: 2581. Stimmen in Hochformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 2 Fl. 30 Kr . Leipzig, Breitkopf u . Härtel (Part. u. St.) , 
27.Ngr.n. Hamburg, Böhme, 1 Thlr. lONgr., Cranz, 1 Thlr. 15Ngr. 

TJebertragungen. 

Für Pianoforte und Violine. Mainz, Schott, 2 Fl. 24 Kr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Hamburg, Cranz, 1 Thlr. 10 Ngr. 

0p. 97. Trio (Bdur) 

für Pianoforte, Violine und VioloncelL 

(Dem Erzherzog Rudolph gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sohe Ctesammt-Ausgabei Serie 11. No. 6. 



Allegro nwderato. 



Scherzo. Allegro. 




Andante cantabile ma perb con moto. 



Das Autograph, im Besitz von Paul Mendelssohn in Berlin, hat zu Anfang die Ueber- 
schrift von Beethoven's Hand: Trio am 3 ten März 1811. Beethoven; dann ist von fremder Hand 
bemerkt: Verlaasnummero No. 2582 von S. A. Steiner und Comp, am 11. Juni 1816 zum Stiche 
gegeben; am Schluss des Trios steht von Beethoven's Hand: ilfine — geendigt am 26 tel » März 
1811, und von anderer Hand ist bemerkt: Im Drucke erschienen am 16. July 1816 bei S. A. 



95 

Steiner 8f Comp, in Wien. Das Trio wurde von Beethoven am 11. April 1814 öffentlich gespielt 
und erschien (1816) unter dem Titel: Trio für Piano-Forte, Violine und Violoncell Seiner Kaiserl. 
Hoheit dem durchlauchtigsten Prinzen Rudolph Erzherzog von Oesterreich etc. etc. etc. in tiefer 
Ehrfurcht gewidmet von Ludung van Beethoven. 97 te8 Werk. Eigenthum der Verleger. Wien 
bey S. A. Steiner und Comp. (Verlagsnummer: 2582. Pianofortestimme in Querformat.) Auf 
einem beiliegenden Blatte steht, von Beethoven unterschrieben: 

Anmerkung. Zur Vermeidung alles Trrthums ist zu wissen , dass in allen meinen Werken, wo in der Violoncello- 
stimtne Violinschlüssel stehet, die Noten um eine Oktave tiefer genommen werden, nemlich: 



j> rPTf ffTFFf^r "**" -tt-+rrrrrr£ 



*=t 



stehet aber darüber in Sva wie hier folgend 
in 8t» 



& LtLrrfp 



stehet loco 
loco 



*3F 



: so klingt dieses - 



*£=*-:£ 




JFäirr^ 



*: 



so behalten die Töne dieselbige Lage 
wie in Violinschlüssel, nemlich: 



araro 



Aufgaben. Wien, Haslinger, 5 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 1 Tblr. 
24Ngr.n. Berlin, Bote ».Bock, 3Thlr. 2%Ngr. Hamburg, Cranz, 2 Thlr. 20Ngr. 
Mainz, Schott, 4 Fl . 3 Kr . 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von C. Czemy. "Wien, Haslinger, 4 Fl. 30 Kr. 

Andante daraus für 2 Pianoforte oder Physharmonika und Pianoforte von C. O. Lickl. 

Wien, Haslinger, 1 Fl. 15 Kr. 
Rondo daraus für Pianoforte zu 4 Händen, Hamburg, Cranz, 22% Ngr. 
Hymne nach Beethoven von Goethe (Wer darf ihn nennen etc.), zusammengefügt und zur 

Bekränzung des Bonner Denkmals bei dessen feierlicher Enthüllung am 1 1 . Aug. 

1845 dargebracht von F. Schmidt (Nach diesem Trio arr.) Weimar, Voigt, 7% Ngr. 



0p. 98. An die ferne Geliebte. 

Ein Liederkreis von A. Jeitteles 

für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 

(Dem Fürsten von Lohkowitz gewidmet.) 

Breitkopf u. H&rtel'solie Oeiammt-Aiugabe, Serie 23. Ho. 10. 

M 1. Ziemlich langsam und mit Ausdruck. Jß 2. Ein wenig geschwinder. 



jfefe ^ 



^ 



Auf dem Hü - gel sitz* ich spähend 



v mm 



wfry «u \ t 



* 



Wo die Ber - ge so blau 



ä 



*$: 



^3: 



£ 



*=fc 



£ 



Jß 3. Allegro assai. 









m 



Leich-te Seg - 1er 



i b i- 



Jß 4. Nicht zu geschwinde — 

*9L *1L *GL *8L 

,ü ,ä ,ä ,ri 



muj\rit~w m 



m 



Die-8e "Wolken in den Hö-hen, 



ä 



96 

Jß 5. Vivace. 



Jß 6. Andante con moto, cantabile. 



Es kehretderMaien.es blühet die Au t Nimm sie hnT^n, d»?se ffler, 



Ueberschrift des Autographs im Besitz von C. Haslinger in Wien: An die entfernte Ge- 
liebte. Sechs Lieder von Aloys Jeitteles in Musik gesetzt von L. v. Beethoven. 1816 im Monath 
April. Titel der im December 1816 erschienenen Ausgabe : An die ferne Geliebte. Ein Lieder- 
kreis von AI. Jeitteles. Für Gesang und Piano -Forte, und Seiner Durchlaucht dem regierenden 
Herrn Färsten Joseph von Lobkowitz, Herzog zu Raudnitz 8f. 8f. #. ehrfurchtsvoll gewidmet von 
Ludwig van Beethoven. 98 te8 Werk. Mgenthum der Verleger. Wien bei S. A. Steiner und Comp. 
(Verlagsnummer: 2610. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 FL 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 5 Ngr. n. 
Bonn, Simrock (für Alt oder Bariton) , 3 Fr. 50 Ct. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Bonn, Simrock, 3 Fr. 50 Ct. 

Für Pianoforte allein von F. IAszt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thhv 



0p. 99. Der Mann von Wort. 

(Gedicht von F. A. Kleinschmid.) 

Lied für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 

Breitkopf u. H&rtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 23. Ho. 11. 



h J I J- . .Ü-JM SEgEil 



Ff? 



W 



3^? 



f 



? 



*? i 



V , V X ' * ^ ' f f i 

Du sag-test, Freund, an die-senOrt komm ich zu-rück, das war dein Wort. 



Ste 



mmfim 



Autograph im Besitz von C. Gurckhaus in Leipzig. Titel der im Novbr. 1816 erschienenen 
Ausgabe: Der Mann von Wort. Ein Gedicht von Fried. Aug. Kleinschmid. In Musik gesetzt 
für Gesang mit Begleitung des Piano-Forte von Ludw. van Beethoven. 99 tes Werk. Mgenthum 
der Verleger. Wien bei S. A. Steiner und Comp* (Verlagsnummer: 2611. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. 



0p. 100. Merkenstein. 

(Gedicht von J. B. Rupprecht.) 
Lied für 2 Singstimmen mit Begleitung des Pianoforte. 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 23. Mo. 12. 
Massig, jedoch nicht schleppend. 



fe*j?W£ 



^ 



jTf Lj' \ u i u ^m 



^^ 



Mer - ken-stein! 

h K 



Mer - ken-stein ! wo ich wand-le denk ich dein. 



■m^ 



WW^^ 



m 



97 



Angeblich componirt am 22. Decbr. 1814. Titel der ältesten, im Septbr. 1816 erschienenen 
Ausgabe : Merkenstein (Ein Schloss aus der grauen Vorzeit n. s. w.) nächst Baden. Ein Gedicht Sr. Excellenz 
dem n. ö. Landmarschall Herrn Joseph Karl Grafen von Dietrichstein in tiefer Ergebenheit ge- 
widmet von Johann Baptist Rupprecht, und für Gesang mit Begleitung des Pianofortes in Musik 
aesetzt von Ludwig van Beethoven, (lOOte» Werk.) Wien bei S. A. Steiner und Comp. (Ver- 
lagsnummer: 2614. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 5 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. 

Op. 101. Sonate (Adur) 

für Pianoforte (Hammer-Klavier). 

(Der Freiin Dorothea Ertmann gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sche Öesammt-Ausgabe, Serie 16. Ho. 28. 



Etwas lebhaft, und mit der innigsten 
Em\ 



Lebhaft, marschmässig. 




r- — -r r 

Langsam und sehnsuchtsvoll. _ Geschwind, doch nicht zu sehr und mit Entschlossenheit. • 



fHsW^J 1 ^ 




Eine Saite. 




Der 2. Satz componirt gleichzeitig mit Op. 98. Die Sonate wurde als neu öffentlich ge- 
spielt am 18. Februar 1816 und erschien im Februar 1817 unter dem Titel: 

pour le Piano-Forte Sonate ^ ^ ff ammer .xiavier 

{des Museums für Klavier-Musik. Erste Lieferung.) 

verfasst und der Freyin Dorothea Ertmann geborne Graumann gewidmet von Ludwig van Beethoven. 

lOltes Werk. Eigenthum der Verleger. Wien bei S. A. Steiner und Comp. (Verlagsnummer: 

2661. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 Fl. 1 5 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 5 Ngr. n. 
Bonn, Simrock, 3 Fr. Hamburg, Böhme, 22% Ngr. Hannover, Bachmann, 20 Ngr. 
Mainz, Schott, 1 Fl. 1 2 Kr. Stuttgart, Hallberger, 6 Ngr. n. 

Op. 102. Zwei Sonaten (Cdur, Ddur) 

für Pianoforte und Violoncell. 

(Der Gräfin Marie von Erdfidy gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 13. Ho. 4. u. 5. 

M 1. Andante. AlU 9 ro vivace ' _ _ ~ 




Beethoven, Themat. Cat. 



98 



Adagio. 



4-JJ^ 



Alleg ro viv ace. 



^^ h ^ ^ ^ Aiteg ro vtv a< 



Z3t±. 



V 

VcU. 



iA. 



^ 



*±&~£ 



Vcll. 



•f «f vcu ' « 



i 



s± 



*3 



£¥ 



f 



? 



xz 




CtfTil rJTfJ rf 



.#? 2. Allegro con brio. 



*$& 



Pfte. 




IEEE 



Pfte. / 



ä 






güggi^ 



Adagio. 
Vcll. 




pw^^g^^g 



Allegro. 
VcU. 






Allegro fugato. 



SÄI 



3 



|> leg gier tnente 



N rt=* 



^ 



j 



sempre p 



* JlJ l /- rj ''.T^ t 



Ueberschrift des Autographs der 1 . Sonate im Besitz von 0. Jahn in Bonn : -FV«ya Sonate 
fiir Klaviei' und Violonschell von L. v. Bthvn. 1815 £ri£teft ifode JW«. Ueberschrift des Auto- 
graphs, der 2. Sonate im Besitz von Artaria in Wien: Sonate Anfang August 1815. Titel der 
um 1817 erschienenen Ausgabe: Deux Sonates pour le Piano/orte et Violoncell compose'es par 
L. van Beethoven. Op. 102. [Iav. I. u. IL) Bonn et Cologne chez N. Simrock. Proprio de 
tediteur. (Verlagsnummern: 1337, 1338. Querformat.) Im Januar 1819 erschien' eine Ausgabe 
mit folgendem litel: Deux Sonates pour le Piano-Forte et Violoncelle ou Violon par Louis ran 
Beethoven. Dediees ä Madame la Comtesse Marie Erdödy nee Comtesse Niszky. Oeuvre 102. 
ä Vienne chez Artaria et Comp. (Verlagsnummern: 2579 und 2580. Hochformat.) Die Bearbei- 
tung der Violoncell- zu einer Violin-Stimme rührt nicht von Beethoven her. 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp., No. 1. 1 Fl. 24 Kr. No.2. 1 Fl. 12Kr. Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , No. 1 . 1 8 Ngr. n. No. 2. 2 1 Ngr. n. Bonn, Simrock, 
No. 1, 2. ä 4 Fr. 50 Ct. Hamburg, Cranz, No. 1 . 25 Ngr. No. 2. 1 Thlr. Mainz, Schott, 
No. l,2.älFl. 30 Kr. 

TTebertragungen. 
Für Pianoforte u. Violine. Wien, Artaria u. Comp., No. 1. 1 Fl. 24Kr. No.2. 1F1. 12Kr. 

Ebenso v. Ferd. David. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , No. 1 . 18 Ngr. n. 

No. 2. 21 Ngr. n. Ebenso. Bonn, Simrock, No. 1 , 2. ä 4 Fr. 50 Ct. Mainz, Schott, 

No.l,2.älF1.30Kr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, No. 1 , 2. ä 1 Thlr. Ebenso von 

C. Czerny. Hamburg, Cranz, No. 1 , 2. ä 25 Ngr. 



, 99 

Op. 108. Octett (Esdur) 

für 2 Oboen, 2 Clarinetten, 2 Hörner und 2 Fagotte. 

(Aus dem Nachlass.) 

Breitkopf n. Hartel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 8. No. 1. 
Siehe Op. 4. 

Original des 1797 erschienenen Quintetts Op. 4. Ueberschrift des Autographs im Besitz 
von Artaria in Wien: Parthia in Es (darüber: dans un Concert) a due Oboe, due Clarinetti, 
due Corni, due Fagotti di L. v. Beethoven. Erschienen um 1834 bei Artaria und Comp, in Wien 
als Grand Octuor original etc. (Ohne Opuszahl und mit der Verlagsnummer: 3022.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 24 Ngr. n. — Stimmen: Wien, 
Xrtaria u. Comp., 3 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 6 Ngr. n. 



Op. 104. Quintett (Cmoll) 

für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violonceil. 

Nach dem Trio Op. 1. No. 3. 

Breitkopf u. Hartel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 5. Ho. 6. 

Siehe Op. 1. No. 3. 

Angeregt durch die Arbeit eines Ungenannten, welcher das Trio in Cmoll zu einem 
Quintett für Streichinstrumente bearbeitet, soll Beethoven (vgl. Cäcilia, Bd. 21, S. 59) die näm- 
liche Arbeit unternommen und sein Manuscript so überschrieben haben: Bearbeitetes Terzett 
zu einem vierstimmigen Quintett vom Herrn Gutwillen und aus dem Schein von fünf Stimmen zu 
wirklichen fünf Stimmen ans Tageslicht gebracht , wie auch aus grösster Miserabilität zu einigem 
Ansehen erhoben vom Herrn Wohlwollen, Wien am 14. August 1817. NB. Die ursprüngliche 
dreistimmige Quintett -Partitur ist den Untergöttern als ein feierliches Brandopfer dargebracht 
worden. (Die Echtheit der Bearbeitung wird durch eine von Beethoven unterschriebene , bei 
Artaria in Wien befindliche Erklärung bestätigt.) Aufgeführt in Wien am 10. December 1818. 
Erschienen im Februar 1819 unter dem Titel: Quintett für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violon- 
zell von Ludwig van Beethoven , nach einem seiner schönsten Trios für's Piano-Forte von ihm 
selbst, frey bearbeitet, und neu eingerichtet. Mgenthum der Verleger. Wien bey Artaria und Comp. 
(Verlagsnummer: 2573. In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 27 Ngr. n. — Stimmen: Wien, 
Artaria u. Comp., 3 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 6 Ngr. n. 

Op. 105. Sechs variirte Themen 

für Pianoforte allein, oder mit Flöte oder Violine. 

(In zwei Heften.) 

Breitkopf u, Hartel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 14. No. 2u. 3. 

I* Heft* Jß 1. Air ecossais. Jß 2. Air ecossais. 

Andantino quasi Allegretto. Allegretto scherzoso. 

Fl. in 8. 



f^gpF^ 



^ 



ÜJU V 



m 



t 



fep=rir c;t^H^ 



Pfte. 



Jl 



hfe^m^r h\i \ Li-i. 



Jß 3. Air autrichien. 
Andantino. 

Fl. in 8. ~ 



2. Heft* Jß 4. Air ecossais. 
Andante espressivo assai. 

Fl. in 8. 



Fl. in 8. ^^ ^ rr—n N f\ i *l ina. ^ 

p LT I J Pfte. ^ 



SP 



5 if 

TP 



m 



E£i 



rom i uj^jjj=^^ 



13" 



100 

Jß 5. Air ecossais. 

Allegretto spiritoso, 
, Fl. in 8. 

fet 



M^mm^m 



M 6. Air ecossais. 

Allegretto piü tosto vivace. 
Fl. in 8. 



Pfte. 



BeSe 




w &^- r- i-m ^ m 



Nach Thayer (Chronol. Verz.) componirt 1818—1819 für G. Thomson in Edinburg. Vgl. 
Op. 107. Titel der im September 1819 erschienenen Ausgabe : Six ThSmes varies bien faciles ä 
executer pour le Piano-Forte seul ou avec accompagnement dune Flute ou dun Violon (ad libitum) 
par Louis van Beethoven. Oeuvre 105. ProprieU des Edüeurs. A Vienne chez Artaria et Compag. 
(In 2 Heften. Hochformat. Verlagsnummern: 2594 und 2595.) 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp., Liv. 1, 2. ä 1 FL 12Kr. Leipzig, Breitkopf u. 
Härtel(Part.u.St.),Heftl.21Ngr.n. Heft2. 15Ngr.n. Hamburg, Cranz, 22% Ngr. 



0p. 106. Sonate (Bdur) 

für Pianoforte. 

(»Grosse Sonate für das Hammer-Klavier.«) 

[Dem JErz/ierzog Rudolph gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 16. ITo.29. 

Scherzo. Assai vivace. 



Allegro risohto. 

tr 




101 




? Fuga a iT voci, con alcune licenze. 

Componirt zum Theil in Mödling im Sommer 1818; druckfertig im März 1819; erschienen 
im September 1819 unter dem Titel: Grosse Sonate für das Hammer- Ktavier. Seiner Kais. 
Kbnigl. Hoheit und Eminenz, dem Durchlauchtigsten Hockwürdigsten Herrn Herrn Erzherzog Rudolph 
von Oesterreich Cardinal und Erzbischoff von Olmütz <$*. $*. <y. in tiefster Ehrfurcht gewidmet von 
Ludwig van Beethoven. Op. 106. Eiaenthum der Verleger. Wien, leg Artaria und Comp. (Ver- 
lagsnummer: 2588. Hochformat. Mit einem »Catalogue des Oeuvres de Louis van Beethoven« 
von Op. 1 bis Op. 106.) 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp., 3 Fl. 12Kr. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 1 Thlr. 
3 Ngr. n. Hamburg, Böhme, Cranz, 1 Thlr. 15 Ngr. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von Ebers. Berlin, Bote u. Bock, 1 Thlr. 22 1 /» Ngr. 

Op. 117. Zehn variirte Themen 

für Pianoforte allein oder mit Flöte oder Violine. 

(In 5 Heften.) 

Breitkopf n. Härtel'ßche Gesammt-AiiBgabe, Serie 14, No, 4. 5. 6. 7n. 8. 

(1. Heft.) 

Jß 1. Air tirolien. Jß 2. Air ecossais. 

Moder ato. Allegretto, quasi vivace. 

Fl. in 8. 



*/ */ ^ sf ^ sf 



•&Ai \ r ft \ r tttAidi 




Pfte. 



^m 



{%. Heft.) 

Jß 3. Air de la petite suisse. 



Jß 4. Air ecossais. 
Allegretto scherzo. 
Fl. in 8. 




^ £ i\ n4 ^ ft=tf =$ 



(3. Heft.) 

Jß 5. Air tirolien. 
Moder ato. 

Fl. in 8. 




Jß 6. Air ecossais. 
Andante commodo. 
Fl. in 8. 



Pfte. 



p dolce 



» 



m 



m 



fe 



<4. Heft.) 

Jß 7. Air russe. 
Andante. 
Fl. in 



Jß 8. Air ecossais. 

Andantino quasi Allegretto. 



jii iUl \ ^m&t ^ß 




p \ \ V J Pfte. 



mm 



102 



(5. Heft.) 

Jß 9. Air ecossais. 
Ällegretto. 

Fl. in 8. 



Jß 10. Air ecossais. 

Spirituo80 e marziale. 




aoice pp + 



^w 



Fl. in 8. 



m =tm ^m= mm 



kfcK»i*ffffT*f ffft# f 



Nach Thayer (Chronol. Verz.) componirt 1818 — 1820 für G. Thomson in Edinburg. 
Titel der i. J. 1820 erschienenen Ausgaoe: Dix Mmes russes, ecossais et tyroliem varies 
pour le Piano-Forte avec accompagnement dune Flute ou dun Violon ad libitum par Louis van 
Beethoven. Op. Bonn et Coloane chez N. Simrock. Proprieti de tediteur. (In 5 Heften. 

Verlagsnummer: 1748 ff.) Von den 16 variirten Themen Op. 105 und 107 erschienen nach 
Thayer's Angabe 12 etwas früher in Edinburg als in Deutschland. 



Ausgaben. Bonn, Simrock, ä 3 Fr. 
2,4, 5.äl2Ngr.n. Lfg. 3. 18Ngr. n. 



Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , Lfg. 1 , 



0p. 108. 25 Schottische Lieder 

für eine, zum Theil für 2 Singstimmen und kleinen Chor, mit Begleitung von 

Pianoforte, Violine und Violoncell. 

(Mit deutschem und englischem Texte.) 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gfosammt-AnsgaH Serie 24. Ho. 1. 

Jß 2. Sunset. — 



Jß 1. Music, Love and Wine. — 
Musik, Liebe und "Wein. 
Ällegretto piü tosto vivace. (Mit Chor.) 



fcj j. >* j nPfä M 



Der Abend. 
Andante. 



ffl 



O let me music hear, night and dag ! 
Es schalle die Musik, Nacht und Tag ! 



t 



i r i 



t* 



EEEEEEEE 



&i\iH j i j'ijp 



The sun u-pon theWeirdlawhillin 
Die Sonne sinkt ins EttrickThal an 



epTOSg 



Jß 3. O sweet were the hours. — 
O köstliche Zeit. 
Andante con moto. 



puHAi^i-i 



Jß 4. The maid of Isla. — 
Das Islamädchen. 
Ällegretto. 



O sweet were thehours,when in 
O kost - li - che Zeit, wo im 



frpTj^frpif 



^^mm. 



O Maid of Is - la from you cliff, that 
O Is - lamägdlein, die du kühn vom 



nü 



IIB 



3E 



fiff-t 



Jß 5. The sweetest lad. — 
Der schönste Bub. 
Andantino un poco Ällegretto. 



. Jß 6. Dim is mg eye. — 

Trüb ist mein Auge. 
Andante amoroso. 



p **mfth§ 



The sweetest lad was la - mie, the 
Der schönste Bub war Hen-ny, der 



%faff+3p***^ g 



Dim, dim is my eye, as the 
Trüb, trüb ist mein Au - ge wie 



103 



Jß 7. Bonny laddie, highland laddie. 

Frische Bursche, Hochlands Bursche. 
Älle gretto qua si viv ace, /s. 



$h W?i Ui 



M 8. The lovely lass of Invemess. — 
Die holde Maid von Invemess. 
Affettuoso assai. 



sf 

JVTiere got ye that sil - ler-moon, 
Wem den Sil-ber - mond ihr dankt, 



m 



*- 



m 



r^ — -s^ 



fc 



$H 



S 



Joe 



■ mm 



The lovely lass of In-ver-ness, nae 
Die holde Maid von In-ver-ness kennt 
Teil. 



M 9. Behold my Love. — 

Schau her, mein Lieb. 
Grazioso. (Duett.) 



£ 




ijfe 



Be - hold my^ Love how green the groves, the 
Schau her, meinLieb, der Wälder urün, der 



g ^fe j^^ 



=fc 



Jg IL OÄ/ thouartthe lad. — 

O du nur bist mein Herzensbub. 
Ällegretto piü tosto vivace, w 

k * . i . . iT 



PÖ 



P P ^ P ^P ^ P^P^^P 

c^l 10. Sympathif. — 
Sympathie. 
Andantino. w k 



i 



g 



z* 



FF 



P 



F==FF 

TFÄy, Jtffia *ay, that pensivemien? I 
Was, Julia sagt derBIick vollGram,der 



Jß 12. Oh, had my fate. — 

O hätte doch dies gold'ne Pfand. 
Andante teneramente. 



pm^zjam 



Oh 
O 



thou art the lad of my hart, 
du nur bist mein Herzensbub, 



s 



^^p 



: *j=f? 



? 



£5: 



j k^- j'jJ-J+li p 



OÄ Ä«e? my fate been join' d with thine 
O hät-te doch dies gold'ne Pfand 



^TTt |tff p f 



i3 Ä* 



i 



Trinklied. 

Spirituoso. (Mit Chor.) 



| p*f?ffg 



.JI 14. O, how can I be blühe. — 

O, wie kann ich wohl fröhlich sein. 
Andante poco Ällegretto. 

J LwH ■ * 



Comeßll, jßllmy goodfeUow, fill high, 
Schenk ein, mein guter Junge,schenkhoch, 



SB 



lit ij 



P^P^f 



:I 



ft nJtr^JJTjtT^ 



O, how can I be blähe and glad, 
O, wie kann ich wohl fröhlich sein? 



\\\\ E S 



FFf^^^S 



*=* 



J? 15. O, crwe/ was my father. — 
O, grausam war mein Vater. 
Andante. 



pn 



&£ 



^ 



s 



O cru-el was my fa - ther, that 
O grausam war mein Va-ter, der 

^— i-r4 j=, 



Ol 16. Cow/d *äw ild world. — 

Wenn doch die arge böse Welt. 
Ällegretto. 

k 



f ff mm< 



Could this ill world have been contriv'd 
Wenn doch die ar - ge bö - se Welt 



104 

Js 17. O Mary, at thy window be. — 

Mariechen, komm ans Fensterlein. 
Andantino quasi Allegretto. 



M 18. Enchantress, fare well. — 
O ZauVrin, leb* wohl. 
Andantino grazioso. 



V 7 * ./.,/., , l JEn-chantress. fare well, who so 



O Mä - ry at' thy win-dow be, it 
Ma - rie - chenkommansFensterlein, die 



^s 



JEn-chantress, fare well, whq so 
Leb* wohl, o du Zaub'rin, in 



^ ferrmT r r » 



^ 



Jß 19. O swiftly glides the bonny boat. — 

Wie gleitet schnell das leichte Boot. 
Andante quasi Allegretto. (Mit Chor.) 






O swiftly glides the bon-ny boat just 
Wie glei-tet schnell das leichte Boot, dem 



3f 



^7 



M 20. Faithfu' Johnie.— 
Der treue Johnie» 
Andantino. 



rn^^m 



w 



When will you come a - gain, 
O wann kehrst du zu -rück, 




*\T ZJ.T 



Jß 21. Jeanie 's Distress. — 
Jeanie's Trübsal. 
Andantino quasi Allegretto. 



M 22. The Highkmd Watch. — 
Die Hochlands Wache. 
Spirituoso e marziale. (Mit Chor.) 



By William lote of-fen-ded, I 
Als William jüngst mich schmähte, da ' 



ä H Mi-^rff t f^ mi pm mm mm 



Old Sco - tia wake thy mountain strain in 
Alt Schottland, wecke deiner Höhn, so 



i s^mm 



Jß 23. The ShephercPs Song, — 
Des Schäfers Lied. 
Allegretto. 



tf 




m 



3sM 



£ 



E 



rs^f^ 



2%e go-wan glit-ters on the sward, the lavrock's in the sky, and 

Die Maaslieb glänzt auf grünem Grund, die Lerch* in blau-er Luft, den 



Pft 



^ 



r-rrn 



p* (L- 



Jfä 24. ^cratn wy Lyre. — 

Noch einmal wecken Thränen. 
Andante affettuoso assai. 



£ö 



^& 






fei 



,4 - ^aw, my Lyre, yet once a - gain, 

Noch ein - mal we - - cken Thrä - nen bang, 



traft 

Q 



apnl-^=J=_i_ i— -fa 



t~t~t 



i 



105 

Jß 25. Sallv in our alleu. — 



Ausgaben. Berlin, Schlesinger, Lief. 1 (No. 2—8) , Lief. 2 (No. 9 — 1 1,14,12,15,16), 
Lief. 3 (No. 17, 18, 20, 21, 23, 24, 25), Lief. 4 (No. 2, 13, 19, 22), ä 1 Thlr. 7 1 /» Ngr. 
cplt. 5 Thlr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 2 Thlr. 6 Ngr. n. 

Uebertragungen. 
No. 2, 3, 5, 8, 20. Für eine Singstimme (Sopran oder Tenor) mit Pianofortebegleitung. 
Berlin, Schlesinger, ä 5 Ngr. cplt. 20 Ngr. Ebenso für Alt oder Bariton. Berlin, 
Schlesinger, ä 5 Ngr. cplt. 20 Ngr. 
No. 20. Ebenso. Leipzig, Gumprecht, 5 Ngr. 

0p. 109. Sonate (Edur) 

für Pianoforte. 
[Dem Fräulein Maximiliane Brentano gewidmet.) 
Breitkopf u. Hfirtel'sohe Qesammt-Ansgabe, Serie 16. Uo. 30. 



106 

Die zwei letzten Sätze um 1820, gleichzeitig mit dem Credo der Messe Op. 123 componirt. 
Ueberschrift des Autographs im Besitz vonM. Schlesinger in Baden-Baden : Sonate für das Hammer- 
klarier von L. v. Beethoven. Titel der ältesten, im Nbvbr. 1821 erschienenen Ausgabe: Sonate 
für das Pianoforte componirt und dem Fräulein Maximiliana Brentano gewidmet von Ludwig van 
Beethoven. 109 te8 Werk. Eigenthum des Verlegers. Berlin , in der Schlesingerschen Buch- und 
Musikhandlung etc. (Verlagsnummer: 1088. Querformat.) 

Ausgaben. Berlin, Schlesinger, 1 Thlr. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 15 Ngr. n. 
Hamburg, Böhme, 20 Ngr. Stuttgart, Hallberger, 6 Ngr. n. Wien, Hajslinger, 1F1., 
Witzendorf, 1 Fl. 6 Kr. 



0p. 110. Sonate (Asdur) 

für Pianoforte. 
Breitkopf u. Hfirtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 16. No.3L 

Moderato cantabile, molto espressivo. ^^ |Z>S j£ Allegro molio. 




p con amabilitä, 



Adagio, ma non troppo. 



$#H*£ f 4 



a 



|J3 



Fuga. Allegro, ma non troppo. 



^m 



fcE 



ö 



una cordä. 



fc 



B¥ 



£3 



m* 



^ -r^f-.fr . f-tttf 



▼ ••▼ ■? T? T? 



Ueberschrift des Autographs im Besitz von Artaria in Wien: Sonate von L. v. Beethoven 
am 2bsten Dezbr. 1821. Ueberschrift einer revidirten Abschrift im Besitz von Jon. Brahms: 
Sonate för das Hammerklavier von Ludwig van Beethoven. (Von fremder Hand:) Ist in Paris 
gestochen. Erschienen im August 1822 bei Schlesinger in Berlin (und Paris) unter dem Titel: 
Sonate für das Pianoforte von Ludwig van Beethoven. HOte* Werk etc. 

Ausgaben. Berlin, Schlesinger, 1 Thlr. 5 Ngr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 5 Ngr. n. 
Hamburg, Böhme, 25 Ngr. Stuttgart, Hallberger, 6 Ngr. n. Wien, Haslinger, 1 Fl. 1 5 Kr . 



0p. 111. Sonate (Cmoll) 

für Pianoforte. 
Breitkopf q. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 16. Ho. 32. 



Maestoso, 



Allegro con brio ed appas- 
sionato. 




107 




CZZZD EEES EEBS 

Arietta. Adagio moUo semplice cantabile. 



ta=ö; 



£* 



zifcssi* 



f 




tl^Xj 



r 



V^£. l j^|^^J^ 



Das Autograph im Besitz von Artaria in Wien hat zu Anfang das Datum : am 13 ten Jänner 
1822. Erschienen bei Schlesinger in Berlin (und Paris) im April 1823. (Die Widmung an Erz- 
herzog Rudolph ist vom Verleger ausgegangen, dem sie Beethoven überliess.) Der eingegangene 
Nachdruck bei Cappi und Diabelli in Wien ist von Beethoven corrigirt worden. 

Aasgaben. Berlin, Schlesinger, t Thlr. tONgr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 18Ngr. n. 
Hamburg, Böhme, 22 % Ngr. Stuttgart, Hallberger, 6 Ngr. n. Wien, Haslinger, Witzen- 
dorf, 1 Fl. 15 Kr. 



Op. 112. Meeresstille und glückliche Fahrt 

(von J. W. v. Goethe) 

für 4 Singstimmen mit Begleitung des Orchesters. 

[Goethe gewidmet.) 

Breitkopf n. Härtel'sone Gesammt-Ausgabe, Serie 21. No. 2. 



Meeresstille. 

Sostenuto. Tie-fe Stil 

Sopran. 



Glückliche Fahrt. 

- le Allegro vivace. 




tLrLfT xS 



Componirt i. J. 1815. Eine revidirte Abschrift im Besitz von Prof. Jahn in Bonn enthält 
auf der 1. Seite folgende Bemerkung von Beethoven's Hand: J == 84 MelzeU Metronom. 
NB. Bei diesem ersten Tempo hebe der Capellmeister beim Taktgeben die Hand so niedrig als 
möglich ti ausser beim forte — beim ersten Takt etwas höher, beim 2 ten und 3 ten schon nachlassend 
und beim 4 ten wieder ganz die unmerklichste Bewegung jf nicht mit dem mindesten Geräusch ver- 
bunden sondern mit äussersier Stille. — Ein geschriebener, von Beethoven revidirter Klavier- 
auszug befindet sich bei C. Haslinger in Wien. Das Werk wurde aufgeführt am 25. Decbr. 
1815 und erschien am 28. Februar 1823 unter dem Titel: Meeres Stille und Glückliche Fahrt. 
Gedichte von J. W von Goethe. In Musik gesetzt und dem Verfasser der Gedichte dem unsterb- 
lichen Goethe hochachtungsvoll gewidmet von Ludwig van Beethoven. 112 tes Werk. Mgenthum der 
Verleger. Partitur. — Wien bei S. A. Steiner und Comp. (Verlagsnummer: 3838.) Auf der 
Rückseite des Titelblattes stehn die Verse: 

Alle sterblichen Mengchen der Erde nehmen die Sänger 
Billig mit Achtung auf und Ehrfurcht ; selber die Muse 
Lehrt sie den hohen Gesang, und waltet Über die Sänger. 

Homers Odyssee, übersetzt von Voss. 8ter Gesang. 

14* 



108 

Ausgaben. Partitur : Wien, Haslinger, 2 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 24 Ngr . n. 
— Stimmen: Wien, Haslinger, 3 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, Orchesterstimmen 
1 Thlr. 6 Ngr. n. Singstimmen 6 Ngr. 

Klavierauszug. Wien, Haslinger (mit Singstimmen) , 2 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (von 
F. Brissler),\ Thh. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. 



0p. 113. Die Ruinen von Athen. 

Ein Nachspiel von A. von Kotzebue. 
Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 20. No. 2. 



Ouvertüre. 
Andante con moto. 



te 



V.l. 



m 



Allegro, ma non troppo. 



SE:^S 



* 



JJL. 



Viola. 



3 3 3 



^g pjj ftwtt^ ^ 



ä 



^ £^1^ 1 



Ǥ 



Basei. 



f^üHS 



M 1. Chor. 

Andante poco sostenuto. 






»B^— ' E 



g^ 



afafe^i 



s 



Tochter des mächtigen 

Ä-2 



s§ 



Jtä 2. Duett. (Eine Griechin, ein Grieche.) 
Andante con moto. 



pASNttipti 



Tochter des mächti-gen Zeus, er - wache ! er- 



M 3. Chor der Derwische. 
Allegro, ma non troppo. 
Viola. . 



Öl 



Öt 



Oh-ne Verschul-den Knechtschaft dul-den, 

J/n J9 .^ j-j^- 



- iL Viola. ^—^ ^^ ,^-^ 
** Y.2.TfTTf T"i-f T- 



njUTlLT 



§s 



Du hast in 



t^imjjjrsu ^ ff g 



J£ 4. Marcia alla turca. 

Fl. Ob. 



3S 









pp Ä 



dei - nes Aer - mels Fal - ten 



^3E 



JSBii JjBfi 



§rag 



Contraf. 



OT^Etl 



109 



J@ 5. Musik hinter der Scene. 
Assai allegro. 







rr? 



#P^to#fes 



» —sc: » dolce. ~ | 



Corni. i^l^. 
Clar. 



h^ieb^ 



vi? 6. Marsch mit Chor. 
^4«*ai moderato. 
Clar. 



| 



* 




1 




E0E 



, cv? N 



Corni. 



sas 




fc gj » 



—- |^ . i^hb ^^v r* H ocnmucju, cue ai - wi - re 



m 



f 



Fag. 



«>KI 7. Recitativ und Arie (Oberpriester) mit Chören. 



I 



Chor. Allegretto, ma non tn 



E 



S^ 




Wir tra-gen em - pföngli - che 



^F 



§§= 



Mit re-ger Freude, die nie er-kal-tet, 



^ ff^m . 



^nn 



rTTfft 



^ 



Arie. Adagio. 



FPfW^ 



r lTT- — f — r 



3 



m 



*BE 



£ 



Will un-ser Ge-ni-us noch einen Wunsch ge - währen? 



Her-zen im Bu-sen. 



^£=§ee£ 



Öl 



-4~f- 



r r r 



r 



v 



018. Chor. 



Allegro . confuoco. 



lr l 



W*=^ß^£ 



-3g=± 



Ge*e± 



Heil un-serm Kö-nig ! Heil 



SB 



i 



^ 



^ 



i 



4— ±- — _ 



±=± 



Componirt i. J. 1811 zur Eröffnung des neuen (deutschen) Theaters in Pesth und daselbst 
nebst Op. 117 zum erstenmal aufgeführt am 9. Februar 1812. Die Autographe von No. 3, 6, 8 
und der Ouvertüre sind im Besitz von C. Haslineer in Wien. Ebenda eine Abschrift von No. 7 
(Part. S. 82 bis 104) mit der Ueberschrift von Beethoven's Hand: Grosse Arie mit Chören von 
L. v. Beethoven. Das Autograph von No. 2 befindet sich bei Artaria in Wien. (Bei No. 4 
liegt das Thema der Variationen Op. 76 zu Grunde.) Die erste vollständige Ausgabe (dem König 



110 

Friedrich Wilhelm IV. von Preussen gewidmet) erschien i. J. 1846 bei Artaria u. Comp, in 
Wien. Ausser dem Marsch mit Chor No. 4 (s. Op. 114) gab Beethoven nur die Ouvertüre 
heraus, welche im Februar 1823 erschien unter dem Titel: Ouvertüre zu Aug. v. Kotzebues 
Ruinen von Athen. Aufgeführt bei der Eröffnung des neuen Theaters zu Pest Verfasst von 
Ludw. van Beethoven. 113** Werk. Eigenthum der Verleger. Wien, bei S. A. Steiner und Comp. 
(Verlagsnummer der Partitur: 3951.) 

Ausgaben. Partitur: Wien, Artaria u. Comp., 10 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
3Thlr. 6Ngr.n. — Orchesterstimmen: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 12Ngr. n. Hamburg, 
Böhme, 25 Ngr. n. — Klavierauszug (von -F. Brissler) , Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2Thlr. 
1 5 Ngr. Hamburg, Böhme (mit abgeändertem u. verbindendem Texte v. R. Heller) , 3 Thlr. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von F. Brissler. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 15 Ngr. 

Daraus : 
Derwisch-Chor für Pianoforte zu 4 Händen von C. Czerny. Wien, Spina, 30 Kr. 
Für Pianoforte allein. Wien, Spina, 30 Kr. 
Türkischer Marsch für Pianoforte allein von F. W. Grund. Hamburg, Böhme, 7% Ngr. 

Ebenso von A. Rubinstein. Pesth, Rozsavölgyi u. Comp., 15 Ngr. Ebenso. Wien, 

Artaria u. Comp. , 5 Ngr. 

Ouvertüre. Breitkopf n. Härtersolle Gesammt- Ausgabe, Serie 3. No.ll. 

Ausgaben. Partitur : Wien, Haslinger, 3 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. n. 
— Stimmen : Wien, Haslinger, 2 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. n. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Wien, Haslinger, 45 Kr. Ebenso. Leipzig, Breitkopf u. 

Härtel, 15 Ngr. 
Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 30 Kr. Ebenso v. E. Pauer. Leipzig, Breitkopf 

u. Härtel, 10 Ngr. 
Marsch und Chor (No. 6) siehe Op. 114. 



0p. 114. Marsch mit Chor (Esdur) 

aus dem Nachspiel »Die Ruinen von Athen« in der Bearbeitung für das Festspiel »Die Weihe 

des Hauses.« 

Breitkopf u. H&rtel'sohe Öesammt-Ausgabe, Serie 20. Ro. 3. 

Siehe Op. 113, No. 6. 

Das Stück erscheint hier (mit vermehrtem gesungenen, ohne gesprochenen Text u. s. w.) 
so, wie es in dem von C. Meisl zur Eröffnung des neuen Josephstädter Theaters in Wien ver- 
fassten Festspiel »Die Weihe des Hauses« am 3. Octbr. 1822 (mit Op. 124) aufgeführt wurde. 
Eine gedruckte Partitur mit Correcturen von Beethoven's Hand befindet sich bei Artaria in 
Wien. Titel des Ende 1822 bei S. A. Steiner u. Comp, in Wien erschienenen zwei- und vier- 
händigen Klavierauszugs : Feyerlicher Einzugs-Marsch aus Aug. v. Kotzebues : Ruinen von Athen. 
Aufgeführt in dem Gelegenheitsgedicht: Die Weihe des Hauses, bei Eröffnung des neuen Theaters 
in der Josephstadt zu Wien. In Musik gesetzt von Ludwig van Beethoven. 114 tes Werk etc. 
Die um 1824 ausgegebene Partitur hat den Titel: Feyerlicher Marsch mit Chor aus Kotzebues: 
Ruinen von Athen. Componirt von Ludw. van Beethoven. 114 tes Werk. Eigenthum der Verleger. 
Wien bei S. A. Steiner § Comp. (Verlagsnummer: 3955.) 

Ausgaben. Partitur : Wien, Haslinger, 2 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 8 Ngr. n. 

— Orchesterstimmen : Wien, Haslinger, 2 Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. n. 

— Chorstimmen: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte zu 8 Händen von C. Burchard. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 25 Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Wien, Haslinger, 30 Kr. Ebenso. Berlin, Paez, 10 Ngr. 

Ebenso. Hamburg, Böhme, 10 Ngr. Ebenso. Wien, Artaria u. Comp., 20 Kr. 

Ebenso. Wien, Witzendorf, 10 Ngr. 
Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 20Kr. Ebenso. Wien, Artaria u. Comp., 20 Kr. 



111 



Maestoso. 



Op. 115. Ouverture (Cdur) 

für Orchester. 

(Dem Fürsten A. H. RadziwiU gewidmet.) 

Breitkopf u. H&rtel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie 3. No. 5. 




h[:[ j 



AUegro assai vivace. 



=fc 




^=^-^ ##8 



PP 



EBB: 



1s 






± 



Ueberschrift des Autographs in der Hofbibliothek zu Wien: Ouvertüre von LvBthven am 
ersten Weinmonath 1814 — Abends zum Namenstag unsers Kaisers. (Der 4. Octbr. war der 
Namenstag des Kaisers Franz.) Die Ouvertüre wurde zum erstenmal aufgeführt am 25. Decbr. 
1815 und erschien i. J. 1825 unter dem Titel: Grosse Ouvertüre in Cdur gedichtet für grosses 
Orchester und Seiner Durchlaucht dem Fürsten und Herrn Anton Heinrich Radzivil Staathalter im 
Orossherzogthum Posen Ritter des schwarzen Adler-Ordens 8f. 8f. <$*. in aller Ehrfurcht gewidmet von 
Ludw. van Beethoven. 115 tes Werk. Mgenthum der Verleaer. Wien, bei S. A. Steiner und 
Comp. (Verlagsnummer der Stimmen: 4681. Partitur: 4682.) 

Ausgaben. Partitur: Wien, Haslinger, 2 FL Leipzig, Breitkopf u. Härtel, lThlr. 
3 Ngr. n. — Stimmen : Wien, Haslinger, 3 FL Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr . 24 Ngr. n . 

üebertragungen. 

Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von A. Hörn. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 10 Ngr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von C. Czerny. Wien, Haslinger, 1 FL 15 Kr. Ebenso. 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 25 Ngr. 

Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 45 Kr. Ebenso von E. Pauer. Leipzig, Breit- 
kopf u. Härtel, 15 Ngr. 

0p. 116. Terzett 

»Tremate, empj, tremate« 
für Sopran, Tenor und Bass mit Begleitung des Orchesters. 

Breitkopf u. Hartel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 22. No. 2. 



112 



am 27. Februar 1814 und erschien i. J. 1826 unter dem Titel: Terzetto (Tremate, empi, trematei) 
per il Soprano, Tenore e Basso con accompagnemento deU Orchestra. Composto da L. van Beethoven. 
Op. 116. Proprieta degli Editori. Vienna, presso S. A Steiner e Comp. (Verlagsnummer: 4685. 
In Stimmen.) 

Ausgaben. Partitur : Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. n. — Stimmen : Wien, Has- 
linger, 3 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. n. — Klavierauszug : Wien, Haslinger, 
1 Fl. 15 Kr. 

Op. 117. König Stephan 

oder: Ungarns erster Wohlthäter. 

Ein Vorspiel von A. von Kotzebue. 

Ou vertu re Breitkopf u. Härtel'solie Öeaammt-Ausgabe, Serie 20. ITo. 4. 

" to. 

Corni. 



Andante con moto. 



^ feFl. 



ra 



33=! 



-75 1 ^" 



■^ m^mu 



f Trombe. 



iS 



¥E 



FF* 



Fag. 

-4 



g-j-ra^ng 



■mp§ 



Presto. 




M 1. Chor der Männer. 

Andante maestoso e con moto. Corni. 



pj*#^m m 



Ruhend von seinen Thaten 



:£=££ 



z sm 



Jß 2. Chor der Männer. 
Attegro con brio. 



I l 



«= 



^ 



te^ 



Aufdun-kelm Irr -weg in fin-stern Hai-nen wan-del-ten 



=£ 



T 



Fag. 



Jß 3. Siegesmarsch. 

Feurig und stolz. 
Corni. 



i 



s 



f 



l=^p ^ 



EEE 



i-n 



&tf 



3= 



Timpani. 



Pfc^^n 



Ä 



3E 



^ 



3^3 



J£i 



^ 



I 



Jg 4. Chor der Frauen. 

Andante con moto all' Ongarese. • -^ 






^? 5. Melodram. 

Streichinstrumente. 



"tr 



fegfe 



H§ 



£1 



^ Wo die Un - schuld Blu - men streute, 



-4 — 4 4 i 



*=£ 



=* 



i 



P 



*: 



I 



Stephan. 
A* Du hast dein Vaterland, 
Dein Fürstenhaus verlassen, 



§^ 



113 



Jß6. Chor. 
Vivace. 



r ivace. w 



Jß 7. Melodram. 

so con 



Maestoso _ con motp. _ 



m 



zA 



Ei-neneu-e strahlende Sonne 



TLf-FPS 



< pm» 



Stephan. 
Ihr edlen Ungarn ! 



r p 



u - y Ti inj 



Jß 8. Geistlicher Marsch und Melodram mit Chor. 

Moderato. 

Streichinstrumente. 




serm Kö-ni-ge ! 



Jß 9. Schlusschor. 
Presto. 



Presto. 



^ 



^m 



£ 



Heil! 



HeU! 



/st r & r i 

Heil un-sern En-keln! 

ff 



u iJ lJ tj r j \ -j t j fj 



Componirt, wie Op. 113, i. J. 1811 zur Eröffnung des neuen Theaters in Pesth und daselbst 
aufgeführt zum erstenmal am 9. Februar 1612. Das Autograph der Ouvertüre, im Besitz von 
C. Haslinger in Wien, ist überschrieben : Partitur zu Ungern WohUhäter. — Overture zum Vor- 
spiel von Ludwig van Beethoven. Das Autograph von No. 9 befindet sich bei Artaria in Wien. 
Das Werk erschien vollständig erst 1864 in aer Breitkopf und HärtePschen Gesammtausgabe. 
Die Ouvertüre, i. J. 1815 dem Verleger übergeben, als erschienen angezeigt im Juli 1826, hat 
den Titel : Grosse Ouvertüre (in Es) zu König Stephan. Geschrieben zur Eröffnung des Theaters 
in Pesth von Ludw. van Beethoven. 117 tes Werk. Eigenthum des Verlegers. Partitur. Wien 
bei Tobias Haslinger. (Verlagszeichen: S. u. C. 4691.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 27 Ngr. n. — Orchester- 
stimmen : Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 4 Thlr. 3 Ngr. n. — Chorstimmen : Leipzig, Breit- 
kopf u. Härtel, 1 2 Ngr. n. — Klavierauszug von C. Reinecke. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
2 Thlr. 10 Ngr. 

Ouvertüre. Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 3. No. 6. / 

Ausgaben. Partitur : Wien, Haslinger, 3 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 
3 Ngr. n. — Stimmen: Wien, Haslinger, 4 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 
24 Ngr. n. 

Uebertragungen. 

Für 2 Pianoforte zu 8 Händen von F. Gleich. Magdeburg, Heinrichshofen, 1 Thlr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. Ebenso von C. A. 

von Winkhler. Wien, Spina, 1 Fl. 15 Kr. 
Für Pianoforte allein von E. Pauer. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 15 Ngr. 
Triumph -Marsch (No. 3) für Pianoforte zu 4 Händen von C. A. von Winkhier. Wien, 

Spina, 30 Kr. 

Beethoven, Themat. Cat. 15 



114 

Op. 118. Elegischer Gesang 

für 4 Singstimmen, mit Begleitung von 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. 
{Joh. Freiherrn von Pasqualati gewidmet.) 



Langsam und sanft 



Breitkopf u. H&rtel'sohe Otesammt- Ausgabe, Serie 22, No. 5. 




Sanft, wie du leb - test, ^ 



voll - en-det. 



^^^Pj fi^ NM'^ 



Componirt im Sommer 1814. Eine revidirte Abschrift, im Besitz von C. Haslinger in 
"Wien, zeigt die Uebersehrift von Beethoven's Hand : An die verklärte Gemahlin meines verehrten 
Freundes Pascolati von Seinem Freunde Ludwig van Beethoven. (Eleonora Pasqualati, geborne 
von Fritsch, starb am 23. August 1811.) Titel der im Juli 1826 erschienenen Ausgabe: Sanft 
wie du lebtest, hast du vollendet. Elegischer Gesang ßir 4 Singstimmen, mit Begleitung von 
2 Violinen, Viola und Violoncello, oder des Piano/orte. Seinem geehrten Freunde Johann Frey- 
herrn voti Pasqualati zu Osterberg § $ gewidmet von Ludw. van Beethoven. 118 te8 Werk, ffigen- 
thum des Verlegers. Partitur, Gesang und Begleitungsstimmen. Wien, bei Tobias Haslinger etc. 
(Verlagsnummer: 4735.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, Partitur, Gesang- u.Begleitungsst. , 1 Fl. 15 Kr. Partitur : 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. — Stimmen : Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 12 Ngr. n. 

Op. 119. Eilf (zwölf) neue Bagatellen 

für Pianoforte. 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 18. No. 7. 
Jß 1. Allegretto. Jß 2. Andante con moto. 



ffe j-gTftr 




^^^ 



M 3. ä F Allemande. 



tt 



fifWff.fAgU 



iitt 



m 



3&i§ii 



Jß 5. Risoluto. 




7-±= 



$a 



^ 



^pftfnmm 



Zu 



Allegretto^ 

taf 



m mtw t m * 



leg gier emente. 



gEf^lNiN ^ 



Jß 7. Allegro, ma non troppo. 



I 



r-w 



f 



M 



, j j i -j j 



J" 



? 



P 



115 



Jß 8. Moderato cantabile. 




molto legato. ' ' ' 



f rrt 



Jll 9. Vivace moderato. +. '-J^^hJ I ^ I 



atfa ff \ iTTjjff\jft 



Jß 10. Allegramente. 



Jß 11. Andante, ma non troppo. 



M^44 # j ^ [^ ^^ 



gj 8 ^ 



J5 12. AUegretto. 

fefc 



P 



£ 



s 



^ 



^ 



Innocentemente e cantabile. 






^ 



S 



be 



gg 



>•» K «if-lW | <tf f < | <^Ff 1 1 ftf f 



Ueberschrift des Autographs von No. 1 bis 6 im Besitz von Artaria in Wien: Kleinig- 
keiten — 1822 November. — Der Entwurf von No. 5 fallt jedoch schon in's Jahr 1802 (vgl. 
»Ein Skizzenbuch von Beethoven«) . No. 7 bi« 11 finden sich in der zu Anfang d. J. 1821 
erschienenen 3. Abtheilung von F. Starke's »Wiener Pianoforte-Schule « (S. 71), als ein »dem 
Herausgeber von dem grossen Tonsetzer freundschaftlich mitgetheilter Beitrag«, unter der Ueber- 
schrift: Kleinigkeiten von L. van Beethoven. No. 1 bis 11 erschienen zusammen zuerst in Paris 
(Schlesinger) Ende 1823, dann im Mai 1824 unter dem Titel: Nouvelles Bagatelles faciles et 
agräables pour le Piano/orte par Lotus van Beethoven. Oeuvre 112. Vienne, Public' par Sauer et 
Leidesdorf. (Verlagsnummer: 700.) No. 12, späteren Drucken (bei A. Diabelli und Comp., 
nach 1828) beigefügt, ist ursprünglich ein von T3eethoven früh (vor 1800) componirtes, unge- 
drucktes Lied. Die Echtheit desselben als Ciavierstück und die Zugehörigkeit zu der obigen 
Sammlung lässt sich nicht nachweisen. 



Ausgaben. Wien, Spina (mit Op. 112 bez.), 50 Kr. 
12Ngr.n. 



Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 



Tema. Vivace. 



0p. 120. 33 Veränderungen (Cdur) 

über einen Walzer von A. Diabelli 

für Pianoforte. 

[Der Frau Antonie Brentano gewidmet.) 

Breitkopf u. HärtelMie Gesammt-Ausgabe, Serie 17. No. 4. 




im 



Angeblich componirt i. J. 1823. Das Autograph ist im Besitz von C. A. Spina in Wien. Erschie- 
nen im Juni 1823 in einer Sammlung mit dem Titel auf der 1. Seite : Vaterländischer KUnstlerver ein. 
Veränderungen für das Piano-Forte über ein vorgelegtes Thema, componirt von den vorzüglichsten 
Tonsetzern und Virtuosen Wieris und der k. k. oesterreichischen Staaten. (l 8te ) Abtheilung, etc. 

15*» 



116 

Auf der 3. Seite steht der Titel; 33 Veränderungen über einen Walzer für das Piano -Forte 
componirt, und der Frau Antonia von Brentano gebornen Edlen von Birkenstock hochachtungsvoll 
zugeeignet von Ludwig van Beethoven. 120 te8 Werk. Mqenthum der Verleger. Wien bei Cappi 
u. Diabelli etc. (Verlagsnummer: 1380. Querformat.) Die 2. Abtheilung der obigen Sammlung 
enthält 50 Veränderungen über denselben Walzer von 50 Tonsetzern. 

Ausgaben. Wien, Spina, 2 Fl. 45 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. n. 



0p. 121 \ Variationen (Gdur) 

über das Lied »Ich bin der Schneider Kakadu« aus Wenzel Müllers Oper »Die Schwestern 

von Prag« 

für Pianoforte, Violine und Violoncell. 



Ausgaben. Wien, Haslinger, 2 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u.St.) , 24 Ngr. n. 
Offenbach, Andre, 2 Fl. 



0p. ttl\ Opferlied 

(von Matthisson) 
für eine Sopranstimme mit Chor und Orchesterbegleitung. 
Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 22. No. 3, 
Mit innigem andächtigem Gefühl, in ziemlich langsamer Bewegung. 



m 



i 



=£ 



wm 



ms 



iüs; 



i 



m 



tff^B 



Die Flam-me lo - dert, 



mil-der Schein, durchglänzt den dtt - stern 






Andere Bearbeitung des i. J. 1802 über denselben Text componirten Liedes für eine Sing- 
stimme mit Begleitung des Pianoforte, angeblich geschrieben (vgl. Schindlers »Biographie«, 
IL 152) i. J. 1822. Aufgeführt in Wien am 4. April 1824. Titel der i. J. 1825 erschienenen 
Ausgabe : Opferlied {Die Flamme lodert 1 Milder Schein durchglaenzt) von Friedrich von Matthisson, 
für eine Singstimme mit Chor in musik gesetzt von Ludwig van Beethoven. 121*" Werk. u. s. w. 
Eigenthum der Verleger. Mainz — B. Schott Söhne (Partitur und Stimmen. Verlagsnummer: 
2279.) Ein autograpner Klavierauszug befindet sich bei G. Petter in Wien. 

Ausgaben. Partitur: Mainz, Schott, 42 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 12 Ngr. n. 
— Stimmen : Mainz, Schott, 2 Fl. 42 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 18 Ngr. n. — Klavier- 
auszug (mit Stimmen) : Mainz, Schott, 36 Kr. Wien, Witzendorf, 30 Kr. 
Siehe Op. 128. 



117 

Op.122. Bundeslied 

(von Goethe) 

für 2 Solo- und 3 Chorstimmen, mit Begleitung von 2 Clarinetten, 2 Fagotten 

und 2 Hörnern. 

Breitkopf u. H&rtel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie 22. No. 4. 



Ausgaben. Mainz, Schott (Part. u. St.) , 3 Fl. 6 Kr. — Partitur : Mainz, Schott, 42 Kr. 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9Ngr. n. — Stimmen: Mainz, Schott (Orchesterstimmen), 
2 Fl. 24 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 15 Ngr. n. — Klavierauszug (mit Singstimmen) : 
Mainz, Schott, 48 Kr. 



Op. 123. Messe (Missa solennis, Dclur) 
für 4 Solostimmen, Chor und Orchester. 
- (Dem Erzherzog Rudolph, Erzbisc/tof von Olmütz gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 19. Ho.L 
Kyrie. Assai sostenuto. Mit Andacht. Gloria. Allegro vivace. 

I III Hill x 

^Tf: 4 4 2. _ , =*±ÜJ J 




- r% - e 
Credo. Allearo. ma non trovvo. 



118 



Sanctus. Adagio. Mit Andacht. 

Soli. Sopr. San 



ctus, 



Praeludinm. Sostenuto, ma non 
troppo. 




San - ctus, 
San 
Ten. 



San- 



N rngiTfr^ 



hn - | - ctus, \ k . 



SS 



^Pf 



^E 



esE3? 



Bass. S an _ ctus. 



Bencdlctus. Andante molto cantabih. 
Viol. Solo. 






- cfa* 5«* ve - n# 




Bass. Solo. 



TTif 



r i r i f [ 



Das i. J. 1818 oder 1819 besonnene, 1823 vollendete Werk war ursprünglich zur Ein- 
setzungsfeier des Erzherzogs Rudolph als Erzbischof von Olmütz (März 1820) bestimmt. Titel 
einer im Archiv der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien befindlichen revidirten Partitur- 
Abschrift: Missa solennis composita et Ser. ac Em. Domino Domino Rudolf o Joanni Caesareo 
Principi et Archiduci Austriae S. R. E. Card, ac Archiepiscopo Olomucensi 8f 8f fy summa cum 
veneratione dicata a. L. van Beethoven. Diese Abschrift, früher dem Erzherzog-Erzbischof ge- 
hörend, ist in dessen Musikalien -Verzeichniss mit der Bemerkung eingetragen: Dieses schön 
geschriebene 3IS. ist von dem Tondichter den 19. März 1823 selbst übergeben worden. Die Original- 
Handschrift der Messe ist, mit Ausnahme des in der königl. Bibliothek in Berlin befindlichen 
Kyrie, im Besitz von Artaria in Wien. Am 7. Mai 1824 brachte Beethoven einzelne Sätze 
(Kyrie, Credo und Agnus dei) im Kärnthnerthortheater zur Aufführung. Titel der im April 1827 
erschienenen Ausgabe : Missa composita, et serenissimo ac eminentissimo domino domino Rudolpho 
Joanni Caesareo Principi et Archiduci Austriae S. R. E. Tit. s. Petri in monte aureo Cardinali 
et Archiepiscopo Olomucensi profundissima cum veneratione dedicata a Ludovico van Beethoven. 

Opus 123. Ex sumtibus vulgantium. Moguntiae ex taberna musices B. Schott ßUorum. 

1827. (Verlagsnummer: 2346.) 

Ausgaben. Partitur : Mainz, Schott (8.) , 4 Fl. 48 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
6 Thlr. 1 8 Ngr. n. — Stimmen : Mainz, Schott, (Singstimmen 4 Fl.) 20 Fl. Leipzig, Breit- 
kopf u. Härtel, Orchesterstimmen 2 Thlr. 27 Ngr. n. , Singstimmen 2 7 Ngr. n. — Klavier- 
auszug in 8. Mainz, Schott, 2 Fl. 4 2 Kr. n. 



Uebertragungen. 
Für das Pianoforte zu 4 Händen von G. Nottebohm. 



Mainz, Schott, 7 Fl. 12 Kr. 



119 



Op. 124. Ouvertüre (Cdur, »Die Weihe des Hauses«) 

für Orchester. 



Maestoso e sostenuto. • 



(Dem Fürsten Nicolaus GaUtzin geioidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 3. No. 7. 

Allegro con brio. 




Ueberschrift des Autographs im Besitz von Artaria in Wien : Ooerture geschrieben von L. 
v. Beethoven zur Eröffnung des Josephstädter Theaters zu Ende September 1822 — aufgeführt am 
3 ten Oktober 1S22. Vgl. Op. 114. Titel der i. J. 1825 erschienenen Ausgabe: Ouvertüre en Ut 
ä grand orchestre pour 2 riolons, Alto, Violoncelle et Basse, 2 Flütes, 2 Clarinettes, 2 Hautbois, 
2 BassonSy 4 Cors, 2 Trompettes, (3 Trompes) et Timballes composee et dediee ä son altesse mon- 
seigneur le prince Nicolas de Galitzin, Lieutenant Colonel de la Garde de Sa Majeste Imperiale 
de toutes les Bussies, par Louis v. Beethoven, Oeuvre 124. ProprieU des Editeurs. mayence, 
chez B. Schott Fils. (Verlagsnummer der Partitur: 2262.) 

Ausgaben. Partitur: Mainz, Schott, 2 Fl. 24 Kr. n. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
1 Thlr. 1 2 Ngr. n. — Stimmen : Mainz, Schott, 5 Fl. 24 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
lThlr.24Ngr.n. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte und Violine von A. Brand. Mainz, Schott, 1 Fl. 12 Kr. 
Für 2 Pianoforte zu 8 Händen. Mainz, Schott, 5 Fl. 42 Kr. Ebenso von G. M. Schmidt. 

Leipzig, Klemm, 1 Thlr. 20 Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von C. Czerny. Mainz, Schott, 1 Fl. 36 Kr. Ebenso. Leipzig, 

Breitkopf u. Härtel, 25 Ngr. Ebenso v. C. W. Henning. Berlin, Trautwein, 25 Ngr. 
Für Pianoforte allein von C. Czerny. Mainz, Schott, 1 Fl. 12 Kr. Ebenso von E. Pauer. 

Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 20 Ngr. 

Op. 125. Neunte Symphonie (Dmoll) 

mit Schlusschor über Schiller's Ode »An die Freude« 

für Orchester, 4 Solo- und 4 Chorstimmen. 

(Dem König Friedrich Wilhelm III. von Preussen gewidmet.) 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Anagabe, Serie Lifo. 9. 

Allegro ma non troppo, un poco maestoso. Molto vivace. 




I t fcto: 



120 



Adagio rnolto e cantabile. 



Clar. 



üJ^ 



V.l. 




"Presto. 
Fl. Ob. Clar. 






Allegro assai. 




Timp. Fag. f — 



Recitativ. 



fe=n 



^^ 



Bariton. 



gj^B^ 



jy . ffirff . f 



iSs 



o 

Allegro assai. 



Freun 



de, nicht die - se Tö - ne ! 



Ä^^^ffl 



Fag. in Sva. 

dolce Freude, 

V Solo.J J Freude, 



Freu - de, Freude schöner Götter-funken 
Freude, 



31 



*J 



b i" — =: _! 



i4^^=#^a ^^ j , jj j j 



Corni. 



Bassi pizz. 



^=r-r 



r r 



■-#— p-- 



TT 



Die Autographe des 1. 2. und 3. Satzes befinden sich in der kgl. Bibliothek in Berlin; 
Theile des letzten Satzes sind im Besitz von Artaria in Wien. Die Symphonie, begonnen vor 
1817, war 1823 druckfertig und wurde zuerst aufgeführt am 7. Mai 1824. Titel der i. J. 1826 
erschienenen Ausgabe: Sinfonie mit Schluss- Chor über Schillers Ode »An die Freude« fUr grosses 
Orchester, 4 Solo- und 4 Chor- Stimmen componirt und Seiner Majestät dem König von Preussen 
Friedrich Wilhelm III. in tiefster Ehrfurcht zugeeignet von Ludwig van Beethoven. Wh*** Werk. 
Eigenthum der Verleger. Mainz und Paris, heg B. Schotts Söhnen u. s. w. (Verlagsnummer der 
Partitur: 2322. Stimmen: 2321.) 

Ausgaben. Partitur : Mainz, Schott, 1 5 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 7 Thlr. n. — 
Stimmen : Mainz, Schott, 1 7 Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 7 Thlr. 27 Ngr. n. — 
Chorstimmen einzeln : Mainz, Schott, 27 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, ( S. A.) ä3Ngr. n. 
(T. B.) ä 4 % Ngr. n. — Klavierauszug des Schlusschores v. Rinck. Mainz, Schott, 4 Fl. 1 2 Kr. 

Ueber tragungen. 

Für Pianoforte und Violine von F. Herrmann. Mainz, Schott, 5 Fl. 24 Kr. 

Für 2 Pianoforte (Part. u. St.) von F. Liszt. Mainz, Schott, 7 Fl. 12 Kr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von S.Bagge. Mainz, Schott, 6 Fl. Ebenso von A. Hörn. 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 4 Thlr. 15 Ngr. Ebenso von L. Winkler. Hamburg, 
Cranz, 3 Thlr. 10 Ngr. Ebenso von C. Czerny. Leipzig, Kistner, 4 Thlr. Ebenso 
P. Horr. Offenbach , Andre , 6 Fl . 



121 

Für Pianoforte allein. Erster Theil v. Ft. Kalkbremitr. 3 Fl. 12 Kr. Zweiter Theil (Finale) 
von H. Esser. Mainz, Schott, 1 Fl. 48 Kr. Ebenso von F. Liszt. Leipzig, Breitkopf 
u.Härtel,3Thlr. lONgr. 

Daraus : 
Adagio molto e Cantabile für Harmonium und Pianoforte von A. TrlUscheL Mainz, Schott, 

1 Fl. 48 Kr. 
Schlusschor für Pianoforte allein. Mainz, Schott, 2 Fl. 42 Kr. 



Op. 126. Sechs Bagatellen 

für Pianoforte. 
Breitkopf a. H&rtel'sohe Gcsammt- Ausgabe, Serie 18, Ho. 8. 

Jß 1. Andante con moto. Jß 2. Allegro. 



p doles 



mm 



£ft£ 



wm 



* 



m 



^f^W^g 



pttv i ia/ü-^ 



% 



ß-ß- 



i 



Jß 3. Andante cantabile e grazioso. 



JßL Presto. 



rar V JfL TZJ 


n4# 


^ 1 ^^** 




^s 


iyz s j 


1 1 n » 


ijzfcti 


t "• 








1 ' 1 








« 


p-^ 




1 









i 



I$e 






T r ^ Tf #f ^Tf 



J1 5. Quasi Allegretto. 



Jß 6. Presto. 



prrtCThl ^S ^ 



fe^^g^ gj [ te^E^^ Jfel 



m^^^m 



Andante amabile e con moto. 



p^k-^^td^^S^^h^^ ^^ 



FftFE k J~T7TTT j--=j=£j=trrt7 



f^f 



r 



r 



Componirt (im Anfang d. J. 1823) nach Op. 125 und gleichzeitig mit üp. 122. Ueber- 
schrift des Autographs im Besitz des Ritters von Pfusterscnmid in Wien: Kleinigkeiten von 
LvBtv. Erschienen zu Anfang d. J. 1825 unter dem Titel: Six Bagatelles pour le Piano-Forte 
composees par Louis van Beetlwven. Oeuvre 126. Propriete des JEditeurs. Mayence, chez B. Schott 
fils etc. (Verlagsnummer: 2281.) 

Ausgaben. Mainz, Schott, 1 Fl. 24 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 5 Ngr. n. 



Beethoven, Themat. Cat. 



16 



122 



Op. 127. Quartett (Esdur) 

für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. 

(Dem Fürsten Nicolaus GaUtzin gewidmet.) 

Breitkopf n. Hftrtel'sche Gesammt-Ansgabe, Serie 6. Ho. 12. 

Allegro. tenerammte. 



Maestoso. 







3 ~r r^r r-r r~r 






i 



-r 

8emprep 



U 






Adagio, ma non troppo e moÜo cantabile. 



iüütf 



m 



^^ 



HE 



S 



F^ 



'RWSZIZTm^r 



w 




frf ?~~ : 



Scherzando vivace. 

h ! 




fc* 



Finale. (Allegro.) 



£6 



iiö 



ss 



feM 



iSffr 






#p 



/ */ /> 



^ith &ll l 






arco. Vcll. ' 

Ueberschrift des Autograph s des 1. Satzes im Besitz von Paul Mendelssohn in Berlin : 
Quartettoper due Violini, Viola et Violoncello. 1824. L. v. Beethoven. Das Autograph des 2. Satzes 
ist bei Artaria in Wien. Das Quartett wurde zum erstenmal öffentlich gespielt am 6. März 
1825 und erschien im März 1826 in Stimmen unter dem Titel: Quatuor pour deux Violons, Atto 
et VioUmceüe compose et dedie ä Son Altesse Monseigneur le Prince Nicolas de GaUtzin, Lieutenant 
Colonel de la Garde de Sa Majeste Imperiale de toutes les Mussies, par Louis v: Beethoven. 
Oeuvre 127. Propriete des Editeurs. Mayence chez les fils de B. Schott etc. (Verlagsnummer: 
2351.) Titel der Partitur -Ausgabe: Grand Quatuor en Partition etc. (Verlagshummer: 2426. 
Octavformat.) 



Ausgaben. Partitur: Mainz, Schott, 2 Fl. 36 Kr. 
27 Ngr. n. — Stimmen: Mainz, Schott, 3 Fl. 36 Kr. 
lThlr. 12Ngr.n. 



Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 



TJebertragongen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von F. X. Gleichauf. Mainz, Schott, 3 Fl. 36 Kr. Ebenso von 

E. Röntgen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 5 Ngr. 
Beethoven's Heimgang (Anfang des 2. Satzes mit unterlegten Worten von Fr. Schmidt!) 

für eine Sopranstimme mit Begleitung des Pianoforte. Mainz, Schott, 24 Kr. 



123 



Op. 128. Der Kuss. 

(Gedicht von C. F. Weisse.) 
Ariette mit Begleitung des Pianoforte. 
Breitkopf n. Härtel'sohe Cksammt-Ans^sbe, Serie 23. Ho. 13. 
Mit Lebhaftigkeit, jedoch nicht in geschwindem Zeitmasset und scherzend vorgetragen. 



^t^H^^ ^ftM- 



i l . . 

Ich war bei Chlo - en 



ganz al 



lein, und küs-sen wollt* ich sie, 




Ueberschrift des Autographs, früher bei Ascher in Wien : Der Kuss. Ariette — 1822 im 
Novemb. (PDecbr.) Titel der zu Anfang d. J. 1825 erschienenen Ausgabe: Ariette Ich war bey 
Chloen ganz allein mit Ciavierbegleitung im musik gesetzt von L. van Beethoven. Eigenthum der 
Verleger. 121** Werk. Mainz . . B. Schott Söhne. (Verlagsnummer: 2269. Querformat.) 

Aasgaben. Mainz, Schott (mitOp. 121 bez.), 27 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtelj 
6Ngr. n. 

Uebertifegungen. 
Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Mainz, Schott, 16 Kr. Wien, Witzen- 
dorf, 24 Kr. 

Op. 129. Rondo a Capriccio (Gdur) 

für Pianoforte. 

(Nachgelassenes Werk.) 
Breitkopf u. H&rtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 18, No. 9. 



i 



Alleqro vivace. 

*=■ — ■ 



£5g: 



öM 



*£* 



m±r- 



^ rfffffl-f 



Erschienen im Januar 1828 bei A. Diabelli u. Comp, in Wien, ohne Opuszahl, unter dem 
Titel: Rondo a Capriccio per il Pianoforte soh etc. (Verlagsnummer: 2819) und mit folgender 
Bemerkung auf der Rückseite des Titelblattes : Diese unter L. v. Beethovens Nachlasse vollendet 
vorgefundene Capriccio ist im Manuscripte folgender Massen betitelt: Die Wuth über den ver- 
lornen Groschen t ausgetobt in einer Caprice. 

Ausgaben. Wien, Spina (ohne Opuszahl) ,45Kr. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 1 2Ngr. n. 
Uebert ragungen. 
Für das Pianoforte zu 4 Händen von C. Geissler. Wien, Spina, 1 Thlr. 

Op. 130. Quartett (Bdur) 

für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. 
(Dem Fürsten Nicolaus Galitzin gewidmet.) 
Breitkopf n. Härtel'sohe Öeaammt-Anagabe, Serie 6. Uo, 13. 
Adagio ma non troppo. Allegro. 

m 



PJ11I 



i 



r 



E 




U&L 



non ligato. 



^^m^^^$P?=rm 



WW 



16* 



124 



Presto. 




Finale. Allegro. 




B^E=gp«aE^ 



Das Autograph des 1. Satzes, im Besitz von Paul Mendelssohn in Berlin, ist überschrieben: 
3 te8 Quartett. Das Autograph des 2. Satzes befindet sich bei Friedr. Gross, das des 4. Satzes bei 
J. Hellmesberger, das der Cavatine bei Artaria und das des letzten Satzes, war früher bei Ascher, 
sämmtlich in Wien. Das Finale, componirt im Novbr. 1826, ist (nach Schindlers Biographie, 
II. 115) die letzte fertig gewordene Composition Beethoven's. Die übrigen Sätze wurden (nach 
Thayer's chronol. Verz.) 1825 geschrieben. Ursprünglich gehörte zum Quartett, statt jenes 
Finales, die Fuge Op. 133. So wurde es zum erstenmal aufgeführt in Wien am 21. März 1826. 
Titel der nach Beetnoven's Tode, am 7. Mai 1827 erschienenen Ausgabe: Troisieme Quatuor 
pour 2 Violons, Alto § Violoncelle des Quatuors composes et dedUs A Son Altesse Monseigneur 
le Prince Nicolas de Galitzin, Lieutenant Colonel de In Garde de Sa Majeste Imper^ c de toutes 
les Russies par Louis van Beethoven. Oeuvre 130. Propriete de lEditeur. Vienne chez Math 8 . 
Artaria etc. (Verlagsnummer der Partitur: 870, der Stimmen: 871.) 

Ausgaben. Partitur: Wien, Haslinger, 4 Fl. 15 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
1 Thlr. 3 Ngr. n. — Stimmen : Wien, Haslinger, 3 Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
IThlr. 12Ngr.n. 

Uebertragnngen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von E. Naumann. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 10 Ngr. 

Ebenso von E. Röntgen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 10 Ngr. 
Allegro, Cavatine, Presto u. Finale daraus v. B. v. Hunyadi. Leipzig, Kistner, 1 Thlr. 25 Ngr. 



125 



Op. 131. Quartett (Cismoll) 

für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. 

(Dem Baron von Stutterheim gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ansgabe, Serie 6. Ho. 14. 



Adagio ma non troppo e molto espressivo. 



Allegro molto vivace. 




Das Quartett war im Octbr. 1826 druckfertig. - Das Autogräph des 4. Satzes ist im Besitz 
von Paul Mendelssohn in Berlin; die andern Sätze befinden sich zum Theil bei Artaria in Wien. 
Eine revidirte Abschrift bei Schott in Mainz ist von Beethoven überschrieben : Ates (ausgestrichen : 
»5tes«) Quartett [von den Neuesten) für 2 Violinen, Bratsche u. Violomchell von L. v. Beethoven. 
Nb. Zusammengestohlen aus Verschiedenem diesem und jenem. — Titel der im April 1827 erschie- 
nenen Ausgabe : Grand Quatuor en partition pour deux Violons, AUo, et Viohncelle compose et 
dedie ä Son Excellence Monsieur Le Baron de Stutterheim Lieutenant Marechal de Camp Imperial 
et Royal dAutriche 8fc. par L. v. Beethoven. Oeuvre 131. Propriete des Editeurs. Mayence 
chez les fils de B. Schott etc. (Verlagsnummer : 2692. Verlagsnummer der Stimmen : 2628.) 



126 

Aasgaben. Partitur : Mainz, Schott, 2 Fl. 42 Kr . Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 
3 Ngr. n. — Stimmen: Mainz, Schott, 4 Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
IThlr. 15Ngr.n. 

Uebertragungen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von F. X. Gleichauf. Mainz, Schott, 3 FL 36 Kr. Ebenso 
von E. Röntgen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 10 Ngr. 



Assai 80stentdOi 



0p. 132. Quartett (Amoll) 

für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. 

[Dem Fürsten Nicolaus Galitzin gewidmet.) 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 6. Ho. 15. 
Allegro. 




Canzona di ringraziamento in modo lidico, offerta alla divinitä da un guarito. 

Molto Adagio. Alla marciaj assai vivace. 



m^m 




tr-^j%rrp, 



sotto voce. 



te^feEiEÖä 



Allegro appassionato. 



espr essxvo. 



m 



m 



jm=^ 






^ 



rag 









Ueher8chrift des Autographs im Besitz von Paul Mendelssohn in Berlin: 2 te8 Quartett 
1825 von L. v. Bvn. Aufgeführt zum erstenmal am 6. November 1825. Erschienen im Sep- 
tember 1827 unter dem Titel: Quatuor pour 2 Viohns Alto fy Viohncelle Compose 8f Dedie ä 
Son Altesse Monseigneur le Prince Nicolas de Galitzin Lieutenant Colonel de ki Garde de Sa 
Majeste Imperiale de toutes les Russies par Louis van Beethoven. Partition. Oeuvre posthume. 
Propriete des editeurs. Oeuv. 132. No. 12 des Quatuors. Berlin chez Ad. Mt. Schlesinger etc. 
(Verlagsnummer : 1447. Verlagsnummer der Stimmen: 1443.) 



127 

Ausgaben. Partitur : Berlin, Schlesinger, TThlr. 20Ngr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
27 Ngr. n. — Stimmen : Berlin, Schlesinger, 2 Thlr. 1 5 Ngr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
lThlr.l2Ngr.n. 

TJebertragnngen. 
Für Pianoforte zu 4 Händen von A. B. Marx. Berlin, Schlesinger, 2 Thlr. Ebenso von 
E. Röntgen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 5 Ngr. 



Op. 133. Grosse Fuge (Bdur) 

für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. 
(Dem Cardinal Erzherzog Rudolph gewidmet.) 
Breitkopf u. Hftrtel'sche Gesammt-Anggabe, Serie 6. Ho. 17. 



Overtora. Allegro.^ 



i 



Allegro. v j 



feS^S^:^ 



m 



te 



m 



t-=Mz ±m 



&-?-& 



^ 



pp ^ ~ ' _ 



*f 



am 



Us 



ff 



ghqp-s 



fe^ 



dE 



ü-x* * Ü ^ EL^ '• ' p 



Fuga. 




i&m-fi-t-^fcfm 



w 




<r: 



ff 



m 



t=tt-t—u-t t 



^^ 



Viola. 

Das Autograph, im Besitz von Artaria in "Wien, hat die Ueberschrift : Overtura. Das 
Werk bildete ursprünglich den letzten Satz des Quartetts Op. 130. Siehe Op. 130. Titel der 
am 10. Mai 1827, nach Beethoven's Tode erschienenen Ausgabe: Grande Fugue tantöt libre, 
tantöt recherchee pour 2 Violom, Alte ty Violoncelle. Dediee avec la plus prqfonde veneration A 
Son Altesse Imperiale et Royale Eminentissime Monseigneur le Cardinal Rodolphe ArcMduc dAutriche, 
Prince de Hongrie et de Boheme, Prince- Ar cheväque dOllmütz, etc. Grand- Croix de Vordre 
Hongroü de St. Etienne etc. etc. par L. van Beethoven. Oeuvre 133. ProprUte' de lEditeur. 
Vienne chez Math. Artaria. (Verlagsnummer der Partitur: 876, der Stimmen: 877.) 

Ausgaben. Partitur: Wien, Haslinger, 2 Fl. 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
21 Ngr. n. — Stimmen : Wien, Haslinger, 2 Fl. 30 Kr. * Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
27 Ngr. n. 

Uehertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen vom Komponisten (mit Op. 134 bez. ) Wien, Artaria u. Comp. , 
2 Fl. Ebenso von E. Röntgen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 1 5 Ngr. 



0p. 134. Grosse Fuge (Bdur) 

, für Pianoforte zu 4 Händen. 

Nach der Fuge Op. 133. 

(Dem Cardinal Erzherzog Rudolph gewidmet.) 

Siehe Op. 133. 

Erschienen gleichzeitig mit Op. 133 in demselben Verlag und unter dem nämlichen Titel : 
Grande Fugue tantöt libre, tantöt recherchee etc. , nur mit dem Zusatz : et arrangee pour le Piano- 
forte ä quatre mains par lauteur nuhne. Oeuvre 134. (Verlagsnummer: 878. Querformat.) 
Schindlers Angabe (Biogr. II. 118, 177), die Uebertragung sei von A. Halm u. s. w., ist nicht 
richtig. A. Halm hat zwar um 1826 die Fuge vierhändig gesetzt; seine Arbeit war auch 
Beethoven bekannt, ist aber nie gedruckt worden. Eine Handschrift u. dgl., die* Aufklärung 
geben und die Echtheit der Uebertragung ausser Zweifel stellen könnte, hat sich nicht gefunden. 



128 



I 



Op. 135. Quartett (Fdur) 

für 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. 
(Seinem Freunde Johann Wolfmayer gewidmet.) 
Breitkopf n. Härtel'sohe öesammt-AuBgabe, Serie 6. Ho. 16. 

Allegretto. <3~ h Vivace. 



$m 



±* 



u. 



f, IH IM T"^f^ . 



t= 



^Mrf 









r-r r-r r- 



^=^J 



ö 






tt 



m 






=* 



^ 



-5 ,f 



^ ' 



i r 



Xenfo assai, cantante e tranquillo. 



SS== 



sotto voce. 



-jmHt 



S=Ö3 



S 






~r r-r r~ 



.* " r-r— r r< 



^ 



i 



£ö 



^ 



^f 



|Ö 



±^ 



*fr*T 



9$ 



4=T 



3 



r r^r f^ r 



Der schwer gefasste Entschluss. 
Grave. ' Allegro. 



Ö=£ 



^ 



3E^=l^=f=3 



ö£=£ 



Muss es sein ? 
Grave ma non troppo tratto^ 



Es muss sein ! 
Allegro. 



Es muss sein! 



*^ 



0. | , 

X 4j_ J J 



|tejg=gi^^#P ^!ff^ ^i 



iSI-^ 



XV- ^n- 




Hi^^^ 



rp% 



i\r 



fT 1 - '•'•'•'• "fTC 



Die autographe Partitur des 2. und 4. Satzes war früher bei Ascher in Wien. Die von 
Beethoven selbst ausgeschriebenen 4 Stimmen, im Besitz von M. Schlesinger in Baden-Baden, 
enthalten das Datum: Gneixendorf atn 30. Oktober 1826. Titel der im September 1827 erschie- 
nenen Ausgabe : Quatuor pour 2 Violons, Alto 8f Violoncelle Cotnpose § bedie ä son ami Jean 
Wolfmeier par Louis van Beethoven. Partition. Oeuvre posthume. Propriete des editeurs. Oeiw. 135. 
JVb. 17 des Quatuors. Berlin chez Ad. Mt. Schlesinger etc. (Verlagsnummer: 1448. Octavformat. 
Verlagsnummer der Stimmen: 1444.) 

Ausgaben. Partitur: Berlin, Schlesinger, lThlr. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 18 Ngr.n. 
— Stimmen : Berlin, Schlesinger, 2 Thlr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. n. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von A. B. Marx. Berlin, Schlesinger, 1 Thlr. 7% Ngr. 

Ebenso von E. Röntgen. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 7% Ngr. 
Lento assai daraus für Pianoforte von Mortier de Fontaine. München, Aibl, 10 Ngr. 



129 



Op. 136. Der glorreiche Augenblick (Cantate) 

für 4 Solostimmen, Chor und Orchester. 

(Text von Dr. Aloys Weissenbach.) 

Breitkopf u. H&rtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 21. Uo.l. 



J(i 1. Chor. Allegro ma non tanto. 




f^^^ 



f 



2Ei 



Eu - ro - pa steht t 



f^rt ^^H 



Jß 2. Recitativ (Führer des Volks, Genius) und Chor. 

i „ ___ — =d 



m 



cresc. L 



fc£ 



O seht sie nah und nä-her treten! 



W^t^m 



M 4. Recitativ, Cavatine (Seherin) und Chor. 



Ütr, ■ i E=£ 3 1 M p HP M ■ P g H^ i 



Das Au-ge schaut, in des-sen Wimper lei - se die Son-nen 



Hb 



%mrr-*7i 



fp 



i 



Adagio. 



Q ß 



*^=± 



JJ ■ J J — >3 



S2 



5 



^Fff? 



PS 



£ 



=^# 



auf- und nie -der - gehn, 



£ 



W 



em die er- ste Zäh - re 



i 



f I ' M 



"T/T 



PPI 



Beethoven, Themat. Cat. 



17 



130 

M 5. Recitativ und Quartett. (Vienna, Seherin, Genius, Führer des Volks.) 




Jß 6. Chor. (Frauen, Kinder und M&nner.) 
Poco Allegro. 



Poco Allegro. rf 



3E3E 



=£ 



tre - ten her - vor die Scha-ren der Frau-en, den 



P=Ie 



^ 



k 



i«i 



MÜ 



3E 



P=E 



f 



Schlusschor. Presto. 



pe£ 



lML(,r r F=f==t-+- \ t f-t=t 



Vin- do-bo-na, Vin - do-bo-na, Heil und Glück, Heil und Glück, 

Jl Jfe ._. IüjClLj t_ Jv 



»» fffr [xfj ILlli ffff | Ha_tll/|lln=pte 



Vcll. e B. 

Da$ Autograph, im Besitz von C. Haslinger in Wien, ist von fremder Hand überschrieben : 
Der heilige Augenblick. Cantate. Die Cantate wurde bei Gelegenheit des Wiener Congresses 
geschrieben. Beethoven begann die Composition im September 1814. Die erste Aufführung 
fand statt am 29. November 1814. Titel der i. J. 1836 erschienenen Ausgabe: Der glorreiche 
Augenblick. Cantate, gedichtet von Dr. AI. Weissenbach. In Musik gesetzt von Ludw. van 
Beethoven. Partitur. Vor den allerhöchsten Monarchen und höchsten Herrschaften am Wiener 
(Kongresse 1814 zum erstenmale aufgeführt. Wien, Mgenthum und Verlag der k. k. Hof- Kunst- 
und Musikalienhandlung des Tobias Haslinger etc.. (Verlagsnummer: 6801.) Die folgenden 5 
Blätter enthalten die Widmungen des Verlegers an die Monarchen von Oesterreich, Russland und 
Preussen. 

Ausgaben. Partitur : Wien, Haslinger, 1 5 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 2 Thlr. 
27Ngr. * — Orchesterstimmen: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Thlr. 27 Ngr.n. — Sing- 
stimmen: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 27 Ngr. 



Auf Veranlassung des Verlegers legte Fr. Rochlitz der Composition des »glorreichen 
Augenblicks« statt des ursprünglichen Textes einen andern, allgemeinern Inhalts unter. In 
dieser Form erschien das Werk l. J. 1836 bei Tob. Haslinger in Wien unter dem Titel: 

Preis der Tonkunst (Cantate) 

für 4 Solostimmen, Chor und Orchester. 

Textanfänge, JS 1. (Chor.) Der Tonkunst Preis ! — M 2. (Recit. Ten. u. Bass.) O kling* 
auch ein in meine Saiten. (Chor.) Erwache! — M 3. (Recit. 1. Sopr.) Wie rühm* ich, Kunst 
der Töne. (Arie.) Alle die Ihren darf ich preisen. (Chor.) Heil dir, Tonkunst, Heil und Dank. 
— Jß 4. (Recit. u. Cavatine. 2. SoprO So komm zu mir, du Freundin meiner Seele u. s. w. 



131 

(Adagio.) Könntest du verzagen. — Jß 5. (Recit. u. Quartett. 1. 2. Sopr. Ten. Bass.) Du, die 
aus Misslaut Harmonie erzeuget. (Allegretto.) Auf seinen Wohllaut merken, die noch so fern 
sich stehn. — J6 6. (Chor.) So stimmet mit ein in unsre Gesänge. (Schlusschor.) Drum dir, 
Tonkunst, Preis und Dank! 

Ausgaben. Wien, Haslinger, Partitur, 15 Fl. Orchester- u. Singstimmen, 15 Fl. 
Singstimmen apart, 4 Fl. Klavierauszug, 6 Fl. 

Uebertragnng. 

Für Pianoforte allein von C. Czerny. Wien, Haslinger, 2 Fl. 30 Kr. 



0p. 137. Fuge (Ddur) 

für 2 Violinen, 2 Bratschen und Violoncell. 

Breitkopf u. H&rtel'sohe ütesammt- Ausgabe, Serie 5. Ho. 4. 



Ausgaben. Wien, Haslinger (Part. u. St.), 45Kr. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, Par- 
titur 6 Ngr. n. , Stimmen 9 Ngr. n. 

TJebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Wien, Haslinger, 20 Kr. 

Für Pianoforte allein. Wien, Haslinger, 10 Kr. Ebenso (zus. mit Andante fav. No. 35, 
Menuett No. 28 und Präludium No. 29). Wien, Haslinger, 1 Fl. 15 Kr. 



0p. 158. Ouvertüre (Cdur) 

(Ouvertüre No. 1 zur Oper: Leonore) 

für Orchester. 

(Nachgelassenes Werk.) 
Breitkopf n. Härtel'sche Gesammt-Auagabe, Serie 3. Ho. 2. 



Andante con moto. 
V. l 



Allegro con brio. 




132 



jfej^M i^r. U^ 



oh 



*=«^ 






r~7*r 



Revidirte Partitur- Abschrift und einzelne geschriebene Orchester-Stimmen sind im Besitz 
von C. Haslinger in Wien. Die 1. Violin-Stimme ist von Beethoven überschrieben: Charak- 
teristische Overture. Titel der i. J. 1832 erschienenen Ausgabe: Ouvertüre in C, componirt im 
Jahr 1805 zur Oper Zeonore von Ludw. van Beethoven. 138 tes Werk. Aus dem Nachlass. Partitur. 
FJgentham des Verlegers etc. Wien, bei Tobias Haslinger. (Verlagsnummer: 5141.) Die Richtigkeit 
der gewöhnlich angenommenen Jahreszahl 1805 und der Bezeichnung als erste Leonoren- 
Ouverture ist zu bezweifeln und lässt sich nicht nachweisen. Sicher ist, dass Beethoven die 
Composition begann, als die C moll-Symphonie entweder fertig oder ihrem Abschluss sehr nahe 
war. Das nach Op. 138 zunächst in Angriff genommene Werk war die Sonate Op. 69. Dem- 
nach um 1807 oder 1808 geschrieben. 

Ausgaben. Partitur: Wien, Haslinger, 3 Fl. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 1 Thlr. 
6 Ngr. n. — Stimmen : Wien, Haslinger, 3F1. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 1 5Ngr. n. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Wien, Haslinger, 1 Fl. Ebenso. Leipzig, Breitkopf u. 

Härtel, 20 Ngr. Ebenso. Elberfeld, Arnold, 1 5 Ngr. 
Für Pianoforte allein. Wien r Haslinger; 45 Kr. Ebenso von E. Pauer. Leipzig, Breitkopf 

u.Härtel, 15 Ngr. 



II. 

Werke ohne Opuszahl. 



A. Werke für Orchester, Militairmusik und 
Blasinstrumente. 



JlSi. 



12 Menuette 

für Orchester. 

Breitkopf u. Härtel'sohe Öesammt-Ansgabe, Serie 2. Ho. 7. 

JK2 2. 



mm 



=s 









•• • * m ^ ' 



W 



ff 



minlh^ 



ZLAllI % 



136 



jßii 



Jßl2. 



Z^LuJ FT?,? 




Componirt nebst den 12 deutschen Tänzen für eine am 22. November 1795 von der 
Pensions-Gesellschaft bildender Künstler in "Wien gegebene Redoute. Geschriebene, von Beet- 
hoven revidirte Orchesterstimmen sind im Besitz von Artaria in Wien. Titel des im December 
1795 herausgekommenen (nach der Anzeige in der "Wiener Zeitung »vom Verfasser selbst ver- 
fertigten«) Clavierauszugs : XU Menuetten im Ciavierauszug welche in dem K. K. kleinen liedouten 
Saal in Wien aufgeführet worden. Componirt von Herrn Ludwig van Beethoven. In Wien bey 
Artaria et Comp. (Verlagsnummer: 610. Querformat.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 21 Ngr. n. — Stimmen : Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr . 1 5 Ngr. n. 

Uebertragnngen. 
Für Pianoforte allein. Wien, Artaria u. Comp., 50 Kr. Ebenso. Leipzig, Peters, 15 Ngr. 
Für 2 Violinen und Bass. Wien, Artaria u. Comp., 1 Fl. 

12 Deutsche Tänze 

für Orchester. 

Breitkopf u. Härtel'solie Gesammt- Ausgabe, Serie 2, Ho. 8. 
Jßl. 



Mi. 



i 



Viol. 



u 



JU. 



* 



Viol. 



rnj* \»tmz; r wn -i U 



± 



Läse 



i ffTf flff 



cCtttf c-/ 



^ ^zi-fj^-rf^ s^- 4 \m nfr^K r-C-|^ g 



M3. Viol/l. 



i 



&t 



Jß 4. Violini. 



MmüTTr f iinrpf^ 



m 



8 



^ F ^-r r 



3±3 



m3rrnß^B3H°wn\n-r \H=* M 



M 5. Viol. 



ggyj 



^ 6 -Viol.l.^ 



^ ^^m^ ^ ^^^ 



J r Corni. 



£l_i 



sf 
Fag. 



3CTtrq=^^S 



CUv4 



iJJi 



^^^ 



r — r^- y 

iz £_*i hit 



Jß 7. ob. 

Viol. 1. 



JS8. 




jhnrrP 



)HT7 r ? I 1 ■' f 



fei 



P 



/ ff r ff f tu 



<,t^rrr | ffr i r^ | 



437 

I3J25 



•^ Violini. ^ * d J. j )£.£.) ^- -- 



^ A vioi.2.i i r r 



^p 



^j =4LJiiiJ4toir- <-Hr-^ 



Jßll. 



TJJJ.JJJ JF L.^,.* 1 * 



pw fe 






*rti rrr i rf i 



^ 



1 ±u iü iiiiii 



S 



£ 



^ä ^ FFtffPfiNE 



Zuerst aufgeführt mit den 12 Menuetten (s. d.) am 22. November 1795. Titel des im 
December 1795 erschienenen (nach der Anzeige in der Wiener Zeitung »vom Verfasser selbst 
verfertigten«) Klavierauszugs: XII Deutsche Tänze im Clavierammg welche in dem K. K. kleinen 
Redouten-Saal in Wien aufgeführt worden. Componirt von Herrn Ludwig van Beethoven. In 
Wien bey Artaria u. Comp. (Verlagsnummer: 609. Querformat.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 24Ngr. n. — Stimmen: Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 1 8 Ngr. n. 

Uebertragungen. 

Für 2 Violinen u. Bass (Allemandes de la Redoute de Vienne) . Wien, Artaria u. Comp. , 1 Fl. 

Für Pianoforte allein. Wien, Artaria u. Comp., 50 Kr. Ebenso. Leipzig, Peters, 127»Ngr. 

Dieselben in der Collection complete des valses orig. recueillis et arr. par C. Ozerny. 

No. 14 — 35 (Trios und Coda der 12 Tänze haben in dieser Sammlung zum Theil 

besondere Nummern erhalten). Bonn, Simrock, Lief. 1, 2., ä 2 Fr. 

12 Contretänze 

für Orchester. 
Breitkopf u. Hftrtel'sohe Geaammt-Ausgabe, Serie 2. Ho. 9. 

Jß2. „ 



JS1. 



Viol.1 







miute=& 



t^x^UM£j 



dt=3z 



Beethoren, Themat. Cat. 



18 




Bassi. 



No. 2, 9 u. 10 wurden componirt i. J. 1802. (Vgl. »Ein Skizzenbuch von Beethoven.«) No. 7 
und 11 sind dem Finale des Ballets »Die Geschöpfe des Prometheus« entnommen. Die Autographe 
von No. 1 bis 7, 9 und 10 sind im Besitz von Artaria in Wien. No. 10 ist überschrieben : 
Contredanse pour Monsieur de Friederich, nomme Liederlich. Ebenda befindet sich eine von 
fremder Hand geschriebene, von Beethoven revidirte Bearbeitung für Ciavier von No. 1, 2, 4, 
5, 7 bis 10 und 12. No. 8, 7, 4, 10, 9 und 1 erschienen für Ciavier allein bei T. Mollo und 
Comp, und wurden angezeigt in der Wiener Zeitung vom 3. April 1802. Alle zwölf erschienen 
in Orchesterstimmen in der ersten Hälftie d. J. 1803 unter dem Titel: Contredances pour 2 Vio- 
lons et Basse, et Instruments ä Vent {ad libitum), par Louis van Beethoven. Vienne chez T. Mollo 
et Comp. (Verlagsnummer: 1559?) Wegen No. 7 vgl. Op. 35, Op. 43 No. 16. und das Finale 
von Op. 55. 

Aasgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 12 Ngr. n. — Stimmen : Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 24 Ngr. n. 

Uebertragung. 

Für Pianoforte allein. Bonn, Simrock, 1 Fr. Ebenso. Leipzig, Peters, l i / % Ngr. 



Allegretto (Esdur) 

» Gratulations-Menuet« 

für Orchester. 

(Aus dem Nachlass.) 

Breitkopf n. Härtel'sohe Ctesammt-Aasgabe, Serie 2. No. 4. 

Tempo dt Menuetto quasi AlUgretto. 

Troers rm. i ^ ^a UljjsJs , _J rgi / J- 




139 

Das Autograph im Besitz von Artaria in Wien ist überschrieben : Allegretto Menuetto 
(letzteres durchstrichen, dann mit Bleistift:) Gratulations-Menuett. Eine im Archiv der Gesell- 
schaft der Musikfreunde in Wien befindliche Abschrift ist von Beethoven überschrieben : Gra- 
tulations Menuett von L. v. Beethoven im November 1823. (1823 ist ein Schreibfehler; es muss 
1822 heissen.) Aufgeführt zu Ehren Hensler's, Directors des Theaters in der Josephstadt (nach 
Thayer) spät Abends 3. Novbr. 1822. Erschienen in Stimmen um 1835 bei Artaria u. Comp, in 
Wien unter dem Titel: Allegretto etc. (Verlagsnummer: 3047.) 

Aasgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. — Stimmen: Wien, 

Artaria u. Comp., 1 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 18 Ngr. n. 

i 

Triumph-Marsch (Cdur) 

zu Kuffner's Trauerspiel »Tarpeja« 

für Orchester. 

Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Auagabe, Serie 2. "So, 5. 

Marcia. Lebhaft und stolz. 



^ 



33££ 



£ 



iE? 



i 



n^rm^^^n 



Trombe. 

semprep 






*: 



U: i 



^^ 



§EÖE 



* Bassi. atze. 



4*-4- 



Corni. 



Bassi. pixz. 



Die revidirten Orchesterstimmen im Besitz von C. Haslinger in Wien sind (bis auf das 
Wort: Marsch) von Beethoven überschrieben: Triumph -Marsch aus dem Trauerspiel Tarpeja. 
Christoph Kuffner's Trauerspiel »Tarpeja« (im 14. Bande seiner Werke gedruckt unter dem 
Titel: »Hersilia. Schauspiel in 4 Acten«) wurde zum erstenmal mit dem »neu componirten« 
Marsch aufgeführt am 26. März 1813. Der Marsch erschien i. J. 1819, für Pianoforte zu 2 Händen 
bearbeitet, in der vom Hoftheatermusikverlag in Wien herausgegebenen Sammlung : »Die musi- 
kalische Biene«, Heft 5, No. 9; nach Beethoven's Tode für Orchester bei T. Haslinger in Wien. 

Aasgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. — Stimmen: Wien, 
Haslinger, 2 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 24 Ngr. n. 

Uebertragungen . 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Wien, Haslinger, 30 Kr. Ebenso von F. Brissler. Leipzig, 
Breitkopf n. Härtel, 1 2y a Ngr. Ebenso von L. Röhr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
12% Ngr. 

Für Pianoforte zu 2 Händen. Wien, Haslinger, 20 Kr. Ebenso von L. Röhr. Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 10 Ngr. Ebenso. Berlin, Paez, 5 Ngr. 



Marsch (Ddur) 

für Militairmusik. 

(Aus dem Nachlass.) 
Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 2. No. 6, 



Marcia. Con brio. 




Ueberschrift des Autographs im Besitz von Artaria in Wien: Marsch zur grossen Wacht- 
varade 4. Juni 1816. Erschienen im April 1827 in einer Bearbeitung für Pianoforte Zu 2 Händen 
bei Cappi und Czerny in Wien unter dem Titel: Marche militaire etc. (Verlagsnummer: 2000.) 
Später vierhändig. 



18* 



140 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 21 Ngr. n. — Stimmen : Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 18 Ngr. n. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Wien, Witzendorf, 45 Kr. 
Für Pianoforte allein. Wien, Witzendorf, 45 Kr. 

Marsch (Fdur) 

für Militairmusik, 



[Allegro. 




Cotitra -Fag. 



Vier Handschriften mit zum Theil verschiedenen Bearbeitungen sind bekannt. 1) Ein 
Autograph bei Artaria in Wien, überschrieben: Marcia All° die böhmische Landwehr 1809. Die 
vorgeschriebenen Instrumente sind: Flauto piccolo (in F), 2 Oboi, 2 Clarinetti, 2 Fagotti, 
2 Corni in F, Tromba in F, Contrafagotto , Triangel, Cinelli, kleine und grosse Trommel. 
2) Eine Abschrift, übereinstimmend mit erwähntem Autograph, nur mit anderer Ueberschrift 
von der Hand des Erzherzogs Rudolph : Marsch für S. K. Hoheit den Erzherzog Anton von 
Ludwig van Beethoven 1809. 3) Ein zweites Autograph bei Artaria in Wien, später geschrieben 
als das erste, mit einem Trio und mit der Ueberschrift: Zapfenstreich No. 1. 4) Eine Abschrift 
in der von T. Haslinger veranstalteten Sammlung der Werke Beethoven's mit einem zweiten 
(ungedruckten) Marsen unter dem Titel : Zwei Märsche für Militair-Musik f verfasst zum Carroussel 
an dem glorreichen Namens-Feste I. k. k. Maj. Maria Ludovika in dem k. k. Schlossgarten zu 
Laxenburg, von L. van Beethoven. (Das Carroussel fand statt am 25. August 1810.) — Die bei 
Schlesinger in Berlin um 1822 erschienene Ausgabe stimmt mit keiner der angeführten Hand- 
schriften ganz überein j eine Abschrift des ersten Autographs mag vorgelegen und jemand 
Posaunen- und andere Stimmen hinzugeschrieben haben. 

Ausgabe. Als »Geschwindmarsch.« Berlin, Schlesinger (Sammlung von Märschen 
für türkische Musik, No. 37). 



Andante, 
, Corno 1. 



RondiuO (Esdur) 

für 2 Oboen, 2 Clarinetten, 2 Hörner und 2 Fagotte. 

(Aus dem Nachlass.) 

Breitkopf n. Härtel'sohe Cfresammt-Ansgabe, Serie 8. "So. 2. 




Fag. 2. 



Nach der Beschaffenheit des Autographs (im Besitz von C. A. Spina in Wien) sehr früh 
und noch in Bonn componirt. Erschienen i. J. 1829 bei A. Diabelli u. Comp, in Wien unter 
dem Titel : Rondino für achtsimmige Harmonie componirt von L. van Beethoven. Nachgelassenes 
Werk, nach dem Original Manuscript. Partitur, etc. (Verlagsnummer: 3044.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. — Stimmen: Wien, 
Spina, 3 Kr . Leipzig, Breitkopf u . Härtel , 1 2 Ngr . n . 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von C. Czerny. Wien, Spina, 30 Kr. 
Für Pianoforte allein von C. Czerny. Wien, Spina, 20 Kr. 



141 



3 DUOS (Cdur, Fdur, Bdur) 
für Clarinette und Fagott. 
Breitkopf n. Härtel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie 8. Ho, 6. 
M 1. Allegro com modo. # \\ ^ Larghetto sostenuto. 



e 



m^^^ fer ^r r r\^ m 



^g 



Eö=E* 



m 



^ 



feö 



f f ** 



m 



Rondo. Aüe gretto. 



** dolce. 



g.^3 



S 



Jß 2. Allegro affettuoso. 



£=^££fc 



3f^ 



£^fe # 



^4ria. Larghetto, 



£ 



Rondo. Allegretto moderato. 



£gF 



^ 



£ 



^F^tf rf^S 



^^=^t ^^ 



Jfä 3. Allegro sostenuto. 



Aria con Variazioni. 
Andantino con moto. 



(^a 



in 



1J?J| H^f 



^^m 



dolce. 



3y <* jJFQUjTy l r^p^ g^s 



^ 



^^^^^^^ 



s 



jg^ 



r 



i-^ 



»T* 



£ 



Erschienen spätestens 1815 bei Lefort in Paris und nach 1828 bei Andr6 in Offenbach. 
Ausgaben. Partitur : Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 5Ngr. n. — Stimmen : Offenbach, 
Andre, 1 Fl. 48 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 21 Ngr. n. 



B. Werke für Pianoforte mit Begleitung. 

RondO (Bdur) 

für Pianoforte mit Begleitung des Orchesters. 

(Nachgelassenes Werk.) 

Breitkopf n. Hftrtel'solie Cfaammt-Ansgabe, Serie 9. Ho, 9. 



Allegro. 



§fef 



El , eraf . L^ 



ö 



Pfte. .. ^ 



142 

Erschienen im Juni 1829 bei A. Diabelli u. Comp, in Wien unter dem Titel: Rondeau en 
Si * pour le Piano-Forte avec accompagnement d Orchestre composS par L. van Beethoven. Oeuvre 
postkume etc. (Verlagsnummen 3251 u. 3252.) Das von den Venegern bei der Versteigerung 
des Nachlasses Beethoven's erstandene Original-Manuscript ist im Licitations-Verzeichniss an- 
geführt: JVb. 177. Rondo mit Orchester, für Ciavier, unbekannt, — Dr. L. Sonnleithner bemerkt 
auf Grund einer Aussage A. Diabelli's: »Dieses Rondo fand sich unvollendet in Beethoven's 
Nachlass. Carl Czerny nat den Schluss dazu gesetzt und die Begleitung ergänzt. « — Vermuth- 
lich war das Stück ursprünglich für das Clavier-Concert in Bdur bestimmt. 

Alisgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 24Ngr. n. — Stimmen: Wien, 
Spina, 3 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 3 Ngr. n. 

Uebertragnngen. 

Für Pianoforte mit 2 Violinen, Bratsche und Violoncell. Wien, Spina, 2 Fl. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Wien, Spina, 1 Fl. 30 Kr. 
Für Pianoforte allein. Wien, Spina, 1 Fl. 



Drei 'Quartette (Esdur, Ddur, Cdur) 

für Pianoforte, Violine, Bratsche und Violoncell. 

(Aus dem Nachlass.) 
Breitkopf n. H&rtel'solie ßesammt-Ausgabe, Serie 10. No, 2. 3. 4. 



J@ 1. Adagio assai. 



Allegro con spirito. 
Pfte. 

J2 , L i * : 1-f *. F ¥ 



Pfte. ^JU | Pfte. 






J J .J 



~s~w 



jEjI&frE 



m 



©3E 



¥=¥ 



m 



Thema mit Variationen. 
Cantabile. 



Jß 2. Allegro moderato. 



m^^^m 



wMf=^^ m 




| ^p^t^%j^ 



Andante con moto. ^_ 

I I ^i f\ Rondo. Allegro. 




Jß 3. Allegro vivace, 

tr S f 



i 



tr , f £_«/[ 



Adagio con espressione. 
Pfte. «*> 






t= j&w a i 




sotto voce. 



s 



3: 



t^E£ 



Vcll. 



ö 



ts 






Rondo. Allegro. 



143 



gfrtfffFgP 




Ueberschrift des Autographs im Besitz von Artaria in Wien: Trois Qmtuors pour le 
Clavecin, Violino, Viola e Basso. 1785. convposS par Luis van Beethoven, aae 13 ans. (Beethoven 4 
war i. J. 1785 nicht 13, sondern 15 Jahre alt.) Erschienen um 1832 bei Artaria u. Comp, in 
Wien unter dem Titel : Trois Qmtuors originaux pour Piano/orte etc. (Verlagsnummer : 2957— 
2959.) Die Herausgeber haben die' Folge geändert. Bei Beethoven ist No. 1 in Cdur, No. 2 
in Esdur, No. 3 in Ddur. Im Verlauf des 1. Satzes von No. 3 (in Cdur) vorkommende Stellen 
und den Anfang des 2. Satzes von No. 3 hat Beethoven später im 1. Satz von Op. 2 No. 3 
und im 2. Satz von Op. 2 No. 1 benutzt. 

Aufgaben. Wien, Artaria u. Comp. , ä 1 Fl. 30Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part, 
u. St.), No. 1 . 1 Thlr. n. No. 2. 1 Thlr. 6 Ngr. n. No. 3. 27 Ngr. n. 

Uebertragung. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. 



Allegro moderato 



Wien, Artaria u. Comp., ä 2 Fl. 



Trio (Esdur) 
für Pianoforte, Violine und Violoncell. 

(Nachgelassenes Werk.) 
Breitkopf u. Härtel'sohe ßesammt-Ansgabe, Serie 11. No, 8. 

Scherzo. 



llegro ma non troppo. 




Vcll. 



Vcll. 



Rondo, jtllegretto. 



3fe 



m^mi\ fr « *\J &£mms 




** fvcll. 



Erschienen i. J. 1830 bei Fr. Ph. Dunst in Frankfurt a. M. unter dem Titel: Trio pour 
le Piano-Forle Violon 8f Violoncelle par Louis van Beethoven. Oeuvre Posthume. Oeuvres Complets 
de Piano 3»»e Partie No. 13. etc. (Verlagsnummer: 172. Hochformat.) Auf einem beiliegen- 
den Blatte steht : »Die Unterfertigten bestätigen hiermit, dass das Trio für Klavier, Violin und 
Violoncello, welches so anfangt: (hier folgt das obige Thema) ein authentisches Werk Ludwig 
van Beethoven's sey, das Herr Ant. Schindler in eigner Handschrift des Autors eigenthümlich 
besitzt — dasselbe gehört zu den Oeuvres posthumes dieses Meisters, und ist in keiner öffent- 
lichen Herausgabe erschienen. Wien den l ten Februar 1830. A. Dtabelli. Carl Czerny. Ferd. 
Ries. Die ächte, ihm sehr wohl bekannte Handschrift Beethoven's bezeugt Franz Wegeier.« — 
Nach Schindlers Angabe (Biogr. I. 10) soll Beethoven das Trio im Alter von 15 Jahren cora- 
ponirt haben. 

Aasgaben. Leipzig, Breitkopf u.Härtel (Part. n. St.) , 21 Ngr. n. Offenbach, Andre, 2 Fl. 



144 



Allegretto. 



Trio in Einem Satze (Bdur) 

für Pianoforte, Violine und Violoncell. 
(Seiner kleinen Freundin Maximiliane Brentano gewidmet.) 

(Nachgelassenes Werk.) 
Breitkopf u. Hartel'solie Gesammt- Aufgabe, Serie 11. V o. 7. 



pTtifi&B&^ tti f{i&ftr \ m JU? r- 



^ 



1 



1EE 



Voll. 



I 



r 



Titel einer alten Abschrift im Besitz von W. Wildfer in Müglitz (Mähren) : Sonate von 
Ludwig van Beethoven mit Violine und Violoncelle. Wien am 2 t Juni 1812. Für seine kleine 
Freundin Max. Brentano zu ihrer Aufmunterung im Ciavierspielen. Das Original-Manuscript soll 
sich i. J. 1830 (vgl. Cäcilia, Band 13, S. 284) in den Händen der Familie Brentano in Frank- 
furt a. M. befunden haben. Titel der i. J. 1830 erschienenen Ausgabe: Trio in einem Satze 
für das Piano-Forte Violine 8f Violoncello an meine kleine Freundin M. B. zur Aufmunterung 
im Klavierspielen von L. van Beethoven. Comp. 1812. sämmtliche Werke für das Klavier 
3** Abtheilung No. 14. Frankfurt a. M. bei Fr. Ph. Dunst, etc. (Verlaganummer : 168.) 



Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 1 2 Ngr. n. 
54 Kr. 

Rondo (Gdur) 

für Pianoforte und Violine. 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 12. No. 11. 



Allegro. 



Offenbach, Andre, 



/Pfte. 




"mS t_u_ II 




I U I " 1 H ' I Tffi i M ^i M M ~ "* ^ 



: *=y : 



* 4 "fT 4 ' —* ä ä ä ä ' W — * * * — * W 

Wahrscheinlich i. J. 1794 an Eleonore von Breuning geschickt. (Vgl. WegelerV Notizen, 
S. 61.) Erschienen i. J. 1808 unter dem Titel: Rondo pour le Piano-Forte avec Violon obUge 
compose par L. v. Beethoven. A Bonn chez N. Simrock. 



Aasgaben. Bonn, Simrock, 1 Fr. 50 Ct. 
9 Ngr. n. Mainz, Schott, 45 Kr. 

Uebertragung. 
Flötenstimme dazu. Bonn, Simrock, 50 Ct. 



Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.' 



12 Variationen (Fdur) 

über ein Thema (»Se vuol ballare«) aus Mozart's Oper: »Figaro's Hochzeit« 

für Pianoforte und Violine. 

(Eleonore von Breuning gewidmet.) 

Breitkopf u. Hartel'sche Gesammt-Ansgabe, Serie 12. No. 12. 



«_ All- XI« 



145 



Erschienen im Juli 1793 unter dem Titel: XU Variations Tour le Clavecin ou Tiano-Forte 
avec un Violon oblige Composies et Dedies a Mademoiselle Eleonore de Breunina par M r Beet- 
hoven. Oeuvre I. A Vienne chez Artaria Comp. (Verlagsnummer: 437. Stimmen in Quer- 
format.) Später wurde das Werk mit No. I. bezeichnet und ging der Verlag an T. Mollo über. — 
Vgl. Wegeler's Notizen S. 54 ff. 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.), 12Ngr. n. Bonn, Simrock, 1 Fr. 
25 Ct. Mainz, Schott, 1 Fl. Offenbach, Andre, 1 Fl. 

12 Variationen (Gdur) 

über ein Thema aus Händel's »Judas Makkabäus« • 

für Pianoforte und Violoncell. 

(Der Fürstin Christiane von IAchnowsky gewidmet,) 

Breitkopf n. Härtel'aolie Gesammt-Ansgabe, Serie 13. No. 6. 
Tema. Ällegretto, 



ir, f tf i^^gUM^+üg m 



* 



SS 



U , f r . f 



m 



sf- 



i 



Ö 



3= 



-&- 



Das im Archiv der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien befindliche Autopraph ist 
überschrieben: Variations par L. v. Beethoven. Erschienen i. J. 1797 unter dem Titel: XII 
Variations Tour le Clavecin ou Tiano-Forte avec un Violoncelle Oblige Sur un Theme de Händel: 
dans l'Oratoire Judas Macabee. Compos&es et DediSes ä Son Altesse Madame La Trincesse de 
Lichnowsky nie Comtesse de Thunn. Tar Louis van Beethoven. No. A Vienne chez Artaria 
et Comp. (Verlagsnummer: 710. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp. (No. 5) , 1 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. 
u. St.) , 18 Ngr. n. Bonn, Simrock, 2 Fr. Hamburg, Cranz, 25 Ngr. Leipzig, Peters, 
1 5 Ngr. Mainz, Schott, l Fl. 

Uebert ragungen. 
Für Pianoforte und Violine von F. David. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.), 
18 Ngr. n. Ebenso. Bonn, Simrock, 2 Fr. Ebenso. Leipzig, Peters, 25 Ngr. 
Ebenso. Mainz, Schott, 1 Fl. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Hamburg, Cranz, 22 % Ngr. 

7 Variationen (Esdur) 

über ein Thema (»Bei Männern, welche Liebe fühlen«) aus Mozart's Oper: »Die Zauberflöte« 

für Pianoforte und Violoncell. 



Tema. Andante. 



(Dem Grafen von Browne gewidmet.) 
Breitkopf n. Härtel'solie ßesammt-Aasgabe, 8eriel3.No.8. 




Ueberschrift des Autographs bei F. Amerling in Wien : Variations sur le Thöme »Bey 
Männern, welche Liebe fühlen« par Louis van Beethoven. Nr. 12. Der Gräfin von Fries gewidmet, 
gebohrnen Fürstin von Hohenloh. Titel der in der Wiener Zeitung vom 3. April 1802 angezeigten 
Ausgabe: Variations pour le Clavecin Sur le Theme Bey Männer welche Liebe fühlen de V Opera 
die Zauberßbte de Mr. Mozart Composees et dediSes ä Son Excellence Monsieur le Comte de 
Browne Brigadier au Service de S. M. VEmpereur de Russie par Louis van Beethoven, a Vienne 
chez T Mollo et Comp. Le 1 er Jenvrier 1802. (Mit beiliegender Violoncell-Stimme. Verlags- 
nummer: 222?) 



Beethoven, Themat. Cat. 



19 



146 

Ausgaben. Wien, Witzendorf, 48 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, (Part. u. St.) , 
1 5 Ngr . n. Hamburg, Cranz, 20 Ngr . Leipzig, Peters, 1 5 Ngr . Mainz, Schott, 1 Fl. 
Offenbach, Andre, 1 Fl. 12 Kr. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte und Violine von F. David. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.), 

15 Ngr. n., Peters, 15 Ngr. 
Für Pianoforte zu 4 Händen. Hamburg, Cranz, 15 Ngr. 



C. Werke für Pianoforte zu 4 Händen. 



Variationen (Cdur) 

über ein Thema vom Grafen Waldstein. 
Breitkopf n. Hftrtel'solie Gesammt-Auagabe, Serie 15, Ho, 3, 
Tema. Andante con moto. 









^^ ^rt^CT^^M-ft-* 



Titel der ältesten, i. J. 1794 erschienenen Ausgabe: Variations ä quatre Mains pour le 
Piano-Forte sur un Theme de Monsieur le Comte de Waldstein. Composees par Louis van Beet- 
hoven, chez Simrock ä Bonn. (Verlagsnummer: 15. Querformat.) 

Aasgaben. Wien, Haslinger, 1 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 2 Ngr. n. Bonn, 
Simrock, 2 Fr. 50 Ct. Mainz, Schott, 1 Fl. Offenbach, Andre, 1 Fl. 1 2 Kr. 

6 Variationen (Ddur) 

(Lied mit Veränderungen: »Ich denke dein« — Text von Goethe). 
[Den Gräfinnen Josephine Deym und Thetese Brunswick zugeeignet.) 
Breitkopf n. Hftrtel'solie GeBammt-Ansgabe, Serie 15, Ho. 4. 
Andantino cantabile. 




Titel der im Januar 1805 erschienenen Ausgabe: Lied mit Veränderungen zu vier Händen, 
geschrieben im Jahre 1800 in das Stammbuch der Gräfinnen Josephine Deym und Therese Bruns- 
wick und beyden zugeeignet von Ludwig van Beethoven. No. 27. Im Verlage des Kunst- und 
Industrie- Comptoirs zu Wien. (Verlagsnummer: 398. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger (No. 27) , 45 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. 
Bonn, Simrock, 2 Fr. Offenbach, Andre, 45 Kr. 



147 



D. Werke für Pianoforte. 



Drei Sonaten (Es dur,Fmoll,Ddur) . 

[Dem Kurfürsten von Köln, Maximilian Friedrich gewidmet.) 
Breitkopf n, Härtel'sohe Gesammt-Ansgabe, S«riel6.Ho. 88—35, 
Jß 1. Allegro cantabile. Andante. 



p */*• p f # p 



~* * 



Säet 



4- X i .T .f 



i ^=W^^ 



33 



Rondo vivace. 



' ^Et^te^j^hja^ 



I 



*=# 



= 5=*r 



g ^^=£ 



£S 



fee 



se^ss 



JH 2. Larghetto maestoso. 



i 



Allegro assai. 



^&=i 






^^^^ 



-& 



v ,< g 



3S 



^ 



j^4 



i 



Andante. 



& 



Presto. 



s 



S 



Hfe l J - > '^ f p 






a 



B^tg 



im 



t 



1 



gf^ ^-cffl ^fig 



J(S 3. Allegro. 



Menuetto con variazioni. SostentUo. 







*ee* 



ste 



is 



^=^4 



^ 



ffi=£ 



=? 



r 



Scherzando. Allegro, ma non troppo. 



fe^Ü 



^ 



g 



pt 



t 



Pt^t-H-HH 



in 



^£ 



£ 



SSE 



Erschienen i. J. 1783 unter dem Titel: Drei Sonaten fürs Klavier dem Hockwürdigsten 
Erzbischof e und Kurfürsten zu Köln Maximilian Friedrich meinem gnädigsten Herrn gewidmet und 
verfertiget von Ludwig van Beethoven, alt eilf Jahr. Speier in Rath Bosslers Verlage. (Verlags- 
nummer: 21. Hochformat.) Auf der 3. Seite die "Widmung: 



19* 



148 



würde mir 
> Doch meine 



Erhabenster ! Seit meinem vierten Jahre begann die Musik die erste meiner jugendlichen Beschäftigungen zu werden. 
So frühe mit der holden Muse bekannt, die meine Seele zu reinen Harmonien stimmte , gewann ich sie, und wie mirs oft wohl 
däuchte, sie mich wieder lieb. Ich habe nun schon mein eilftes Jahr erreicht; und seitdem flüsterte mir oft meine Muse in den 
Stunden der Weihe zu: •versuch' 8 und schreib einmal deiner Seele Harmonien nieder !« Eilf Jahre — dachte ich — und wie 
da die Autormiene lassen? und was würden dazu die Männer in der Kunst wohl sagen? Fast ward ich schüchtern. 

3 Muse wollVs — ich gehorchte und schrieb. — Und darf ich' s nun Erlauchtester \ wohl wagen, die Erstlinge meiner 

jugendlichen Arbeiten zu Deines Thrones Stufe zu legen? und darf ich hoffen, dass Du ihnen Deines ermunternden Beifalles 
rmlden Vaterblick wohl schenken werdest? — 0, ja ! fanden doch ton jeher Wissenschaften und Künste in Dir ihren weisen 
Schütter, grosmüthigen Beförderer, und aufspriesendes Talent unter Deiner holden Vaterpflege Gedeihn. — Voll dieser ermun- 
ternden Zuversicht wag' ich es mit diesen jugendlichen Versuchen mich Dir zu nahen. Nimm sie als ein reines Opfer kindlicher 
Ehrfurcht auf und sieh mit Huld Erhabenster 1 auf sie herab und ihren jungen Verfasser Ludwig van Beethoven. — 

Auf einem Exemplar, im Besitz von Prof. Jahn in Bonn, ist von Beethoven's Hand bemerkt : 
Diese Sonaten und die Variationen von Dressler sind meine ersten Werke. 



Anagaben. Wien, Haslinger (mit Op. 1 bez.) , ä 45 Kr. 
No. l,2.ä9Ngr.n. No.3. 12Ngr.n. 



Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 



Allegro. 



Leichte Sonate (Cdur. Bruchstück). 

[Eleonore von Breuning gewidmet.) 
Breitkopf u. H&rtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 16. "So, 36. 

Adagio. 




Erschienen i. J. 1830 bei Fr. Ph. Dunst in Frankfurt a. M. unter dem Titel: Sonate pour 
le Piano/orte composee et dediee ä M lle Eleonore de Breuning par L. van Beethoven. Propriete 
de fEditeur. Oeuvres complets de Piano l re Partie No. 64 etc. {Verlagsnummer: 167.) Eleonore 
von Breuning soll das Originalmanuscript (vgl. Cäcilia XIII. 284; Wegeler's »Notizen« S. 61) 
i. J. 1796 von Beethoven erhalten haben. Dasselbe war, als es beim Druck vorlag, unvoll- 
ständig und hat Ferd. Ries den 2. Satz durch hinzugeschriebene 11 Tacte ergänzt. Der 3. Satz 
fehlt ganz. 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. , Hofmeister, 8 Ngr. , Whistling, 
lONgr. 

Zwei Sonatinen (Gdur, Fdur). 

Breitkopf n. Härtel'Bohe ütaammt-Ausgabe, Serie 16, No. 37. 38. 
Jß i. Moder ato. Romanze. 



& 



f m^M ^iiß ij -H^rffmj j'^vB i J * 



afap^zfa^za j frattr ffi # i 






£^^£ 



Jß 2. Allegro assai. 



Rondo. AUearo. 




Die Echtheit wird bezweifelt. Titel einer nach Beethoven's Tode erschienenen Ausgabe: 
Deux Sonatines pour le Piano/orte composees par L. van Beethoven. Hambourg, chez Jean Aug. 
Böhme. (Ohne Verlagsnummer. Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, No. 1 . 3 Ngr. n. No. 2. 6 Ngr. n. Hamburg, 
Cranz, 7%Ngr., Böhme, 9Ngr. Mainz, Schott, 27 Kr. Leipzig, Hofmeister, No. 1, 4 Ngr. 
No.2.6Ngr. 

Uebertragungen. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Hamburg, Cranz, 15 Ngr. 



149 



Allegretto. 



Rondo (Adur). 

Breitkopf n. Härtel'sche Gesummt- Ansgabe, 8eriel8.No.14, 




m^f ^ff^^ ^^^^^ 



g=fg= 



Das Stück findet sich mit der Ueberschrift : Rondo. Del Sip« van Beethoven in der beim 
Rath Bossler in Speyer herausgekommenen »Blumenlese für Clavierliebhaber«, Jahrgang 1784, 
1. Theil, S. 18ff. Vgl. »Neue Berliner Musikzeitung« v. J. 1850, S. 196. 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. Berlin, Bote u. Bock, 7y 2 Ngr., 
Trautwein, 7y 8 Ngr. 



Menuet (Esdur). 

Breitkopf n. Hftrtel'Bohe Gesammt-Ausgabe, Seriel8.No.il. 
Moderato. 



fe 



w ^ mm 



f 



=** 



m 



w 



? 



VT 



i 



Pfe^iq 



r rr r 



m 



± 



mm 



*-*-* 



& 



i 



Erschienen im Januar 1805 unter dem Titel: Menuet pour le Piano/orte composS par Louis 
van Beethoven. N. 28. A Vienne au Bureau rfArts et d Industrie. (Verlagsnummer: 409. 
Querformat.) Auf einem alten Exemplar dieser Ausgabe ist von fremder Hand bemerkt : dam 
läge de 13 ans. 

Ausgaben. Wien, Haslinger (No. 28), 15 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. 
(Dasselbe in einem Hefte mit Andante fav. No. 35, Präludium No. 29 und Fuge Op. 137. 
Wien, Haslinger, 1 Fl. 15 Kr.) 



Praeludium (Fmoll). 

Breitkopf u. Härtel'aohe Gesammt-Auagabe, Serie 18. Ko. 13. 



fcr 



w 



^^^ mf^^W wW^ 



sn 



m 



jssSi: 



m 



^= 



Titel der im Januar 1805 erschienenen Ausgabe: Prelude pour le Piano/orte compose par 
Louis van Beethoven. A Vienne, au Bureau d'Arts et d Industrie. (Verlagsnummer : 429. Quer- 
format.) Auf einem alten Exemplar dieser Ausgabe ist von fremder Hand bemerkt : ä läge de 
15 ans. — Spätere Drucke sind mit No. 29 bezeichnet. 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 1 5 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. Bonn, 
Simrock, 50 Ct. Offenbach , Andre, 1 5 Kr . 

(Dasselbe in einem Heft mit Andante fav. No. 35, Menuet No. 28 und Fuge Op. 1 37, 
Wien, Haslinger, 1 Fl. 15 Kr.) 



150 



Ml. 



6 Menuette. 

Breitkopf n. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 18. Ho. 12. 
Jß2. 






'^j--^p-t^ ^ ^^ ^_j_zv :^ ^i 



Jt? 3. . ^ « "^ Jrl4 ' ^ — 



mp=w i3 fö z t 




Ausgaben. Wien, Witzendorf, 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 9 Ngr.n., Peters, 
lONgr. 

7 Ländlerische Tänze. 

Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 18. Ho. 16. 
JS1. ^ ^ M2. M3. 



i 




ffi M^^Nffl^Mtp^ 



m 



^g ^ ^^ffP ^j ^^*gqT JJ u J J 41 



ML 



£ 



Jßb. 



f r 



pi g^#^^ ^^#t 




U ÜJ I I 



J16. 



J*§7. 



UACi £^ te da^ 



g^^it^^ 



fefe£ 



¥ 



mm 



sf sf 



mm\ 



■ß-^rß ß 



M 



a^F^f 



Hl 



151 



Erschienen um 1799 bei Artaria u. Comp., später bei J. Cappi in Wien. 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 6 Ngr.n. Berlin, Paez, 7 f / f Ngr. Offen- 
bach, Andre, 36 Kr. 

(Dieselben in der Collection complete des Valses orig. recueillies et arr. par C. Czerny. 
No. 1—7. Bonn, Simrock, Livr. 1, 2. ä 2 Fr.) 



Ml. 



6 Ländlerische Tänze. 

Breitkopf u. Härtel'sohe G-esammt-AuBgabei Serie 18, Ho. 15. 

M2. 



m 



w ^ptüh 



w 



m 



2 



^ 



*/ 



Wlr l .J_^lr«f l f =f ^#FP^ = ffP = r = a 



M3. 



ML 



tu 



M-^W 



* g~-3E 



m 



i 



sf 



a^ 



a 



ffi 



kJ=H^N 



J5 5. 







t 

A 



v* 



*/ 



sf 



sf 



m ^^^ m^rn^m 



f-M 



1 



Componirt 1802 (vgl. »Ein Skizzenbuch von Beethoven«) . Erschienen im September 1802 
»für 2 Violinen undBass« und zugleich in einer Uebertragung unter dem Titel: 6 Ländlerische 
Tänze für das Forte-Piano von H rn Louis von Beethoven. In Wien bey Artaria 8f Comp. (Ver- 
lagsnummer: 893. Querformat.) 

Aasgaben. Wien, Artaria u. Comp. , 1 5 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. 
Bonn, Simrock, 1 Fr. Hannover, Nagel, 5 Ngr. 

(Dieselben in der Collection complete des Valses orig. recueillies et arr. par C. Czerny. 
No. 8—13. Bonn, Simrock, Livr. 1, 2. ä 2 Fr.) 

Andante (Fdur). 

Breitkopf u. Härtel'sohe Gesajnmt-Ausgabe, Serie 18. Ho. 10. 



152 

Aufgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. Wien, Haslinger (Andante favori, 
No. 35), 40 Kr. 

Uebertragung. 

Für Pianoforte zu 4 Händen von L. Winkler. Hamburg, Cranz, 20 Ngr. 



Deutscher Tanz (Allemande. Gdur). 

(Nach einem deutschen Tanz für Pianoforte und Violine.) 



(Allegro.) 



m 



s 



=& 



-#-#■ 



r . rtrr . rf 



Trio. 



s£ 



^-^gji+^^r i ^p ^ 0=^ 



Das Stück findet sich ursprünglich als 6. und letzte Nummer in dem im Juli 1814 erschie- 
nenen Heft : 6 Allemandes pour le Pianoforte avec accompagnement dun Violon par Louis van 
Beethoven. A Vienne chez Louis Maisch. (Verlagsnummer: 512.) Wieder abgedruckt mit einigen 
Aenderungen und mit Weglassung der Violinstimme in der-um 1855 bei P. Mechetti sei. Witwe 
in Wien erschienenen Sammlung: Les Colibris. 36 Morceaux favoris transcrits dans un style 
facile pour Piano par W. Plachy etc. 

Ausgabe. Mit fünf andern Stücken zusammen in einem Heft (Les Colibris. W. Plachy, 
Op. 109, Cah. 3) . Wien, Spina, 30 Kr. 



Kleines Stück (Bdur). 



Ziemlich lebhaft. 



^^a^myQj i 



S| 



e 



p dolceT^ 



£E 



^- 



W 



M 



*♦- 



m^t^ dt i tr m*^fff^frtü^?m 



Erschienen als Beilage zur Berliner allg. musik. Zeitung vom 8. Decbr. 1824 mit der Ueber- 
schrift: Auf Aufforderung geschrieben Nachmittags am 14 ten August 1818 von Beethoven. 

Ausgaben. Berlin, Schlesinger (Derniere Pensee musicale) , 5 Ngr. Leipzig, Hof- 
meister, 5 Ngr. 

Uebertragung. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Berlin, Schlesinger, 5 Ngr. 



Letzter Gedanke (Cdur). 

(Nach einem Stück für 5 Streichinstrumente.] 



Andante maestoso. 



p^mß 



f , $ <&£_ 




im 



&mz 



wmBM Ö^ ^klm 



e^f 



•V-- 



153 



Erschienen um 1840 bei A. Diabelli und Comp, in Wien in der Sammlung: »Wiener- 
Lieblings-Stücke der neuesten Zeit für das Pianoforte allein oder zu vier Händen eingerichtet 
von Ant. Diabelli« u. s. w. mit der Ueberschrift und Bemerkung: Ludwig van Beethoven' s 
letzter musikalischer Gedanke, aus dem Original-Manuscript im November 1826. Skizze des Quintetts, 
welches die Verlagshandlung A. Diabelli u. Comp, bei Beethoven bestellt, und aus dessen Nach- 
lasse käuflich mit Mgenthumsrecht an sich gebracht hat. — Das von der Verlagshandlung erstandene 
Manuscript ist unter No. 173 des Licitations-Verzeichnisses angeführt: »Bruchstück eines neuen 
Violinquintetts vom November 1826. Letzte Arbeit des Compositeurs.« 

Ausgabe. Für Pianoforte allein und zu 4 Händen in einem Heft zusammen. Wien, 
Spina (Wiener Lieblings-Stücke, No. 13), 30 Kr. 

Cadenzen zu den Pianoforte-Ooncerten 

in Cdur (Op. 15), Bdur (Op. 19), Cmoll (Op. 37), Gdur (Op. 58), Ddur (Op. 61) und zu 
Mozart's Clavier-Concert in Dmoll. 
Breitkopf n. Härtel'sche Geaammt- Ausgabe, Serie 9. Ho. 7, 
Jß 1. Zum ersten Satz von Op. 15 (Cdur). Jß 2. Zum ersten Satz von Op. 15 (Cdur). 




Jß 3. Zum ersten Satz von Op. 15 (Cdur). 



QffR i tfc 



Jß 4. Zum ersten Satz von Op. 19 (Bdur). 



E 



£ 



^i^pftütr Q yJm^^^m f% 



Jß 5. Zum ersten Satz von Op. 37 (Cmoll). Jß 6. Zum ersten Satz von Op. 58 (Gdur.) 



fe 



x 



~rrrrrr rrr 



forte 



^r 



zrcn^r 



^m 



Sa 






ffl 



m 



Jß 7. Zum ersten Satz von Op. 58 (Gdur) 



JUS. Zum letzten Satz von Op. 58 (Gdur). 







Jß 9. Zum ersten Satz von Op. 61 (Ddur). 



M 10. Zum Rondo von Op. 61 (Ddur). 

fc rt rt n ■ " 




»-'^ MW^ ^ ^ff^ 




Beethoven, Themat. Cat. 



154 

M 11. Zum ersten Satz von Mozart's Concert 
in D moll. 



Jß 12. Zum letzten Satz von Mozart's Con- 
cert in D moll. 




^fcg^ 



Die Autographe von No. 1—4 und 6 — 10 sind im Besitz von Breitkopf und Härtel in 
Leipzig. No. 7 ist überschrieben : Cadenza (ma senza cadere) . No. 1 1 erschien als Beilage zur 
Wiener Zeitschrift für Kunst etc. vom 23. Januar 1836. 

Aufgabe; Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 Thlr. 3 Ngr. n. 



9 Variationen (Cmoll) 

über einen Marsch von Ernst Christoph Dressler. 

(Der Gräfin von Wolf-Metternich gewidmet,) 

Breitkopf u, Hartel'sohe Gesammt-Anagabe, Serie 17. Ho. 5, 



Tema. Maestoso. 



m 



*= 



Jt^jfcCgf 



Ö3E 



S 



£ 



smm^mmwwrm 



Erschienen spätestens im Anfang d. J. 1783 unter dem Titel: Variations pour le Clavecin 
sur une Marche de M r Dresler composSes et äedties a son Excellence Madame la Comtesse de 
Wolfmetternich nSe Baronne d'Assebourg par un jeune amateur Lotus van Beethoven age de dix 
ans. 1780. A Mannheim chez le S* Götz, Marchand et Editeur de Musique. (Verlagsnummer : 89.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. Mannheim, Heckel, 36Kr. Offen- 
bach, Andre (No. 17), 36 Kr. 



Tema. Allegretto. 



24 Variationen (Ddur) 

über die Ariette »Venni Amore« von V. Righini. 

(Der Gräfin von Hatzfeld gewidmet.) 
Breitkopf u. Hartel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 17. No. 17. 



I^g^^ a g g^p f fefcffi^ 



ncfc 



^^^F^fm^^^^^^ ^rF 



•=*=£ 



Die Variationen wurden sehr früh (vor oder um 1790) componirt und erschienen (der Gräfin 
von Hatzfeld gewidmet) spätestens Mitte 1791 in Mannheim. Beethoven spielte sie im Septbr. 
1791 in Aschaffenburg bei Sterkel (vgl. Wegeler's Notizen S. 16 und Thayer's Beethoven's 
Leben I. S. 206) und gab sie um 1801 nochmals heraus unter dem Titel: 24 Variations sur 
l Ariette: vieni amore pour le Clavecin composees par Louis van Beethoven. Vienne, chez Jean 
Traeg. (Verlagsnummer: 164.) 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp. (No. 13), 1 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
15 Ngr. n. Bonn, Simrock (No. 12), 2 Fr. Mainz, Schott (No. 9), 1 Fl. 12 Kr. Offen- 
bach, Andre (No. 15), 54 Kr. Wien, Spina, 1 Fl. 15 Kr., Witzendorf (No. 13), 1 Fl. 6 Kr. 



155 



13 Variationen (Adur) 

über die Ariette: »Es war einmal ein alter Mann« aus Dittersdorfs Oper: 
»Das rothe Käppchen.« 

Breitkopf u. Hartel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 17. Ho. 14. 
Tema. Allegretto. 



i 



tt 



w 



* 



W^ 



£ 



BgtgpJ^tg 



3^ 



S$ 



fe^b^^^^fe^ 



i 



-2- 



± 



Titel der spätestens zu Anfang d. J. 1794 erschienenen Ausgabe: Ariette tirSe de V Operette 
(idas rothe Käppchen, Es war einmal ein alter Mannt) VarUe pour le Clavecin ou Piano Forte 
par L. v. Beethoven a Bonn ches Simmrock, prix 48 xr. (Verlagsnummer: 3.) »Das rothe 
Käppchen« wurde in Bonn aufgeführt im Winter 1791—1792. 

Ausgaben. Wien, Witzendorf (No.ll), 45Kr. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 15 Ngr.n. 
Bonn, Simrock (No. 1) , 2 Fr. Mainz, Schott (No. 1 2) , 1 Fl. Offenbach, Andre (No. 1 3) , 1 Fl. 

9 Variationen (Adur) 

über ein Thema (»Quant' e piü bello« — »Geht der Gärtner«) aus der Oper: »La Molinara« 

(Die schöne Müllerin) von Paisiello. ' 



Tema. Allegretto. 



{Dem Fürsten Carl von Lichnowsky gewidmet.) 
Breitkopf n. Hartel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie 17. Ho. 6, 



I 



fest 



* 



JE^-H=gf 



P» 



nm 



rrn , rm , jtp 



^ 



Titel der ältesten, in der Wiener Zeitung vom 30. Decbr. 1795 als erschienen angezeigten 
Ausgabe : Variazioni delki Thema Quant e piü bello VAmor contadino Nett Opera La Molinara 
per il Piano-forte composte e dedicate A Sita Altezza il Signore Principe Carlo di Lichnowsky 
del Signore Luigi van Beethoven. Op. IL In Vienna presto Giov. Traeg. (Verlagsnummer : 3. 
Querformat.) Spätere Drucke haben No. II statt Op. II. »La Molinara« (nach Gerber 1788 
für Neapel geschrieben) wurde nach längerer Unterbrechung aufgeführt im Kärnthnerthor- 
Theater am 24. und 27. Juni 1795. 

Ausgaben. Wien, Spina (No. 2) , 4 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. Ber- 
lin, Paez, 1 Ngr. Bonn, Simrock, 1 Fr. 50 Ct. Hamburg, Böhme, Cranz, 10 Ngr. Mainz, 
Schott (No. 1), 40Kr. Offenbach, Andre (No. 1), 36 Kr. 



6 Variationen (Gdur) 



über ein Thema (»Nel cor piü non mi sento« — »Mich fliehen alle Freuden«) aus der Oper: 
»La Molinara« (Die schöne Müllerin) von Paisiello. 



Tema. 



£=£ 



Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 17, No. 7. 



E3=£3B£=^£ 



* 



dt± 



-ft— t* 



gnr * i cfJU&ä t 



^m 



S£±pb£g 



Titel der ältesten, in der Wiener Zeitung vom 23. März 1796 als erschienen angezeigten 
Ausgabe : Variazioni sopra il Duetto Nel cor piü no mi sento, deU Ogera Molinara per il Clavi- 
cembalo o Forte Piano del Signore Luigi van Beethoven. Op. HL. in Vienna presso Giovanni 
Traeg. (Verlagsnummer: 4.) Nach Wegeier (Notizen S. 80) hatte Beethoven seinem Manuscript 
die Aufschrift gegeben : Variazioni u. s. w. Perdute par la — ritrovate par Luigi van Beethoven. 
Vgl. die vorige Anmerkung. 

20* 



156 



Ausgaben. Wien, Spina (No.3), 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. 
Berlin, Bote u. Bock, Challier u. Comp., Paez, lONgr. Bonn, Simrock (No. 3), lFr. 50Ct. 
Hamburg, Böhme, 9 Ngr., Cranz, Niemeyer, 10 Ngr. Hannover, Bachmann, 3 Ngr. n., 
Nagel, 10 Ngr. Leipzig, Klemm, 10 Ngr. Mainz, Schott (No. 2) , 30 Kr. Offenbach, 
Andre (No. 2), 36 Kr. 

12 Variationen (Cdur) 

über den »Menuet ä la Vigano« aus dem Ballet »Le nozze disturbate« von Joh. Jak. Haibel. 



Tema. Allegretto. 



Breitkopf u, Härtel'sche GeBammt- Ausgabe, Serie 17. Ho, 8. 






**n i^rJ J-upr^j ' \ ff fl) n^p < 



Titel der im Februar 1796 erschienenen Ausgabe: XII Variazioni Per il Clavicembalo o 
Piano-Forte Sul Menuetto ballato dalla Sig<* Ventunni e Sig r Chechi nel Ballo delle Nozze ddstur- 
bate del Sirf Luigi van Beethoven, No. 3. In Vienna presso Artaria e Comp. (Verlagsnummer: 
637.) Das Ballet »Le nozze disturbate« wurde zum erstenmale aufgeführt in Wien im Mai 1795. 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp. (No. 3) , 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 

9 Ngr. n. Berlin, Paez, 15 Ngr. Bonn, Simrock (No. 4) , 1 Fr. 75 Ct. Hamburg, Cranz, 

10 Ngr. Leipzig, Peters (No. 3), 15 Ngr. Mainz, Schott, 48 Kr. Offenbach, Andre 
(No. 14),1F1. 

12 Variationen (Adur) 

über den russischen Tanz aus dem Ballet »Das Waldmädchen« von Paul Wranizky. 

[Der Gräfin von Broume gewidmet.) 
Tema Alka tto 3*eitkopf u, Härtel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie 17. Ho. 9. 

■A ~ 




Titel der im April 1797 erschienenen Ausgabe: XII Variations Pour le Clavecin ou Piano- 
Forte Sur la danse Russe danse'e par M^ le Cassentini dam le Ballet: das Waldmädchen Com- 
posSes et dedie'es ä Madame La Comtesse de Broume nie de Vietinghoff Par Louis van Beethoven. 
No. (4.) A Vienne chez Artaria et Comp. (Verlagsnummer: 696.) »Das Waldmädchen« wurde 
zum erstenmale aufgeführt in Wien am 23. Septbr. 1796. 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp. (No~4), 1 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
1 2 Ngr. n. Berlin, Paez, 1 5 Ngr. Bonn, Simrock (No . 5) , 2 Fr. Hamburg, Cranz, 1 2 % Ngr. 
Offenbach, Andre (No. 18), 54 Kr. 

6 leichte Variationen (Fdur) 

' über ein Schweizerlied 
für Pianoforte oder Harfe. 
Breitkopf u. H&rtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 17. No.16, 
Tema. Andante con moto. 



kE5 8=3=J s ^^F ^=f=f ^Ji=S 



75T-. 



%< u\ i r ^ 



ZStL 



1= 



?=f## : 



ä 



157 

Ueberschrift einer revidirten Abschrift im Besitz von Simrock in Bonn*. Variationen über 
ein Schweitzer Lied von L. v. Beethoven. Erschienen um 1798 bei N. Simrock in Bonn unter 
dem Titel: Six Variations faciles pour le Clavecin, ou Harpe (Sur un air Suisse) par Louis van 
Beethoven. No. 6. u. s. w. 

Ausgaben. Wien. Witzendorf (No. 12), 24Kr. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 3 Ngr.n. 
Bonn, Simrock (No. 6), 1 Fr. Leipzig, Peters, 5 Ngr. Mainz, Schott (No. 6), 24 Kr. Offen- 
bach, Andre (No. 19), 18 Kr. 



8 Variationen (Cdur) 

über ein Thema (»Une fievre brülante« — »Mich brennt ein heisses Fieber«) aus der Oper: 

»Richard Löwenherz« von Gretry. 



Tema. Allegretto. 



Breitkopf n. Härtel'sche Gesammt- Ausgabe, Serie 17. Ho. 10. 



m 



t TTTTr 




£ 



? 



F^Ö 



f r ' r r ^— l 



:5r 



^fe± 



# 



X 



fViH^ 



FF^^F 



p=p=a 



Titel der im Novbr. 1798 erschienenen Ausgabe: VHI Variatiom sur le Thöme (Mich 
brannt ein heisses Fieber) de Lopera: Richard Löwenherz pour le Piano-Forte composSes par Louis 




welchem die obige Melodie benutzt ist, wurde zuerst aufgeführt in Wien am 2. Februar 1795 
und dann oft wiederholt ; die Musik allein wurde aufgeführt in einem von Weigl am 30. März 
1798 gegebenen Concerte. 

Ausgaben. Wien, Spina (No. 7), 45 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n. 
Berlin, Paez, 15 Ngr. Bonn, Simrock (No. 7), lFr. 50 Ct. Leipzig, Peters, lONgr. Mainz, 
Schott (No. 1 1) , 48 Kr. Offenbach, Andre (No. 5) , 36 Kr. 



10 Variationen (Bdur) 

über ein Thema (»La stessa, la stessissima«) aus der Oper: »Fallstaff« von A. Salieri. 
(Der Gräfin Barbara KegUvich geioidmet.) 
Breitkopf u. Hartel'sche öesammt- Ausgabe, Serie 17, No.U. - 

Tema. Andante con moto. k •$' 



£ 



^^TT^grprr^"^ 



EE 



m 



^rj ^ t 



i 



*=* 



Titel der im März 1 799 erschienenen Ausgabe : X Variations pour le Clavecin ou Piano- 
Forte Sur le Duo La Stessa, la Stessissima deV Opera Falstaff osia le tre Burle. Composees et 
Dediies a Mademoiselle la Comtesse Babette de Keglevics par Louis van Beethoven. No. 8. ä 
Vienne chez Artaria et Comp. (Verlagsnummer: 807.) Die Oper »Fallstaff« wurde zum ersten- 
mal aufgeführt in Wien am 3. Januar 1799. 



Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp. (No.8.), 1 Fl. 
1 2 Ngr. n. Berlin, Paez, 1 5 Ngr. Leipzig, Peters, 1 5 Ngr. 
Offenbach, Andre (No. 12), 48 Kr. 



Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
Mainz, Schott (No. 10) , 48 Kr. 



158 



7 Variationen (Fdur) 

über ein Thema (»Kind, willst du ruhig schlafen«) aus P. Wintert Oper: 
»Das unterbrochene Opferfest.« 



Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 17, Ho. 12. 



Tema. AUegretto. 



sf p sf p 



^m 



* 







B 



=f= 



=TT^f 



£ 



Titel der im December 1799 erschienenen Ausgabe: VII Variazioni dell Quartetto — Kind 
willst du richtig schlafen — DeU Opera das Opferfest, per Clavicembah o Piano -Forte Dal 
Sigr Luigi van Beethoven. No. 9. In Vienna presso T. Molh e Co. (Verlagsnummer: 921?). 
»Das unterbrochene Opferfest« wurde zum erstenmal aufgeführt in Wien am 14. Juni 1796. 

Ausgaben. Wien, Witzendorf (No. 9) , 1 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 1 5 Ngr. n. 
Berlin, Paez, 20 Ngr. Bonn, Simrock (No. 9) , 2 Fr. 50 Ct. Mainz, Schott (No. 5) , 1 Fl. 
1 2 Kr. Offenbach, Andre (No. 1 1 ) , 54 Kr . 

8 Variationen (Fdur) 

über ein Thema (»Tändeln und scherzen«) aus Fr. Xav. Süssmayr's Oper: »Soliman II.« 
{Der Gräfin von Browne gewidmet.) 

Breitkopf u. H&rtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 17. No. 13. 
Tema. Andante quasi Allegretto. 



j a^g 



^ 



s 



iL &Vm+ 



^3= ?4 l X ^ 44- ^^^l~H 



"? — 9 

Titel der ältesten, im December 1799 erschienenen Ausgabe: VI Variations Pour le Clavecin 
ou Piano-Forte Sur le Trio [Tändeln und Scherzen) de l Opera Soliman oder die drey Sultaninnen. 
Compose'es et dediees ä Madame la Comtesse de Browne nee de Vietinghoff Par Louis Van Beet- 
hoven. No. 10. Che F. A. Hoffmeister. (Ohne Verlagsnummer.) Die Oper »Soliman II.« wurde 
zum erstenmal aufgeführt in Wien im September 1799. 

Ausgaben. Wien, Witzendorf (No. 10), 30Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9Ngr.n. 
Bonn, Simrock (No. 10), 1 Fr. 50Ct. Leipzig, Peters, 15Ngr. Mainz, Schott (No. 3), 
36 Kr. Offenbach, Andre (No. 3) , 45 Kr. 

6 leichte Variationen (Gdur) 

über ein Original-Thema. 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Anagabe, Serie 17. Ho. 15. 
Tema. Andante quasi Allegretto. 



&m 0=&m&±& ! fw 



9* 



Ü 



&=}eeeE 



Componirt (um 1S0QJ gleichzeitig mit Op. 18 No. 2 und erschienen im December 1801 
unter dem Titel : VI Variations tres faciles pour le Forte-Piano, compose'es par Louis tNhp Beet- 
hoven. No. 11. Vienne, chez Jean Traeg etc. - 

Ausgaben. Wien, Spina (No. 11), 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n., 
Peters, 7% Ngr. Offenbach, Andre (No. 1 0) , 30 Kr. 



159 
tTeberftragungen. 

Das Thema als Lied für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte (Holde Liebe, deine 

Freuden). Wien, Spina (3 Andante No. 1), 30 Kr. 
Dasselbe mit Begleitung der Guitarre. Hannover, Bachmann, 5 Ngr. 



Tema. 



7 Variationen (Cdur) 

über das Volkslied »God save the king.« 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 17. No.18. 



p^^ft^fep p 



j-nNr^H -n-J 



HS 



rTTTT 



^ 



£= 



p * 



e=FffJg= E B 



m 



3=t=^t 



Titel der ältesten, im März 1804 erschienenen Ausgabe : Variations pour le Pianoforte sur 
le Ththne: God save the Kina, compose'es par Louis van Beethoven. No. 25. A Vienne, au Bureau 
dArts et d Industrie etc. (Verlagsnummer: 380. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger (No. 25, mitNo. 26zus.), 1F1. 15Kr.. Leipzig, Breit- 
kopf u. Härtel, 9 Ngr. n. Bonn, Simrock (No. 25), 1 Fr. 50 Ct. Hamburg, Böhme, Cranz, 
1 Ngr. Hannover, Bachmann, 2 % Ngr. n. Mainz, Schott (No. 7) , 45 Kr. Offenbach, 
Andre (No. 6), 36 Kr. 

5 Variationen (Ddur) 

über das Volkslied »Rule Britannia.« 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 17. Ho. 19. 




Titel der im Juni 1804 erschienenen Ausgabe: Variations pour le Piano/orte sur le Ththne: 
Ruh Britannia, composees par Louis van Beethoven. No. 26. A Vienne, au Bureau d Arts et 
d Industrie. (Verlagsnummer: 406. Querformat.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger (No. 26, mitNo. 25 zus.) , 1 Fl. 1 5 Kr. Leipzig, Breitkopf 
u. Härtel, 9 Ngr. n. Bonn, Simrock (No. 26) , 1 Fr. 50 Ct. Hamburg, Cranz , 1 Ngr. 
Hannover, Bachmann, 2 % Ngr. n. Mainz, Schott (No. 8) , 45 Kr. Offenbach, Andre (No. 4) , 
45 Kr. 



32 Variationen (Cmoll). 

Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 17. No. 20. 



I 



Tema. 

k 



Allegretto. 



W^r-rY 3&3 




=2^ 



£ 



ÖE 




ffi^ 



Q3 



m 



m 



Componirt (nach Op. 59 No. 3) zwischen Mitte 1806 und Anfang 1807. Erschienen im 
April 1 807 unter dem Titel : Trente deux Variatums pour le Pianoforte compose'es par Louis van 
Beethoven. No. 36. Wien im Kunst und Industrie Comptoir etc. (Verlagsnummer: 545.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger (No. 36), 1 Fl. 15 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 
15 Ngr. n. Bonn, Simrock (No.36), 2 Fr. Mainz, Schott (No. 13), 1 Fl. Offenbach, 
Andre (No. 9 mit Op. 36) , 54 Kr. 



160 



Tema. Allegro. 



8 Variationen (Bdur) 

über das Lied »Ich hab* ein kleines Hüttchen nur.« 

(Nachgelassenes Werk.) 

Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt- Ausgabe, Serie 17. Ho, 21. 




Erschienen um 1831 bei Fr. Ph. Dunst in Frankfurt a. M. unter dem Titel: Variations 
sur le ThSme »Ich hob' ein kleines Hüttchen nur « pour le Piano/orte composSes par L. van Beet- 
hoven. No. 37. Oeuvres Complets de Piano l re Partie No. 55. etc. (Verlagsnummer: 298.) 
Gleim's »Hüttchen«, in welchem der Text des Liedes vorkommt, erschien 1794. 



Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 9 Ngr. n., Klemm, 7y 2 Ngr. 
Andre, 27 Kr. 



Offenbach, 



E; Gesänge mit Orchester, Chöre und Kanons. 
Germania's Wiedergeburt. 

Schlussgesang aus Treitschke's Singspiel »Gute Nachricht«, 
für eine Bassstimme mit Chor und Orchester. 
Breitkopf n. Härtel'sohe G-esammt-Ansgabe, Serie 20. Ho. 6. 
Feurig, jedoch nicht zu geschwind. 

Hfl f jjL 



P* 



V- 



T g p v } 7 * ' 

-ma-ni-a, wie stehst du jetzt im Glan-ze da! 



ö 



f 



Solo. Ger - ma-ni-a, Ger -ma-ni-a, 



S 



^ 



2 i jijyji 1 i j J 



Glan-ze da ! 

4: 



±± 



i 



™ 



^^=^=* 



*=te^^^a=M 



//■? 



r T 



FTT 



Friedrich Treitschke's Singspiel »Gute Nachricht«, geschrieben zur Feier der ersten Ein- 
nahme von Paris (in Wien bekannt gemacht am 9. April 1814), wurde zum erstenmal mit 
obigem Schlussgesang aufgeführt im Kärnthnerthor - Theater am 11. April 1814. Die andern 
Musikstücke waren von Hummel, Mozart, Weigl, Gyrowetz und Kanne. Titel des im Juni 1814 
erschienenen Klavierauszugs : Schlussgesang aus dem Singspiele : die gute Nachricht, von Herrn Louis 
van Beethoven. Wien, im k. k. Hof theater Musik-Verlage. (Verlagsnummer: 179. Querformat.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 12 Ngr. n. — Stimmen : Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 24 Ngr. n. 

Es ist vollbracht. 

Schlussgesang aus Treitschke's Singspiel »Die Ehrenpforten«, 
für eine Bassstimme mit Chor und Orchester. 



Tt.ifinhrfsi. 



Breitkopf u. Härtel'sohe Gtasammt-Ansgabe, Serie 20. Ho, 5. 



161 

Friedrich Treitschke's Singspiel »Die Ehrenpforten«, geschrieben zur Feier der zweiten 
Einnahme von Paris (in Wien bekannt am 13. Juli 1815) wurde zum erstenmal mit obigem 
Schlüssgesang aufgeführt im Kärnthnerthor-Theater am 15. Juli 1815. Die andern Musikstücke 
waren von Hummel, Weber, Weigl, Seyfried, Gyrowetz, Händel u. a. Vgl. Leipz.' allg. mus. 
Ztg. Bd. 17, S. 566. Titel des am 24. Juli 1815 erschienenen Klavierauszugs: ScMuss- Gesang, 
Es ist vollbracht. Aus dem beliebten patriotischen Singspiele : die Ehrenpforten. Worte von F. 
Treitschke. Musik von L. van Beethoven. Eigenthum der Verleger. Wien, bei S. A. Steiner u. 
Comp. (Verlagsnummer: 2389. Querformat.) 

Ausgaben. Partitur: Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 18 Ngr. n. — Stimmen: Leipzig, 
Breitkopf u. Härtel, 24 Ngr. n. — Klavierauszug : Wien, Haslinger, 30 Kr. 

Trauergesang bei Beethoven's Leichenbegängniss 

(am 29. März 1827) 

für vierstimmigen Männerchor und vier Posaunen. 

Nach zwei Equalen bearbeitet von J. R. v. Seyfried. 



Stücke in Linz gespielt wurden.) 

Ausgabe. Wien, Haslinger, 1 Fl. 



Gesang der Mönche 

aus Schillert »Wilhelm Teil« 
für drei Männerstimmen. 
Breitkopf n. H&rtel'sohe Gesammt-Ansgabe, Serie 23. No. 42. 
Ziemlich langsam. (M. M. ^ = 126.) 






#7 

Rasch tritt der Tod den Menschen an, 



sf>- p 
es ist ihm kei - ne Frist ge - ge - ben ; 



ag^ 



£=£ 



NM ^ 3 xdy=J: J- J J jjU 



*/ p ^^ sf>- p 

Ueber8chrift des Autographs (früher im Besitz von A. Fuchs, vgl. Wiener Musikzeitung 
vom 31. März 1846): Zur Erinnerung an den schnellen und unverhofften Tod unseres Krumplwlz 
am 3. Mai 1817. (Wenzel Krumpholz starb am 2. Mai 1817.) Erschienen im 6. Heft der 
Zulagen zur »Neuen Zeitschrift für Musik«, Leipzig, Juni 1'839. 

Ausgabe. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. 



Jß 1. Dreistimmig. 



i 



fcFFF 



^= 



-&r 



£ 



Kanons. 

Breitkopf n. Hirtel'sohe Qeuunmt-Ansgabe, Serie 23. Ho. 43. 
D& 2. Vierstimmig. (M. M. * 



72.) 



Im Arm der Liebe ruht sich's wohl, 

Beethoven, Themat. Cat. 




Tatatatatatata tata ta tatatatata ta, 
21 



162 

Jß 3. Dreistimmig. 



Jß 4. Dreistimmig. 



^Wfn^ftffm^^p pia 



r Kurz ist der Schmerz,der Schmerz,der Schmerz, Kurz, kurz, kurz, kurz ist derSchmerz, 
Jß 5. Das Reden. Dreistimmig. Jß 6. Das Schweigen. Räthsel-Kanon. 



v-ffl p trr ^ ^a u-c- ujx^x^=i 



Re-de, re- de, re - de, re-de, 



Jß 7. Dreistimmig. 




Gluck, Glück zum neuen Jahr 
Jß 9. Zweistimmig. 



i9 mm 



Ler-ne, 1er- ne 8chweigen,o FreuncH 
Vierstimmig. 



E^T^ 



u 



Seiner Kaiserlichen Hoheit 



Alles Gute! Alles Schöne! 



^ 



Jß 10. Dreistimmig. 



3 



Hoffmann, Hoffmann, 
Jß 11. Sechsstimmig. 



^m l ^^^ ^m 



sei ja kein 'Hofmann, O To-bi-as! 

Jß 12. Vierstimmig. 



tftppq^ ^fj^=?Btf ^ j MI f.' ji fT | 



E - del sei der Mensch, hülfreich und gut, Schwenke dich ! Schwenke dich 

Jß 13. Dreistimmig. Jß 14. Dreistimmig. 




Kühl, nicht lau, nicht lau Signor A-ba-te! io so-no, io so -na, 

Jß 15. Dreistimmig. Jß 16. Dreistimmig. ' 



^PwiP^ P^^F f TTTW^ 



. ■ ■ — -J7* ^- J V ^ W J •-■ •— IT— 1^ 

Ewig dein, ewig dein, dein, Ich tritt* dich, ich bitt' dich, schreib' mir die Es-Scala auf 



Jß 17. Vierstimmig. Frei. 



ggn^ 



$ 



Jß 18. Räthsel-Kanon. 



Glück zum neu-en Jahr, 



Si non per por-tas, per mu-ros, 



Jß 1. Bei Albrechtsberger (um 1795) geschrieben. Text: siehe Op. 52, No. 3. Jß 2. Geht 
auf Mälzel und seinen Metronom. Nach Schindler (Biogr. I. 195) geschrieben im Frühjahr 1812. 
Zuerst gedruckt in Hirschbach's »Repertorium « 1844, 2. Heft. JI 3. Nach dem Abdruck aus 
dem Stammbuch des Musikdirectors Naue in Halle im 16. Heft der Zulagen zur »Neuen Zeit- 
schrift für Musik« geschrieben : Für Herrn Naue zum Andenken an L. v. Beethoven. Wien, am 
23. Novemb. 1813. Der Text ist aus Schiller's »Jungfrau von Orleans«, letzter Auftritt. Jß 4. 
Nach dem Facsimile in Spohr's Selbstbiographie (1. Band) geschrieben für Spohr in Wien am 
Sten März 1815. Jß 5. Componirt i. J. 1815. Geschrieben mit dem Kanon No. 6 in Gh. Neate's 
Stammbuch in Wien am 24. Januar 1816. Jß 6. Componirt Ende 1815. Erschienen als Beigabe zur 
Wiener allg. musik. Zeitung vom (>. März 1817. Der Text ist aus Herder's morgenländischer Blu- 
menlese. Vgl. Kanon No. 5. Jß 7. Geschrieben (nach einer Angabe von AI. Fuchs) für die Gräfin 
Erdödy in Wien 1819 am letzten December. Jß&. An Erzherzog Rudolph. Autograph im Besitz der 
Gesellschaft der Musikfreunde in Wien mit der Unterschrift : Von ihrem gehorsamen Diener L. v. 
Beethoven am lsten Jenner 1820. Jß9. Geschrieben (nach Thayer's chronol. Verz.) i. J. 1820. Bezieht 
sich auf einen Wiener Componisten namens Joachim Hoffmann. Veröffentlicht in der »Cäcilia« 
vom April 1825 (7. Heft, S. 206) mit der Ueberschrift: Auf einen welcher Hoffmann geheissen. 
Jß 10. Aus einem Briefe an Tobias Haslinger, geschrieben in Baden, am 10. September 1821. 
Veröffentlicht in der Leipz. allg. musik. Zeitung v. J. 1863, S. 727. Jß 11. Erschienen als 
Beilage zur »Wiener Zeitschrift für Kunst« u. s. w. vom 21. Juni 1823 mit der Ueberschrift: 
Kanon zu sechs Stimmen von Ludwig van Beethoven. Worte aus dem Gedichte: Das Göttliche 
von Goethe. Jß 12. Geschrieben für Hrn. Schwenke aus Hamburg — 17. Nov. 1824. Veröffent- 
licht in der »Cäcilia« vom April 1825 mit der Ueberschrift: Auf einen welcher Schwenke geheissen. 
Jß 13. Aus einem Briefe an Herrn Friedrich Kuhlau , (geschrieben in) Baden, am 3. September 
1825. Siehe Seyfried's »Studien«, Anhang S. 25. Jß 14. Geht auf Abbe Max. Stadler. Jß 15. 
Angeblich für Baron Pasqualati componirt. Autograph im Besitz von J. Street in London. 
Veröffentlicht in der Leipz. ällg. musik. Zeitung v. J. 1863, S. 856. Jß 16. Nach einer Abschrift: 



163 

Dedicato dl signore illustrissimo Hauschka dal suo servo L. v. JB. Jß 17. Steht in dem im Mai 
1816 erschienenen Heft: Lieder von Göthe und Matthisson in Musik gesetzt von L. van Beet- 
hoven (nebst dessen vierstimmigem Neujahrs- Canon , als Anhang) Wien und Pest in J. RiedPs 
Kunsthandlung. (Verlagsnummer: 765. Querformat.) Jß 18. Aus einem Briefe an M. Schle- 
singer, geschrieben in Wien am 26. Sept. 1825. Facsimile in Marx* »Beethoven«, Anhang. 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 21 Ngr. n. No. 3. Leipzig, Schuberth u.Comp. 
(mit »Gesang der Mönche«), 3Ngr. No. 17. Wien, Haslinger (Gesänge u. Lieder Op. 75. 
No.5),lF1.30Kr. 



F. Volkslieder 

für eine, zum Theil für mehrere Singstimmen und kleinen Chor, mit 
Begleitung von Pianoforte, Violine und Violoncell. 



p* tj ) \ i i jp 



25 Irische Lieder. 

Breitkopf u. H&rtel'solie Gesammt-Anagabe, Serie 24. Ho. 5. 

Jß% 

Andantino. (Für 2 Singstimmen.) 

' 3=ä 



Jß 1. The Return to Ulster. Heimkehr nach Ulster. 
Larghetto affettuoso. 



^m 



Once a-gain t but how chang'd, since my 
Wie an-ders als einst, da mein 



i> Vi> \ nfW-tn m | m j&in 



§iip#^ 



^S" 



Sweet power of song I that 
Ge - san - ges-macht! du 






r 



^#fe | 



Jß 3. Andante espressivo amoroso. 



canst im - pari, 
schleichst dich ein, 



vi n — i — 1_ 



tej^g^ ^^^ 



Once more I 
Düst- rer De 



hau thee, thou gloom-y 
zem - ber, noch ein - mal 



^ -r-rrtol±£ i i *it ^ 



Jß 4. Allegretto grazioso. 



Jß 5. Onthe Massacre of Glencoe. 
Das Blutbad von Glencoe. 




The morning airplays on my face, 
Der Morgen-wind umspielt mein Haar, 



n « i ] r i-^^ m 



^/w 



O teil me, harp - er, 

O Harf - ner, sprich, was 



P e pt 



3F 



where-fore flow 
bebt dein Sang 



Jß 6. Allegretto affettuoso. (Für 2 Singstimmen. 



P 



nii 



£ 



ftrHi i hJ'trg jü 



JFÄtrf shall I do to shewhowmuchl love her? 

Wie soll ich darthun,wie heiss ich sie lie-be? 



ii^^^^^^s 



21* 



164 

Jß 7. Andante afettuoso. 



felJ ;;j-^j f^ 



iä 



Hü boat comes on the sun - ny tide, 
Es kommt sein Boot auf sonn'gem Meer, 



IS 



F^F^F^F^F 



Jß 8. Allegretto piü tosto vivace. 




Conw draw tce round a ckserful ring, and 
Kommt,8chlie8st mir einen frohen Kreis, und 



J9. The Soldier's Dream. Des Soldaten Traum. 
Andante espressivo assai amoroso. 



Spps^ps 



^PÖ 



B 



gT^^ ^^NNr^f^R 



fowVi, 

ein, 



Our bu - gle» mng truce, 
Unser Schlachthorn blies Halt, 



for tfAe night-cloud had 
denn die Nacht brach her 



r r r r r r 



-4- 



m 



3 * 



Jß 10. I%e i>cfcrfer. Der Deserteur. 
Andantino con moto. 



If sad- ty think - ing and spi - rits sink - mg 

Wenn mürrisch Spre - chen und A.opf-zer - bre - chen 



m 



fi - rits 
opf-zer 



te^g^ 



-*=? 



±=j=t: 



-3=3- 



Jß 11. Bei Zurückgabe eines Ringes. 
Andante affettuoso. ^ J 

* «9 ' * 5 #— s-J -* 3- 



*fä 12. Engli&h JBulls. Der Irländer in London. 
Allegretto piü tosto vivace. 



Thou em - 6fem of /a#Ä, thou sweet 
Du Sinn-bild der Treu-e, du 



Hu i f jfüf ^fe ^ 



vf ^ 



M » !■ I !■ J' J' C ^ 



OÄ Aatte yow no£ foarrf, Pat, of 
hör-test du, Pat, von manch 



z ^^m 




Jß 13. Am Strande. 

Allegretto amoroso e grazioso. 



WrT^rj 



Mus-ing on the roar-ing o - cean, which di - vides 
Starrend in des Meeres Gähnen, das den Lieb- 



Jß 14. Dermot und Shelah. 
Allegretto scher zando. 



E ±^fe— f-^ f ^m 



y ü j, i j^^ ^^^a ^^ 



Oh who sits so sad - ly and heaves the fond siph? 
Wer sitzt hier und seufzt so be - küm - mer-ten Sinns? 



2*E*±fei 



5g= 



165 



M 15. Allegretto scherzando. 

ppppppiifif^ 



M 16. Andantino amoroso. 



Let brainspinning swains, in ef-fusionsfantas-tic, , 
Lasst brüten-de Schwärmer, erhitzt und fantastisch, 



a 



w= =r-r- ^ =^ -j— t -i-f* 



pm=^H 



Hide not thy anguish, thou 
Fort mit der Täuschung, dein 



lag 



feüü 



5 

#itt*tf notf ife - ceive me, 
Glück liegt in Trümmern, 



m II *jK- J — * 



M 17. Andante espressivo. (Für 2 Singstimmen.) 



fe ^ fe te ^ 



iw vain to this de - sart 

Ver - ge - bens be - klag ich 



J£18. 

Allegretto scherzoso. (Für Sopran und Tenor.) 



ig^ 



^ 



2%ey bid me slight my Der-mot dear, for 
Von Dermot heisst man lassen mich, denn 



toa^ 



ji 



Jf§ 19. TFi/e, Children and Friends. 
Freund, Gattin und Kind. 
Allegretto. (Für Sopran und Tenor.) 



I 



B 




* 



3£ 



t tfÄe blacklet-terd list to the 
Als die Göt-ter das schwarze Ver- 



&E 



PPf 




aods was pre- 
hängniss be- 



ff 



Jß 20. Andante con motto espressione. (Für 2 Singstimmen.) 



p^;j::/i;j j 



Hü •< \ 



Fare-well Miss and fare-well Nan - cy, 
Lieb und Glück fahrt hin auf im - mer, 



fe=t± [ | { ULt^bcto 



v^fl 21. FYt?ace scher zando. 



te^^i 



Morning a cru-el tur-moil-er is, 
Morgen für Grillen ein Hü-ter ist, 



gQÜ 



H=: 



Jff 22. Allegretto amoroso. 



pmmmm 



Front Ga-ry-'one, my hap-py hotne : 
Von Ga - ry-one, dem Heimathshag, 



^ i Trfrt r 



^ 



166 

Jß 23. The tcandering Gypsy. 
Die Wahrsagerin. 
Allegretto piü tosto vivace. 



Jß 24. The Traugh Welcome. 
Willkommen in Traugh. 
Allegretto scherzando. 



äfe 



£Ä 



JHNH»H-re 



3*E 



A wandring gyp-sey ,Sirs t am I, from 
Ein wandern-Kies Zi-geu-ner-kind komm < 



£ 



3^? 



ShaU a son of (y Don-nei he 
Soll ein Sohn von O' Don-nel er- 



Viol. 



i 



± 



S3E 



X 



pw^- 



f ' YeU. 

Jß 25. Andantino semplice espressivo. 



LT 



cheerless and cold, 
star-ren im Feld, 




y f „; r ff ^ff 



^1 



Oh harp of 
Har - fe 



E - rin 

Ir - lands, stumm 



ort 
nun 




pft«: 



^^^gi 



Der sprösste Theil der von Beethoven i. J. 1810 und später bearbeiteten irischen Volks- 
lieder wurde von George Thomson in Edinburg herausgegeben (vgl. Thayer's chronol. Vera.) 
in zwei Bänden unter dem Titel : A sehet Collection of original Irish Airs for the Voice, united 
to characteristic EnaUsh Poetry, written for tküt work, with Symphonien and Accompanirnents for 
the Pianoforte, VioUn and Violoncello, composed by Beethoven, vol. I. (IL.) etc. Der erste Band, 
1814 erschienen, enthält (abgesehen von Abweichungen u. s. w.) obige »25«, No. 1 bis 4 von 
den »20« und No. 2 und 7 von den »12« irischen Liedern. Der zweite Band, 1816 erschienen, 
enthält (in anderer Reihenfolge) No. 5 bis 20 von den »20 irischen«, No. 1, 3 bis 6 und 8 bis 
12 von den »12 irischen Liedern« und No. 2, 6, 8 und 11 von den 12 verschiedenen Volks- 
liedern. Von 'allen angeführten Liedern ist während Beethoven's Lebzeiten keine deutsche Aus- 
gabe erschienen. — Der den sämmtlichen irischen Melodieen unterliegende engliche Text ist 
von Joanna Baillie, Alex. Boswell, Robert Burns, Lord Byron, Th. Campbell, J. P. Curran, 
Mrs. Grant, Walter Scott, W. Smyth, W. R. Spencer, David Thomson, T. Toms, H. M. Williams, 
Dr. Wolcot u. a. m. Die deutsche Uebersetzung (in der Gesammt-Ausgabe) ist von G. Pertz. 
— Andere Bearbeitungen von No. 22 und 25 siehe: 12 irische Lieder No. 7 und 2. 

Ausgabe, Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 2 Thlr. 3 Ngr. n. 



20 Irische Lieder. 

Breitkopf u, H&rtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 24, No, 6. 



Jß 1. Andante con moÜo 



(Für 2 Singstimmen.) Jß 2. Amoroso con moto. 




When Eve's last rays in twilight die, 
Wenn Ta - ges letz - te Strahlen fliehn, 



P^iilfH ifS=b =f 



No 
Mein 



rich-es fromhis 
Liebster hat mir 



Pfte. 




scant-y störe 
ein-ge-bracht 



Jß3. The British Light Dragoons. 

Die Englischen leichten Dragoner. 
Vivace scherzando. k K K k k 



' Twas a Mar-e - chal of France, and he fain would ho*ovr gwfc» 
Ein Marschall von Frankreich , der auf Lorbern sehr tor-piÄ 



167 



Jß 4. AlUgreüo scherzando. 



± 



p£ 



E^ 



Swce Greybeards %n - form us that youth will de~ cay, 
Da Grau-bär-te leh - ren, dass Ju - gend ver-gent, 



P? || T -t-f— f= = ^ 



: f=f=f=f= 



Jß 5. Andantino. (Für 2 Singstimmen. 



l^^p^ 



Jß 6. Andante affettuoso. 



I dream'd I lay where flowers were springing, 
Mir träumt* ich lag wo Blumen springen, 



mmg \ u i L ^ 



$Mx$$£ 



äW anrf luckless was the 
Trüb und traurig schien die 



dl 7. Andantino grazioso. 




U£h 



season, 
Sonne, 



m=Ftm 



ßjüH^m^m m 



O 80othe me, my lyre, with thy tone* of soft sor-row, 
O trö - ste mich Har-fe mit Tö-nen von Sor-gen, 



I F j RTt Ht-ZtW^ 



m 



Jß 8. Norah of Balamagairy. 
Allegretto. (Mit Chor.) 



Jß 9. Andante amoroso. 



iWWffi 



FareweU mirth and hi-la~ri~ty 
Hin fahrt Frohsinn und Freuden, 



3Efc 



l ? \> v hi \ \ rt ^m 



\A* J7. <a.nuu7ue ujnurvsv. ^^ 

2fle ki88,aearmaid,t?ty lip has hft, 
Der Schei - dekuss von dei - nem Mun 



The 
Der 



e^ 



i 



Jß 10. The hapless Soldier. Der sterbende Krieger. 
Andante con moto. (Für 2 Singstimmen.) 



frip jLflJ^ui^ ^ 



Jß 11. Erinnerung. 

Andantino amoroso. 



Oh, thou hapless soldier, left unseen to moülder 
Krieger, ach, im Staube dem Gewürm zum Raube 



m 



3T-PT 



Ü 



tei 



i=*E&3EM 



r9 



W 



Whenfarfrom the home of your 
Wenn fern wir vom Haus unsrer 



aankf-dl 



3ä*Ei 



BE 



- JUM-i - 



J2 12. Andantino. 



youth we have rang'd, 
Ju - 



gend geschweift, 



St j^^r^jzjfe 



3$ 



j te^ l T^H 



TU praise the saints with ear 

Die Heil'-gen preist mein frü - her Sang, 



\r -ly song, 



yxsl-jJ-J= ± =l &SU. 



168 

Jß 13. Sunshine. Sonnenschein. 
Allegretto grazioso. 



m^fmnf 



Jß 14. Paddy Rafferty. 
Allegretto scherzando. 



' Tis sunshine at last, come mg El - len sit near me, 
Komm El - len ans Herz mir, zu - letzt kam die Sonne, 






fet^^JjTJ 



Pa<% O' RaJJFer-ty 
Paddy O' Raffer-ty, 




i 



s 



J(S 15. Andante amoroso, languidamente. 



mer-ry and vigo - rous, 
lu - stig und herz - haft 




^ 



± 



m 



s^ 



' 2Yä 6wtf in mm, ybr no - thing thrives, 
Ver - ge - bens ist's, um Der-mot schwebt 



Jß 16. Andantino amoroso. 



^ ffm iilr Mjtr 



Jl 17. Allegretto piü tosto vivace. 

ist 



O mtgntl but mg Patrick lovel 
O dürft ich Pat-rick Liebe weihn ! 



sa 



^^ ^^ 




Come, .Dar - oy dear ca«y, be easy, 
Komm,Dar - by, ge-lassen,ge- lassen, 



9 ^fe^M-=f ll j | c c; f 



»^? IS. Andantino amoroso con molto espressione. 

fr 3_ f ^ ^ 



is io. Anaanvmo urnuruso von muuu espresmune. i 



^ 19. Andante amoroso* 



No more, my Ma - ry, I sigh for spien - dour, 
Nicht län-ger übt der Er - den - schim - mer 



I W' i .äf r7=lr r-t-3 =B 



fc§ 



FF* 



Ju-dy, love- fy, 
Reinste, herr-hch- 



^^ 



P 



*s- 



i 



Jß 20. Andante con espressione. 

j * ~ 



Pff 



match-less crea - fore, 
ste von AI - len, 



S^ 



~i—h-k — 1—i— 

fFff 



teqt^ NN 



i*2 



1% «Atp »m«£ *««7, my Hen - ry dear f 
Zur Ab - fahrt liegt dein Schiff be-reit, 

■K- 



:* 



"3^5 



Pfte. 



T 



j=g^ 



Ü 



Originalhandschriften von No. 6,. 7, 8, 9, 11, 16, 17, 18 und 20 sind im Besitz von Artaria 
in Wien. No. 6 kommt vor mit andern Liedern (siehe Op. 108) in einem Heft mit der Ueber- 
schrift von Beethoven's Hand: 15 Scliottische Lieder im Monath May 1815 etc. Obige 20 irische 
Lieder wurden von G. Thomson in Edinburg herausgegeben i. J. 1814 und 1816. Siehe die 
Anmerkung zu den »25 irischen Liedern.« 

Ausgabe. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 1 Thlr. 24 Ngr. n. 



169 



12 Irische Lieder. 

Breitkopf n. Hftrtel'solie Gesammt-Ausgabe, Serie 24. Ho. 2. 



Jß 1. The Elfin Fairies. Die Elfen. 
(Air: PCanxty Kelly.) 
Vivace. 



Jß 2. (Air : Ionce had a true love.) 
Andantino. 



m 



We fai-ry-elves in se-cret dells, all 
Wir El - fenvolk, versteckt im Hag, er- 



pmmmßmm m 



Oh harp of E-rin thou art 
O Har-fe Irlands stumm nun 



I feffcE gfteflg 



.Jß 3. The FareweU Song. Abschiedsgesang. Jß 4. Irisch Blut. 

(Air: The old woman.) (Air: St. Patrick 's day.) 

Andantino con espressione. Vivace scher zando. 



^Jfö l jfl 



Oh E-rin, to thy harp divine 
O Irland, deinem Saitenspiel 



at &jj|r tf £ | ^ 



^p 



The 
Das 



EBfr 



pulse of an I-rishman ev-er beats quicker, 
Blut ei-nes 1-ren wird feuri-ger wallen, 



Jß 5. Die Verlockung. 

(Air: Crooghan a Venee.) 
Andante con espressione. 

Sfc 



Jß6. (Air: Chiling O' Guiry.) 
Allegretto quasi vivace. 



WrU^ 



OhI who,my dear Dermot, 
O Dermot, wer war's, der 



< Ai v \ lWjlte 



$g 



ULUU 



m 



Put round thebrightwine,J r or my bo-som is gay, 
Den Goldwein kredenzt, denn mein Herz ist voll Lust. 



m i Ult^ELtI Llj-£ 



Jß 7. (Air : Garyone.) 

Allegretto amoroso. 



Jß 8. (Air : Nora Oreina. ) 

Allegretto molto grazioso. (Mit Chor.) 



W 



From Ga-ry-one, my hap-py home, < 
Von Ga-ry-one, dem Heimathshag, 



miTYifnpt 



e=g=E= 



N 



a 



i 



Save mefrom the grave and wise, for 
Ernst und Weisheit sei verscheucht, denn 



im 



T-t— r - 



Jß 9. Das verliebte Mädchen. 

(Air : Thepretty girl milking the cows.) 
Andante amoroso. (Für Sopran und Tenor.) 

. N 



I 



t HHfl^^rr* 



3E 



fl l /^ J s Jl^u 



^ 



^p 



-HP- 



s 



£ 



i 



' I teere but that sweet lin - net l that I had my ap-ple-tree too, 
ich der Hänfling im Hag dort, und wä-re ein Birnbaum mein Haus, 



£T JTiJff^ ^^ 



ö 



r 



Beethoven, Themat. Cat. 



22 



170 



Ja 11. ' The Soldier in a foreign land. 
Der Soldat in der Fremde. 



Originalhandschriften (ohne Text) sind im Besitz von Artaria in Wien. No. 1 ist' über- 
schrieben : Air des Fees. Singen die Feen den Chor oder die andern die das Lied singen? No. 8 
hat bei einer Stelle die Bemerkung: NB. Voila comme on ne doit pas avoir peurpour Vespreßsion 
les sons le plus etrangers dans meto die, puisque on trouvera surement une harmonie naturelle pour 
cela. Obige 12 irische Lieder wurden (in anderer Reihenfolge u. s. w.) zuerst herausgegeben 
von G. Thomson i. J. 1814 und 1816 (siehe die Anmerkung zu den »25 irischen Liedern«) und 
erschienen (in obiger Reihenfolge, jedoch mit anderm Text u. s. w.) i. J. 1855 unter dem Titel: 
Original Irish Songs ( Words by Thomas Moore) with Accompaniment of Piano/orte, Violin and 
Violoncello by Louis van Beethoven. First original edition dedicated to Mr. Henry Vieuxtemps etc. 
by Artaria fy Co. at Vienna, Publishers and Proprietors of Beethoven' s Original Manuscript. etc. 
(In 2 Heften. Verlagsnummern: 3169 u. 3170.) — Andere Bearbeitungen von No. 2 u. 7 siehe: 
25 irische Lieder No. 25 und 22. 

Ausgaben. Wien, Artaria u. Comp, (mit anderm engl. Text, Part. u. St.), Liv. 1, 2., 
ä 2 Fl. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 1 Thlr. 1 2 Ngr. n. 

Uebertragung. 
Mit Begl. d. Pianoforte allein v. C. Czerny und in deutscher Uebersetzung von H. Kestner. 
Wien, Artaria u. Comp., 2 Fl. 15 Kr. 

26 Wallisische Lieder. 

Breitkopf u. Härtel'sche G-esammt-Ansgabe, Serie 24. Ho. 7. 
Jß 1. Sion, the son of Evan. Jß 2. The monks of Banaor's March. 



171 



Jßh. The golden Robe. 

Das goldene Wamms. 
Allegretto. 



Jß 6. The fair maids of Mona. 

Das schöne Mädchen von Mona. 
Andante espressipo. 



p^m 



A gold - en rohe my Love shall wear, < 
Ein gold'nes Wamms meinLiebchen kleid* 



gm 



m 1 m A m'J I 



^^g 



How, my Love, coulds hapless doubts o'er 
Konntest an der treusten du der 



^11^] u ^ 



Jß 7. Andante quasi Allegretto. 



jAij.lfj t J ' 



«H 8. Allegretto con anima. 



Oh let the night my bltish-es hide, 
O hül-le mein Er- röthen,Nacht, 



^Bfeg 



±z 




t^iiJQpy^ 



Farewell, farewell, thounoi-sy town, thou 
Fahr wohl, fahr wohl, du laun'ge Stadt, du 



P& 



dt 



^ 



-&- 



Jß 9. To the Aeolian Harp. 
An die Aeolsharfe. 
Andante espressivo. 00 m 



i 



EBE 



i^ 



JSfo^ o/ £Ae wm^s / m air - y mea - swre 
Har-fe des Winds! rührt leis und klangreich 



^^ 



ft'-j j f j-^-i^ f 



^ 10. iVed Pugtis Farewell. 
Seemanns Abschied. 
Andantino con moto. 



H i l l N J l f 7 



^ 



To leave my dear girl, 

Zu scheiden vom Liebchen, 



'Aü i r iy \ UM 



Jß 11. Merch Megan. Peggy's Tochter. 
Allegretto. 



W>HMltäm 



Tfr^r Tfinr^mr 




In the white cot where Peg - gy dwells, her 
Im kleinen Haus, wo Peg-gy wohnt, ihr 



Ig^* 



? 



TfTTf 



S 



^ 



Jß 12. (-4«r de 2a chasse.) 

Allegretto spirituoso. 



P#§ 



&WHfi 



Wa - ken 

Auf ihr 



Zord* and 
Herr'n und 



■gl 



m 



=3=z? 



fe 



f 






La - dies gpy, up — 
schmu-cke „ Frau'n 



a& 



B^ 






^ 13. Helpless Woman. 
indantino con moto. 



d 



pü 



* 



#Wffwf 



£ 



— ^ 

Pfiff* 



üTotr cru - eZ are #6 pa - rents tcho 
Kalt ist derEl-ternBu - sen und 



9#g=ff: 



22* 



172 

Jß 14. The Drtam. Der Traum. 

Andantino. (Für 2 Singstimmen.) 



ppp# 



JB15. 

Andante affettuoso* 



3 



» 



io«< m^Al toorn with 
Gestern Nacht, als mein 



w*wv 



an - gtUsh 
ar - mes 



^m 



^s 



f^VSMM 



When mor 
Wenn tief 



all to 
Schlum-mer 



Nlsll 




con 8va. 

Jß 16. The Damseis qf Cardigan. Die Madchen von Cardigan. 
Ällegretto. 



AUegretto. k k 

Fair Ti - vy, hmo sweet are thy waves genüg fiowmg, 
Strom Ti - vy ! wie süss ist das Lied deiner Wogen, 



P5f 



_1_ 



T=fe 



£ 



JS 17. The Dairy-House. Die Meierei. 
Ällegretto piü tosto vivace. 




Jß 18. Sweet Richard. 

Andante affettuoso. 



w^m 



j hawthorn shades the seat 
Peissdorn,weithin schattend, deckt 



^£ 






B 



^ 



rffrp^ 



^ 



; artchang'dsincefiritwemet but 

Nein,nichtwie damalsprangst du hehr,doch 



aa MP * pTn - ^ * 



Jß 19. Z%* F«fe o/ Clwyd. 
Das Thal von Clwyd. 
Andante lamentabile. 



Z%*nÄ no* 17/ ^ßaw ftwr Clwyd s vale 

Wähnt nicht, dass Clwyd's Thal ich Hess 



03 20. To the Blackbird. 
An die Amsel. 
Andantino piu tosto AUegretto. 



|^ rrj^? -p ? g y ^" ^L^-y—j 



s 



^ 



£tt?eetf warb-ler of a 
O San - ge-rm aus 



i Hfrrni f^Ftffp l 



JÜTT J 



Ol 21. Cupicts Kindness. Cupido's Macht. 

Vivace e scherzoso. _ 



stfraw divine, 
Hirn - melshöhn, 



W ijjj iJ. 



Z)car Äro - tffer, vcä the nymph you wed, 
Das Mäd - chen. das du einst wirst firein, 



E=tei 



t-t— r 



= F=F=F 



S 



03 22. Constancy. Beständigkeit. 

Andante. (Für 2 Singstimmen.) 



m&\t ü*\ \ is m 



Tho* cru-el fate should bid us part as 
Ob Schicksal rauh mich von dir triebe zum 



W^4f 



-*t 



1=1=1 



173 



Violoncello, etc. No. 25 befindet sich autograph bei Artaria in Wien und ebenda in revidirter 
Abschrift in einem Heft (vgl. Op. 108) mit dem Datum: »im Monath May 1815.« Der 
englische Text ist von W. Smyth, Mrs. Hunter, W. Scott, Bums u. a. j die deutsche Ueber- 
setzung ist von G. Pertz und K. Müller. 

Ausgabe. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 2 Thlr. 6Ngr. n. 

12 Schottische Lieder. 

Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Auagabe, Serie 24. Ho. 4. 



174 



Jß 6. Highland Harry. Hochlands Harry. 
Allegretto spirituoso. 

im 



Jßl. Polly Stewart. 

Andante piü tosto Allegretto. 




tJ u 



My Harry was a gal-lant gay, 
Mein Harry war so froh bei mir, 



m 



I 



^tflf l .' ; Jt'l/. | ' Ji l 



JßS. Womankind. Das Weib. 

(Für Sopran, Tenor und Bass.) 
Andantino espressivo assai. 



O hve-ly Pol-ly Stew-art, o — 
O hol-de Pol-ly Stew-art, o — 

-4 . f- 



Jß 9. Lochnagar. 

(Für Sopran, Tenor und Bass.) 
Andante affettuoso. 



ftW l r 9 r jJ=m=*=F$ 



The he- ro may perish his country to^ save, 
Der Held mag ertie-gen im Streit für sein Land, < 



^M 



B23 



ßM ^Hd 



A -B 



-. * fr i 

feste 



r-W-H: tt-t 

J-j 1 r -fr r 



ffi-'-jUrr r c £ 



^4 - way ye gay landscapesye 
Fort lachende Flu-renund 



^m 



£ 



S 



p * J' j' j: J' 



n 



gar-dens qf ro-ses, 
Ko- sen-ge- fil- de, 



Jß 10. Glencoe. 

Andante espressivo. (Für Sopran, Tenor und ! 



Öh, teil us, harp-er, wherefore flow thy 
O Harfner sprich, was bebt dein Sang mit 



} . j «p 4 1 j\ j> ^ ^ j 



T 

v*S 11. Auld Lang-Syne. Die gute alte Zeit. Jß 12. 2%e Quakers Wife. Des Seemanns Weib. 



No. 5 bis 11 sind enthalten in dem i. J. 1841 erschienenen 6. Bande einer Thomson'schen 
Sammlung schottischer Melodien. Siehe die Anmerkung zu Op. 108. No. 12 findet sich im 
6. Bande von Thomson* s Collection qf the Songs qf Burns, Walter Scott and other eminent lyric 
Poets ancient and modern united to the select Melodies qf Scotland and qf Ireland and Wales with 
Symphonies and Accompaniments for the Pianqforte by Pleyel, Haydn, Beethoven etc. The tchole 
composed for 8f collected by George Thomson. F. a. S. Edinburgh in six Volumes. 1822—1824. 
No. 6 befindet sich autograph bei Artaria und ebenda in revidirter Abschrift in einem Heft 
(vgl. Op. 108) mit dem Datum: »im Monath May 1815.« — Der englische Text ist von Rob. 
Burns, W. Scott, Joanna Baillie u. a. ; die deutsche Uebersetzung ist von G. Pertz. 

Ausgabe. Leipzig, Breitkopf u. Härtel (Part. u. St.) , 1 Thlr. 3 Ngr. n. 



12 verschiedene Volkslieder. 

Breitkopf n. Härtel'sohe Oesammt-Ansgabe, Serie 24. Ho. 3. 



175 



Jß 1. God save the Kingl 

(Englisches Volkslied.) 
Maestoso con molto spirüo. (Mit Chor.) 
Solo. 



Jß 2. The Soldier. Der Krieger. 

(Irisches Volkslied.) 
Maestoso risoluto ed eroico. 




3^=^ 



=t 



3E 



God save our Lord the Kingl 
V Heil un-serm Kö-nig! Heil! 



\ \Hl Pi' i ' i rL^ 



^y^j j, j- ii aU-fJ . 



M 



Then, Soldier l come Ml high the wine, 
Frisch, Krieger ! schenk* den Be-cher ein, 



Jß3. 



(Schottisches Volkslied.) 
(Für 2 Soprane und Bass.) 
Allegretto con anima. 



Viol. "fe, 



4 

o 



m 



r^ 



&. 



u 



7 t \\ ' r 

CÄar - & w my dar-hng, 
Char - lie ist mein Liebling, 






sf sf 

Jß 4. O sanctissima I 

(Sicilianisches Volkslied.) 
(Für 2 Soprane und Bass.) 
Andante con moto, ma con pietä. 



g g^Msff 



3^ 



c&s - m - ma 



&E£ 



Jß 7. Robin Adair. (Irische Volksweise.) 

Andante amoroso. (Für Sopr., Ten. u. Bass.) 



m&wm 



Ämce a// £Äy vows,false maid, are blown to air, 
PP Da deine Schwüre all', Fal-sche ver - wenn, 



m 



i-^LL l JJ . J J 



TT 



r 



E Ö3 



^f 8. (Irische Volksweise.) 

Allegretto, piü tosto scher zando. 

in - I . * * / J* 



N K h h 



2?y Me süfe o/" ^Ä« Shannon was 
U - fer 



Am 



fer des Shannon rief 




; vs *^ — p-: 



Jß 9. Highlander* 's Lament. Hochlands Harry. 
(Schottisches Volkslied.) 
Espressivo. (Mit Chor.) ^^ 

™- ^ i ^t j- — ~n 



fo«tf a young hv-er, I 
matt und in Lei- de ein 



9*5= 



r* 



i 



N 



=¥ 



iHy Har-ry was a gal-lant gay, fu 



Mein Har-ry war so 



froh bei mir, im 



— F =3— 



» 



176 

Jß 10. Sir Johnie Cope. 

(Ein altes Jacobiten-Lied.) 
Marcia. Allegretto spirituoso e semplice. 



Jß 11. The toandering Minstret. 
Der wandernde Barde. 



(Irische Volksweise.) 
Andantino quasi Allegretto. 



^m 



^ 



V'i 




naht 



Sir Joh-nie Cope trod the North rightfar, 
Sir Joh-nie Cope zog weit gegen Nord, 

4L 



P 



g^B^^^^s^ ^^ l te^g^ ^^^F^ 



he 



fr— K 



B 



öe 



LL 



(Mit Che*. 



r r 



/ am bow' d down with years and ^ 
Mein Haupt ist ge-beugt u.mein 



M 12. La gondoletta. Die Gondel. 

(Venetianisches Volkslied.) 
Allegretto scherzando. 




g££=SSE 



fast flow my tears, 
Au - ge ist feucht, 



^ F t=t= T =£ 



^^^^ 



ÖS 



La Jßion- di - na in gon- do - let - ta 
In dem B oot be i A - be nd-s cheine 

m ni m 



zt^ 



EfeE 



No. 2, 6, 8 und 11 kommen vor mit andern Liedern in dem bei Op. 108 erwähnten Heft 
mit Beethoven's Ueberschrift : 15 Schottische Lieder im Monath May 1815 etc. und wurden von 
Thomson herausgegeben i. J. 1816. Siehe die Anmerkung zu den »25 irischen Liedern. o No. 3 
und 5 finden sich (mit Kürzungen) in einer Thomson'schen Ausgabe v. J. 1831. No. 7 wurde 
geschrieben i. J. 1815. Alle 12 Lieder wurden in obiger Folge nach den Originalhandschriften 
in der k. Bibliothek zu Berlin i. J. 1860 von Fr. Espagne bei C. F. Peters in Leipzig heraus- 
gegeben unter dem Titel : Volkslieder für eine und mehrere Singstimmen, Violine, Violoncello und 
Pianoforte, componirt von Ludwig van Beethoven. Nachgelassenes Werk. etc. 

Ausgaben. Leipzig, Peters, 2 Hefte, ä lThlr. 25Ngr., Breitkopf u.HUrtel (Part. u.St.), 
1 Thlr. 9 Ngr. n. 



€L Lieder für eine Singstimme mit Begleitung des 

Pianoforte. 



i 



Schilderung eines Mädchens. 

Tempo giusto. Breitkopf u. H&rtel'selie Gestimmt- Ausgabe, Serie 23. Ho. 14. 



*=!=£=£=£ 



Ö 



U— 1 u__ L_=5- 



3Ö 



$■ 



^ 



B=2 



V — u 



Schil - dem, willst du, Freund, soll ich 



^ 



dir E - li - sen? 




ffhS 



zäz 



£ 



x 



Gedruckt in Bossler's »Blumenlese für Klavierliebhaber« v. J. 1783 (Speyer) mit dir 
Ueberschrift : Schilderung einet Mädchens, von Herrn Ludwig van Beethoven, alt eilf Jahr. 
Ausgabe. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. 

An einen Säugling. 

(Gedicht von Wirths.) 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ansgabe, Serie 23. Ho. 15. 

l , i ir^ 



Arioso. 



§ 



wfc 



4- 



■=»+ 



m 



J: 



r- 



S 



Ö? 



Noch weisst du • nicht, wess Kind du bist, 



^^f^pp^^r rrp 



£ 



177 

Erschienen mit der Ueberschrift : An einen Säugling. Von Herrn Beethoven — im 2. Theil 
der »Neuen Blumenlese für Ciavierliebhaber — 1784. Speier beim Rath Bossler.« Vgl. »Neue 
Berliner Musikzeitung« v. J. 1850, S. 196. 

Ausgabe . Leipzig, Breitkopf u. Hftrtel, 3 Ngr. n. 

Abschiedsgesang an Wien's Bürger. 

(Gedicht von Friedelberg.) 
Breitkopf u. H&rtel'Bolie Gesammt- Ausgabe, Serie 23. Ho. 16. 



Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. Als Trinklied: »Lasst das Herz 
uns froh erheben.« Mainz, Schott, 1 6 Kr. Leipzig, Peters (Ges. Heft 1 No. 2) , 1 Ngr. 

Kriegslied der Oesterreicher. 

(Gedicht von Friedelberg.) 
Breitkopf u. Hartel'Bohe Geaammt-AuBgabe, Serie 23. Ho. 17. 
Muthig. (Mit Chor.) 

Ein gros- ses deut-sches Volk sind wir, sind mäch-tig und ge - recht. 






2L"gJ 



nt jiQ-.q 



1 

Titel der in der Wiener Zeitung vom 29. April 1797 als erschienen angezeigten Ausgabe: 
Kriegslied der Oesterreicher von Friedelberg. In Mustek gesetzt für's Ciavier von Ludwig van 
Beethoven. Wien den 14 ten April 1797.. In Wien bei Artaria et Comp. (Verlagsnummer: 701. 
Querformat.) 

Ausgabe. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3Ngr. n. 

Der freie Mann. 

(Gedicht von G. C. Pfeffel.) 
Breitkopf u. Hartel'Bohe Gesammt-Ausgabe, Serie 23. Ho. 18. 
(Moderato.) (Mit Chor.) 

J— J P- 



t 



& 



j 



K— K 



ff 



i 



2 



* 



■*—*■ 



m 



3. 



mm 



~r* 



im 



s 



Wer, wer ist ein freier Mann? Der, dem nur eigner Wille, und keines Zwingherrn Grille 
«'•'Chor. , Eine Stimme. % f. 



ÜP 



S 



t==t 



3 



*E*E 



m^ 



Componirt spätestens 1790; umgearbeitet (um ""1 795) gegen Ende der Studienzeit bei 
Albrechtsberger. Autograph im Besitz von Artaria in Wien. Erschienen i. J. 1806 bei Simrock 



Beethoven, Themat. Cat. 



23 



178 

in Bonn mit einem andern, von Wegeier i. J. 1797 verfassten Text (vgl. dessen Notizen, S. 46 
u. 67) unter dem Titel : »Maurerfragen. Ein Lied für die Loge« u. s. w. (Verlagsnummer : 452.) 
Mit dem ursprünglichen Text später (1808?) mit Op. 75 No. 2 und dem »Opferlied« zusammen in 
einem Heft erschienen unter dem Titel : Brei deutsche Lieder mit Begleitung des Pianoforte com- 
ponirt von L. van Beethoven. Bei N. Simrock in Bonn. (Verlagsnummer: 578. Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. Bonn, Simrock (3 deutsche 
Lieder), 3 Fr. 

Uebertragungen. 

Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Bonn, Simrock, 50 Ct. Hamburg, 
Böhme, 5 Ngr. 

Dasselbe unter dem Titel: Maurerfragen »Was, was ist des Maurers Ziel« für eine Sing- 
stimme mit Begleitung des Pianoforte. Ein Lied für die Loge d. F. c. ä l'O. de 
Bonn mit unterlegten Worten von : . : . er. Bonn, Simrock, 75 Ct. 



Opferlied. 

(Gedicht von Matthisson.) 
Breitkopf n. Härtel'aolie Gesammt-Ausgabe, Serie 23. Ho. 19. 
Langsam und feierlich. 



m 



1*3 



2£ 



Wm&fH 



ö 



Ä 1 . 

Die Flamme lo-dert, mil-der Schein durchglänzt den dü-stern Ei - chen - hain, 



£ 



=3=fel 



^m 



m 



m 



ÖE 



« 



W 



^= t ä 



Componirt spätestens i. J. 1795. Ausgabe: siehe das vorige Lied »Der freie Mann.« 
Spätere Bearbeitung: siehe Op. 121 b . 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. Bonn, Simrock (3 deutsche 
Lieder), 2 Fr. 

Uebertragung. 
Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Bonn, Simrock, 50 Ct. 
Vergleiche Op. 121. 



Andante. 



Zärtliche Liebe. 

(Gedicht von Herrosen.) 
Breitkopf n. H&rtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 23. Ho. 36. 



-Ä- 



3 4y^lJ f a± T JIVJ|US 



rr fr 



SS 



Ich lie - be dich, so wie du mich, am A-bendundam Mor 

J 



± 



gen, noch 



i 



i 



Autograph im Besitz von Dr. Schneider in Wien. Beethoven hat die 1. Strophe des 
Gedichtes (»Beglückt durch mich, beglückt durch dich« u. s. w.) weggelassen und beginnt gleich 
mit der 2. Strophe. Erschienen i. J. 1803 j siehe das folgende Lied. 

Ausgaben. Wien, Spina (zusammen mit »La Partenza«) , 20 Kr. Leipzig, Breitkopf 
u. Härtel, 3 Ngr. n. Peters, 1 Ngr. Mainz, Schott, 1 6 Kr. 

Uebertragung. 

Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Hannover, Bachmann (7 Ges. No. 7), 
15 Ngr. 



La Partenza. (Der Abschied.) 



179 



fTfiTT vnn \fpt.aHtj»*io \ 



Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. Mainz, Schott (2 Lieder vonTiedge 
No. 2. No. 1 siehe Op. 88) , 30 Kr. Leipzig, Peters, 10 Ngr. Wien, Spina (zus. mit dem 
vorigen Liede »Ich liebe dich«), 20 kr. 

Der Wachtelschlag. 

(Gedicht von Sam. Fr. Sauter.) 
Larghetto Breitkopf n. Hartel'eche Gesammt- Ausgabe, Serie 23. Ho. 20. 



^^ IJzTzpJAfflOl 



3 



r 



m 



S 



1=7 



v 



Pf^¥ 



— F a — 

Horch, wie schallt's dor-ten so lieb -lieh her - vor 



*/ 



N^j 



fürchte Gott! 
sf 



» 



tm 



& 



^^ 



Componirt (1799?) gleichzeitig mit Op. 85. Erschienen im März 1804 unter dem Titel: 
Der Wachtelschlag. Mit Begleitung des Piano/orte von Ludwig van Beethoven. No. 24. Im 
Verlage des Kunst- und Industrie- Uomptoirs zu Wien etc. (Verlagsnummer: 381. Querformat.) 
Sauter's Gedicht erschien i. J. 1799. 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 30 Kr. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. Ber- 
lin, Bote u. Bock, 4 Ngr. Bonn, Simrock, 1 Fr. 25 Ct. Hamburg, Böhme, 9 Ngr., Cranz, 
7% Ngr. Leipzig, Gumprecht, 7 % Ngr. , Peters, 1 Ngr. Mainz, Schott, 30 Kr. Offen- 
bach, Andre, 36 Kr. 

TJebertragungen. 
Für Mezzo-Sopran oder Alt oder Bariton mit Begleitung des Pianoforte. Berlin, Bote u. 

Bock, ä 10 Ngr. 
Für Alt mit Begl. des Pianoforte. Hamburg, Böhme, 7% Ngr. Offenbach, Andre, 36 Kr. 

Als die Geliebte sich trennen wollte. 

(Empfindungen bei Lydiens Untreue.) 

(Gedicht nach dem Französischen von St. v. Breuning.) 

Breitkopf u. Hartel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 23. Ho. 2L 

•f, 



Sehr bewegt. 



& 



2 



W^tSf^f^ 



ik r.i f «r 



^£ 



T* 



Der Hoffnung letzter Schimmer sinkt da - bin, 



sie brach die Schwüre all* mit flucht'geni Sinn ; 



^m. 



KasE 






P^P 



i 



m 



P cresc. P 

Erschienen als Beilage zur Leipziger allg. musik. Zeitung vom 22. Novbr. 1809 mit der 
Ueberschrift : Als die Geliebte sich trennen wollte. Von Ludwig van Beethoven. Dann als ein 

23* 



180 

vermeintlich ungedrucktes Lied als Beilage zu Wegeler's »Nachtrag zu den biogr. Notizen« 
(Coblenz, 1845) mit der Ueberschrift : Empfindungen bei Ly dien' 8 Untreue u. s. w. Der Text ist 
nach dem Französischen des Gentil Bernard oder des Hoffmann (Romance: »Je te perds, fu- 
gitive esperance« etc. aus der um 1797 von Solie componirten Operette »Le secret«, in Wien 
unter dem Titel »Das Oeheimniss« zum erstenmal aufgeführt am 18. August 1808) frei bearbei- 
tet (nach Wegeler's »Nachtrag S. 28) von St. v. Breuning im Mai 1806. 

Ausgaben. Bonn, Simrock, 65 Ct. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. 

Arietta: „In questa tomba oscura." 

(Text von Gius. Carpani.) 



Andenken. 

(Gedicht von Matthisson.) 
Andante con moto Breitko P f * Hftrtel'Bolie Gesammt-Ausgabe, Serie 23. Ho, 35. 






Ich d en-ke dein, wenn durch den Hain der Nachti-gallen Ak - kor - -de schallen! 

P ff[ -»fl ffl ^f*\ | t | | | | i i i cresc. sf \ 




Erschienen im Mai 1810 bei Breitkopf u. Härtel in Leipzig unter dem Titel: Andenken 
von Matthisson etc. (Verlagsnummer: 1526.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. Wien, Haslinger (Gesänge und 
Lieder Op. 75 No. I), 1F1. 30 Kr. 

Uebertragungen . 
Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Hannover, Bachmann (7 Ges. No. 2), 
15 Ngr. Ebenso. Wien, Spina, 30 Kr. 

Sehnsucht. 

(Gedicht von Goethe.) 
Viermal componirt. 

Breitkopf u. Hartel'solie Gesammt-Ausgabe, Serie 23. Ho. 37. 



181 



Jß 3. Poco Adagio, 




Jß 4. Assai Adagio 



h"ih- ryu j>=£=8 



Nur 
V 



wer die Sehnsucht kennt, 



t^fe^toj^i 



No. 1 erschien im April 1808 mit der Ueberschrift : Sehnsucht von Goethe, componirt von 
L. v. Beethoven — als Beilage zum 3. Heft der Zeitschrift »Prometheus.« Singstimme im Sopran- 
schlüssel. Titel der in der Wiener Zeitung vom 22. Septbr. 1810 als erschienen angezeigten 
Ausgabe : Die Sehnsucht von Göthe mit vier Melodien nebst Ciavierbegleitung von Louis van Beet- 
hoven. No. 38. Wien und Pesth im Kunst und Industrie Comptoir. (Verlagsnummer: 631. 
Querformat. Singstimme im Sopranschlüssel.) 

Ausgaben. Wien, Haslinger, 30 Kr . Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. Bonn, 
Simrock, 1 Fr. Hamburg, Böhme, 9 Ngr. 

Uebertragungen. 
Für 1 Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Hannover, Bachmann (7 Ges. No. 3), 
15 Ngr. Wien, Spina, 30 Kr. 



Lied aus der Ferne. 

(Gedicht von C. L. Reissig.) 
Breitkopf u, Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie 23. Ho. 22. 



Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6 Ngr. n. Berlin, Päez, Schlesinger, 10 Ngr. 
Wien, Artaria u. Comp. (6 Lieder v. Reissig, Nr. 1), 1 Fl., Haslinger (Ges. u. Lieder, 
Op. 75No.2),lF1.30Kr. 

Der Liebende. 

(Gedicht von C. L. Reissig.) 
Breitkopf n. Hftrtel'solie Gesammt-Ausgabe, Serie 23. Ho. 24. 



samkeit), 7% Ngr. 



182 



I 



Der Jüngling in der Fremde. 

(Gedicht von C. L. Reissig.) 
Breitkopf u. Hartel'aohe Gesammlr Ausgabe, Serie 23. Ho. 23. 
Etwas lebhaft, doch in einer massig geschwinden Bewegung. 



^^g^ 



i üfqfT 



ma 






m 



Der Frühling ent - blü - het dem Schoos der Na - tur, 




Enthalten in der im Juli 1810 erschienenen, bei Op. 75 erwähnten Sammlung: Achtzehn 
deutsche Gedichte etc. Dann mit dem Liede »Der* Liebende« in einem Heft zusammen bei A. 
Kühnel in Leipzig erschienen im März 1812. Der Text ist aus Reissig's »Blümchen der Ein- 
samkeit«, Wien, 1809. 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. Wien, Artaria u. Comp. (6 Lieder 
von C. L. Reissig No. 2) , 1 Fl. Ebenda (zusammen in einem Heft mit Giuliani, Moscheies, 
Reichardt, Kanne und Hummel), 30 Kr. Leipzig, Peters (2 Ges. aus Reissig & Blümchen 
der Einsamkeit) , 7 % Ngr. 

Des Kriegers Abschied. 

(Gedicht von G. L. Reissig.) 
Entschlossen. Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ausgabe, Serie 23. Ho. 26. 



tes 



I 



ES 



=j^ U— U-f -tf 



±£ 



333 



p sf p S 3 

Ich zieh in's Feld von Lieb* entbrannt, doch scheid* ich oh- ne Thrä-nen; 

f t 



^vA^ t^m^-H^ p^ * :f i ' » i h 



Componirt im Jahre 1814. Enthalten in der im Juni 1815 erschienenen Sammlung: Sechs 
deutsche Gedichte Dem Fräulein Caroline von Bernath hochachtungsvoll gewidmet von C L. Reissig. 
Für das Piano-Forte von verschiedenen Meistern in Musick gesetzt. In Wien bey Fietro MecheUi 
qm. Carlo etc. (Verlagsnummer: 384. Querformat.) 

Ausgabe. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. 

TTebertragung. 
Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Hamburg, Böhme, 5 Ngr. 

Sehnsucht. 

(Gedicht von C. L. Reissig.) 
Breitkopf n. Härtel'sohe Gesammt-Ausgabe, Serie23.Not25 < 
Mit Empfindung, aber nicht zu langsam. 




mnf rpoijwf^ 



Die stil- le Nacht umdunkelt er-quickend Thal und Höh', der Stern derLie-be 



mm 



m 



^=^ 



£ 



£ 



¥ 



-^^ 



f 



-^r 



Componirt Ende 1815 oder Anfang 1816. Enthalten in der im Juni 1816 erschienenen 
Sammlung : Drey Deutsche GedicMe für das Piano-Forte aus Reissig' s Blümchen der Einsamkeit 
von L. van Beethoven, A. Gyrowetz und Ritter von Seyfried. Wien bey Artaria u. Comp. (Ver- 
lagsnummer: 2449. Querformat.) 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. Wien, Artaria u. Comp. (6 Lieder 
'von C. L. Reissig No.6), 1 Fl. Ebenda (mit Liedern v. Gyrowetz u. Seyfried) 48 Kr. 



183 



An die Geliebte. 

(Gedicht von J. t L. Stoll.) 
Breitkopf u. H&rtel'sohe Ges&mmt-Ansgabe, Serie 23. No. 20. 
Andantino, un poco agitato. 



jjjfa-f juiJ i-frf, j, jj jrfhj= i ui j: ji| J'. j^ 



O dass ich dir vom stil - len Au-ge in seinem lie - be - vol - len Schein, 




Ueberschrift des Autographs im Besitz von G. Petter in "Wien: An die Geliebte 1811 im 
December. Erschienen am 12. Juli 1814 als Beilage zu der Zeitschrift »Friedensbl&tter« (Wien). 
Bei N. Simrock in Bonn u. Cöln erschienen i. J. 1817 unter dem Titel: An die Geliebte. Ein 
Gedicht von Stoll mit Begleitung des Piano-Forte' von Ludwig van Beethoven. Eig entkam des Ver- 
legers. (Verlagsnummer: 1286. Querformat.) Andere Bearbeitung: s. das folgende Lied. 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr.n. Bonn, Simrock (3 Ges. No. 1), 75Ct. 

TJebertragungen. 
Für eine. Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Bonn, Simrock, 50 Ct. 
Für Violoncell (oder Violine) mitPianofortev./.^.Zet&rocÄ;. Braunschweig, Litolff, lONgr. 

An die Geliebte. 

(Gedicht von J. L. Stoll.) 

Andere Bearbeitung des vorigen Liedes. 

Breitkopf n, Hfirtel'sohe ßesammt-Aasgabe, Serie 23. Ho. 30. 

[Andantino, un poco agitato.) 

fck_ 







PB 



SEat 



r -J Kj ' ti 



ff 



dass ich dir vom stil-len Au-ge in seinem lie - be - vol -len Schein die 




Geschrieben frühestens im December 1812. Erschienen (um 1840) in der Sammlung »Das 
singende Deutschland« (Leipzig, Reclam) mit der Bemerkung : Geschrieben in das Stammbuch 
der baierischen Hofsängerin Regina Lang. 

Ausgabe. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. 

Der Bardengeist. 

(Gedicht von F. R. Herrmann.) 
Breitkopf u. Härtel'sohe Gesammt-Ansgabe, Serie 23. Ho. 27. 



Massig langsam. (Für eine Bassstimme.) 



i 



ju 



m^^ 



>ort auf dem ho - hen Fe 



Dort auf dem ho - hen Fei - sen sang ein al - ter Bar-den-geist; es 



^m 



Jj h J -^L A i JLj 






f 



"r r_ ^ r 



Erschienen mit der Ueberschrift: Von L. van Beethoven am 3 ten Novemb. 1813 — als Bei- 
lage zu dem »Musenalmanach für das Jahr 1814. Herausgegeben von Joh. Erichson.« (Wien, 
Gerold.) 

Ausgabe. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. 



184 



I 



Etwas lebhaft. 

i 1 i 



Ruf vom Berge. 

(Gedicht von Fr. Treitschke.) 
Bieltkopf n. Hirterulie Geaunmt-Ansgabe, Serie 23. Ho. 28. 



tt 



r 
5: 



n , n rn 



^ ^p-f,-=f^ m 



TT u. 



» c c fr- 



Bgg 



y — p — »— * *-p — p 

Wenn ich ein Vög-lein war', und auch zwei Flug -lein hätt', 



E^£ 



£=£ 



Componirt am 13. December 1816 und erschienen als Beilage zu Friedrich Treitschke's 
Gedichten im Juni 1817. 

Ausgabe. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. 

Das Geheimniss. 

(Gedicht von Wessenberg.) 
Breitkopf u. Hftrtel'aolie Öesammt-Aüsgabe, Serie 23. Ho. 32. 
Innig vorgetragen und nicht schleppend. 



$m 



FW 



fc 



M^y?t 




i 



ft 



* 



Wo blüht das Blumchen, das nie verbiaht? WostrahltdasSternlein.das e-wigglühtP 

Pe4 v 



y& 



m 



V-±4 - S =* 



s=£ 



m 



e 



* 



Componirt i. J. 1815. Erschienen als Beilage zur »Wiener Moden-Zeitung« vom 29. Fe- 
bruar 1816; dann (i. J. 1817) bei Simrock in Bonn unter dem Titel: Das Geheimniss. Liebe 
und Wahrheit von Wessenberg mit Begleitung des Bianqforte gesetzt von Ludung van Beethoven etc. 
(Verlagsnummer: 1287. Querformat.) Andere Ausgabe : siehe das »Abendlied unterm gest. Himmel.« 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. Bonn, Simrock (3 Gesänge No. 2) , 
75 Ct. Wien, Spina (4 deutsche Ged. Heft 2) , 30 Kr. 

TTebertragung. 
Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Bonn, Simrock, 50 Ct. 

So oder so. 

(Gedicht von Carl Lappe.) 
Breitkopf n. H&rtel'solie GeBammt-AnBgabe, Serie 23, Ho. 3L 
Ziemlich lebhaft und entschlossen. 



UMti^ntj ^ 



wm 



P 



IeS 



Nord o- der Süd! 



Wenn nur im war-men Bu 



r. 



sen ein 



^ 



^5E=B 



ft 



a^ 



BS 



EE 



± 



Componirt i. J. 1817. Erschienen als Beilage zur »Wiener Moden-Zeitung« vom 15. Fe- 
bruar 1817; dann (um 1819) bei N. Simrock in Cöln u. Bonn unter dem Titel: So oder So, 
Lied mit Begleitung des Piano - Forte in Musik gesetzt von L. van Beethoven. (Verlagsnummer : 
1418. Querformat.) Andere Ausgabe : siehe das »Abendlied unter'm gestirnten Himmel.« 

Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n. Bonn, Simrock (3 Gesänge No. 3) , 
75 Ct. Hamburg, Böhme, 5 Ngr. Wien, Spina (4 deutsche Ged. Heft 2) , 30 Kr. 

TTebertragung. 

Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre. Bonn, Simrock, 50 Ct. : 



185 



Resignation. 

(Gedicht von Paul Graf von Haügwitz.) 
Breitkopf u. Härtel'sche Gesammt-Ansgabe, Serie 23. Ho. 33. 

In gehender Bewegung. (#^ = 76.) 



f fer^^rg^ * Ji J J | ^ Ji Ji J l *' 



^ 



Lisch aus, lisch aus, mein Licht ! was dir ge - bricht, 



das ist nun fort, 



£ 



dt 



I 



m 



dt 



i 



Ö=^ 



f-5-R g 



£ 



Componirt Ende d. J. 1817, nach Op. 137. Erschienen als Beilage zu der »Wiener Zeit- 
schrift für Kunst« etc. vom 31. März 1818. Ausgabe: siehe das folgende »Abendlied.« 

Aasgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 3 Ngr. n., Kistner (2 Lieder No. 1) , 7 f / 8 Ngr. 
Wien, Spina (4 deutsche Gedichte Heft 2) , 30 Kr. 

Uebertragung. 
Für eine Singstimme mit Guitarre (4 deutsche Gedichte). Wien, Spina, 45 Kr. 

Abendlied unter'm gestirnten Himmel. 

(Gedicht von Heinrich Goeble.) 

(Dr. Braunhof er gewidmet.) 

Breitkopf n. Härtel'sche Geaammt-AnsKabe, Serie 23. Ho. 34. 



Ausgaben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 6Ngr.n., Kistner (2 Lieder No. 2), 7%Ngr. 
Wien, Spina (4 deutsche Ged. Heft 1) , 30 Kr. 

Uebertragung. 
Für eine Singstimme mit Begleitung der Guitarre (4 deutsche Ged.). Wien, Spina, 45 Kr. 

Seufzer eines Ungeliebten und Gegenliebe. 

(Zwei Gedichte von G. A. Bürger.) 
(Aus dem Nachlass.) 
Breitkopf u. Härtel'sche Geaammt-AuBgabe. Serie 23. Ho. 40. 
Recitativ. k k Andantino. 



I 






n 



g^ 



A 



ES 



ffi , ^ l %gfr 



Hast du nicht Liebe zu-ge - messen 



Wo leb 



te 



wohl in 



^^ 



3=fr 



m 



is 



Beethoven, Themat. Cat. 



24 



186 




Wüsst ich, wüsst ich, dass du mich lieb und werth ein big-chen hiel-tett, 



£ 



£ 



m 



% 



5t 



i 



E 



^^ 



3 



Componirt (um 1795) gegen Ende der Studienzeit bei Albrechtsberger. Der Text (in der 
von Beethoven benutzten Lesart) war gedruckt i. J. 1789. Ausgabe: siehe das folgende Lied. 
Das Thema des Allegretto hat Beethoven später in der Phantasie mit Chor Op. 80 benutzt. 



Ausgab**, Leipzig, Breitkopf u. Hftrtel, 9 Ngr. n. 
Klage),! Fl. 



Wien, Spina (zus. mit »Die laute 



Die laute Klage. 

(Text aus Herders morgenländischer Blumenlese.) 

(Aus dem Nachlass.) 
Breitkopf- u. Hftrtel'sohe Gosammt-Ansgabe. Serie 23. Ho. 41. 



Andante sostenuto, 



Anaame soszenuw. k I K IS 

P ^J crese. 

Tut - tel - tau-be, du kla-gest ao laut und ru-fest dem Ar - men 

i &Ut.MJ I LLj"LiJ l f-M sfe f l f YjU 



Wahrscheinlich componirt i. J. 1809. Mit dem vorigen Liede erschienen im April 1837 
bei A. Diabelli u. Comp, in Wien unter dem Titel: Seufzer eines Ungeliebten. Gedicht von 
Bürger. Die laute Klage. Gedicht von Herder, in Musik gesetzt für eine Singstimme mit Beglei- 
tung des Piano-Forte von Ludw. van Beethoven. Nach dem Original -Manuscript, aus dessen 
Nachlasse. Eigenthum etc. (Verlagsnummer: 6271. Hochformat.) 



Aufgaben. Leipzig, Breitkopf u.Härtel, 3Ngr. n. 
eines Ungeliebten«), 1 Fl. 



Wien, Spina (zus. mit »Seufzer 



Andante con moto. 



Gedenke mein! 

(Aus dem Nachlass.) 



E *',"^'jV 




TTT 

mein ! ich 



' r 

Ge - den 



ke mein ! 



den - ke dein. 



m 



* 



m 



s 



nn.n 



▼ 3 



Erschienen L J. 1844 bei Tobias Haslinger's Wittwe u. Sohn in Wien unter dem Titel: 
Gedenke meint Lied für eine Singstimme mit Begleitung des Piano-Forte von L. van Beethoven. 
Aus dessen Nachlass erst jetzt herausaegeben. Eigenthum etc. (Verlagsnummer: 9441.) In Cocks' 
Musical Miscellany (London, Novbr. 1852) ist das Stück ohne Worte abgedruckt mit der 
Bemerkung: »Originalthema von Beethoven, welches er einst für den Erzherzog Rudolph compo- 
nirte. Contributed by Carl Czerny.« 

Aufgabe. Wien, Haslinger. 20 Kr. 



III. 

Anhang. 



A. Untergeschobene oder zweifelhafte Compositionen. 

B. Bücher und Schriften. 

C. Bildnisse, Büsten und andere Darstellungen. 

D. Zusätze und Berichtigungen. 



24* 



A. Untergeschobene oder zweifelhafte Compositionen. 



{Atteqro.) 



Alexandermarsch 

für Pianoforte. 



§il§ 

pp 



Uj-Uj i r &^h r e r-r-eg 




fcel 



u^r * r'T ^^H^ 



^ri^jJ 



Das Stück kommt vor in Duport's Ballet »Der blöde Ritter« , aufgeführt in Wien zum 
erstenmal am 11. April 1812, in vollständigem Klavierauszug erschienen im Mai 1812. Die 
Musik zu dem Ballet ist zum Theil bekannten Werken entnommen, zum Theil von unbekannten 
Componisten. Die Ouvertüre z. B. ist D. Steibelt's Ouvertüre zu »La belle laitiere« (aufgeführt 
in London spätestens 1806). Das obige Stück ist wahrscheinlich von Persuis und wurde wäh- 
rend der Wiener Congresszeit (1814) namentlich durch die Bearbeitungen Fr. Starke's unter 
dem Namen »Alexanders Favoritmarsch« bekannt. Bei den Aufführungen der »Ehrenpforte« 
i. J. 1815 (siehe S. 160) kam der Alexandermarsch unter den eingelegten Musikstücken vor 
und war bezeichnet: Marsch als Duett. Als eine Composition von Beethoven erschien er 
i. J. 1829 bei Bachmann in Hannover. 

Ausgaben. 

Für Pianoforte zu vier Händen. 
Für Pianoforte zu zwei Händen. 



Hamburg, Cranz, 5 Ngr. 
Hamburg, Cranz. Hannover, Nagel, ä 5 Ngr. 



Pariser Einzugsmarsch 

für Pianoforte. 



\ p^tm^tt&m-Tr nTrw : f=pm 



190 

15. October 1820.) Als eine Compositum von Beethoven herausgekommen angeblich um" 1830 
bei Kaiser in Graz, später (nach 1844) bei Aibl in München. 

Ausgaben. 
Für Blechmusik von /. FastUnger. München, Aibl, 7 4 / 8 Ngr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. München, Aibl, 7% Ngr. Ebenso. Wien, Spina, 7 ! /tNgr. 
Für Pianoforte zu 2 Händen von Ph. Roth. München, Aibl (Münchner Lieblingsstücke 
No. 19), 18 Kr. Wien, Spina, 5 Ngr. 

Walzer 

für Pianoforte. 
Jß 1. Sehnsuchtswalzer. Jß 2. Schmerzenswalzer. 






P^ J H+ 



Jl 1 J 



f=F^5 



t=t 



fte 



* 



wm 



! m¥$4-U$^ 



( P^ 



Jß 3. Hoffnungswalzer. 




haftrerefifre 



^ 



wmm 



Mf 



^ 



tq^g 



iE3i 



Jß 4. Geisterwalzer. 



#f# 



ffl 



X% 5. 



S#j-++ 






3=*= 



i 



5= 



^TfM^^^WS B 



s 



s 



•JS 7. Jubelwalzer. 



3 



^S 6. . . Jtisoktio. ±+ 



mifft 



//Ped. »*/ 

***** 



BS^Ä 



*r 



m 



"E *" 



•JS 8. Gertrud' s Traumwalzer. 
Andante con grazia. 



Ste 



ppf 



* * 



* * 



^^ß^ 



Sl 



13 



^1 9. Sonnenschein-Walzer. 
Andantino grazioso. 



m 




£ 



Jß 10. Mondschein- Walzer. 
Adagio, 



191 



fefe 



i 



MoUo espressivo. 



s 



j~j- 



Z 



cm^a 



Ped. 



Ped. 



# Ppd. 



PW^ 



jfi 



m 



4~- 



No. 



No. 



No. 1, zusammengesetzt aus Franz Schuberts »Trauerwalzer« (componirt 1816, erschienen 
1821 bei Cappi u. Diabelli in Wien, siehe: »Original-Tänze« u. s. w. von F. Schubert, 9tes 
Werk, No. 2) und aus Fr. H. HimmeUs »Favoritwalzer«, erschien als eine Composition von 
Beethoven i. J. 1 826 bei Schott's Söhnen in Mainz und bei Bachmann in Hannover. (Himmel starb 
1814; vgl. »CäciliajK VII. 91, wo Hummel als Componist der 2. Hälfte (von Takt 17 an) genannt 
wird). — No. 2 bis 6 erschienen als Walzer von Beethoven i. J. 1828 bei Schott's Söhnen in 
Mainz, zumTheil auch bei andern Verlegern. — No. 7 erschien nach 1847 bei Heckel in Mannheim, 
No. 8 nach 1852 bei Schuberth u. Comp, und No. 9 und 10 nach 1852 bei Kahnt in Leipzig. 

Ausgaben. 

1 — 6 (mit Trauermarsch aus Op. 26 in Amoll) für Pianoforte. Altenburg, Gersten- 
berger, 5 Ngr. Ebenso. Berlin, Trautwein, 7 '/ 8 Ngr. Ebenso. Bonn, Simrock, 
1 Fr. Ebenso. Elberfeld, Arnold, 17% Ngr. Ebenso. Leipzig, Siegel, 1% Ngr. 
Ebenso. Mainz, Schott, 1 Fl. 
1 — 4u. 8 für Pianoforte allein. Leipzig, Schuberth u. Comp. (8 Bagatellen No. 1 — 5) , 
9 Ngr. Dieselben einzeln, ä 5 Ngr. 

No. 1 — 4 für 2 Guitarren von Heeser. Bonn, Simrock, 1 Fr. 25 Ct. 

No. 1 — 3 für Pianoforte allein. Berlin, Bote u. Bock, Challier u. Comp., Paez, Schlesinger, 
Trautwein, ä 5 Ngr. Ebenso. Braunschweig, Litolff, 5 Ngr. Ebenso. Cassel, 
Luckhardt, 5 Ngr. Ebenso. Elberfeld, Arnold, 7 % Ngr. Ebenso. Hamburg, 
Böhme, Cranz, Lehmann, Niemeyer, Schuberth, ä 5 Ngr. Ebenso. Hannover, Bach- 
mann, 5 Ngr. Ebenso. Leipzig, Kahnt, Klemm, ä 5 Ngr. , Siegel, Stoll, ä 7 % Ngr. 
Ebenso. Magdeburg, Heinrichshof en, 5 Ngr. Ebenso. Mainz, Schott, 24 Kr. 
Ebenso. München, Aibl, Falter u.Sohn,ä5' Ngr. Ebenso. Oifenbach, Andre, 27Kr. 

Dieselben für Guitarre von Fr. Dietrich. Leipzig, Siegel, 5 Ngr. 

No. 4 — 6 für Pianoforte allein. Berlin, Paez, 5 Ngr. Hamburg, Böhme, 5 Ngr. 

No. 1. Für Militairmusik von Berr. Mainz, Schott, 1 Fl. 24 Kr. 

Für Flöte allein. Offenbach, Andre, 9 Kr. 

Für 2 Guitarren arr. von Goebel. Mainz, Schott, 8 Kr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. Berlin, Schlesinger, 5 Ngr. 

Für 4 Männerstimmen (Mädchen, du liebest mich). Hannover, Bachmann, 7 1 /« Ngr. 

Für 1 Singst, mit Pfte. Berlin, Paez, 5 Ngr. Ebenso. Hamburg, Cranz, 5 Ngr. Ebenso. Han- 
nover, Nagel, 5 Ngr. Ebenso. Mainz, Schott, 1 6 Kr. Ebenso. München, Aibl, 1 8 Kr. 

Für 1 Singstimme mit Guitarre. Hannover, Nagel, 5 Ngr. 

No. 2. Für Pfte. allein. Hamburg, Cranz, 4 Ngr. Ebenso. Leipzig, Hofmeister, Kistner, ä 4 Ngr. 

No. 3. Für Pianoforte allein. Mainz, Schott (No. 137), 8 Kr. 
Für Pianoforte allein. Mannheim, Heckel, 8 Kr. 

Für Pianoforte zu 4 Händen. München, Aibl (36 Bagatellen, Cah. 3), 10 Ngr. 
Für Pianoforte allein. Leipzig, Kahnt, 5 Ngr. 
Für Pianoforte allein. Leipzig, Kahnt, 5 Ngr. 

Glaube, Liebe und Hoffnung. 

Abschieds-Gedanken. 



No. 
J*o. 
No. 
No. 



7. 
7. 
9. 
10. 



Moderato con moUo espressione. 



Walzer für Pianoforte. 



W 



3= 



^^m- 



m 



*r jz 



usr 



m 



mm 



dt 



* 



m^ 



^ 



^^ 



^ 



r 



T 



<r 



Erschienen um 1838 bei G. Crantz in Berlin. 
Ausgabe. Leipzig, Klemm, 5 Ngr. 



=T 



192 



2 Stücke (Bdur„ Gdur) 

zu dem Ballet: »Die Geschöpfe des Prometheus«, 
für Pianoforte und Violine. 



Jß 1. Adagio. 



Rondo. Aihgretto. 



Jß 2. Andante. 




Beide Stücke finden sich (das erste nach No. 12, das zweite nach No. 13 des thematischen 
Verzeichnisses von Op. 43) in einer i. J. 1831 bei Simrock in Bonn erschienenen Bearbeitung 
des Ballets »Die Geschöpfe des Prometheus« für Pianoforte und Violine, fehlen aber sowohl 
in der bei Op. 43 angeführten revidirten Abschrift, als in dem von Beethoven herausgegebenen 
Klavierauszuge. 

Ausgabe. Siehe Seite 43 : Uebertragung von Op. 43 für Pianoforte und Violine von 
C. Zule/mer, darin No. 12 u. 14. 



Nachruf. 

Lied für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. 



i 



Joe 



ffiE 



4- 



^ 



± 



-*=£ 



mm 



JL-J=tZ 



, r , , r# , * i ~t~ ( F — 

t\^V\t\\\ f j hxLlt 



t-L 

O du, 



nach der sich al 



le mei-ne Wünsche len - ken 



^fe3 Tf = p = ^i — rj— f 



f 



£ 



Componirt entweder von L. Dames oder von Marianne Czegka , geb. Auernhammer. 
Erschienen als eine Compositum der ersteren vor 1844 (in Berlin oder Leipzig), als eine Compo- 
situm der letzteren i. J. 1853 (bei H. F. Müller's Wittwe in Wien). Als eine Compositum von 
Beethoven erschienen vor 1844 zuerst bei Bachmann oder bei Nagel in Hannover. 

Ausgaben. 

Nachruf von M. Czegka. Wien, Wessely, 5 Ngr. 

jfaM^ilguste von*£. Dames. Leipzig, Klemm, 5 Ngr. 

^chriaf voa Jfatbwteh. Wien, Wessely, 5 Ngr. 

An Sie. Berlin, Schlesinger. Hannover, Bachmann, k 2% Ngr., Nagel, 5 Ngr. 



193 



B. Bücher und Schriften. 

(Mit Röcksicht auf den antiquarischen Buchhendel sind auch solche Werke aufgenommen, 
die im Verlagshandel vergriffen sind.) 



Actenmässige Darstellung der Ausgrabung und Wiederbeisetzung der irdischen Reste 
von Beethoven und Schubert Veranlasst durch die Direction der Gesellschaft der 
Musikfreunde des österreichischen Kaiserstaates im October 1863. Gr. 8. Wien 
1863, Gerold, 6 Ngr. 

Alberti, C, B. IL, Ludwig van Beethoven als dramatischer Tondichter. Eine ästhetische 
Würdigung seiner dramatischen Compositionen, vornehmlich seines »Fidelio.« Für 
Freunde der Tonkunst. 8. Stettin 1859, von der Nahmer, 20 Ngr. >^;*t*s**-~ 

Briefe Beethoven's. Herausgegeben von L. Nohl. Mit einem lithogr. Facsim!fe*HGr>$. 
Stuttgart 1865, Cotta, 2 Thlr. 

83 neu aufgefundene Original-Briefe Ludw. van Beethoven's an den Erzherzog Rudolph;^ 
Cardinal - Erzbischof von Olmütz K. H. Herausgegeben von Dr. Ludw. Ritter 
v. Köchel. Gr. 8. Wien 1865, Beck's Univ.-Buchh., 22% Ngr. 

Briefe von Beethoven an Marie Gräfin Erdödy, geb. Gräfin Niszky und Mag. Brauchle. 
Herausgegeben v.Dr. Alfred Schöne. Gr. 8. Leipzig 1866, Breitkopf u. Härtel. 10 Ngr. 

L. van Beethoven's Studien im Generalbasse, Contrapunkte und in der Compositions- 
Lehre. Aus dessen handschriftlichem Nachlasse gesammelt und herausgegeben von 
Ignaz Ritter von Seyfried. (Mit biographischen Notizen , Briefen u. s. w. , mit einem Ver- 
zeichniss der Original- Werke L. v. Beethoven's, mit Abbildungen (Portrait, Medaillen, Grab- 
stein), Facsimiles u.a.m.) 2. vervollständigte Ausgabe \.H. H. Pierson. Gr. 8. Leipzig, 
Schuberth u. Comp. 2 Thlr., Ausg. ohne Portrait u. s. w. 1% Thlr. (Die 1. Aus- 
gabe erschien i. J. 1832 bei T. Haslinger in Wien. Näheres über die Echtheit der »Studien« 
s. Leipz. allg. musik. Ztg. v. J. 1863 S. 685 ff. u. v. J. 1864 S. 153 ff.) 

L. V. Beethoven's Studies in Thorough-bass, Counterpoint etc., das vorige Werk ins Eng- 
lische übersetzt von H. H. Pierson. Gr. 8. Ebenda 3 Thlr. 

Beethoven- Album. Ein Gedenkbuch dankbarer Liebe und Verehrung für den grossen 
Todten, gestiftet und beschrieben von einem Vereine von Künstlern und Kunst- 
freunden. Lex. -8. (Mit einer Biographie Beethoven's von G. Schilling , mit Bei- 
trägen von W. Schrö'der-Devrient, J. S. Hermstedt, A. Fuchs, Fr. Schneider u. a. m.) 
Stuttgart (1846) 1850, Hallberger, 3 Thlr. 

Beethoven -Monument in Heiligenstadt bei Wien. Gr. 8. (Mit einer Holzschnitttafel 
in 4.) Wien 1863, liter.-artist. Anstalt, 6 Ngr. 

L. v. Beethoven's Missa solennis Op. 123. Eine kurze erklärende Beschreibung bei 
Gelegenheit des Beethoyenfestes in Bonn. Nebst der Lithographie eines der von 
Beethoven am 23. Januar 1823 in Betreff dieser Messe an die europäischen Höfe 
gerichteten Briefe. 8. Bonn 1845, Henry u. Cohen, 7% Ngr. 

Bemerkungen eines Unpartheiischen über Beethoven's Klavier-Sonaten. Berlin 1863. 
Bote u. Bock, 7% Ngr. 

Biographien und Charakteristiken der grossen Meister: Bach, Händel, Gluck, Haydn, 
Mozart, Beethoven. Mit Portraits. 2. Aufl. Leipzig 1860, Gumprecht 1 Thk. 
Ausgabe ohne Portraits 15 Ngr. 

Breidenstein, H. K., Festgabe zu der am 11. August 1845 Statt findenden Inau^|aj^pjnk 
des Beethoven -Monuments. Mit 2 Facsimiles (1 Brief und t Not«al*^ "u>i4; 4er 
Abbildung des Monuments in 2 Stahlstichen. Gr. 4. Bonn 1845, HabicnT ^20 Ngr. 

, Zur Jahresfeier der Inauguration des Beethoven -Monuments. Eine actenmässige 

Darstellung dieses Ereignisses. Nebst einem Stahlstich des Monuments. Gr. 4. 
Bonn 1846, Habicht. 

Catalogue des oeuvres de Louis van Beethoven. (Mit der Bemerkung : Revidirt von 
Louis v. Beethoven. Folio. Wien, Artaria u. Comp. 30 Kr. (Nach Beethoven's Tode 
ergänzt von A. Gräffer. Vgl. auch die Anm. zu Op. 106.) 

Czerny, C, über' den richtigen Vortrag der sämmtlichen Beethoven' sehen Werke für das 
Piano allein. (Separat- Abdruck aus der vollständigen Pianoforte-Schule, 4. Theü, 2. Capitel.) 
Wien, Spina, 2 Thlr. 

Beethoven, ThcmaU Cat. 25 



104 

Czerny, C, über d. richtigen Vortrag der sämmtlichen Beethoven'schen Werke für das Piano 
mit Begleitung. (Separat -Abdruck aus der Tollst. Pianoforte-Schule , 4. Theil, 3. Capitel.) 
Ebenda 2 Tblr. 

Döring, H., L. v. Beethovens Biographie u. Charakteristik. 4. Wolfenbüttel, Holle, 
10 Ngr. i . ._ 

Erinnerung an Ludwig van Beethoven und die Feier der Enthüllung seines Monu- 
mentes zu Bonn am 10., 11. und 12. August 1845. Enthaltend L. v. Beethovens 
Biographie, eine kurze Geschichte des Monumentes, sein Portrait , Geburtshaus, 
Grabmal in Wien und Monument in Bonn. 8. Bonn 1845, Pleimes, 15 Ngr. 

Dürenberg, F. L. S. v., die Symphonien Beethoven s und anderer berühmter Meister. 
Mit Hinzuziehung der Urtheile geistreicher Männer analysirt und zum Verständnisse 
erläutert. 8. Leipzig 1863, Matthes, 20 Ngr. 

Eiterlein, E. v., Beethovens Ciavier -Sonaten. Für Freunde der Tonkunst erläutert. 
3. umgearb. u. verm. Aufl. 8. Leipzig 1866, Matthes, 20 Ngr. 

Beethoven's Symphonien nach ihrem idealen Gehalt, mit besonderer Rücksicht auf 

Haydn, Mozart u. die neueren Symphoniker. Für Freunde der Tonkunst. 2. gänz- 
lich umgearb. u. verm. Aufl. 8. Dresden 1858, Brauer. 18 Ngr. 

Haydn, Mozart, Beethoven, ihr Leben und ihre Werke. Drei erläuternde Vorträge für 
Spieler und Hörer. Gr. 8. Dresden 1866, am Ende, 10 Ngr. 

Jahn, Otto, gesammelte Aufsätze über Musik. Gr. 8. Leipzig 1866, Breitkopf u.Härtel. 
1 Thlr. 24 Ngr. (Darin die Aufsätze : «Leonore oder Fidelio?« »Beethoven im Mal- 
kasten«, »Beethoven und die Ausgaben seiner Werke.«) 

Kanne, F. A., Ludw. van Beethoven's Tod, den 26. März 1827. (Ein Gedicht.) 8. 
Wien, Tendier, 4 Ngr. 

Lenz, W. v., Beethoven. Eine Kunststudie. 5 Theile. Gr. 8. Hamburg 1860, Hoff- 
mann u. Campe, 9 Thlr. 20 Ngr. 

1. Das Leben des Meisters. (Cassel 1855.) I Thlr. 20 Ngr. 

2. Der Styl in Beethoven. Die Mit- und Nachwelt Beethoven's. Der Beethovenstatus quo 

in Russland. (Cassel 1855.) 2 Thlr. 
3—5. Kritischer Katalog sämmtl. Werke L. v. Beethoven's mit Analyse derselben. 6 Thlr. 

Lorenz, Franz, Haydn, Mozart und Beethoven s Kirchenmusik und ihre' katholischen 

und protestantischen Gegner. 8. Breslau 1866, Leückart, 15 Ngr. 
Marx, A.B., Anleitung zum Vortrag Beethoven'scher Klavierwerke. Gr. 8. Berlin 1863, 

O. Janke, 1 Thlr. 
Ludwig van Beethoven's Leben u. Schaffen. 2 Bände. 2., völlig umgearb., verm. 

u. verb. Aufl. Gr. 8. (Mit 9 Steintafeln.) Ebend. 1863. 4 Thlr. 
Mühlbrecht, O., Beethoven u. seine Werke. Eine biographisch-bibliographische Skizze. 

Gr. 8. Leipzig 1866, Merseburger, 18 Ngr. 
Müller, Wolfg., Beethoven. Festgabe, dargebracht bei der Inauguration seines Monu- 
ments am 11. August 1845. (Ein Gedicht.) Gr.8. Bonn, Henry u. Cohen, 7 % Ngr. 
KTeumann, W., L. v. Beethoven's Biographie. (Die Componisten der neueren Zeit. 

Heft 3.) 16. Cassel 1853, Bälde. (Thonberg, Neuse.) 4 Ngr. 
Nohl, L., Beethoven's Leben. 1. Band. Die Jugend, 1770— 1792. 8. (Wien 1864, 

Markgraf.) 2 Thlr. 12 Ngr. 2. Band. Das Mannesalter, 1793—1814. 8. Leipzig 

1867; Günther, 2 2 / 8 Thlr. 
Nottebohm, G-., ein Skizzenbuch v. Beethoven. Beschrieben und in Auszügen dargestellt. 

Hoch-4. Leipzig 1865, Breitkopf u. Härtel, 15 Ngr. 
Ortlepp, B., Beethoven. Eine phantastische Charakteristik. 8. Leipzig 1836, Hart- 

knoch, 15 Ngr. 
Oulibicheff, A., Beethoven, ses critiques et ses glossateurs. Lex.-8. Leipzig 1857, 

Brockhaus, 3 Thlr. 
Beethoven , seine Kritiker und seine Ausleger. Aus dem Französischen übersetzt 

von L. Büchoff. Gr. 8. Ebend. 1859. 1 Thlr. 24 Ngr. 
Faohler, Paust, Beethoven und Marie Pachler-Koschak. Beiträge und Berichtigungen. 

Gr. 8. (Mit einer Stein talel in 4.) Berlin 1866, Behr, 10 Ngr. 
Bau, Herib., Beethoven. Historischer Roman. 4 Theile. 8. Frankf. a. M. 1859. 

(Leipzig, Thomas.) 4 Thlr. 



195 

Schindler, Ant., Biographie von Ludw. van Beethoven. 3., neu bearb. u. verm. Auflage. 
2 Theile. Mit dem Portrait Beethoven's nach Schimon's Oelgemälde u. 4 Facsimiles j 
Gr. 8. Münster 1860, Aschendorff, 3 Thlr. 

Beethoven in Paris. Nebst andern den unsterblichen Tondichter betreffenden Mit- 
theilungen. Ein Nachtrag zur Biographie Beethoven's. Gr. 8. Ebenda 1842. 25Ngr 

Schlosser, J. A., Ludw. van Beethoven. Eine Biographie desselben, verbunden mit 
Urtheilen über seine Werke. Mit Beethoven's Portrait (lith. v. Kriehuber nach 
einer Büste von A. Dietrich aus dem Jahre 1821) und einem lith. Briefe Beethoven's. 
Kl. 8. Augsburg 1827, Schlosser, herabgesetzter Preis 5 Ngr. 

Thayer, A. W., chronologisches Verzeichniss der Werke Ludw. van Beethoven's Gr 8 
Berlin 1865, F. Schneider, 1 Thlr. 10 Ngr. ... 

Ludwig van Beethoven's Leben. Nach dem Original-Manuscript deutsch bearbeitet 

von H. Deiters. 1. Band (bis 1800). Gr. 8. Ebend. 1866. 1 Thlr. 25 Ngr. 

Thematisches Verzeichniss der Compositionen L. v. Beet/wven's für Instrumentalmusik 
Leipzig, Hofmeister, 25 Ngr. 

Verzeichniss der sämmtlichen Werke Z, v. Beethoven's und der davon bekannten Arrange- 
ments. 8. Hamburg 1842, Cranz, 2% Ngr. 

Wegeier, F. G. und Ries, Perd., biographische Notizen über L. van Beethoven. Mit 
dem Schattenriss des 16jährigen Beethoven und mit lithogr. Brieffragmenten 8 
Coblenz 1838, Bädeker, 20 Ngr. " " 

Wegeier, F. G., Nachtrag zu den biographischen Notizen über L. van Beethoven. Bei 
Gelegenheit der Errichtung seines Denkmals in seiner Vaterstadt Bonn herausgegeben 
Mit einer Musik-Beilage. 8. Ebend. 1845. 

Wiese, Sigm., Beethoven. Drama. 8. Leipzig 1836, Brockhaus (mit 2 andern Dramen). 
1 /4 Inlr.^ 

C. Bildnisse, Büsten und andere Darstellungen.*) 

I* V. Beethoven (nach einem Gemälde von Mähler aus der Zeit um 1805), lithogr. v. Kriehuber. 
Wien, Artaria u. Comp., 1 Fl. # 

nach einer Bleistiftzeichnung von Letronne, gest. v. Höf el 1814. Wien, Artaria u. 

Comp., 1 Fl. 

nach derselben Zeichnung, gest. v. Riedel 1815. Leipzig, Breitkopf u. Härtel 

10 Ngr. 

nach einem Gemälde von Hechel aus dem J. 1815, lith. v. Hatzfeld. Mannheim 

Heckel, 24 Kr. 

Brustbild in natürlicher Grösse nach dem Leben gez. 1817 in Mödling von Klöber, 

lith. v. Th. Neu (i. J. 1842). Berlin, Trautwein (Bahn). Imp.-Fol. 1% Thlr., chin. 
Pap. 2y 3 Thlr. ; dasselbe Bild verkleinert in 4. und lith. v. C. Fischer (i. J. 1843). 
Ebenda. 15 Ngr., chin. Pap. 20 Ngr. 

nach dem von Schimon im Herbst 1819 gemalten Brustbild, gest. v. Eichens. Fol. 

Münster (1840), Aschendorff. 15 Ngr.; lith. von Rohrbach 1862. Fol. Berlin, 
Schröder. 1% Thlr. 

nach einer Büste (von Anton Dietrich aus dem Jahre 1821) , lith. bei Trentsensky 

(i. J. J828). Fol. Wien, Haslinger, 20 Ngr. Dasselbe Bild in Gr. 4. 10 Ngr. 

nach der Natur gez. v. Dietrich i. J. 1821, später (i. J. 1838) lith. v. F. Herr. Fol. 

Wien, Neumann. 20 Ngr. Dasselbe Bild in gr. 4. 10 Ngr. 

in der Laube die Missa solennis componirend, gem. v. /. Stieler i. J. 1822, lith. 

v. Kriehuber. Gr. Fol. Wien, Spina. 1 Fl. 30 Kr., chin. Pap. 2 Fl. (Copie. Da» 
Original, gez. v. F. Dürck, gedr. v. J. Selb, erschien 1824 bei M. Artaria in Wien.) 



*) Die besseren Bildnisse und solche, bei denen sich eine bestimmte originale Vorlage, 
wenn auch in zweiter Linie, nachweisen Hess, sind in chronologischer Folge vorangestellt. Die 
übrigen im Handel erschienenen Bildnisse und Abbildungen sind uns nur zum Theil bekannt 
geworden, und von diesen konnten viele ihrer Werthlosigkeit wegen ganz übergangen werden. 
Bei den aus früherer Zeit herrührenden Blättern , deren angegebene verlagsfirmen zum Theil 
erloschen sind, war nicht überall zu ermitteln, ob und wo diese Blätter noch verkäuflich sind. 



25* 



196 

L. v. Beethoven, nach dem Original-Gemälde v. Waldmütter aus dem J. 1823, gest. 

von L. Sichliny. Gr. Fol. Leipzig, Breitkopf u. Härtel, 22% Ngr., vor der Schrift 

l%Thlr. 
gez. u. lithogr. v. Kriekuber (1827). Fol. Wien, Haslinger. 20 Ngr. Dasselbe 

Bild in Gr. 4. 10 Ngr. (Copie. Das Original war gez. von Steph. Decker i. J. 1S24 und 

erschien im lith. Institut in Wien.) 

in seinem letzten Lebensjahre nach der Natur gez. v. Steph. Beehr, gestochen v. 

Steinmüller. Fol. Mit Facsimile. Wien, Artaria u. Comp., 20 Ngr. (Erschien 1827.) 

Medaillonbild (nach der v. E. Gatteaux in Paris um 1829 geprägten Medaille), gez. u. gest. 

von R. Reyher. Fol. Berlin, Schröder, 15 Ngr., chin. Pap. 22% Ngr., vor der 
Schrift 1 Thlr. 

lebensgrosses Brustbild, gez. u. lith. v. Hohamer. Tondruck. Gr. Fol. Leipzig, 

R. Weigel, 1% Thlr. 

Kniestück, lith. (mit Benutzung des Kupferstiches v. Eichens nach Schimon's Gemälde) v. 

R. Hoffmann. Fol. Wien, Paterno, 15 Ngr., chin. Pap. 20 Ngr. 

nach der Natur gez. v. Brake, lith. v. Mittag. 4. Berlin, Schlesinger, 20 Ngr., 

chin. Pap. 1 Thlr. 

ganze Figur, gem. v. Hammann, lith. v. Job. Fol. Berlin, Zawitz, 22 1 /, Ngr. 

ganze Figur und Kopfbild, nach einer Orig. -Handzeichnung von /. P. Lyser. Mit 

Facsimile. 4. Berlin, Schröder, chin. Pap. 10 Ngr. ; Glauchau, Moritz, 5 Ngr. 

gest. Bonn, Simrock, 3 Fr.; Leipzig, Peters 15 Ngr.; Offenbach, Andre, 36 Kr. 

' lith. (gez. v. Kriehuber) Augsburg, Schlosser, 15 Ngr. ; (gez. v. Vigneron i. J. 1830) 

Berlin, Schlesinger, 1 Thlr.; (gez. v. Chabert) Berlin, Kuhr, 15 Ngr.; (gez. 
v. La RueUe) Leipzig, E. H. Mayer, 10 Ngr. 

photogr. (nach Schimon). Frankf. a. M., Andre, 15 Ngr. ; (nach dem Kupferstich 

von Lethrow). Ebenda, 15 Ngr. ; Berlin, Schröder Verl., 10 Ngr. ; München, Mey 
u. W., 15 Ngr. 

Bonner Tonkünstler (Salomon, L.v. Beethoven, F. Ries, Grabeier) auf einem Blatte. 

Cöln, Dunst, 15 Ngr. 
Portrait-Gruppe v. 8 Componisten (Bach, Händel, Haydn, Gluck, Mozart, Winter, Beethoven, 

C. M. v. Weber) auf einem Blatte. Fol. Berlin, Kuhr, 22% Ngr., chin. Pap. 1 Thlr. 
Portrait-Tableau von 1 2 Componisten auf einem Blatte (Händel, Gluck, Haydn, Mozart, 

Winter, Beethoven, J. S. Bach, C. M. v. Weber, Mendelssohn- Bartholdy , Spontini, 

Spohr und Meyerbeer). qu.-Fol. Berlin, Violet, 1 Thlr. 15 Ngr. 

von 6 Componisten auf einem Blatte (/. S. Bach, Beethoven, Gluck, Händel, Haydn, 

Mozart). Gez. v. A. Brasch und G. Kühn, gest. v. A. Neumann. Fol. Leipzig, 
Gumprecht, chin. Pap. 1 Thlr. 15 Ngr. 

Bilder- Album deutscher Componisten, nebst histor.-biogr. Texte. Heft 1, Mozart, Gluck, 
Haydn, Beethoven. Fol. Berlin, Moser u. Scherl, in Mappe 3 Thlr. 

Beethoven's Geburtshaus in Bonn, gest. v. Rordorf. Gr. 4. Bonn, Pleimes, 7% Ngr. ; 
lith. Fol. Bonn, Henry u. Cohen, 4 Ngr., chin. Pap. 6 Ngr. 

Das Beethoven-Haus in Bonn, mit alleg. Umgebungen, gez. u. lith. v. Michaelis. Ton- 
druck. Gr. Fol. Bonn, Henry u. Cohen, 20 Ngr. 

Beethoven's Studirzimmer. (Einige Tage nach seinem Tode aufgenommen.) Lith. Gr. Fol. 
Wien, Trentsensky, color. 1 Fl. (Copie. Das Original war gez. u. gest. von Hähle.) 

Beethoven's Denkmal in Bonn. Mit Randbildern der Basreliefs, gez. u. lith. v. Weber, 
Tondruck. Gr. Fol. Bonn, Henry u. Cohen, 15 Ngr.; gest. v. Rordorf, 4. Bonn, 
Pleimes, 8 Ngr.; Stahlstich, 4. Leipzig, Baumgärtner, 3 Ngr. 

Beethoven's Sterbehaus in Wien, photogr. aufgen. 1867. Qu. 4. % FL, Vis.-Kart.- 
Format % Fl. Wien, Miethke u. Wawra. 

Beethoven's Grabmal auf dem Währinger Friedhofe bei Wien, photogr. aufgen. von 
A. Mutterer i.J. 1864. Gr. 4. 20 Ngr., Visit. -Kart. -Format 6 Ngr. Wien, Bermann. 

Beethoven's Todtenschädel, nach der Natur photographirt auf dem Währinger Fried- 
hofe (Octbr. 1863) v. /. Rottmayer. Wien, Bermann, 12 Ngr. 

Allegorisches Bild auf Beethoven, comp. u. gest. v. de Lemud. Fol. Wien, Stammler u. 
Karlstein (Kaeser), 8 Thlr., chin. Pap. 10% Thlr., photogr. 4% Thlr. 



197 

L. v. Beethoven, Büste (lebensgross) inGyps, nach der Natur modellirt v. Anton Dietrich 
i. J. 1821. Zu haben bei dem Bildhauer A. Dietrich in Wien. Preis 8 Thlr. 

Büste (fast lebensgross , mit Fuss) in fester Gypsmasse , modellirt v. H. Knaur, 

1 Leipz. Elle hoch. Leipzig, Klemm, 4 Thlr. n. 

Büste, lebensgross modellirt von Hugo Hagen in Berlin. In Gyps, Berlin bei 

G. Eichler. Preis 7 Thlr. 

Büste (Miniatur) in Marmor- (Biscuit-) Porzellan, 4 1 /, Leipz. Zoll hoch. Leipzig, 

Klemm, 15 Ngr. Console 15 Ngr. n. 

Büste in Elfenbeinmasse v. Gebr. Micheli, 9 Zoll hoch, 1 % Thlr. ; 1 Fuss 3 Zoll 

hoch, 4 Thlr. Berlin (Grieben). 

Büste in Elfenbeinmasse, 5 Zoll hoch. Berlin, Riese, 20 Ngr. 

lebensgrosse Büste mit Gewand, in Gyps, modellirt v. H. Hagen, 27 Zoll hoch. 

Berlin, Eichler's plast. Kunstanstalt, 6 Thlr. 

Büste aus Marmorporzellan, 4% Zoll hoch. Leipzig, Kahnt, 15 Ngr. 

Büste aus Biscuitporzellan, 4% Zoll hoch. München (Leipzig, R. Hoffmann), 24 Ngr. 

in ganzer Figur, 12 Zoll hoch, a. d. Fleischmann' sehen Fabrik. Messingartig 1 Fl. 

36 Kr. , eisenartig 1 Fl. 48 Kr. , grün mit Gold 2 Fl. 24 Kr. Nürnberg, v. Ebner'sche 
Sort.-Buchhdlg. 

Siderolith-Statuette, 12 Zollhoch, nach Prof. Drake modellirt. Schönebeck, Berger, 

2 Thlr. (Console 1 Thlr.) 

Statuette in Elfenbeinmasse v. Gebr. Micheli, 1 Fuss hoch. Berlin (Grieben), 3y 4 Thlr. 

Statuette in fester Gypsmasse, modellirt v. Prof. M. Widemann in München, 22 Zoll 

hoch. Leipzig u. Winterthur, J. Rieter-Biedermann. 6 Thlr. 

Statuette in Thon. Gr. Ausg. 8 Zoll hoch, 1 Thlr., kl. Ausg. 4% Zoll hoch, 

Nürnberg, Stein, 21 Ngr. 

Medaillon (colossal) in runder Form und geschmückter Rahmung, von fester Gyps- 
masse mit Überlebensgrossem hocherhabenen Profil-Kopfe, modellirt von H. Knaur, 
zum Schmucke von Concertsälen etc. Ganzer Durchmesser 1 Leipz. Elle 12 Zoll. 
Leipzig, Klemm, 12 Thlr. 

Medaillon in Elfenbein masse, 2% Zoll rh. Durchm. Hamburg, Gebr. Berendsohn, 

(in Rahmen) 1 Thlr. 

Beethoven's (lebende) Gesichtsmaske, in Gyps geformt von Franz Klein i. J. 1812. 

Zu haben beim Bildhauer Anton Dietrich in Wien. Preis 2 Thlr. 
Beethoven's (todte) Gesichtsmaske, in Gyps geformt von Danhauser am 28. März 

1827. Ebenda zu haben. Preis 2 Thlr. 
Beethoven's Todtenkopf, Naturabguss in Gyps von A. Wittmann (Octbr. 1863). Wien, 

C. Vanni, 10 Fl. 



D. Znsätze und Berichtigungen. 



Seite 4: Zeile 3 der Anmerkung zu Op. 3: statt vor 1793 lies: i. J. 1792 in Bonn. 
» 5 : die Widmung bei Op. 4 muss wegfallen. 
» 6 : der erste Satz der Anmerkung zu Op. 5 muss heissen : Nach Ries , Notizen 

S. 109, (1796) in Berlin componirt (?) und bei Hofe mit Duport gespielt. 
» 12: Zeile 2 der Anm. zu Op. 11: statt 18 lies: 15. 
» 17: zur Anm. von Op. 15s Componirt spätestens 1796. 
» 43: Zeile 16 v. u. (Uebertr. von Op. 43): statt um 1825 lies: i. J. 1822. 
»45: zur Anm. von Op. 46: Componirt um 1795. 
» 46 : zur Anm. von Op. 47: Beethoven spielte die Sonate mit Bridgetower angeblich 

am 17. Mai 1803. 
» 47 : Zeile 2 der Anmerkung zu Op. 48: statt Russischen lies: Eusischem. 
»48: zur Anm. von Op. 49: No. 1 componirt spätestens i.J. 1799, No.2 componirt 

i. J. 1796. 
» 50: zur Anm. von Op. 52: No. 2 wurde componirt i. J. 1792. 
» 55: zur Anm. v. Op. 58: Das Concert war fertig i. J. 1805. 



198 

Seite 61 : zur Anm. von Op. 67: Die Symphonie war fertig i. J. 1807. 

» 63: zur Anm. von Op. 69: Die Sonate war fertig i. S. 1808. 

» 65: zur Anm. von Op. 71 1 Componirt spätestens i. J. 1796. 

» 70: Zeile 9 v. u. (Anm. von Op. 72 b ): statt März lies: Februar. 

» 74 : zur Anm. von Op. 75: No. 4 componirt spätestens i. J. 1798 (statt 1803) . No. 5 
u. 6 angeblich componirt i. J. 1809. 

» 8'6: Zeile 1 v. o. (Anm. zu Op. 86): statt Septbr. lies: Sommer. — Zeile 2 fällt 
(nach 1807) das ? weg. 

» 86: in der Anmerkung zu Op. 87 ist die Ueberschrift des Autographs falsch an- 
gegeben, sie muss so heissen : »terzetto da L. v. Beethoven.« Ferner muss der 
Titel der alten Ausgabe anders und wie folgt lauten : » Grand Trio pour Deux 
Hautbois et un Cor anglais composS par Louis van Beethoven. Op. ä Vienne 
chez Artaria et Comp.« (Verlagsnummer: 1804. In Stimmen.) 

» 92: zur Anm. von Op. 94: Wahrscheinlich i. J. 1813 componirt. Die Singstimme 
in der alten Ausgabe ist im Sopran-Schlüssel gedruckt. 

» 96: zur Anm. von Op. 99 1 Componirt i. J. 1816. 

» 97 : Zeile 1 der Anm. zu Op. 100 ist das Wort »Angeblich« zu streichen. 

» 101: zur Anm. von Op. 106: Die zwei ersten Sätze waren fertig im April 1818; 
die letzten Sätze wurden im Sommer 1818 in Mödling componirt. 

» 110: ist bei den Ausgaben von Op. 113 noch zu bemerken : Griechenlands Kampf und 
Erlösung. Eine neue niederländische Dichtung von /. P. Heije zu Beethoven's 
Ruinen von Athen. Mit deutscher Uebersetzung v. H. Heinze-Berg. Amsterdam 
(Leipzig, Fleischer), 7 4 / 2 Ngr. 

» 113: Zeile 4 der Anm. zu Op. 117: statt No. 9 lies : No. 1 bis 9. 

» 115: zur Anm. von Op. 119 1 No. 2 u. 4 entworfen um 1 800. No. 7 bis 1 1 componirt 
i. J. 1820. 

» 116: zur Anm. von Op. 121 b : Wahrscheinlich zu Anfang d. J. 1823 componirt. 

» 117 : zur Anm. von Op. 122: Componirt zu Anfang d. J. 1823. 

» 118: zur Anm. von Op. 123: Die Messe war fertig im Januar 1823. 

» 120: zu den Ausgaben von Op. 125: Partitur - Ausgabe in 8. Mainz, Schott, 
3 Thlr. 2% Ngr. n. 

» 130: Zeile 3 der Anm. zu Op. 136: statt September lies: August oder September. 

» 132: zur Anm. von Op. 138: die Ouvertüre war fertig im Sommer 1807. 

» 138: zur Anm. bei den Contretänzen : No. 3, 4, 6, 8 und 12 wurden componirt 
spätestens i. J. 1800. 

» 139 : Zeile 1 v. o. (Anm. zum Gratulations-Menuet) : statt ÄUegretto Menuetto lies: 
Tempo di Minuetto quasi aüegretto. Attegro non troppo. 

»139: Zeile 3 v. u. (Anm. zum Marsch) : statt 4. Juni lies : 3. Juni. 

» 140: das in der Anm . zum Marsch in F dur zuerst erwähnte Autograph war ursprüng- 
lich überschrieben : »Marcia — Da Beethoven — Für S. K. Hoheit den Erz- 
herzog Anton 1809.« Später hat Beethoven einige Wörter ausradirt und so ist 
denn jetzt zu lesen : »Marcia No. I — Da Beethoven — Für die böhmische 
Landwehr 1809.« 

» 148: das Zeile 12 von oben erwähnte Exemplar der 3 Sonaten hat die mit Bleistift 
von Beethovens Hand geschriebene Bemerkung : »Noch vor diesem Werke 
sind Variationen in C moll wie auch Lieder in einem Bossler'schen Journal 
erschienen.« Ferner ist auf dem Titel die Zahl »1781« mit Bleistift angegeben. 

» 151 : zur Anm. bei den 7 ländlerischen Tänzen: Componirt um 1797. 

» 180 : Zeile 5 der Anm. zur Arietta: statt accompagna- mento lies : accompagnamento. 



IV. 

Register und Verzeichnisse. 



A. Systematisch geordnetes Verzeichniss der gedruckten Werke 

L. v. Beethoven's. 

B. Chronologisches Register. 

C. Verzeichniss der Personen , welchen Beethoven Werke gewidmet 

und für welche er Gelegenheits-Compositionen geschrieben hat. 

D. Register der Lieder und andern Gesangstücke, nach den Anfangs- 

worten geordnet. 

E. Sach- und Namen-Register. 



y 



A. 



Systematisch geordnetes Verzeichnis® 



der 



gedruckten Werke L. van Beethoven's. 



Instrumentalmusik. 



A. Für Orchester. 

Seite 

1. Symphonie in C dur Op. 21. 24 

2. — in D dur » 36. 38 

3. — (Eroica) in Es dur . » 55. 52 

4. — in B dur » 60. 57 

5. — in Craoll » 67. 61 

6. — (Pastorale) in F dur » 68. 62 

7. — in A dur » 92. 89 

8. — in F dur » 93. 91 

9. — (mit Chor) in D moll » 125.119 
Die Geschöpfe des Prometheus, Ballet. 

Op. 43. 41 

Musik zu Goethe' s Egmont . . . Op. 84. 80 
Wellington' s Sieg oder die Schlacht bei 

Vittoria . Op. 91 88 

AJlegretto (Gratulations - Menuet) in Es dur 

(Nachlass) 138 

Triumphmarsch zu »Tarpeja« in Cdur ... 139 

12 Menuette 135 

J 2 deutsche Tänze 136 

J2 Contretänze 137 

Ouvertüre zu Prometheus in Cdur Op. 43. 41 

— • » Coriolan in Cmoll . . » 62. 59 

— » Leonore (No. 1.?) Charakte- 

ristische Ouvertüre) in Cdur 

Op. 138. 131 

— » Leonore (No. 2.?) in Cdur 

Op. 72^. 65 

— », — No. 3. in C dur Op. 72*. 66 

— » Fidelio in E dur . . . » 72*>. 68 

— » Egmont in F moll . . »84. 80 
-— » Ruinen von Athen in Gdur 

Op. 113. 108 

— (zur Namensfeier) in C dur » 115. 111 

— zu KönigStephan in Es dur » 117. 112 

— » »die Weihe des Hauses« in C dur 

Op. 124 119 

B. Für Militairmusik. 

Marsch in D dur (Nachlass) 139 

— inFdur 140 

C. Für Violine und Orchester. 

Romanze in Gdur Op. 40. 40 

— inFdur » 50. 49 

Concert in D dur » 61. 58 

Beethoven, Themat. C.it. 



D. Für Streichinstrumente. 

1. Für 2 Violinen, 2 Bratschen n. Violoncell. 

Seite 
Quintett (nach d. Octett Op. 103) in Es dur. 

. Op. 4. 5 

— in Cdur » 29. 32 

— (nach dem Trio Op. 1 No. 3) in 

Cmoll Op. 104 99 

FugeinDdur. . . » 137 131 

(Satz in C dur aus einem unvollendeten Quin- 
tett, in einer Bearbeitung [als »letzter 
Gedanke«] für Pianoforte) 152 

2. Für 2 Violinen, Bratsche nnd Violoncell. 



1. Quartett 


in F dur 






2. — 


in Gdur 






3. — 

4. — 


in D dur 
in C moll 


> Op. 18, No. 1—6. 


19 


5. — 


in A dur 






6. — 


in B dur 






7. — 


in F dur 






8. — 


in E moll 


Op.59, No. 1—3. 


55 


9. — 


in C dur 






10. — 


in Es dur Op. 74. 


73 


11. — 


inFmoll » 95. 


93 


12. — 


inEsdur » 127. 


122 


13.(14.)— 


inBdur » 130. 


123 


14.(15.)- 


inCismoll .... »131. 


125 


15.(13.)— 


in A moll »132. 


126 


16. — 


Fdur » 135. 


m 


Grosse Fuge 
Quartett (na< 


in Bdur » 133. 


1?7 


:h der Sonate Op. 14 No. 1) in 




Fdur . . 




16 



3. Für Violine, Bratsche nnd Violoncell. 

Trio inEsdur Op. 3 4 

— in Gdur * 

— inDdur J Op. 9 No. 1— 3 9 

— in C moll ' 

Serenade in D dur Op. 8. 8 

E. Für Blasinstrumente. 

Sextett für 2 Clar., 2 Hörner und 2 Fagotte 

inEsdur ^P 71 65 

Trio für 2 Oboen und engl. Hörn in C dur 

Op.87. 86 

26 



202 

Seite 
Octett für 2 Oboen , 2 Clar. , 2 Hörner und 

2Fag. inEsdur Op. 103. 99 

Rondinofür20boen, 2 Clar., 2 Hörner und 

2 Fagotte in Esdur (Nachlass) 140 

3 Duos für Clar. und Fag 141 

2 Equale für 4 Posaunen (Trauermusik). 
Siehe: Trauergesang bei Beethoven's 
Leichenbegängniss 161 

F. Für Streich- und Blasinstrumente. 

Septett für Viol. , Br. , Hörn , Clar. , Fag., 
Vcll. und Contrab. in Esdur . . Op. 20. 23 

Serenade für Flöte , Viol. und Br. in 1) dur 

Op. 25. 28 

Sextett für 2 Viol., Br., Vcll. und 2 Hörner 
inEsdur Op.81b. 78 

G. Für Pianoforte mit Begleitung. 
1. Für Pianoforte und Orchester. 

1. Concert in C dur Op. 15. 16 

2. - inBdur » 19. 22 

3. — inCmoll »37. 39 

4. — in G dur » 58. 55 

5. — in Esdur »73. 72 

— (nach dem Violin - Concert) in 

Ddur Op.61. 58 

— f. Pfte. , Viol. und Vcll. in C dur 

Op. 56. 53 
Phantasie mit Chor in Cmoll ... » 80. 76 
Rondo inBdur (Nachlass) . . . . . . . 141 

Cadenzen zu den Concerten. Siehe : Werke 
für Pianoforte allein. 

2. Fttr Pianoforte und Blasinstrumente. 

Quintett für Pfte., Oboe, Clar. , Hörn und 
Fagott in Es dur Op. 16. 17 

3. Fttr Pianoforte, Violine, Bratsche und 

Yioloncell. 

3 Quartette in Esdur, Ddur und Cdur 
(Nachlass) 142 

Quartett (nach dem Quintett) in Esdur 

Op.16. 17 

4. Fttr Pianoforte, Violine und Yioloncell. 

Trio in Esdur * 

— inGdur \ Op. 1 No. 1-3 1 

— in C moll ' 

IIA (Op.70Nr.lund2. . . 64 

— inBdur Op.97. 94 

— inEsdur (Nachlass) 143 

— in einem Satze in Bdur (Nachlass) . . 144 

— (nach der 2. Symphonie , Op. 36) D dur 38 

1 4 Variationen in Es dur Op. 44. 44 

Variationen (»Ich bin der Schneider Kaka- 
du«) inGdur Op.l2K 116 

5. Fttr Pianoforte, Clarinette (od. Violine) 

und Yioloncell. 

Trio in Bdur Op. 11 12 

— (nach dem Septett, Op. 20) in Esdur 

Op. 38. 39 

6. Fttr Pianoforte und Violine. 

1 . Sonate in D dur > 

2. — inAdur } Op. 12 No. 1— 3.. . 13 

3. — inEsdur' 

4. — inAmoll Op. 23. 26 

5. — in Fdur » 24. 27 

6. — in A dur * 

7. — in Cmoll Op. 30. No. 1—3. . 32 

8. — in Gdur ' 



Seite 

9. Sonate inAdur Op. 47. 46 

10. - inGdur »96. 93 

6. variirte Themen Op. 105 ( «. , ft 8 
10. — — » 107 ( öiene U ö * 

Rondo in Gdur 144 

Variationen (Se vuol ballare) in F dur (No ; 1 . ) 144 
(Deutscher Tanz oder Allemande , in einer 

Bearbeitung für Pianoforte allein) . . . 152 

7. Fttr Pianoforte und Yioloncell. 

l.Son_ateinFd m Ur u j 0p5iNo . lund2 . . 6 

3. - inAdur (Op. 59) Op. 69 63 

t' " - n - £^ Ur ! Op. 102, Nr. 1 und 2. 97 
5. — in Ddur ( r ' 

Variationen (»Ein Mädchen oder Weibchen«) 
in Fdur (No. 6). Op. 66 60 

Variationen (Thema aus Judas Makkabäus) 
inGdur (No. 5.?) . 145 

Variationen (»Bei Männern, welche Liebe 
fühlen «) in Es dur 145 

8. Fttr Pianoforte und ein Blasinstrument. 

Sonate für Pfte. undHom in Fdur. Op. 17. 18 
6 variirte Themen für Pfte. allein, oder mit 

Flöte oder Violine Op. 105. 99 

10 variirte Themen, ebenso ...» 107. 101 

H. Für Pianoforte zu 4 Händen. 

«Sonate in D dur Op. 6. 7 

3 Märsche in Cdur, Esdur u. Ddur. » 45. 44 
Variationen (Thema vom Grafen Waldstein) 

in Cdur . . 146 

Lied mit Veränderungen (»Ich denke dein«) 

in Ddur (No.27.) 146 

GrosseFuge (nachOp. 133) inBdur. Op. 134 127 



1. Sonate 

2. — 

3. — 

4. — 

5. — 

6. — 

7. — 
S. - 
9. — 

10. — 

11. — 

12. — 

13. — 

14. — 

15. — 

16. — 

17. — 

18. — 

19. — 

20. — 

21. — 

22. — 

23. — 

24. — 

25. — 

26. — 



27. 

28. 



I. Für Pianoforte allein. 

n Fmoll 
in A dur 
in C dur 
in Es dur 
in C moll 



J0p.2, No.1-3. . . 

Op.7. 

in u moll ^ 

in Fdur \ Op. 10, No. 1— 3. . 

in Ddur > 

in C moll (path&ique) . Op. 13. 

inGdur" jOp.!4,No.lund2. 

inBdur Op. 22. 

nAsdur »26. 

In Es dur (quasi fantasia) » 27. 
No. 1. 
Cismoll (quasi fantasia) 

Op. 27, No. 2. 

in Ddur Op.28. 

in Gdur * 

in D moll} Op. 31, No.1-3 . 

in Es dur > 

SgSS! l |Op.«».No.l«Dd*. 

in Cdur Op. 53. 

in Fdur »54. 

in Fmoll »57. 

in Fisdur »78. 

n Gdur (Sonatine) . . » 79. 
in Es dur (das Lebewohl, die Ab- 
wesenheit , das Wiedersehn) 
Op. 8R 

in Emoll » 90. 

in Adur » 101. 



11 

14 

15 

25 
29 

30 

30 
31 

34 

48 

51 
52 
54 
75 
76 



i i 

88 
97 



Seite 

29. Sonate in Bdur Op. 106. 100 

30. — inEdur ...... » 109. 105 

31. — inAsdur » 110. 106 

32. — inCmoll » 111. 106 

3 Sonaten in Es dur , F moll und D dur , im 

Alter von 1 1 Jahren geschrieben . . . .147 
Leichte Sonate (Bruchstück) in C dur (Nach- 

lass) 148 

2 Sonatinenin Gdur und F dur (?) .... 148 

7 Bagatellen Op. 33. 36 

2 Präludien (auch für Orgel) ...» 39. 40 

2 Rondos in Cdur und Gdur ... » 51. 49 

Phantasie in Gmoll » 77. 75 

Polonaise in C dur » 89. 87 

11 (12) neue Bagatellen » 119. 114 

6 Bagatellen » 126. 121 

Rondo a Capriccio in Gdur .... »129. 123 

Rondo in Ä dur 149 

MenuetinEsdur (No.28.) 149 

Präludium in F moll (Nr. 29.) 149 

6 Menuette (Bearbeitung?) . 150 

7 ländlerische Tänze 1 50 

6 ländlerische Tänze (Bearbeitung) ... J51 

Andante in F dur (No. 35?) 151 

Kleines Stück, auf Aufforderung geschrie- 
ben, Bdur 152 

Cadenzen zu Pianoforte-Concerten ... 153 
(Deutscher Tanz oder Allemande, ursprüng- 
lich für Pianoforte und Violine) .... 152 
(Letzter Gedanke, Cdur, nach einem Satz 
für 5 Streichinstrumente) 152 

6 Variationen (Original - Thema) in Fdur 

Op. 34. 37 

15 — (mit Fuge) in Es dur » 35. 37 
6 — (Original - Thema) in Ddur 

Op. 76. 75 

6 variirte Themen. Op. 105 (Siehe GS). 99 

10 — — »107 (Siehe G 8) . 101 



203 

Seite 
33 Veränderungen (Walzer von Diabelli) in 

Cdur. Op.120. 115 

9 Variationen (Marsch von Dressler) in 

Cmoll 154 

24 Variationen (Venni Amore) in Ddur . . 154 
13 — (Es war einmal) in A dur . . 155 

9 — (Quant' e piü bello) in A dur 

(No.2.) 155 

6 — (Nel cor piü non) in Gdur 

(No.3.) 155 

12 — (MenuetälaVigano) inCdur 

(No.3.) 156 

12 — (Russischer Tanz) in Adur 

(No.4.) . . . 156 

6 — (Schweizerlied) in F dur 

(No.6) tauch für Harfe) . . 156 
8 — (Unefievrebrulante)inCdur 

(No.7.) 157 

10 — (Lastessa) in Bdur (No. 8.) 157 

7 — (Kind, willst du ruhig schla- 

fen) in Fdur (No.9.) ... 158 

8 — (Tändeln und Scherzen) in 

Fdur (No. 10.) 158 

6 — (Original - Thema) in Gdur 

(No. 11.) 158 

7 — (God save the king) in C dur 

(No.25.) ......... 159 

5 — (Rule Britania) in Ddur 

(No.26.) 159 

32 — in Cmoll (No. 36.) .... 159 

8 — (Ich hab' ein kleines Hütt- 

chen nur) in B dur (Nachlass) 160 

K. Für Harfe. 

6 Variationen über ein Schweizerlied in 
F dur (auch für Pianoforte) 156 

L Für Orgel. 

2 Präludien (auch für Pianoforte). Op. 39 . 40 



Gesangmusik. 



M. Messen, Oratorien, Opern und andere 

Werke für Gesang mit Begleitung des 

Orchester u. s. w. 

* Scene u. Arie (Ah ! perfido) f. Sopran. Op. 65. 60 

'Leonore. Oper » 72 a . 65 

'Fidelio. Oper »72b. 68 

Phantasie mit Chor, Op. 80. (Siehe G) . . 76 

Musik zu Goethe' s Egmont, Op.84. (Siehe A) 80 

* Christus am Oelberge. Oratorium. Op. 85. 83 

* Messe in Cdur » 86. 85 

v Meeresstille u. glückliche Fahrt (von Goethe) 

Op.112. 107 
r Die Ruinen von Athen. Ein Nachspiel. 

Op. 113. 108 
Marsch mit Chor (aus den Ruinen vonAthen, 
Op. 113) für «die Weihe des Hauses«, in 

Esdur Op. 114. 110 

Terzett (Tremate, empi, tremate). » 116. 111 

• König Stephan. Ein Vorspiel. . . » 117. 112 
. Elegischer Gesang ....... » 118. 114 

' Opferlied (von Matthison) (auch mit Begl. 

desPfte.) Op.l21b. 116 

'Bundeslied (von Goethe) (auch mit Begl. 
desPfte.) Op.122. 117 

• Messe (Missa solennis) D dur . . » 123. 117 
9. Symphonie mit Chor. Op. 125. (Siehe A) 119 

' Der glorreiche Augenblick. Cantate. Op. 1 36. 1 29 



• Germania' s Wiedergeburt (aus »Gute Nach- 
richt«) 160 

Es ist vollbracht ! (aus »Die Ehrenpforten«) . 160 

N. Mehrstimmige Gesänge und Kanons. 

Gesang d.Mönche (a. Schiller' sWilhelm Teil) 161 
Kanon : Im Arm der Liebe 

— Tatatata 

— Kurz ist der Schmerz, (F moll) . 

— Kurz ist der Schmerz, (F dur) . 

— Rede, rede 

— Lerne schweigen 

— Glück zum neuen Jahr, (F dur) . 

— Seiner kaiserlichen Hoheit — 

alles Gute 

— Hoffmann ? 161 

— O Tobias ! 

— Edel sei der Mensch 

— Schwenke dich 

— Kühl, nicht lau 

— Signor Abate 

— Ewig dein 

— Ich bitt' dich 

— Glück zum neuen Jahr, (Esdur) 

— Si non per portas ....... 

(Trauergesang bei Beethoven' s Leichenbe- 

gängniss , Miserere und Amplius , nach 
2 Equalen für 4 Posaunen) 161 

26* 



204 



0. Volkslieder für eine, zum Theil für 

mehrere Singstimmen und kleinen Chor, 

mit Begleitung von Pianoforte, Violine und 

Violoncell. 

Seite 

25 schottische Lieder Op. 108. 102 

25 irische Lieder 103 

20 irische Lieder 166 

12 irische Lieder 169 

26 wallisische Lieder 170 

J 2 schottische Lieder 173 

12 verschiedene Volkslieder (englische, 

schottische, irische und italienische) . . 175 

P. Lieder und Gesänge mit Begleitung des 
Pianoforte. 

An die Hoffnung (von Tiedge) (No. 32.) 

Op. 32. 35 
Adelaide (von Matthisson) .... »46. 45 
Iiieder (von Geliert) »48. 47 

5 Lieder (von Claudius, Sophie Mereau, 
W. Ueltzen, Goethe, Bürger und Lessing) 

Op. 52. 50 

6 Gesänge (von Goethe , G. A. von Halem 
und C. L. lteissig) Op. 75. 73 

4 Arietten und ein Duett , italienisch (von 
Metastasio u. a.) und deutsch . . Op. 82. 79 

3 Gesänge (von Goethe) » 83. 80 

Das Glück der Freundschaft (Lebensglück. 
Vita feiice) Op. 88. 87 

An die Hoffnung (von Tiedge) . . »94. 92 

An die ferne Geliebte (Liederkreis von A. 
Jeitteles) Op. 98. 95 

Der Mann von Wort (von Kleinschmid) 

Op. 99. 96 

Merkenstein (von Rupprecht) ... »100. 96 



Seite 

Der Kuss (von C. F. Weisse) . . Op. 128. 123 

Schilderung eines Mädchens 176 

An einen Säugling (von Wirths) 176 

Abschiedsgesang an Wiens Bürger (von 

Friedelberg) 177 

Kriegslied der Oesterreicher, mit Chor (von 

Friedelberg) 177 

Der freie Mann (von G. C. Pfeffel) ... 177 

Opferlied (von Matthisson) 178 

Zärtliche Liebe (von Herrosen) 178 

La Partenza (von Metastasio), deutsch: der 

Abschied 179 

DerWachtelschlag (vonS.F. Sauter),No.24. 179 
Als die Geliebte sich trennen wollte ; oder : 
Empfindungen bei Lydiens Untreue (nach 

dem Französischen von St. v. Breuning) 179 

In questa tomba oscura (von Carpani) . . 180 

Andenken (von Matthisson) 180 

Sehnsucht (von Goethe) mit 4 Melod., No. 38. 180 
Lied aus der Ferne \ 181 
Der Liebende I 1 Sl 
Der Jüngling in der Fremde / (von Keissig) 1 82 
Des Kriegers Abschied I 1 82 
Sehnsucht ' 182 
An die Geliebte (von Stoll). Zwei Bear- 
beitungen 183 

Der Bardengeist (von Herrmann) .... 183 

Ruf vom Berge (von F. Treitschke) ... 1 84 

Das Geheimniss (von Wessenberg) ... 184 

So oder so (von C. Lappe) 184 

Kesignation (von Paul Gr. v. Haugwitz) . 1 85 
Abendlied unterm gestirnten Himmel (von 

H. Goeble) . . . 185 

Seufzer eines Ungeliebten und Gegenliebe 

(von Bürger) 185 

Die laute Klage (von Herder) 186 

Gedenke mein! 186 



Ausser den Original- Werken und den von Beethoven selbst herrührenden oder ihm zuge- 
schriebenen Uebertragungen (Arrangements) mussten in dieses Verzeichniss auch aufgenommen 
werden die nicht von Beethoven herrührenden Uebertragungen oder Bearbeitungen derjenigen 
Werke, welche in ihrer ursprünglichen Form nicht gedruckt vorhanden sind. Derartige Ueber- 
tragungen und übertragene Werke sind in Parenthesen eingeklammert. Dagegen konnten über- 
gangen werden die , wenn auch von Beethoven zum Druck beförderten , aber nicht von ihm 
gemachten Uebertragungen derjenigen Werke , welche in ihrer originalen Gestalt vorhanden und 
gedruckt sind, so z. B. Op. 41 und 42. 



B. 
Chronologisches Register. 



Variationen für Pianoforte (Marsch von Dressler) 

3 Sonaten für Pianoforte. Esdur, Fmoll, Ddur (Comp. 1781 ?) 

Lied : Schilderung eines Mädchens 

Rondo für Pianoforte. Adur 

Lied : An einen Säugling 

3 Quartette für Pianoforte, Violine, Viola und Violoncell . . 

Menuet für Pianoforte. Esdur. (Erschienen 1805.) 

Präludium für Pianoforte. Fmoll. (Erschienen 1805) . . . 
Trio für Pianoforte, Violine und Violoncell. Esdur 

2 Präludien für Pianoforte. Op. 39 

Variationen für Pianoforte. [Venm Amore.) * . . 

Lied : Der freie Mann 

8 Lieder. Op. 52. (Erschienen 1805.) 

Rondino für Blasinstrumente. Esdur 

Trio für Streichinstrumente. Op. 3. (Erschienen 1796.) . . . 
Variationen für Pianoforte und Violine. {Se vnol ballare.) . . 

Variationen für Pianoforte. (Es war einmal.) 

Variationen für Pianoforte zu 4 Händen. [Th. v. Gr. Waldstein.) 
Trio für 2 Oboen und engl. Hörn. Op. 87. (Erschienen 1806.) 
Rondo für Pianoforte und Violine. Gdur 

3 Trios für Pianoforte, Violine und Violoncell. Op. 1 . . . . 
Concert für Pianoforte. Bdur. Op. 19. (Erschienen 1801.) . 

Opferlied für 1 Singstimme und Pianoforte 

Adelaide. Op. 46 . . . . 

Lied : Seufzer eines Ungeliebten u. s. w. : 

Kanon (No. 1) : Im Arm der Liebe u. s. w 

1 2 Menuette für Orchester 

1 2 deutsche Tänze für Orchester 

Variationen für Pianoforte. [Quant' h piü hello.) 

3 Sonaten für Pianoforte. Op. 2 

Quintett für Streichinstrumente. Op. 4. (Nach Op. 103.) . . 

6 Menuette 

Variationen für Pianoforte. (Nel cor piü non mi sento.) .... 
Variationen für Pianoforte. [Meniiet ä la Vigano.) 

2 Sonaten für Pianoforte und Vcell. Op. 5. (Erschienen 1797.) 
Concert für Pianoforte. Cdur. Op. 15. (Erschienen 1801.) . 

Sextett für Blasinstrumente. Op. 71 

Octett für Blasinstrumente. Op. 103 

Leichte Sonate für Pianoforte. C dur 

Sonate für Pianoforte. Gdur. Op. 49 No. 2 

Scene und Arie. Op. 65 

Abschiedsgesang an Wien's Bürger 

Sonate für Pianoforte zu 4 Händen. Op. 6 

Sonate für Pianoforte. Esdur. Op. 7 

Serenade für Streichinstrumente. Op. 8 

Rondo für Pianoforte. Cdur. Op. 51 No. 1 

Variationen für Pianoforte und Violoncell (Judas Makkabäus) 

Variationen für Pianoforte (Russischer Tanz) 

Quintett für Pianoforte und Blasinstrumente. Op. 16 ... . 

7 ländlerische Tänze (Erschienen um 1 799) 

Kriegslied der Oesterreicher 

3 Trios für Streichinstrumente. Op. 9 

3 Sonaten für Pianoforte. Op. 10 

Trio für Pianoforte, (Klarinette und Violoncell. Op. 11 . . . . 

Variationen für Pianoforte und Violoncell. Op. 66 

Variationen für Pianoforte (Schweizerlied) 

Variationen für Pianoforte (Mich brennt) 

Lied: Gretels Warnung. Op. 75 No. 4 

Lied : La Partenza 



Componirt 1780 

Erschienen 1783 

Erschienen 1784 

Componirt ) j-ge 

Angeblich componirt um . j 

Angeblich componirt um. 1787 

Componirt 1789 

Componirt spätestens . . 1790 



1792 



Componirt spätestens 

Componirt J 

Erschienen 1793 

Erschienen spätestens . . \ 

Erschienen I Wd\ 

Angeblich componirt . . | 
Wahrscheinlich componirt > 
Erschienen 



Componirt spätestens . 

> Componirt um .... 

> Componirt 



1795 



Erschienen 



1796 



Componirt spätestens 



Componirt 



• Erschienen 



Componirt spätestens 
Componirt um . . . 
Componirt 



M797 



Erschienen 



\> Componirt spätestens . 



> 1798 



206 



3 Sonaten für Pianoforte und Violine. Op. 12 

Sonate pathetique für Pianoforte. Op. 13 

2 Sonaten für Pianoforte. Op. 14 

Variationen für Pianoforte. [La stessa.) 

Variationen für Pianoforte. (Kind, willst du ruhig schlafen.) 
Variationen für Pianoforte. (Tändeln und Scherzen.) . . . 
Sonate für Pianoforte. Gmoll. Op. 49 No. 1 



Erschienen 



1799 



(Aufgeführt 1801.) . 



6 Quartette für Streichinstrumente. Op. 18. (Erschienen 1801 .) 
Septett. Esdur, Op. 20 

1. Symphonie. Cdur. Op. 21 

Christus am Oelberge. Op. 85. (Aufgeführt 1803.) 

Sonate für Pianoforte und Hörn. Op. 17 

Sonate für Pianoforte. Op. 22. (Erschienen 1802.) 

3. Concert für Pianqforte. Cmoll. Op. 37 

Variationen für Pianoforte zu 4 Händen. (Ich denke dein.) . . 
Variationen für Pianoforte. Gdur. (Original-Thema.). . . . 

Sonate f. Pfte. u. Violine. Op. 23. (Componirt zumTheil 1800.) 
Sonate für Pianoforte und Violine. Op. 24 . 
Die Geschöpfe des Prometheus. Op. 43. 

Sonate für Pianoforte. Op. 28 

Quintett für Streichinstrumente. Op. 29 

Sonate, Op. 14 No. 1, als Quartett für Streichinstrumente . . 

Serenade für Flöte, Violine und Bratsche. Op. 25 

Sonate für Pianoforte. Op. 26 

2 Sonaten für Pianoforte. Op. 27 

Rondo für Pianoforte. Gdur. Op. 51 No. 2 

Variationen für Pianoforte und Violoncell. (Bei Männern.) . 

6 ländlerische Tänze 

Terzett: Tremate, empj. Op. 116 

3 Sonaten für Pianoforte und Violine. Op. 30 

2 Sonaten für Pianoforte. Gdur u. Dmoll. Op. 31 No. 1 u. 2. 

Variationen für Pianoforte. Fdur. Op. 34 

Variationen für Pianoforte. Esdur. Op. 35 

12 Contretänze. (Zum Theil componirt spätestens 1800.) . . 

7 Bagatellen für Pianoforte. Op. 33. (Begonnen 1782?) . . . 

2. Symphonie. Ddur. Op. 36 

6 Lieder von Geliert. Op. 48 

Lied : Das Glück der Freundschaft. Op. 88 

Lied : Zärtliche Liebe 

Variationen für Pianoforte, Violine und Violoncell. Op. 44 . 

Romanze für Violine. Gdur. Op. 40 

Sonate für Pianoforte u. Violine. Op. 47. (3. Satz comp. 1802.) 
Sonate für Pianoforte. Esdur. Op. 31 No. 3 

3 Märsche für Pianoforte zu 4 Händen. Op. 45 

Variationen für Pianoforte. [God save the hing.) 

Variationen für Pianoforte. [Eule Britannia.) 

Lied: Der Wach telschlag. (Componirt 1799?) 

3. Symphonie. [Eroica.) Op. 55 

Sonate für Pianoforte. Q4ur. Op. 53. (Erschienen 1805.). . 

Andante für Pianoforte. Fdur. (Erschienen 1806.) 

Concert für Pfte., Violine u. Vcll. Op. 56. (Erschienen 1807.) 

Sonate für Pianoforte. Fmoll. (Erschienen 1807.) 

Lied : An die Hoffnung. Op. 32 

Trio (nach Op. 20). Op. 38. (Begonnen 1802.) 

Romanze für Violine. Fdur. Op. 50 

4. Concert für Pianoforte. Gdur. Op. 58 

Leonore. Oper. Erste Bearbeitung. Op. 72 a 

Trio nach der 2. Symphonie. Od. 36 

Sonate für Pianoforte. Fdur. Op. 54 

4. Symphonie. Bdur. Op. 60 

Concert für Violine. Op. 61 

Leonore. Oper. Zweite Bearbeitung. Op. 72 a 

3 Quartette für Streichinstr. Op. 59. (Comp, zum Theil 1806.) 

Op. 61 als Pianoforte-Concert 

Ouvertüre zu Coriolan. Op. 62 

5. Symphonie. Cmoll. Op. 67. (Begonnen um 1805.) . . . 

Messe. Cdur. Op. 86 

Ouvertüre. Cdur. Op. 138 

32 Variationen für Pianoforte. Cmoll. (Begonnen 1806.) . . 
Arietta : In qucsta tomba 



Componirt spätestens 

> Beendigt spätestens . 
Angeblich beendigt . 



1800 



Componirt 



Componirt um 
Erschienen . . 
Componirt . . 



1801 



» Erschienen 



Componirt 



Beendigt 



1802 



> Erschienen 

Componirt spätestens 

> Componirt 



1803 



Erschienen 



Componirt 

Angeblich componirt 

j Componirt um . . . 



1804 



Erschienen 



Componirt spätestens 
Fertig 

> Erschienen 

> Componirt 

Fertig 



1805 



V ifiiia 



Beendigt spätestens 



Componirt 



1806 



1807 



207 



6. Symphonie (Pastorale). Op. 68 

Sonate für Piarfoforte u. Violoncell. Op.69. (Erschienen 1809.) 
2 Trios für Pianoforte, Violine und Violoncell. Op. 70. . . . 
Phantasie für Pianoforte. Op. 77. (Erschienen 1810.) .... 

Sonatine für Pianoforte. Op. 79. (Eschienen 1810.) 

Phantasie für Pianoforte, Chor und Orchester. Op. 80. . . . 

Lied : Als die Geliebte sich trennen wollte. (Componirt 1806 ?) 

Variationen für Pianoforte. Op. 76 

5. Concert für Pianoforte. Esdur. Op. 73 

Quartett für Streichinstrumente. Es dur. Op. 74 

Sonate für Pianoforte. Fis dur. Op. 78 

1. Satz der Sonate für Pianoforte. Esdur. Op. 8i a 

Arietta : L'amante impaziente. Op. 82 No. 4 

Militairmärsch. Fdur. (Ursprünglich für Erzherzog Anton.) . 

Lied aus der Ferne 

Lied : Die laute Klage 

6 Gesänge. Op. 75. (No. 1 comp. 1810 ; No. 4 comp, spätestens 

1798; No. 5 u. 6 angeblich componirt 1809) 

Sextett. Esdur. Op. 81^ . . 

Lied : Andenken. (Ich denke dein) ... 

Sehnsucht (von Goethe), 4 mal comp. (No. 1 erschien 1808) . 

Lied : Der Liebende 

Lied : Der Jüngling in der Fremde 

2. und 3. Satz der Sonate für Pianoforte in Esdur. Op. 81 a . 

3 Gesänge. Op. 83 

Musik zu Goethe's »Egmont.« Op. 84 

Quartett für Streichinstrumente. Fmoll. Op. 95 

Irische Volkslieder überhaupt 

4 Arietten und 1 Duett. Op. 82. (No. 4 componirt 1809.) . . 
Trio für Pianoforte, Violine und Violoncell. B dur. Op. 97 . 

Die Ruinen von Athen. Op. 113 

König Stephan. Op. 117 

Lied : An die Geliebte. 1 . Bearbeitung 

Kanon (No. 2) aufMälzel 

7. Symphonie. Adur. Op. 92 

Trio in Einem Satze für Pianoforte, Violine u. Violoncell. B dur. 

8. Symphonie. Fdur. Op. 93 

Equale für 4 Posaunen. (Trauergesang.) 

Sonate für Pianoforte und Violine. Gdur. Op. 96 

Lied : An die Geliebte. 2. Bearbeitung 

Wallisische Volkslieder überhaupt 

Triumph-Marsch zu »Tarpeja« 

Lied : Der Bardengeist 

Wellingtons Sieg. Op. 91 

Kanon (No. 3) : Kurz ist der Schmerz. Fmoll 

6Allemandes. (s. S. 152 : Deutscher Tanz) 

25 irische Lieder No. 1—25; 20 irische Lieder No. 

12 irische Lieder No. 2 u. 7 

Gesang : Germania's Wiedergeburt. (Gute Nachricht) . 
Fidelio. 3. Bearbeitung der Oper »Leonore«. Op. 72 b . 

Sonate für Pianoforte. Emoll. Op. 90 

Elegischer Gesang. Op. 118 

Ouvertüre. Cdur. Op. 115 . 

Cantate : Der glorreiche Augenblick. Op. 136 .... 

Lied: Merkenstein. Op. 100 

Lied : Des Kriegers Abschied. (Anfang 1815?) . . . . 

Polonaise für Pianoforte. Op. 89 

Schottische Volkslieder überhaupt 



Componirt spätestens . . 1808 



Erschienen 

Componirt spätestens 



> Componirt 



Wahrscheinlich componirt t 



\ 1809 



> Erschienen 



. Componirt 

Begonnen 
Erschienen 

Componirt 



1810 



Componirt 



Begonnen um . 



} 1811 



1812 



Componirt 1813 



1-4; 



Erschienen 



Componirt 



Angeblich componirt. 
Begonnen um .... 



1814 



3 Duos für Clarinette und Fagott 

Kanon (No. 4) : Kurz ist der Schmerz. Fdur 

Gesang : Es ist vollbracht. (Die Ehrenpforten) 

Lied : Das Geheimniss 

2 Sonaten für Pianoforte und Violoncell. Op. 102 

2 Kanons (No. 5 u. 6) : Reden und Schweigen 

Lied : Sehnsucht (von Reissig) (Anfang 1816?) 

Meeresstille und glückliche Fahrt. Op. 112 

20 irische Lieder No. 6; 12 versch. Volkslieder No. 2, 6, 7, 8 u. 1 1. 

26 wallisische Lieder No. 25 

Schottische Lieder Op. 108 No. 5, 6, 7, 10, 19 u. 24; 12 schotti- 
sche Lieder No. 6 



Erschienen spätestens . . 



Componirt 



1815 



208 



Lied: An die Hoffnung. Op. 94. (Componirt 1813?) .... 
20 irische Lieder No. 5—20; 12 irische Lieder No.l, 3—6, 8—12. 

Kanon (No. 17) : Glück zum neuen Jahr. Es dur , 

Sonate für Pianoforte. Adur. Op. 101. (Begonnen 1815.). 

Schottische Lieder. Op. 108 No. 11— 14 

Liederkreis. Op. 98. (Begonnen 1815.) 

Lied : Der Mann von Wort. Op. 99 

Militairmarsch. D dur 

Lied : Ruf vom Berge 

26 wallisische Lieder No. 1—26. (Begonnen um 18J 2). . . . 

Lied : So oder so 

Gesang der Mönche 

Quintett. Op. 104 (nach dem Trio Op. 1 No. 3) 

Fuge für 5 Streichinstrumente. Op. 137 

Lied: Resignation 

Ciavierstück, B dur, auf Aufforderung geschrieben 

Grosse Sonate für das Hammer-Klavier. Op. 106 

6 variirte Themen für Pianoforte etc. Op. 105 

Kanon (No. 7) : Glück zum neuen Jahf . F dur 

10 variirte Themen für Pianoforte. Op. 107 

Kanon (No. 8) an Erzherzog Rudolph 

Abendlied unter'm gestirnten Himmel , 

Bagatellen für Pianoforte. Op..ll9 No. 7— 11 

Kanon (No. 9) : Hoffmann -. 

25 schottische Lieder. Op. 108. (Zum Theil componirt 1815 

und 1816, zum Theil erschienen 1818.) 

Sonate für Pianoforte. Edur. Op. 109. (Zum Theil comp. 1820.) 

Kanon (No. 10) : O Tobias 

Sonate für Pianoforte. As dur. Op. HO 

Sonate für Pianoforte. Cmoll. Op. 111 

Ouvertüre (Die Weihe des Hauses) . Op. 124 

(Marsch mit Chor. Op. 114.) 

Gratulations-Menuet {Allegretto) für Orchester 

Bagatellen für Pianoforte. Op. 119 No. 1-6. (No. 2 und 4 

um 1800, No. 5 i. >. 1802 entworfen.) 

Ariette: Der Kuss. Op. 128 

Opferlied. Op. 121b. (Componirt 1823?) 

Kanon (No. 11): Edel sei der Mensch 

12 schottische Lieder No. 12 

Messe. Ddur. Op. 123. (Begonnen 1818.) 

9. Symphonie. Dmoll. Op. 125. (Begonnen vor 1817.) . . . 

33 Variationen für Pianoforte. Op. 120 

Bundeslied. Op. 122 

6 Bagatellen für Pianoforte. Op. 126 

Variationen für Pianoforte, Violine und Violoncell. Op. 121 a . 

Quartett für Streichinstrumente. Es dur. Op. 127 

Kanon (No. 12) : Schwenke dich 

Quartett für Streichinstrumente. Amoll. Op. 132 

Kanon (No. 13) : Kühl, nicht lau 

Kanon (No. 18): Si non per portas 

Quartett für Streichinstr. Bdur. Op. 130. (Letzter Satz 1826.) 

Fuge für 4 Streichinstrumente. Bdur. Op. 133 

Quartett für Streichinstrumente. Cismoll. Op. 131 

Quartett für Streichinstrumente. Fdur. Op. 135 

Letzter Satz des Quartetts Op. 130 

Satz für 5 Streichinstrumente. (Letzter Gedanke — S. 152.) . 



- Erschienen 



Componirt . 



1816 



Erschienen 
Componirt 



181- 



[ Componirt 1818 



Erschienen 

Componirt 

Erschienen 

> Componirt 

Angeblich componirt ■ . 



\ Erschienen 
> Componirt 



1819 



1820 



1821 



> Componirt \ \^2 



Angeblich componirt . . 

Erschienen 

Erschienen um . . . 

Beendigt 

Angeblich beendigt . 

Componirt 

Erschienen 

Componirt 



V 1823 



| 1824 



Componirt 1825 



Componirt 1826 



Uebergangen mussten werden in dieser Zusammenstellung folgende nach Beethoven's Tode 
erschienene Werke : 

Rondo für Pianoforte. Gdur. Op. 129. 

Grosse Fuge für Pianoforte zu 4 Händen. Op. 134. 

Rondo für Pianoforte mit Begleitung des Orchesters. B dur. 

2 Sonatinen für Pianoforte. Gdur, Fdur. 

Cadenzen zu den Pianoforte-Concerten. 

Variationen für Pianoforte über das Lied »Ich hab* ein kleines Hüttchen nur.« 

Kanons No. 14, 15 und 16. 

12 schottische Lieder No. 1—5 und 7—11. 

12 verschiedene Volkslieder No. 1, 3, 4, 5, 9, 10 und 12. 

Lied : Gedenke mein ! 



c. 

Verzeichniss der Personen, 

welchen Beethoven Werke gewidmet und für welche er Gelegenheits- 
Compositionen geschrieben hat. 

(Die fehlerhafte Orthographie der Personen-Namen auf den Titeln mancher Ausgaben ist hier berichtigt.) 

Alexander I. Kaiser von Russland: 3 Sonaten f. Pfte. u. Viol. Op. 30 (Mai 1803). 

Anton Erzherzog von Oesterreich (1804— 1835 Hochmeister des deutschen Ordens u. als solcher auch 

Inhaher des Hoch- u. Deutschmeister- Infanterie -Regiments} : Marsch f . Militairmusik (1809). 
Baronin v. Braun: 2 Sonaten f. Pfte. Op. 14 (Decbr. 1799) ; Sonate für Pianof orte u. Hörn. Op. 17 

(März 1801). 
Frau Antonie Brentano, geb. v. Birckenstock : 33 Veränd. üb. e. Walzer f. Pfte. Op. 120 (Juni 1 823) . 
Fräulein Maximiliane Brentano: Trio in Einem Satze f. Pfte. , Viol. u. Vcll. (Juni 1812) ; Sonate 

f. Pfte. Op. 109 (Novbr. 1821). 
Dr. Braunhofer: Abendlied unter' m gestirnten Himmel (März 1820). 
Fräulein Eleonore v. Breuning: Variat. über »Se vuol ballare« f. Pfte. u. Viol. (Juli 1793) ; Sonate 

f. Pfte. Cdur (1796). 
Stephan v. Breuning: Concert f. Violine. Op. 61 (März 1809). 
Frau v. Breuning: Concert f. Pfte (nach d. Conc. f. Viol.) Op. 61. 
Graf. v. Browne: 3 Trios f. Streichinstr. Op. 9 (Juli 1798) ; Variat. über »Bei Männern« etc. f. Pfte. 

u.Vcll. (Aprü 1802) ; Sonate f. Pfte. Op. 22 (1802) ; 6 Lieder v. Geliert, Op. 48 (1803). 
Gräfin v. Browne, geb. v.Vietinghoff: Variat. üb. e. russ. Tanz f. Pfte. (April 1797) ; 3 Sonaten 

f. Pfte. Op. 10 (Juli 1798) ; Variat. über »Tändeln u. Scherzen« f. Pfte. (Decbr. 1799) . 
Franz Graf Brunswick : Sonate f. Pfte. Op. 57 (Febr. 1807); Phantasie f. Pfte. Op.77 (Dec. 1810). 
Therese Gräfin Brunswick (Schwester des Gr. Franz Br.) : Sonate f. Pfte. Op. 78 (Decbr. 1810) ; 

(zus. mit d. Gr. Deym :) Lied »Ich denke Dein« mit Veränd. f. Pfte. zu 4 Hd. (1800). 
Josephe Gräfin v. Clary: Scene u. Arie. Op. 65 (1796). 

Heinrich Joseph Edler v. Collin: Ouvertüre zu »Coriolan« Op. 62 (Januar 1808). 
Josephine Gräfin Deym (zus. mit der Gräfin Brunswick:) Lied »Ich denke dein« mit Veränd. f. 

Pfte. zu 4 Hd. (1800). 
Elisabeth Alexiewna Kaiserin von Russland (Gem. Alexanders I.) : Polonaise f. Pfte. Op. 89 

(März 1815) ; 7. Symphonie, Op. 92, bearb. f. Pfte. allein (Decbr. 1816). 
Marie Gräfin Erdödy, geb. Gr. Niszky: 2 Trios f. Pfte. , Viol. u.Vcll. Op. 70 (1809) ; 2 Sonaten 

f. Pfte. u.Vcll. Op. 102 (Januar 1819) ; Kanon: »Glück zum neuen Jahr« (31. Decbr. 1819). 
Freiin Dorothea Ertmann, geb. Graumann: Sonate f. Pfte. Op. 101 (Febr. 1817). 
Fürstin Esterhazy, geb. Fürstin v. Liechtenstein, Gem. d. Fürsten Nicolaus E. : 3 Märsche f. Pfte. 

zu 4 Hd. Op. 45 (März 1804). 
Friedrich Wilhelm IL König von Preussen: 2 Sonaten f. Pfte. u.Vcll. Op. 5 (Febr. 1797). 
Friedrich Wilhelm HL König von Preussen : 9. Symphonie, Op. 125 (1826). 
Moritz Graf v. Fries: 2 Sonaten f. Pfte. u. Viol. Op. 23 u. 24 (Octbr. 1801) ; Quintett f. Streichinstr. 

Op. 29 (Decbr. 1801); 7. Symphonie. Op. 92 (Decbr. 1816). 
Fürst Nicolaus Boris Galitzin: Ouvertüre, Op. 124 (1825); 3 Quartette f. Streichinstr. Op. 127, 

Op. 130 u. Op. 132 (März 1826 und nach B.'s Tode erschienen). 
Georg August Friedrich, Prinz-Regent von England (nachheriger König Georg IV.) : Wellington' s 

Sieg, Op. 91 (März 1816). 
Baron Ignazv. Gleichenstein : Sonate f. Pfte. u.Vcll. Op. 69 (April 1809). 
Goethe: Meeresstille und glückliche Fahrt. Op. 112 (Febr. 1823). 
Julie Gräfin Guicciardi, später (3. Novbr. 1803) Gräfin Gallenberg : Sonate f. Pfte. Cismoll, Op.27 

Nr. 2 (März 1802). 
Tobias Haslinger: Kanon »O Tobias!« (Septbr. 1821). 

Gräfin v. Hatzfeld (geb. Gräfin Zierotin?) : Variat. über »Venni Amore« f. Pfte. (1791). 
Vincenz Hauschka: fcanon »Ich bitt' dich«. 
Joseph Haydn: 3 Sonaten f. Pfte. Op. 2 (März 1796). 
Joachim Hoffmann: Kanon »Hoffmann« (1820). 
Gräfin Babette (d. i. Barbara) Keglevich, später (10. Febr. 1801) Gem. d. Fürsten Innocenz Ode- 

scalchi: Sonate f. Pfte. Op. 7 (1797) ; Variat. über »La stessa« f. Pfte. (März 1799; ; — als 

Fürstin Odescalchi: Concert f. Pfte. Op. 15 (März 1801] ; Variat. f. Pfte. Op. 34 (1803) . 

Beethoven, Themat. Cat. 27 



210 

Ferdinand Fürst Kinsky (gest. 3. Novbr. 1812) : 1. Messe, Op. 86 (Novbr. 1812). 

Caroline Fürstin Kinsky, geb. Freiin v. Kerpen, Gem. d. Fürsten Ferd. K. : 6 Gesänge, Op. <5 

(Decbr.1810); 3Gesänge, Op.83 (Novbr. 1811); Lied: »An die Hoffnung», Op.94 (comp. 1813? 

— ersch. April 1816). 
Rudolph Kreutzer: Sonate f. Pfte. u.Viol. Op. 47 (1805). 
Friedrich Kuhlau: Kanon »Kühl, nicht lau« (Septbr. 1825). 
Regina Lang: Lied: »An die Geliebte« (frühestens Decbr. 1812). 
Cari Fürst v. Iiichnowsky : 3 Trios f. Pfte.,Viol. u.Vcll. Op. 1 (Mai 1795) ; Variat. über »Quant e 

piü bello« f. Pfte. (Decbr. 1795) ; Sonate pathetique f. Pfte. Op. 13 (1799) ; Sonate f. Pfte. 

Op. 26 (März 1802); 2. Symphonie, Op. 36 (März 1804). 
Christiane Fürstin v. Lichnowsky, geb. Gr. v. Thun, Gem. d. Fürsten Carl v. L. : Variat. üb. ein 

Thema von Händel f. Pfte. u.Vcll. (1797) ; Ciavierauszug der »Geschöpfe des Prometheus« 

Op. 43 (Juni 1801). 
Moritz Graf v. Iiichnowsky : Variat. f. Pfte. Op. 35 (1803) ; Sonate f. Pfte. Op. 90 (Juni 1815). 
Henriette Gräfin v. Iiichnowsky: Rondo f. Pfte. Gdur, Op. 51 Nr. 2 (Septbr. 1802). 
Josephine Fürstin v. Liechtenstein, geb. Landgräfin zu Fürstenberg, Gem. des Fürsten Johann 

v. L. : Sonate f. Pfte. Es dur, Op. 27 Nr. 1 (März 1802). 
Franz Joseph Fürst v. Lobkowitz : 6 Quartette für Streichinstr. Od. 18 (1801); 3. Symphonie 

(Eroica), Op. 55 (Octbr. 1806) ; Concert f. Pfte. , Viol. u. Vcll. Op. 56 (Juli 1807) ; (zus. mit 

d. Gr. Rasumowsky:) 5. u. 6. Symphonie, Op. 67 u. Op. 68 (April 1809) ; Quartett f. Streich- 
instr. Op. 74 (Decbr. 1810) ; Liederkreis: »An die ferne Geliebte«, Op. 98 (Decbr. 1816). 
Louis Ferdinand (Friedrich Christian Ludwig) Prinz von Preussen: 3. Concert f. Pfte. Op. 37 

(Novbr. 1804). 
Johann Nepomuk Mälzel : Kanom: »Tatatata« (Frühjahr 1812) ; Wellington^ Sieg, Op.91, bearb, 

f. M.'s Panharmonikon (1813). 
Maria Ludovica Kaiserin von Oesterreich (3. Gem. des Kaisers Franz II.) : Caroussel-Musik 

(August 1810). Siehe Seite 140. 
Maria Theresia Kaiserin von Oesterreich (2. Gem. des Kaisers Franz II.) : Septett, Op. 20 (1802). 
TWift-HmiHim Friedrich Kurfürst von Köln : 3 Sonaten f. Pfte (1783). 
Maximilian Joseph König von Bayern : Phantasie mit Chor. Op. 80 (Juli 1811). 
Friedrich v. Matthisson : Adelaide. Op. 46 (Febr. 1797). 

Joh. Friedr. Naue, Musikdirector in Halle: Kanon: »Kurz ist der Schmerz« (Novbr. 1813). 
Ch. Neate : 2 Kanons (Nr. 5 u. 6) : »Reden« und »Schweigen« (Januar 1816). 
Carl Niki, Edler v. Nikelsberg: Concert f. Pfte. Op. 19 (1801). 
Fürstin Odescalchi, siehe: Keglevich. 
Oliva: Variationen f. Pfte. Op. 76 (Decbr. 1810). 
Franz Graf v. Oppersdorf : 4. Symphonie, Op. 60 (März 1809). 

Johann Freiherr v. Fasqualati : Elegischer Gesang, Op. 118 (comp. 1814); Kanon: »Ewig dein«. 
Fürst Anton Heinrich Radziwill : Ouvertüre, Op. 115 (1825). 
Graf (später Fürst) Andreas Kyrillowitsch Rasumowsky : 3 Quartette f. Streichinstr. Op. 59 (Januar 

1808) ; (zus. mit d. Fürsten v. Lobkowitz :) 5. u. 6. Symphonie, Op. 67 u. Op. 68 (April 1809). 
Rudolph Erzherzog v. Oesterreich (geb. 1788, zum Cardinal erwählt 1819, gest. 1831) : 4. Concert 

f. Pfte. Op.58 (Aug. 1808); 5. Concert f.Pfte. Op. 73 (MailSll); Sonate f. Pfte. Op. 81a (geschr. 

Mai 1809 und Januar 1810) ; Ciavierauszug der Oper »Fidelio« Op. 72 b (Aug. 1814) ; Sonate 

f. Pfte. u. Viol. Op. 96 (Juli 1816) ; Trio f. Pfte., Viol. u.Vcll. Op. 97 (Juli 1816) ; grosse Sonate 

f. d. Hammer-Klavier, Op. 106 (1818 u. Septbr. 1819) ; Kanon: »Alles Gute« (1. Januar 1820); 

2. Messe, Op. 123 (März 1823) ; gr. Fuge f. 4 Streichinstr. Op. 133 u. Bearb. ders. f. Pfte. zu 

4 Hd. Op. 134 (nach Beethoven s Tode erschienen); Lied: »Gedenke mein!« 
Anton Salieri: 3 Sonaten f. Pfte. u.Viol. Op. 12 (Januar 1799). 
Moritz Schlesinger : Kanon: »Si non per portas« (Septbr. 1825). 

Prof. J. A. Schmidt: Trio (nach d. Septett Op. 20) f. Pfte., Clar. u Vcll. Op. 38 (Januar 1805). 
Joseph Fürst zu Schwarzenberg : Quintett f. Pfte. u. Blasinstr. Op. 16 (März 1801). 
Carl Schwenke : Kanon: »Schwenke dich« (Novbr. 1824). 
Joseph Edler v. Sonnenfels: Sonate f. Pfte. Op. 28 (August 1802). 
Ludwig Spohr: Kanon »Kurz ist der Schmerz« (März 18» 5). 
Abbe Maximilian Stadler: Kanon »Signor Abate«. 

Baron v. Stutterheim : Quartett f. Streichinstr. Op. 131 (nach B.'s Tode erschienen). 
Gottfried Freiherr van Swieten : I. Symphonie, Op. 21 (1801). 
Gräfin v. Thun, geb. Gr. vonühlefeldt (Ulfeld), Mutter der Fürstin v. Lichnowsky : Trio f. Pfte., 

Clar. u.Vcll. Op. 11 (Octbr. 1798). 
Ferdinand Graf Waldstein : Sonate f. Pfte. Op. 53 (Mai 1805). 
Johann Wolfmayer: Quartett f. Streichinstr. Op. 135 (nach B.'s Tode erschienen). 
Gräfin v. Wolff-Metternich, geb. Freiin von der Asseburg: Var. über einen Marsch von Dressler 

(1780). 
Nicolaus Zmeskall v. Domanovecs: Quartett f. Streichinstr. Op. 95 (Decbr. 1816). 



D. 

Register der Lieder 

und andern Gesangstücke, nach den Anfangsworten 

geordnet. 



Seite 

Abscheulicher ! wo eilst du hin ? Fidelio. Op. 72 b , No. 9. 69 

Ach brich noch nicht, du mattes Herz. Ijeonore. Op. 72^, No. 11 66 

Ach, erbarme, Schöpfer (Miserere mei). Trauergesang 161 

Ach, wie schallt's dorten. Der WaclUelschlag 179 

Agnus dei. Messe. Op. 86 / . 85 

Agnus dei. Messe. Op. 123 118 

Ah ! perfido. Scene und Arte. Op. 65 60 

Alle die Herscher darf ich grüssen. Der glorreiche Augenblick. Op. 136, No. 3 129 

Alles Gute, alles Schöne. Kanon (No. 8.) 162 

Als der Heiden Hörnerschall (When the heathen trumpets) . Der Mönche Ausmarsch. 26 wal~ 

lisische Lieder, No. 2 170 

Als die Götter das schwarze Verhängniss (When the blacklettered list) . Freund , Gattin und 

Kind. 25 irische Lieder. No. 19 165 

Als mir noch die Thräne. Lied aus der Feme 181 

Als William jüngst (By William late offended). Jeanie's Trübsal 25 schottische Lieder. 

Op. 108, No.21 104 

Alt Schottland, wecke (Old Scotia wake). Die Hochlandswache. 25 schottische Lieder. Op. 108, 

No.22 104 

Amplius lava me. Trauergesang 161 

Am Ufer des Shannon (By the side of the Shannon). 1 2 verschiedene Volkslieder. No. 8. . . 175 

An dir allein, an dir hab' ich gesündigt. 6 Lieder von Geliert, Op. 48, No. 6 47 

Auf dem Hügel sitz' ich spähend. An die ferne Geliebte (Liederkreis). Op. 98, No. 1 95 

Auf dunkelm Irrweg. König Stephan. Op. 117, No. 2 112 

Auf euch, auf euch nur will ich bauen. Leonore. Op. 72*, No. 12 66 

Auf, ihr Herr'n und schmucke Frau'n (Waken Lords). 26 wallisische Lieder , No. 12 171 

Auf ! kräht der Hahn (Up! quit thy bower). 12 schottische Lieder, No. 3 173 

Beato quei, che fido amor (Der lebt ein Leben). Vitafeiice. Op. 88 87 

Beglückt durch mich. Zärtliche Liebe 178 

Benedictus qui venit. Messe. Op. 86 85 

Benedictus qui venit. Messe, Op.123 118 

Che fa il mio bene? L'amante impaziente. 4 Arietten und 1 Duett. Op. 82, No. 3 79 

Che fa il mio bene? L'amante impaziente. 4 Arietten und 1 Duett. Op. 82, No. 4 79 

Credo in unum deum. Messe. Op. 86 85 

Credo in unum deum. Messe. Op.123 117 

Da deine Schwüre all' (Since all thy vows). Robin Adair. 12 verschiedene Volkslieder. No. 7. 175 

Da Graubärte lehren (Since Greybeards inform) . 20 irische Lieder, No. 4 167 

Darf nimmer ich dir nahen ? (Che fa il mio bene ?) Stille Frage. 4 Arietten und 1 Duett. 

Op.83, No.3 79 

Das Auge schaut. Der glorreiche Augenblick. Op. 136, No.4 129 

Das Blut eines Iren (The pulse of an Irishman). Irisch Blut. 12 irische Lieder, No. 4. . . . 169 

Das ist die Schreckensstunde (Ecco quel fiero istante) . Der Abschied 179 

Das Mädchen, das du einst (Dear brother). Cupido's Macht. 26 wallisische Lieder, No. 21. . 172 

Dem die erste Zähre. Der glorreiche Augenblick. Op. 136, No.4 129 

Den Goldwein kredenzt (Put round the bright wine) . 12 irische Lieder, No.6 169 

Den Helden, süsser Freiheit (A health to the brave). Unsern Helden. 12 versch. Volksl. No. 6. 175 

Den stummen Felsen (T'intendo, si). Liebesklage. 4 Arietten und 1 Duett. Op. 82, No. 2. . . 79 

Der den Bund im Sturme festgehalten. Der glorreiche Augenblick. Op. 136, No. 5 129 

Der Frühling entblühet. Der Jüngling in der Fremde , . . 182 

Der Held mag erliegen (The Hero may perish) . 12 irisclie Lieder, No. 10 170 

Der Held mag erliegen (The Hero may perish) . Das Weib. 12 schottische Lieder. No. 8. . . . 174 

Der Hoffnung letzter Schimmer. Als die Geliebte sich trennen wollte 179 

Der lebt ein Leben wonniglich. Das Glück der Freundschaft. Op. 88 87 

27* 



212 

Seite 

Der Morgenwind umspielt (The morning air) . 25 irische Lieder, No. 4, 163 

Der Scheidekuss von deinem Mund (The kiss, dear maid). 20 irische Lieder, No.9 167 

Der schönste Bub (The sweetest lad). 25 schottische Lieder. Op. 108, No. 5 102 

Die du so gern in heil' gen Nächten. An die Hoffnung. Op. 32 35 

Die du so gern in heil' gen Nächten. An die Hoffnung. Op. 94 92 

Die Flamme lodert. Opferlied. Od. 121b 116 

Die Flamme lodert. Opferlied. (Ohne Opuszahl) j'8 

Die Heil' gen preist (I' 11 praise the saints). 20 irische Lieder, No. 12 167 

Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre. 6 Lieder von Geliert. Op. 48, No. 4 47 

Die holde Maid von Inverness (The lovely lass). 25 schottische Lieder. Op. 108, Nr. 8. ... 103 

Die Maaslieb glänzt (The gowan glitters). Des Schaf er s Lied. 25 schott. Lieder. Op. 108, No. 23. 104 

Die mich zu fangen ausgezogen sind. Christus am Oelberge. Op. 85, No. 5 84 

Die Nebel zerreissen. Meeresstille und glückliche Fahrt. Op. 112 .107 

Die Sonne sinkt in's Ettrickthal (The sun upon the Weirdlaw hill). Der Abend. 25 schottische 

Lieder Op. 108, No. 2 102 

Die stille Nacht umdunkelt. Sehnsucht 1 82 

Die Trommel gerühret. Egmont. Op. 84, No. 1 81 

Diese Wolken in den Höhen. An die ferne Geliebte (Liederkreis). Op. 98, No. 4 95 

Dimmi, ben mio che m'ami. 4 Arietten und 1 Duett. Op. 82, No. 1 79 

Dort auf dem hohen Felsen sang. Der Bardengeist 183 

Du hast dein Vaterland. König Stephan. Öp. 117, No. 5 112 

Du hast in deines Aermels Falten. Die Ruinen von Athen. Op. 113, Nr. 3 108 

Du sagtest, Freund. Der Mann von Wort. Op. 99 96 

Du Sinnbild der Treue (Thou emblem of faith) . 25 irische Lieder, No. 1 1 164 

Duncan Gray (Duncan Gray). 12 schottische Lieder, No. 2 173 

Düstrer December (O nee more I hail thee) . 25 irische Lieder, No. 3 163 

Ecco quel fiero istante. La partenza 179 

Edel sei der Mensch. Kanon (No. 11.) . . . . 162 

Ein goldnes Warn ms (A golden robe). Das goldene Wamms. 26 wallisische Lieder, No. 5. . 171 

Ein grosses deutsches Volk sind wir. Kriegslied der Oesterreicher 177 

Ein Mann ist bald genommen. Leonore. Op. 72 a , No. 3 66 

Ein Marschall von Frankreich ('T was a marechal). Die englischen leichten Dragoner. 20 irische 

Lieder, No. 3 . . . 166 

Ein wanderndes Zigeunerkind (A wandring Gypsey) . Die Wahrsagerin. 25 irische Lieder , No. 23. 1 66 
Ein Weissdorn , weithin schattend (A spreading hawthorn) . Die Meierei. 26 Wallis. Lieder, 

No. 17 172 

Eine neue strahlende Sonne. König Stephan. Op. 117, No. 6 113 

Einsam wandelt dein Freund. Adelaide. Op.46. 45 

Einst wohnten süsse Ruh. An den fernen Geliebten. 6 Gesänge. Op. 75, No. 5 74 

Er schwur es mir beim Scheiden (He promis'd me). 12 irische Lieder, No. 12 170 

Ersterbe! Leonore. Op. 72% No. 16. Fidelio. Op. 72b, No. 14 67.70 

Ernst und Weisheit (Save me fr om the grave) . 1 2 irische Lieder t No. 8 169 

Erzittre, Erde! Christus. am Oelberge. Op. 85, No. 2 83 

Es blüht ein Blümchen irgendwo. Das Blümchen Wunderhold. 8 Lieder. Op. 52, No. 8. . . . 50 

Es ist vollbracht ! Schlussgesang aus »Die Ehrenpforten« 160 

Es kehret der Maien. A n die ferne Geliebte (Liederkreis). Op. 98, No. 5 96 

Es kommt sein Boot (His boat comes on) . 25 irische Lieder, No. 7 164 

Es schalle die Musik (O let me music hear). Musik, Liebe und Wein. 25 schottische Lieder. 

Op. 108, No. 1 102 

Es treten hervor die Schaaren der Frauen. Der glorreiche Augenblick. Op. 136, No. 6. . . . 130 
Es war ein lust'ger Müller (There was a jolly milier). Der Müller am Flusse Dee. 12 versch. 

Volkslieder. No. 5 175 

Es war einmal ein König. Aus Goethes Faust. 6 Gesänge. Op. 75, No. 3 74 

Euch werde Lohn. Terzett. Leonore. Op. 72 a , No. 15 (2 Bearbeitungen). Fidelio. 

Op.72b,No. 13 67. 70 

Europa steht. Der glorreiche Augenblick. Op. 136, No. 1 129 

Ewig dein. Kanon (No. 15) 162' 

Fahr wohl, fahr wohl, du laun'ge Stadt (Farewell, farewell). 26 wallisische Lieder, No.S. . . 171 

Fort, lachende Fluren (Away ye gay landscapes). Lochnagar. 12 schottische Lieder, No. 9. . 174 

Fort mit der Täuschung (Hide not thy anguish). 25 irische Lieder, No. 16 165 

Freude, schöner Götterfunken. 9. Symphonie. Op. 125 120 

Freudvoll und leidvoll. Lied. Egmont. Op. 84, No. 4 81 

Frisch, Krieger, schenk den Becher (Then Soldier). Der Krieger. 12 versch. Volksl. , No. 2. 175 

Gedenke mein ! 1 86 

Germania! Germania' s Wiedergeburt. Schlussgesang aus »Gute Nachricht« 160 

Gesangesmacht ! (Sweet Power of Song) . 25 irische Lieder, Nr. 2 163 

Gestern Nacht, als mein armes (Last night). Der Traum. 26 wallisisclie Lieder, No. 14. . . . 172 

Gloria in excelsis deo. Messe. Op. 86 85 

Gloria in excelsis deo. Messe. Op. 123 117 

Glück, Glück zum neuen Jahr. Kanon (No. 7) 162 

Glück zum neuen Jahr. Kanon (No. 17.) 162 



213 

Seite 

Gott, deine Güte reicht so weit. 6 Lieder von Geliert. Op. 48, No. 1 47 

Gott ist mein Lied. 6 Lieder von Geliert. Op. 48, No. 5 47 

Gott, welch Dunkel hier! Leonore. Op. 72», No. 13. Fidelio. Op. 72*>, No. 11 67. 70 

Gut, Söhnchen, gut. Leonore, Op. 72*, No. 6. Fidelio. Op. 72*>, No. 5 66. 69 

Ha ! welch ein Augenblick ! Leonore. Op. 72», No. 8. Fidelio. Op. 72*>, No. 7 66.69 

Harfe des Winds ! (Harp of the winds). An die Aeolsharfe. 26 wallisische Lieder. No. 9. . .171 

Hast du nicht Liebe zugemessen. Seufzer eines Ungeliebten 185 

Hat man nicht auch Gold beineben. Leonore. Op. 72a, No. 5. Fidelio. Op. 72 b , No.4. . . 66. 69 

Heil sei dem Tag! Fidelio. Op. 72*>, No. 16 70 

Heil unserm König ! Heil. Die Ruinen von Athen. Op. 113, No. 8 109 

Heil unserm König! Heil (God save our Lord the king). 12 verschiedene Volkslieder. No. 1. 175 

Heil unserm Könige ! König Stephan. Op. 117, No. 8 113 

Heil unsern Enkeln ! König Stephan. Op. 117, No. 9 113 

Herz, mein Herz, was soll das geben? Neue Liebe, neues Leben. 6 Gesänge. Op. 75, No. 2. . 73 

Hier ist er ! Christus am Oelberge. Op. 85, No. 5. . 84 

Hin fahrt Frohsinn (Farewell mirth) . 20 irisclie Lieder. No. 8 167 

Hoffmann, Hoffmann. Kanon (No. 9.) 162 

Horch, wie schallt's dorten. Der Wachtelschlag 179 

Hört frohlocken (Hear the shouts) . Die Wolfsjagd. 26 wallisische Lieder, No. 1 170 

Ich bitt' dich, schreib. Kanon (No. 16.) ..." 162 

Ich denke dein. Lied mit Veränderungen 146 

Ich denke dein. Andenken 180 

Ich kann mich noch nicht fassen. Leonore. Op. 72 a , No. 17 (2 Bearbeitungen) 67 

Ich komme schon durch manches Land. Marmotte. S.Lieder. Op. 52, No.7 50 

Ich liebe dich, so wie du mich. Zärtliche Liebe 178 

Ich neide nicht (I envy not) . Das Hirtenmädchen. 26 wallisische Lieder, No. 3 170 

Ich war bei Chloen. Der Kuss. Op. 128 123 

Ich weiss eine Farbe. Feuerfarb. 8 Lieder. Op. 52, No. 2 50 

Ich zieh' in' s Feld. Des Kriegers Abschied 182 

Ihr Blick verräth (Her features). Liebe ohne Hoffnung. 26 wallisische Lieder, No.4. . . .170 

Ihr edlen Ungarn. König Stephan. Op. 117, No.7 113 

Ihr Schäfer rings (Ye shepherds) . Schäferlied. 12 schottische Lieder, No. 4 173 

Im Arm der Liebe. Das Liedchen von der Buhe. 8 Lieder. Op. 52, No. 3 50 

Im Arm der Liebe. Kanon (So. 1.) 161 

Im Hüttchen, das sicher (In yonder sung cottage). Der Knabe vom See. 2ßivall. Lieder, No. 24. 173 

Im kleinen Haus (In the white cot). Peggy's Tochter. 26 wallisische Lieder, No. 11 171 

In allen guten Stunden. Bundeslied. Op. 122 117 

In dem Boot bei Abendscheine (La biondina in gondoletta) . 12 versch. Volkslieder, No. 12. . 176 
In des Lebens Frühlingstagen. Leonore. Op. 72 a , No. 13. Fidelio. Op. 72 b , No. 11. . . . 67. 70 

In dieses Grabes Dunkel (In questa tomba oscura). Ariette 180 

In meinen Adern wühlen. Christus am Oelberge. Op. 85, No. 6 84 

In meinen Mauern. Der glorreiche Augenblick. Op. 136, No.5 130 

In questa tomba oscura. Ariette 180 

Jehova, du mein Vater. Christus am Oelberge. Op. 85, No. 1 83 

Jetzt, Alter, jetzt hat es Eile. Leonore. Op. 72», No. 9. Fidelio. Op.72*>, No. 8 66.69 

Jetzt Schätzchen, jetzt. Leonore. Op.72», No.2. Fidelio. Op. 72b, No. 1 66.69 

Kalt ist der Eltern Busen (How cruel are the parents) . 26 wallisische Lieder, No. 13. . . .171 

Keine Klage soll erschallen. Abschiedsgesang an Wiens Bürger 177 

Kennst du das Land. Mignon. 6 Gesänge. Op. 75, No. 1 73 

Kleine Blumen, kleine Blätter. Mit einem gemalten Band. 3 Gesänge. Op. 83, No. 3. . . . 80 

Komm, Darby, gefassen (Come, Darby). 20 irische Lieder, No. 17 168 

Komm Ellen an' s Herz ('Tis sunshine). Sonnenschein. 20 irische Lieder, No. 13 168 

Komm Göttin des Gesangs (Ere yet me slumbers). Gute Nacht. 26 wallisische Lieder, No. 26. 173 

Komm HofTnung. Leonore. Op. 72», No. 11. Fidelio. Op. 72*>, No. 9 . .66.69 

Kommt schliesst mir (Come draw we round). 25 irische Lieder. No. 8 164 

Konntest an der treusten du (How, myLove). Das Mädchen von Mona. 26 wall. Lieder. No. 6. 171 
Krieger, ach, im Staube (Oh, thou hapless soldier) . Der sterbende Krieger. 20 irische Lieder, 

No-10 167 

Kühl, nicht lau. Kanon (No. 13) 162 

Kurz ist der Schmerz, 2 Kanons (No. 3 und 4.) 162 

Kyrie eleison. Messe. Op. 86 85 

Kyrie eleison. Messe. Op. 123 117 

Lasst brütende Schwärmer (Let brainspinning swains) . 25 irische Lieder. No. 15 165 

Laura, o hemmen darf (Laura, thy sighs). Der Scheidekuss. 26 wallisische Lieder, No. 25. . .173 

Leb' wohl, du warmes Sonnenlicht. Fidelio. Op. 72*>, No. 10 .69 

Leb' wohl, o du ZauVrin (Enchantress, fare well). 25 schottische Lieder. Op. 108, No. 18. . .104 

Lebe wohl, du Mann der Lust. Mollxfs Abschied. Op. 52, No. 5 50 

Leichte Segler. An die ferne Geliebte (Liederkreis). Op.98, No. 3 95 

Lerne schweigen, o Freund. Kanon (No. 6»). . • . . • 162 

Lieb und Glück fahrt hin (Farewell bliss). 25 irische Lieder, No. 20 165 

Lisch aus, mein Licht ! Resignation 185 



214 

Seite 

Mariechen komm an's Fensterlein (OMary, at thy window). 2b schott. Lieder. Op. 108, No. 17. 104 

Mein Harry war so froh (My Harry was). Hochlands Harri/. 12 schottiscfie Lieder, No. 6. . . 174 

Mein Harry war so froh (My Harry was). Hochlands Harry. 12 verschiedene Volkslieder. No. 9. 175 

Mein Haupt ist gebeugt (I am bowd down). Der wandernde Barde. 12 versch. Volksl. No. 11. 176 

Mein Liebster hat mir eingebracht (No riches). 20 irische Lieder, No. 2 166 

Meine Lebenszeit verstreicht. 6 Lieder von Geliert. Op. 48, No. 3 47 

Meine Seele ist erschüttert. Christus am Oelberge. Op. 85, No. 1 83 

Merkenstein! Merkenstein! Op. 100 • 96 

Mir ist so wunderbar. Leonore. Op. 72 a , No. 4. Fidelio. Op. 72 b , No. 3 66. 69 

Mir träumt, ich lag (I dream'd I lay). 20 irische Lieder, No. 5 167 

Miserere mei. Trauergesang 16* 

Mit Liebesblick. Gretels Warnung. 6 Gesänge. Od. 75, No. 4 74 

Mit reger Freude. Die Ruinen von Athen. Op. 113, No. 7 109 

Morgen für Grillen (Morning a cruel turmoiler) . 25 irische Lieder, No. 21. . . 165 

Nein, nicht wie damals (Yes, thou art chang'd). Sweet Richard. 26 wallisische Lieder, No. 18. 172 

Nicht länger übt der Erdenschimmer (No more, my Mary). 20 irische Lieder , No. 18 168 

Nicht ungestraft soll der Verwegnen Schaar. Christus am Oelberge. Op. 85, No. 6 84 

Nimm sie hin denn, diese Lieder. An die ferne Geliebte (Liederkreis). Op.98, No. 6 96 

Nimmer dem liebenden Herzen (Dimmi, ben mio) . Hoffnung. 4 Arietten u. 1 Duett. Op. 82, No. 1 . 79 

Noch einmal wecken Thränen (Again my Lyre). 25 schottische Lieder. Op. 10S, No. 24. . . . 104 

Noch weisst du nicht, wess Kind du bist. An einen Säugling 176 

Nord oder Süd! So oder so 184 

Nur hurtig fort, nur frisch gegraben. Leonore. Op. 72*>, No. 14. Fidelio. Op. 72», No. 12. 67.70 

Nur wer die Sehnsucht kennt. Die Sehnsucht. (Mit 4 Melodien.) 180 

O Charlie ist mein Liebling (O Charlie is my darling). 12 verschiedene Volkslieder. No. 3. .175 

O dass ich dir vom stillen Auge. An die Geliebte. Zwei Bearbeitungen/ . . 183 

O Dermot, wer wars (Oh! who, my dear Dermot). Die Verlockung. 12 irische Lieder. No. 5. 169 

O du, nach der sich alle meine Wünsche. ( Untergeschobenes Lied.) 192 

O du nur bist mein Herzensbub (O thou art the lad). 25 schottische Lieder. Op. 108, No. 11. 103 

O dürft ich Patrick (O might I but my Patrick love). 20 irische Lieder. No. 16 168 

O Freunde, nicht diese Töne ! S.Symphonie. Op. 125 120 

O grausam war mein Vater (O cruel was my father). 25 schottische Lieder. Op. 108, No. 15. 103 

O Harfe Irlands (Oh harp of Erin) . 25 irische Lieder, No. 25 • 166 

O Harfe Irlands (Oh harp of Erin) . ft irische Lieder, No. 2 169 

O Harfner, sprich (O teil me, harper). Das Blutbad von Glencoe. 25 irische Lieder. No. 5. .163 

O Harfner, sprich (O teil us, harper). Glencoe. 12 schottische Lieder, No. 10 174 

O hätte doch dies gold'ne Pfand (O had my fate). 25 schottische Lieder. Op. 108, No. 12. . . 103 

O Heil euch, ihr Erlösten. Christus am Oelberge. Op. 85, No. 2 83 

O Himmel, welch Entzücken. Der alorreiche Augenblick. Op. 136, No. 3 129 

O holde Polly Stewart (O lovely Polly). Polly Stewart. 12 schottische Lieder, No. 7 174 

O hörtest du, Pat (Oh have you not heard). Derlrländer in London. 25 irische Lieder , No. 12. 164 

O hülle mein Erröthen (Oh let the night) . 26 wallisische Lieder, No. 7 171 

O Irland, deinem Saitenspiel (Oh Erin, to thy harp). Abschiedsgesang. 12 irische Lieder. No.!3. 169 

O Islamägdlein (O maid of Isla) . Das Islamädchen. 25 schottische Lieder. Op. 108, No. 4. . . 102 

O köstliche 2teit (O sweet were the hours). 25 schottische Lieder. Op. 108, No.3 102 

O namenlose Freude. Duett. Leonore. Op. 72*, No. 17 (2Bearbeit.). Fidelio. Op. 72*>,No. 15. 67. 70 

O sanctissima (Sicilianisches Volkslied). 12 verschiedene Volkslieder, No. 4 175 

O Sängerin aus Himmelshöh'n (Sweet warbl er). An die Amsel. 26 wallisische Lieder , No. 20. 172 

O seht sie nah und näher treten. Der glorreiche Augenblick. Op. 136, No. 2 129 

O süsser Heimathstrand (My pleasant home). Das alte Lied, 26 wallisische Lieder. No. 23. . 172 

O Tobias. Kanon (No. 10.) 162 

O tröste mich, Harfe (O soothe me, my Lyre). 20 irische Lieder, No. 7 167 

O wann kehrst du zurück (When will you come again) . Der treue Johnie. 25 schott. Lieder. 

a.108, No.20 104 

der Hänfling (Oh ! would I were). Das verliebte Mädchen. 12 irische Lieder. No. 9. 169 
O war ich schon mit dir vereint. Leonore. Op. 72 a , No. 1. (3 Bearbeitungen). Fidelio. Op. 72 b , 

No. 2 66. 67. 69 

O welche Lust. Leonore. Op. 72«*, No. 12. Fidelio. Op. 72*>, No. 10 66.69 

O wie kann ich wohl fröhlich sein ? (O how can I be blithe). 25 schott. Lieder. Op. 108, No. 14. 103 

Ob ein Gott sei? An die Hoffnung. Op.94 92 

Ob Schicksal rauh (Tho' cruel fate) . Beständigkeit. 26 wallisische Lieder, N o. 22 172 

Odi Taura. Duetto. 4 Arietten und 1 Duett. Op. 82, No. 5 , 79 

Ohne Liebe lebe wer da kann. Die Liebe. Op. 52, No. 6 50 

Ohne Verschulden. Die Ruinen von Athen. Op. 113, No. 2 108 

Paddy O'Rafferty (Paddy O'Rafferty). 20 irische Lieder, No. 14 168 

Per pieta, non dirmi addio. Scene und Arie. Op. 65 60 

Preist des Erlösers Güte. Arie. Christus am Oelberge. Op.85, No. 2 83 

Rasch tritt der Tod. Gesang der Mönche ! 161 

Rede, rede. Kanon (No. 5) • 162 

Reinige Vater (Amplius lava me) . Trauergesang 161 

Reinste, herrlichste von allen (Judy, lovely) . 20 irische Lieder, No. 19 168 



215 

-r» i i . Seit0 

Kuhend von seinen Thaten. König Stephan. Op.117, No. 1 112 

Sanctus. Messe. Op. 86 85 

Sanctus. Messe. Op. 123. 118 

Sanft wie du lebtest. Elegischer Gesang. Op. 118 114 

Schau her, mein Lieb (Behold my love) . 25 schottische Lieder. Op.108, No.9 103 

Schenk ein, mein guter Junge ! (Comefill). Trinklied. 25 schottisch >, Lieder. Op. 108, No. 13. 103 

Schildern willst du Freund. Schilderung eines Mädchens* 176 

Schmeichelnd hold, und lieblich. Phantasie mit CJwr. Op. 80 77 

Schmückt die Altäre. Marsch mit Chor. Die Ruinen von Athen. Op.113, No. 6. Die Weihe 

des Hauses. Op. 114 109. 110 

Schnell verblühen (Odil'aura). Zebensgenuss. 4 Arietten und 1 Duett. Op. 82, No. 5 79 

Schwenke dich. Kanon (No. 12.) 162 

Seiner kaiserlichen Hoheit — alles Gute, alles Schöne. Kanon (No. 8.) 162 

Si non per portas. Kanon (No. 18.) 162 

Signor Abate. Kation (No. 14.) 162 

Sir Johnie Cope (Sir Johnie Cope) . 12 verschiedene Volkslieder, No. 10 176 

So jemand spricht : ich liebe Gott 6 Lieder von Geliert. Op. 48, No. 2 47 

So muss ich ihm entsagen (Che fa il mio bene ?) . £iebes- Ungeduld. 4 Arietten nnd 1 Duett. 

Op, 82, No. 4 79 

So ruhe denn mit ganzer Schwere. Christus am Oelberge. Op. 86, No. 3 84 

Soll alte Freundschaft (Should auld acquaintance). Die gute alte Zeit. 12 scliott. Lieder, No. 11. 174 
Soll ein Sohn von O'Donnel (Shall a son). Willkommen in Traugh. 25 irische Lieder, No. 24. 166 

Spar die Schwanke (Cease your funning) . 12 schottische Lieder, No. 5 173 

Starrend in des Meeres Gähnen (Musing on the roaring ocean). Am Strande. 25 irische Lieder, 

No. 13 164 

Strom Tivy (Fair Tivy) . Die Mädchen von Cardigan. 26 wallisische Lieder. No. 16 172 

T'intendo, si, mio cor. 4 Arietten und 1 Duett. Op. 82, No. 2 79' 

Tatatata. Kanon (No. 2.) 161 

Tiefe Stille herrscht im Wasser. Meeresstille und gliickliclie Fahrt. Op. 112 107 

Tochter des mächtigen Zeus. Die Ruinen von Athen . Op. 113, No. 1 108 

Tremate, empj, tremate! Terzett. Op. 116 111 

Trocknet nicht, Thränen. Wonne der Wehmuth. 3 Gesänge. Op. 83, No. 1 80 

Trüb ist mein Auge (Dim is my eye) . 25 schottische Lieder. Op.108, No. 6 102 

Trüb und traurig schien die Sonne (Sad and luckless) . 20 irisc/ie Lieder. No. 6 167 

Trüb war der Himmel (Dark was the morn). Des Seemanns Weib. 12 schott. Lieder. No. 12. 174 

Turteltaube, du klagest so laut. Die laute Klage 186 

Um in der Ehe froh zu leben. Leonore. Op.72 a , No. 10 66 

Unser Schlachthorn blies Halt (Our bugles sung truce). Des Soldaten Traum. 25 irische Lieder, 

No.9 . 164 

Vergebens beklag ich (Invain to this des,art) . 25 irische Lieder. No. 17 165 

Vergebens ist's ('T is but invain). 20 irische. Lieder. No. 15. . .. . 168 

Verkündet Seraph. Christus am Oelbergex Op. 85, No. 3 84 

Vienna, Vienna ! Der glorreiche Augenblick. Op. 136, No. 2 129 

Vindobona, Vindobona! Der glorreiche Augenblick. Op. 136, No.6 130 

Vom niedrigen Moospfühl (The piper who sat). Der Soldat in der Fremde. 12 iriscJtc Lieder. 

No. 11 . . . . 170 

Von allen Mädchen (Of all the girls) . Das Raschen in unserm Strässchen. 25 schott. Lieder. 

Op. 108, No. 25 105 

Von den Hügeln des Hochlands (From the brown crest) . Das Ranner von Ruccleuch. 1 2 schott. 

Lieder. No. 1 173 

Von Dermot heisst man (They bid me slight). 25 irische Lieder, No 1 8 165 

Von Garyone, dem Heimatshag (From Garyone). 25 irische Lieder. No.22 165 

Von Garyone, dem Heimatshag (From Garyone) . 12 irische Lieder. No. 7 169 

Wähnt nicht, dass Clwyd's Thal (Think not l'U leave). Das Thal von Clwyd. 26 wallisische 

Lieder. No. 19 172 

Was, Julia, sagt der Blick (Why, Julia). Sympathie. 25 sclwttische Lieder. Op. 108, No. 10. . 103 

Was zieht mir das Herz so ? Sehnsucht. 3 Gesänge. Op. 83, No. 2 80 

Welch ein wunderbares Leben. Der Liebende 181 

Welten singen. Christus am Oelberge. Op. 85, No.6 84 

Wem den Silbermond (Where got ye). Frische Rursclie. 25 schottische Lieder. Op. 108, No. 7. 103 

Wenn die Sonne niedersinket. Abendlied unterm gestirnten Himmel 185 

Wenn doch die arge böse Welt (Could this 111 world). 25 schottische Lieder. Op. 108, No. 16. 103 
Wenn fern wir vom Haus (When far from the home). Erinnerung. 20 irische Lieder. No. 11. 167 

Wenn ich ein Vöglein war. Ruf vom Rerge 184 

Wenn jemand eine Reise thut. JJrians Reise um die Welt. 8 Lieder. Op. 52, No. 1 50 

Wenn mürrisch sprechen (If sadly thinking) . Der Deserteur. 25 irische Lieder. No. 10. ... 164 

Wenn Tages letzte Strahlen (When E ve' s last rays). 20 irische Lieder. No. 1 166 

Wenn tief im Schlummer (When mortals all). 26 wallisische Lieder \ No. 15 172 

Wer ein holdes Weib errungen. Leonore. Op. 72», No. 18. Fidelio. Op. 72b, No. 16.. . . 67. 70 

Wer ist ein freier Mann ? Der freie Mann 177 

Wer sitzt hier und seufzt (Oh who sits). Dermot und Shelah. 25 irische Lieder, No. 14. ... 164 



216 

Seite 

Wie anders, als einst "(Once again) . Heimkehr nach Ulster. 25 irische Lieder. No. 1 163 

Wie gleitet schnell (O swiftly glides) . 25 scltottischc Lieder. Op. 108, No. 19 104 

Wie herrlich leuchtet. Mailied. 8 Lieder. Op. 52, No. 4 50 

Wie kalt ist es in diesem unterirdischen Gewölbe. Fidelio. Op.72 b , No. 12 70 

Wie soll ich darthun (What shall I do) . 25 irische Lieder. No. 6 163 

Will unser Genius. Die Ruinen von Atlien. Op. 113, No. 7 109 

Willkommen, Tod. Christus am OelbergeßOj). 85, No. 4 84 

Wir Elfen volk (We fairy-elves) . Die Elfen. 12 irische Lieder. No. 1 169 

Wir haben ihn gesehen. Christus am Oelberge. Op. 85, No. 4 84 

Wir tragen empfängliche Herzen. Die Ruinen von Athen. Op. 113, No. 7 109 

Wo blüht das Blümchen. Das Geheimniss; Liebe und Wahrheit 184 

Wo die Berge so blau. An die ferne Geliebte (Liederkreis). Op. 98, No. 2 95 

Wo die Unschuld Blumen streute. König Steplian. Op.117, No.4 112 

Wo lebte wohl in Forst und Haide ? Seufzw eines Ungeliebten und Gegenliebe 185 

Wüsst ich, wüsst ich, dass du mich. Seufzer eines Ungeliebten und Gegenliebe 185 

Zu scheiden vom Liebchen (To leave my dear girl). Seemanns Abschied, 2öicall. Lieder. No. 10. 171 

Zur Abfahrt liegt dein Schiff bereit (Thy ship must sail) . 20 irische Lieder. No. 20 168 

Zur Rache. Leonore, Op. 72», No. 18 67 

Zwar schuf das Glück hienieden. Der Zufriedene. 6 Gesänge. Op. 75, No. 6 74 



E. 



Sach- und Namen -Register. 



Abbildungen S. 195. 

Abendlied unterm gestirnten Himmel S. 185. 

Der Abschied (La partenza) S. 179. 

Abschiedsgesang an Wien's Bürger S. 177. 

F. Abt S. 48. 

Adagio, Var. u. Rondo. Op. 121». S. 116. 

Adelaide, Op. 46. S. 45. 

C. E. AJherti S. 193. 

Alexandermarsch S. 189. 

Allegretto (Gratulations-Menuet) S. 138. 

Allemandes (deutsche Tänze) S. 136. 152. 

Als die Geliebte sich trennen wollte S. 179. 

Atiacker S. 22. 

Andante (Fdur) S. 151. 

Andenken S. 180. 

J. Andre 1 S. 8. 12. 15. 24. 25. 31. 35. 38. 39. 51. 

54.58.61.63. 
J. B. Andre S. 49. 53. 92. 
4 Arietten u. 1 Duett. Op. 82. S. 79. 

F. W. Arnold S. 25. 38. 

Augenblick, der glorreiche. Op. 136. S. 129. 

Bagatellen. Op. 33. S. 46. 

- 119. -115. 

- 126. -121. 

S. Bagge S. 63. 120. 

Der Bardengeist S. 183. 
Behrens S. 46. 
C. G. Belcke S. 24. 63. 73. 
M. Bernays S. 82. 
Berr S. 191. 

G. B. Bierey S. 12. 31.78. 
Bildnisse S. 195. 
Biographien S. 193. 
Blumenthal S. 15. 

R. E. Bockmühl S. 45. 59. 

A. Brand S. 4. 9. 12. 27. 71. 82. 119. 

Breidenstein S. 193. 

v. Bree S. 58. 

Briefe S. 193. 

Brissler S. 25. 53. 60. 110. 139. 

Bücher und Schriften S. 193. 

Bundeslied. Op. 122. S. 117. 

Büsten S. 197. 

C. Burchard S. 7. 15. 22. 24. 25. 29. 38. 48. 53. 

54. 65. 79. 110. 
S. Burckhardt S. 46. 

Cadenzen S. 153. 

Caroussel-Musik (Marsch in F) S. 140. 

Carulli S. 29. 

Catalogue S. 193. 

Beethoven, Themat. Cat. 



Charakteristische Ouvertüre. Op. 138. S. 131. 

F. X. Chotek S. 29. 

Cliristern S. 24. 

Christus am Oelberge. Op. 85. S. 83. 

F. X. Chwatal S. 45. 46. 

Collection compl. desValses S. 137. 151. 

ConcertfürPianoforte,Viol.u.Vcll. Op.56. S.53. 

für Violine. Op. 61. S. 58. 

Concerte für Pianoforte. Siehe : Syst. geordn. 

Verzeichniss Gl. S. 202. 

A. Conradi S. 21. 57. 
Contretänze S. 137. 
H. Gramer S. 46. 
Crmell S. 24. 

C. Czemy S. 15. 18. 23. 24. 25. 26. 27. 34. 39. 

43. 46. 47. 49. 50. 53. 58. 59. 61. 63. 85. 86. 

87. 90. 92. 95. 98. 110. 111. 119. 120. 130. 137. 

140. 151. 170. 193. 
J. Czerny S. 16. 
M. Czegka S. 192. 

B. Damcke S. 48. 
L. Barnes S. 192. 

F. David S. 6. 58. 60. 63. 98. 145. 146. 

Davidoff S. 40. 41. 

Ch. Delioux S. 9. 28. 

Derwischchor (Op. 113 Nr. 3). S. 108. 

Deutsche Tänze S. 136. 152. 

A. Diabelli S. 71. 90. 153. 

Dietrich S. 12. 58. 191. 

Div. pieces S. 29. 31. 36. 

H. Döring S. 194. 

L. Drouet S. 14. 34. 

3 Duos (für Clar. u. Fag.) S. 141. 

v. Dürenberg S. 194. 

F. Ebers S. 19. 25. 38. 43. 53. 61. 71. 101. 

M. C. Eberwein S. 45. 61. 63. 

Egmont Op. 84. S. 80. 

Die Ehrenpforten S. 160. 

H. A. Ehrlich S. 63. 

Einzugsmarsch. Op. 114. S. 110. 189. 

C. W. Ellissen S. 46. 

E. v. Eiterlein S. 194. 

Empfindungen bei Lydiens Untreue S. 179. 
H. Enke S. 32. 
Enklumsen S. 39. 

F. W. Eppner S. 9. 40. 41. 49. 
Equale (Trauergesang) S. 161. 
Es ist vollbracht S. 160. 

H. Esser S. 25. 121. 

28 



S" 



218 

Fastlinger S. 29. 190. 
Festouverture. Op. 124. S. 119. 
Fidelio. Op. 72b. s. 68. 
Finsterbusch S. 48. 
Fischer S. 62. 
Fuge. Op. 133. S. 127. 
Fuee. Op. 134. S. 127. 
—1 - 137. - 131. 
FUrstenau S. 45. 

Ganz S. 45. 
Gedenke mein S. 186. 

3 Gedichte (von Keissig) S. 182. 

4 deutsche Gedichte S. 184. 185. 

6 (von Reissig) S. 74. 

Das Geheimnis8 S. 184. 

C. Geissler S. 60. 123. 

An die Geliebte S. 183. 

An die ferne Geliebte. Op. 98. S. 95. 

GeUnek S. 25. 

Germania's Wiedergeburt S. 160. 

Elegischer Gesang. Op. 118. S. 114. 

Gesang der Mönche S. 161. 

Gesänge mit Orchester. Siehe: Syst. geordn. 

Verzeichniss M. Seite 203. 
Gesänge mit Pianoforte. Siehe: Syst. geordn. 

Verzeichniss P. Seite 204. 
3 Gesänge S. 80. 183. 184. 

7 - 51. 74. 

Ein- u. mehrst. Gesänge S. 8. 12. 14. 27. 79. 
Mehrstimmige Gesänge. Siehe: Syst. geordn. 

Verzeichniss N. Seite 203. 
Gesangtexte S. 211. 
Die Geschöpfe des Prometheus. Op. 43. S. 41. 

192. 
Geschwindmarsch S. 140. 
H. Giehne S. 48. 

Glaube, Liebe u. Hoffnung (Walzer). S. 191. 
F. Gleich S. 91. 113. 
F. X. Gleichauf S. 5. 10. 23. 24. 32. 43. 65. 72. 

73. 79. 86. 87. 93. 122. 126. 
Das Glück der Freundschaft. Op. 88. S. 87. 
Goebel S. 191. 
Grabeier S. 71. 

Gratulations-Menuet (Allegretto) S. 138. 
C. W. Greulich S. 15. 
JP. K Griepenkerl S. 28. 31. 
Griffin S. 24. 
Grtflparzer S. 54. 
Grünbaum S. 28. 
JP. W, Grund S. HO. 

Halm S. 27. 

JP. Hartmann S. 15. 16. 29. 31. 35. 46. 57. 

M. Hauser S. 45. 

Heeser S. 191. 

J. P. Heije S. 198. 

J. Heim S. 54. 

Heimgang (Beethoven's) S. 122. 

P G. Heinzius S. 27. 34. 

R. Heller S. 110. 

C. W. Henning S. 119. 

A. Henselt S. 59. 

F. Hermann S. 24. 38. 90. 92. 120. 

Herz S. 91. 

Heuschkei S. 45. 

Hoffmeister S. 24. 

An die Hoffnung. Op. 32. S. 35. 

- 94. - 92. 

C. E. Hof mann S. 38. 53. 59. 61. 90. 
A. Hörn S. 9. 82. 92. 111. 120. 
P. Horr S. 6. 22. 24. 46. 120. 



J. N. Hummel S. 24. 25. 38. 39. 53. 57. 5«. 61. 

62. 63. 90. 91. 
B. v. Hunyadi S. 10. 17. 124. 
Hiittner S. 46. . 

In auesta tomba S. 180. 
25 Irische Lieder S. 163. 

20 - 166. 

12 — - - 169. 

O. Jahn S. 68. 194. 
Jubelwalzer S. 190. 
Der Jüngling in der Fremde S. 182. 

F. Kalkbrenner S. 25. 39. 53. 58. 61. 63. 92. 121. 

F. A. Kanne S. 194. 

Kanons S. 161. 

C. Klage S. 5. 15. 22. 32. 

Die Klage S. 4. 

Die laute Klage S. 186. 

A. Klauwell S. 46. 

v. Küchel S. 193. 

L. Köhler S. 4. 8. 12. 15. 16. 18. 26. 27. 29. 31. 

34. 35. 
König Stephan. Op. 117. S. 112. 
Des Kriegers Abschied S. 182. 
Kriegslied der Oesterreicher S. 177. 
Kulikoff S. 47. 
Th. iStllak S. 46. 83. 
DerKuss. Ariette. Op. 128. S. 123. 

Ländler S. 150. 151. 

L. Langer S. 46. 64. 

Lebensglück. Op. 88. S. 87. 

X. Lee S. 61. 

J. A. Leihrock S. 45. 74. 79. 92. 183. 

W. v. Lenz S. 194. 

Leonore. Op. 72». S. 65. 

Letzter Gedanke S. 152. 

C. G. Lickl S. 15. 18. 22. 24. 39. 45. 53. 59. 76. 

88. 91. 95. 
Der Liebende S. 181. 
Lied (Aus dunklem Laub) S. 29. 

— (Dein Auge weiss) S. 12. 

— (Des Schicksals ernste Mächte) S. 37. 

— (Du bist mir mehr)' S. 28. 

— (Entfernt von der) S. 29. 

— (Gott Amor und Bacchus) S. 9. 

— (Kurze Zeit nur) S 29. 

— (Sanft wie die Frühlingssonne) S. 9. 

— (Schuldlos wie Veilchenblüthe) S. 24. 

— (Viel bildschöne Deandln) S. 24. 
Lied aus der Ferne S. 181. 

Lied mit Veränderungen S. 146. 

Lieder mit Begl. des Pfte. Siehe : Syst. geord. 

Verzeichniss P. Seite 204. 
Lieder mit Begleitung von Pfte., Viol. u. Vcll. 

Siehe : Syst. geord. Verzeichniss O. Seite 204. 

2 Lieder S. 51. 

3 - 9. 37. 

5 - 48. 

3 deutsche Lieder S. 74. 

Lieder u. Chöre S. 48. 

Fr. Liszt S. 24. 25. 39. 46. 53. 61. 63. 74. 80. 

82. 91. 92. 96. 120. 121. 
F. Lorenz S. 194. 
Lobe S. 2. 
H. Lubin S. 45. 

J. Mahr S. 24. 

La Malinconia S. 22. 

Der freie Mann S. 177. 

Der Mann von Wort. Op. 99. S. 96. 



219 



G. W. Marks S. 88. 

Marsch für Militairmusik inDdur S. 139. 

- inFdur - 140. 

Marsch u. Chor (Ruinen von Athen — Weihe 

des Hauses). Op. 114. S. HO. 
Märsche S. 29. 44. 53. 69. 108. 109. 110. 112. 

139. 140. 189. 
3 Märsche (vierhändig). Op. 45. S. 44. 
A.B. Marx S. 127. 128. 194. 
Matiegka S. 9. 28. 
Maurer fragen S. 178. 
Medaillons S. 197. 

Meeresstille u. glückl. Fahrt. Op. 112. S. 107. 
Melodien aus Beethovens Sonaten etc. S. 4. 15. 

29. 34. 39. 54. 62. 88. 91. 
Menuet für Pfte. (Nr. 28) S. 149. 
12 Menuette für Orchester S. 135. 

6 - Pianoforte S. 150. 

Merkenstein. Op. 100. S. 96. 
Messe in C , Op. 86. S. 85. 

- D, - 123. -117. 

Militairmärsche S. 139. 

Fr. Mockwitz S. 15. 21. 24. 39. 46. 58. 63. 64. 

72. 90. 
Mondscheinwalzer S. 191. 
Mortier de Fontaine S. 128. 
J. Moscheies S. 28. 71. 72. 82. 
Mosengeil S. 82. 

Mosonyi S. 25. 39. 53. 58. 61. 63. 90. 92. 
O. MüMbrecht S. 194. 
C. G. Müller S. 68. 
G. Müller S. 5. 21. 57. 
Wolfg. Müller S. 194. 
Musique de ballet S. 43. 

Gute Nachricht S. 160. 

Nachruf S. 192. 

E. Naumann S. 9. 90. 124. 

S. Neukomm S. 53. 

W. Neumann S. 194. 

W. Niederhof S. 48. 

L. Nohl S. 193. 194. 

G. Nottehohm S. 118. 194. 

Notturno. Op. 42 (nach Op. 8) S. 41. ' 

Octett. Op. 103. S. 99. 

A. Oechsner S. 5. 

Opferlied (mit Orchester) . Op. 12H>. S. 116. 

(mit Pfte.) S. 178. 

E. Ortlepp S. 194. 
Otten S. 31. 

A. Oulibicheff S. 194. 

Ouvertüren. Siehe: Syst. geord. Verz. A. Seite 201 . 

F. Pachter S. 194. 
A. Fanseron S. 39. 

Pariser Einzugsmarsch S. 189. 

LaPartenza S. 179. 

E. Pauer S. 43. 59. 68. 72. 83. 111. 113. 119. 132. 

Derniere pensee S. 152. 

Une pensee S. 47. 

Phantasie für Pfte. On. 77. S. 75. 

mit Chor. Op. 80. S. 76. 

W. Plachy S. 152. 

Polonaise S. 9. 

Op. 89. S. 87. 

2 Präludien für Pfte. oder Orgel. Op.39. S.40. 

Präludium (Nr. 29) S. 149. 

Preis der Tonkunst (Cantate) S. 130. 

J. Promberger S. 39. 

Prometheus (Ballet). Op. 43. S. 41. 192. 



Quartett für Pianoforte u. 3 Streichinstr. On. 16. 

S. 17. F 

3 Quartette für Pfte. u. 3 Streichinstr. (Nach- 

lass.) S. 142. 
Quartette für Streichinstrumente. Siehe: Syst 

geordn. Verzeichniss D 2. Seite 201. 
Quintett für Pfte. u. Blasinstr. Op. 16. S. 17. 
Quintette für Streichinstrumente. Siehe: Syst. 

geordn. Verzeichniss D 1. Seite 201. 

./. Raff S. 49. 

ff. Hau S. 194. 

G. Reichardt S. 64. 

C. Reinecke S. 39. 53. 58. 59.61.63.91.92.113. 

A. Reissmann S. 54. 55. 

Resignation S. 185. 

E. F. Richter S. 85. 

F. Ries S. 31. 34. 38. 53. 195. 
Ch. H. Rinck S. 120. 

L. Röhr S. 54. 139. 
Rollfuss S. 14. 
Romanze. Op. 40. S. 40. 

- 50. - 49. 

Rondino für Blasinstr. S. 140. 
Rondo S. 6. 7. 149. 

Rondo a Capriccio. Op. 129. 8. 123. 
2 Rondos. Op. 51. S. 49. 

E. Röntgen S. 21. 57. 73. 93. 122.124.126.127. 
128. 

Fh. Roth S. 190. 

A. Rubinstein S. 110. 

Ruf vom Berge S. 184. 

G. v. Ruf S. 72. 

Die Ruinen von Athen. Op. 113. S. 108. 

An einen Säugling S. 176. . 

Scene u. Arie. Op. 65. S. 60. 

J. Schäfer S. 22. 25. 57. 91. 

Schilderung eines Mädchens 8. 176. 

Schindelmetsser S. 15. 

A. Schindler S. 194. 

Die Schlacht bei Vittoria. Op. 91. 8. 88. 

ff. M. Schletterer S. 24. 87. 

J. A. Schlosser S. 195. 

Schlussgesang : Es ist vollbracht S. 160. 

: Germania S. 160. 

Fr. Schmidt 8. 95. 122. 

G. M. Schmidt 24. 25. 43. 59. 68. 72. 83. 119. 

J. F. Schmidt S. 5. 7. 29. 32. 39. 63. 71. 73.79. 

Friedr. Schneider S. 2. 12. 61. 

A. Schöne S. 193. 

25 Schottische Lieder. Op. 108. S. 102. 

12 S. 163. 

Franz Schubert S. 191. 

F. L. Schubert S. 53. 82. 
Schuster S. 22. 24. 57. 

J. F. Schwenke S. 4. 12. 24. 
Sehnsucht S. 180. 182. 
Sehnsuchtswalzer S. 190. 
J. G. Seidl S. 43. 
Septett Op. 20. S. 23. 
Serenade. Op. 8. S. 8. 
- 25 - 28. 

- 41 (nach Op. 25). S. 44. 

Seufzer eines Ungeliebten S. 185. 
Sextett. Op.71. S. 65. 

- 81 »>. S. 78. 

J. v. Seyfried S. 4. 14. 161. 193. 
Siegesmarsch aus König Stephan S. 112. 
F. Sucher S. 4. 15. 29. 34. 39. 54. 62. 88. 91. 
So oder so S. 184. 
Sonate für Pianforte zu 4 Händen. Op. 6. S. 7. 

28* 



220 



Sonate (nach Op. 3) Nr. 64. S. 5. 

( - - 4) Op. 63. S. 6. 

( - - 18u.59) S. 22. 57. 

( - - 87) S. 86. 

Sonaten für Pianoforte. Siehe: Syst. geordn. 

Verzeichniss I. Seite 202. 
Sonaten für Pianoforte u. Violine, oderVioloncell 

u. s. w. Siehe : Syst. geordn. Verzeichniss G 6, 

7 u. 8. Seite 202. 
Sonaten (nach Op. 18) Op. 60. S. 21. 
Sonatine. Op. 79. S. 76. 

2 Sonatinen S. 148. 
Sonnenscheinwalzer. S. 190. 
C. Stamaty S. 92. 

Fr. Starke S. 82. 189. 
Stegmann S. 5. 10. 57. 
König Stephan. Op. 117. S. 112. 
A. M. Storch S. 48. 
F. A. Succo S. 51. 82. 

Symphonien. Siehe: Syst. geordn. Verzeich- 
niss A. Seite 201. 

6 ländlerische Tänze S. 151. 

7 - 150. 

12 deutsche Tänze S. 136. 
Terzett (Tremate) Op. 116. S. 111. 
A. W. Thayer S. 195. 

6 var. Themen. Op. 105. S. 99. 

10 - - 107. - 101. 

Trauergesang (Miserere, Amplius) S. 161. 

Trauermärsche S. 29. 53. 189. 

Traumwalzer S. 190. 

Trio für 2 Oboen u. engl. Hörn. Op. 87. (Op. 29.) 

S. 86. 
Trio (nach Op. 81 *>). Op. 83. S. 78. 

- ( - - 87). Op. 29. 55. S. 86. 

Trios für Pianoforte und andere Instrumente. 

Siehe: Syst. geordn. Verz. G4u. 5. Seite 202. 
fürStreichinstrumente. Siehe : Syst. geordn. 

Verzeichniss D 3. Seite 201. 

3 Trios (nach Op. 9). Op. 61. S. 8. 
Triumphmarsch aus König Stephan, Op. 117 

Nr. 3. S. 112. 
Triumphmarsch zu Tarpeia S. 139. 
A. Trutschel S. 58. 62. 121. 
Türkischer Marsch, Op. 113 Nr. 4. S. 108. 

A. Über S. 27. 31. 35. 50. 

S, Ulrich S. 39. 57. 58. 90. 92. 93. 

Ungarns Wohlthäter. Op. 117. S. 112. 



Variationen für Harfe S. 156. 

- Pianoforte allein. Siehe: Syst. 

geord. Verz. I. Seite 203. 

- Pianoforte zu 4 Händen S. 146. 

- Pianof. mit Begleitung. Siehe : 

Syst. geordn. Verz. G4 — 8. 

Seite 202. 
VierUng S. 31. 
S. Volker S. 29. 
R. Volkmann S. 59. 
Volkslieder, 25 irische, S. 163. 

20 - 166. 

12 - 169. 

25 schottische, Op. 108. S. 102. 

— ^- 12 schottische, S. 173. 

12 verschiedene (englische, schot- 

tische, irische u. italienische) 
S. 175. 

26 wallisische, S. 170. 

C. Voss S. 46. 

Der Wachtelschlag S. 179. * 

E. D. Wagner S. 46. 
J. H. Walch & 189. 

Gr. v. Waldersee S. 40. 49. 
Wallisische Lieder S. 170. 
Walzer S. 190. 191. 
W. Watts S. 24. 39. 53. 61. 63. 90. 92. 
Wegeier S. 195. 
Die' Weihe des Hauses (Op. 114 u. Op. 124) 

S. 110. 119. ,.* 
G. G. Weiss S. 78. 
J. Weiss &,2. 5. 13. 14. 16. 18. 19. 22. 24. 25. 

27. 30. *.48. 
Wellingtons Sieg, Op. 91. S. 88. 
Widmungen S. 209. 
S. Wiese S. 195. 
-ß. Willmers S. 46. 

F. E. Wilsing S. 54. 90. 91. 92. 
C.A.v. Winckhler S. 113. 

X. Winkler S. 2. 5. 6. 7. 9. 10. 13. 14. 18. 22. 

24. 27. 28. 31. 32. 34. 39. 40. 41. 46. 48. 49. 

52. 53. 58. 61. 63. 91. 92. 120. 
R. WiMnann S. 18. 57. 
V. Wörner S. 82. 
Wustrow S. 65. 

Zapfenstreich (Marsch inFdur) S. 140. 

Zärtliche Liebe S. 178. 

Zogbaum S. 46. 

C. Zulehner S. 43. 192.